Fische verschwunden


    • quasimodo
    • 24364 Aufrufe 30 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fische verschwunden

      Hallo zusammen,

      Ich hatte einen kleinen Schwarm von 6 Rote von Rio in meinem Becken. Jetzt kam ich von einer einwöchigen Dienstreise zurück und ich kann nur noch vier davon im Becken wiederfinden. Hab überall geschaut, ich zweifle dass die sich irgendwo verstecken. Nun frage ich mich, wo die hin sein könnten.

      Ich kann mich nicht entsinnen, letzte Woche beim Wasserwechsel Fische eingesaugt zu haben, das ist mir noch nie passiert und es wäre mir danach aufgefallen, wenn ein Fisch fehlt, weil ich das immer kontrolliere.

      Nun frage ich mich, ob es möglich ist, dass die Fische merkwürdigerweise tot sein könnten (warum zwei auf einmal, weiß ich nicht. Meinen Welsen gehts super wie eh und je und meine garnelen vermehren sich freudig). Nur es sind auch keine toten Fische zu sehen, weder oben noch unten.

      Ich grüble darüber, ob meine Garnelen und Schnecken (Zebra-Rennschnecken und ein paar Ungeziefer-Blasenschnecken) eventl. die toten Fische "riechen" und verspeisen, wodurch ich die nicht mehr finden kann?

      Anders kann ich mir absolut nicht erklären, wo die hin sind.

      Kann mir jemand was zu meinem obigen Gedanken erläutern?

      Liebe Grüße
    • Hallo Quasdimodo,

      du hast keine Ahnung, wie viele Fische mir schon auf diese Art und Weise abhanden gekommen sind.

      Manchmal sieht man einen toten Fisch, der über Nacht schon ordentlich angefressen ist.
      Wenn man diesen nicht aus dem Becken entfernen kann, weil man ein paar Tage nicht zu Hause ist, kann es je nach seiner Größe und dem restlichen Besatz durchaus sein, dass man nichts mehr von ihm findet.

      Je kleiner der Fisch ist, je größer das AQ ist und je dichter es bepflanzt ist - umso weniger lässt sich das Verschwinden der Tiere nachvollziehen.

      Mach dir keine Sorgen. Ein kleiner toter Fisch muss ein normal besetztes Becken nicht gleich verseuchen.
      Ich habe sogar schon des öfteren kleine tote Fische wie z. B. Neonsalmler an meine Garnelen verfüttert. Die mögen Fisch gern - am nächsten Tag war nie mehr etwas vom Kadaver zu sehen.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________
      Es gibt nichts, was eine Mutter glücklicher macht, als zu wissen, dass ihr Kind gesund ist und es ihm gut geht
    • Hallo,

      habe zwar gesehen, dass das Thema schon lang existiert, wollte aber kein neues aufmachen.
      In unserem AQ verschwinden immer wieder spurlos Neons. Da aber weder Schnecken noch Garnelen darin sind würde mich interessieren ob auch Guppies und Marmorpanzerwelse gerne Fisch essen?

      Ach und noch was, Wie kann ich verhindern, das die Neons immer hinter die Pumpe schwimmen? Habe nämlich schon zweimal welche aus den Schlitzen gespült, die dann ziemlich erschrocken weiterschwammen.
      Vielleicht schluckt ja auch die Pumpe die ganzen Neons :zwinker:
      Lg Heidi
    • Hi an Alle,
      also ich hatte auch schon verschwundene Fische, die ich hinterher tot im Filtergefunden hab :cry: .
      Fals das der Grund für deine verschwundenen Fische ist würde ich ein Netz über den Filter ziehen damit die Fische nichtmehr hinein schwimmen können.
    • Nur mal zum Thema verschwundene Fische-

      Mir ist vor nem halben Jahr ein stattliches Männchen Lamprologus multifasciatus, fast 5cm- abhanden gekommen.
      Da ich das nicht gleich bemerkt hab, kein Wunder bei ca. 50 Stück im Mehrgenerationen-Art-Becken,
      hab ich erst nach ner Woche angefangen zu suchen, mehrere Tage, immer mal wieder.
      Becken war super abgedeckt, vorher CPOs drin!-kein Fressfeind-er war der grösste...
      Dann hab ich mal alle Steine hochgehoben ....und ihn dort gefunden!
      Er hat sich wohl selbst sein Grab geschaufelt, indem er einen Stein unterhöhlt hat,
      der dann offensichtlich nachgab und ihn für immer festgehalten hat... OoO
      Sowas gibt 's also auch schon mal!
      Hätte es aber auch kaum verhindern können...
      bleibt mir alle schön gesund, common
    • Hallo zusammen,

      danke für die Antworten. Also hinter dem AQ kann ich mir nicht vorstellen, da es ja abgedeck ist. Ich muss mir also wohl wirklich was einfallen lassen, um die Fische am "Pumpenselbstmord" zu hindern. Da jetzt innerhalb von 4 Tagen 6 Neonsalmler verschwunden sind :cry: : und der Schwarm somit erheblich geschrumpft ist, ist schnelle Abhilfe nötig. Die Idee mit dem Netz ist vielleicht nicht übel, aber sieht wahrscheinlich nicht grad gut aus. Was haltet ihr davon die hinteren Öffnungen mit einem Vlies auszufüllen? Würde das der Pumpenleistung schaden?

      Lg Heidi
    • Hallo Heidi

      Ich würde die Abdeckung so grobmaschig wie möglich wählen. Warum nicht ein grobes Netz über den Einlauf spannen? Es muss ja kein feinmaschiges Material sein – zur Not ein Stück synthetische Gardine oder der Stoff eines alten Keschers – denn es ist ja nur dafür gedacht, Deine Selbstmord-Sprotten raus zu halten.

      Die Lösung, den Einlauf mit Vlies oder Filterwatte zuzustopfen, würde ich eher lassen. Denn das setzt sich sehr schnell zu und kastriert die Pumpenleistung. Bei der Lösung bist Du dann permanent am Auswaschen des Vlieses.

      Viel Glück,
      Stefan

      P.S. Dennoch finde ich es mysteriös, dass innerhalb von so wenigen Tagen eine ganze Horde Neons in der Pumpe verschwunden ist...
    • Hi Anne,

      die Pumpe war beim AQ dabei. Wenn ich es richtig sehe ist es eine Elite Stingray 151.
      Sie hat auf der Rückseite zwei senkrechte Öffnungen in die leider die kleinen Neons reinpassen. Habe es sogar schon einmal beobachtet, wie es schwupp machte und der Fisch hing seitlich darin und verschwand dann ganz. Da dachte ich aber noch das dass wohl ein Einzelfall ist. Das war im Dezember. Habe dann von 10 Neons plötzlich 3 vermisst und dann zwecks Schwarm au 12 aufgestockt. Naja, jetzt sind´s nur noch 6, muss also wohl wieder welche nachkaufen, denn Händler wirds freun.

      Lg Heidi
    • Hey,

      das scheint ja kein besonders durchdachtes Produkt zu sein.. Ich würde auch vorschlagen irgendwas Netzartiges drüberzuspannen, falls Du ihn weiterbenutzt. Ist ja auch kein schöner Tod, in so einem Plastik-Stachelrochen :-O

      Grüße
      Anne
    • HiHi Heidi

      Den Filtereinlauf zu sichern, ist bestimmt auch bei diesem seltsamen "Design-Teil" machbar… Ich frage mich nur weiter, warum zieht es ausgerechnet die Neons dahin? Kann es sein, dass Dein Becken sehr hell ist? Dass sich die Neons gerne in dunklere Gefilde verkriechen wollen – und die Einsaugschlitze des Filters als Deckung ansteuern?

      Ich kenne Dein Becken ja nicht, aber vielleicht gibt es ja einen tieferen Grund für das Verhalten der Neons? Nur so ins Blaue rein gedacht: Neons mögen es nicht sonderlich grell, eventuell kannst Du ihnen mit einer geeigneten Bepflanzung (Schwimmpflanzen oder an der Oberfläche flutende Pflanzen) ein schattiges Eckchen schaffen, in das sie sich von Zeit zu Zeit zurückziehen können.

      Vielleicht ist Dein Schwarm auch etwas zu klein, um diesen Angsthasen das Gefühl von Sicherheit zu geben? Als ich meine Neons aussterben ließ und nur noch drei oder vier Tiere im Becken übrig waren, haben die sich auch andauernd nur verkrochen und tauchten ins dunkelste Eck ab.

      Nur zwei so ahnungslos ins Blaue reinfabulierte Ideen…

      Viel Glück,
      Stefan
    • Hi Stefan,

      das mit den Schwimmpflanzen hatte ich eh vor, bekomme zur Zeit aber keine. Aber da die lieben Kleinen immer über Nacht verschwinden, also bei Dunkelheit, glaube ich nicht, dass es am Licht liegt. Vielleicht verlieren sie ja die Orientierung oder sind einfach zu neugierig! OoO
      Gruss Heidi