Zwergkrallenfrösche im Gesellschaftsbecken ??


    • stali2000100
    • 9002 Aufrufe 23 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwergkrallenfrösche im Gesellschaftsbecken ??

      Hi!!

      Ich möchte gerne in meinem 60 liter Gesellschaftsbecken ein paar Zwergkrallenfrösche halten.Der Besatz ist volgender:

      5 Guppys
      10 Neonsalmler
      6 Panda Panzerwelse
      5 Amanogarnelen
      4 Zebrarennschnecken

      1 mal in der Woche füttere ich sowieso rote Mückenlarven und da könnten die Frösche eh mitfressen.Ich hätte an eine Gruppe von 3 Tieren gedacht.evt. auch in der Hoffnung das sie etwas von dem Guppynachwuchs fressen OoO

      LG Stali!!!!
    • Hallo Stali,

      ich würde Dir von deinem Vorhaben eher abraten. Zum einen ist das Becken wie schon gesagt gut gefüllt. Zum anderen gehören Zwergkrallenfrösche besser in ein Artbecken. Artbecken deshalb, weil sie bei der Futtersuche recht langsam sind. Sind Fische mit im Becken, fressen die ihnen schnell das meiste Futter weg und schlimmstenfalls hungern die Zwergkrallis. 1 mal in der Woche rote Mückenlarven geben reicht deshalb schon mal gar nicht aus.
      Hinzu kommt noch dass diverse Zwergkrallenfroschhalter davon überzeugt sind, dass rote Mückenlarven den Fröschen schaden und möglicherweise sogar die gefürchtete Ballonkrankheit auslösen (ich füttere meinen daher keine roten Mülas). Andere Frostfutterarten sind daher besser geeignet (es gibt ja alles mögliche: weiße und schwarze Mülas, Artemia).
      Vor allem aber macht den Fröschen das Jagen von Lebendfutter Spaß. Und spätestens dabei haben die Fisch-Konkurrenten doch immense Vorteile und fressen den Fröschis alles weg.
      Besser ein 2. Becken einrichten und dieses ganz den Fröschen widmen!

      LG,
      Birgit
    • Ja, dem kann ich nur zustimmen, im Zoohandel waren ausser der Fröschlis nur Dornaugen und Tubifex mit im Becken.

      Und mir ist eben heute morgen ein Fröschli gestorben, bestimmt weil er , auch nach zig versuchen einzig und alleine ihm die Tubifex vorzuwerfen, trotzdem nix abgekriegt hat.

      Jetzt habe ich nur noch einen und überlege ihn zum füttern alleine in einen Aufzuchtschwimmeinsatz zu setzen mit seinen Tubifex?
      Ginge das denn?

      Bin echt traurig, aber die Schwarmfische sind einfach schneller :cry: : :cry: :
    • Hallo Stali ...
      also ich würde auch ein Artenbecken vorziehen.
      Die Frösche haben sonst keine Chance sich zu ernähren.
      Sämtlich Fische sind, wie oben schon beschrieben, eindeutig im Vorteil. Auf Dauer wird das nicht gutgehen.
      Ausnahmen wirds aber bestimmt auch geben.
      Der ZKF sitzt nun mal viel auf dem Boden und streift durchs Becken, um nach fressbaren Ausschau zu halten.
      Wie gesagt, meine persönliche Meinung.
    • Habe es eben wieder versucht

      .........dieses Mal mit rote Mückenlarven!

      Das Ende vom Lied, die Fische haben so dicke Bäuche, dass die kaum noch schwimmen können und Föschli hockt noch immer mager und leblos rum und
      setzt sich einfach :cry: : nicht durch !

      Morgen wird er zwangernährt, sooo :motz: :motz: ......... :zick:
    • Lebensuntüchtige ZKF

      Also, ich ich bin ja ein geduldiger Mensch und ausdauernd sowieso, aber heute morgen hätte ich mir die Haare raufen können auf meinem Bobachtungsposten vorm AQ.

      Ich habe noch nie etwas so unbeholfenes überlebensunfähiges gesehen wie diese Frösche. Habe die Mülas direkt vor seine Füße geschmissen, da dreht sich dieses blöde Vieh einfach weg :denknach:

      Dann hatte der nach gefühlten 2 Stunden endlich mal so einen roten Wurm erwischt, ( kurz bevor ihm wieder alles weggefuttert wurde .... :crazy: ) dann spukt er den doch alle Nase lang wieder aus. :motz: :motz:

      Ich stand davor und flehte *nun schluck ihn doch endlich,....lass ihn drinne....) bis er nach weiterer gefühlter Stunde endlich auch drinne blieb.

      Das Ende vom Lied, ich kam zu spät zur Arbeit und bin glücklich weil dieser Frosch ENDLICH...ENDLICH einen Müla gefressen :top: hat :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
      Toll, und wielange hält das jetzt vor ? OoO
    • Hallo Schusi,

      das wird das Fröschlein nicht lange aushalten, fürchte ich.

      Wenn Du irgendwie kannst, besorge ihm Enchyträen (Lebendfutter), damit er wieder zu Kräften kommt sind die prima geeignet.
      Des Weiteren lass bitte die roten Mülas sein und besorge ihm weiße (Frostfutter).

      LG,
      Birgit
    • Ihr seid ja niedlich....

      .......da frag ich mich doch wirklich wie mein träges verpenntes Zkf an seine Artemia kommen will, wenn er es nicht mal schafft die Mülas die genau vor seiner Nase rumzappeln anzuknabbern??? :grinz:

      Ich hatte schon mal Wasserflöhe, diese Artemia und auch Tubifex geholt, ihm alles vor die Füße geschmissen und er ???? :denknach: :denknach: Glotzt nur, und wartet bis die flinken Rüsselbarben ihm vor der Nase alles wegschnappen.

      Er lebt noch, gestern sass er ganz oben zwischen 2 Seemandelbaumblättern , voll süß. :schaem: Aber ich mache mir Sorgen, ich sehe ihn nie was fressen, und die Siam. Rüsselbarben können mit ihrem vollgefressenen Wanst manchmal kaum noch schwimmen. Werden die eigentlich jemals satt???

      Mehr kann ich nicht tun, als das Lebendfutter gezielt vor ihn zu schmeissen, wenn er sich dann wegdreht, was kann ich tun? Ihn an den Tropf legen?

      Ich denke bei Tk Frost Futter wird noch schwieriger, denn das bewegt sich ja nicht mal ! :confused:
    • ZKF und rote Mülas

      Das Problem ist, das ZKF ihr Beute ersteinmal optisch fixieren und dann (irgendwann mal) zuschnappen. du solltest aber auf jeden fall von den Roten Mülas weg!! ZKF vertragen die nicht und können zum Tod der kleinen führen! Außerdem stehen sie im Verdacht, etwas mit der Ballonkrankheit zu tun zu haben. Ich habe damals auch 2 Stück dadurch verloren...

      LG,Bernd
    • Hallo ...
      was vielleicht auch noch sein könnte, warum Deine ZKF nicht so richtig fressen, ist, wenn Du einen Filter drinne hast, der Strömung erzeugt.
      Ich habe für meine ZKF überhaupt keinen Filter drin und seit dem wuseln die ZKF auch durchs Wasser. Die meiste Zeit liegen sie aber trotzdem irgendwo rum.

      Ob das aber alles so seine Richtigkeit hat, weis ich auch nicht, bin kein Fachmann.
    • Artenbecken/ Fragen/ .... und Flöschli ist fit.....

      Ich freue mich, er sieht nicht mehr so dürre aus, hat wohl doch was abbekommen. OoO Er ist fit, läuft den Bodengrund ab und wirkt zufrieden :zwinker: . Und das mit dem Filter und der Strömung ist sicherlich richtig, ist mir nämlich auch schon aufgefallen. Glücklicherweise ist unser AQ mit 50 cm recht hoch und der Filter ganz oben an der Wasseroberfläche, so dass es ihn nicht so behindert. Aber anfangs hatten wir die Strömung auf höchste Stufe, da konnte sich Fröschli kaum am Fleck halten.
      Haben wir direkt kleiner gestellt, nun gehts!

      Ich habe nun TK artemia für ihn gekauft, hoffe das ist okay.

      Ich würde gerne ein Artenbecken machen, in ein kleineres Becken. Mit ZKF, Dornaugen und evtl. Garnelen.
      Harmoniert das?
      Wie gross sollte so ein Becken für jeweils 3 Stk. pro Art, denn ungefähr sein?
      Was braucht so ein Becken ausser Deko und Pflanzen? Filter ? Ja oder nein?
      Ein Fluval 1 Innenfilter müsste doch reichen , oder?
    • Unsere 5 ZKF leben zusammen mit diversen Garnelen und ein paar kleinen Ohrgitter Harnischwelsen. Das harmoniert seit langem sehr gut und die gemächlichen Fröschlis bekommen so auch genug zu futtern ab.

      Manchmal ist es schon drollig, wenn selbst die vorwitzigen Garnelen schneller sind, sich etwas vom Lebend- oder Frostfutter zu schnappen, als die kleinen Paddler.

      Als Filter haben wir in diesem Becken einen luftbetriebenen Schwammfilter.

      Den kleinen Fröschen bekommt es übrigens überhaupt nicht, wenn sie einen zu weiten Weg zur Wasseroberfläche haben. Laut diversen Quellen und unseren eigenen Beobachtungen nach, sollte das Zuhause nicht höher als 40 bis 50 cm bis zur Wasseroberfläche messen.

      Sie lieben es auf Pflanzen, die an der Wasseroberfläche treiben oder wachsen, zu ruhen.

      Liebe Grüße,

      Viviane :blub:
    • Ich werde mir auch mehr Krallis holen, die sind einfach zu süß und dann werde ich ihnen ein schönes zuhause in einem 60x30 Becken mit Holzverstecken und Sand und Pflanzen machen. Und als Kollegen bekommen sie dann Garnelen udn Dornaugen , die mag ich auch so. Wäre ein Fluval 1 ( bis 45 l) denn angebracht? Eine Lampe ist doch nicht unbediingt nötig, wenn sie am Fenster stehen, oder? Und eine Heizung habe ich noch. Ich überlege als Abdeckung ein Mücken/ Fliegengitter zu benutzen, wie wäre das?
      -----------------------------------------

      hibiduri schrieb:

      Hallo schusi...
      ich hab' Dir noch mal nen Link für Zwergkrallenfrösche beigefügt.
      Vielleicht kennste den ja schon.


      Habe mir fast alles durchgelesen!