ULF (MW) - Borstenwürmer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ULF = Unbekannte Lebensform

      Hallo zusammen,

      die nachtaktiven Borstenwürmer (Eunice sp.) werden meist bis zu 20cm lang, einige von ihnen werden auch länger.
      Sie werden meist durch Lebensgestein eingeschleppt, aber auch durch neue Korallen.
      Es gibt wohl kein Aquarium, indem sie nicht vorhanden sind.
      Ihre vorwiegende Nahrung besteht aus Futterresten, Detritus oder auch Aas und Algen.

      Wird die Nahrung im Aquarium knapp gehen sie wohl auch an Korallen.
      Daher sollte man sein Becken immer gut beobachten, was man bei einem Aquarium, ob Süß- oder Meerwasser ja sowieso macht. :zwinker:

      Möchte man diese Tiere entfernen so bieten sich hier mehrere Möglichkeiten.
      Zum einen gibt es wieder einige Tiere (z.B Scherengarnelen), die Borstenwürmer fressen (auch hier sei angemerkt, informiert euch vorher).
      Auf der anderen Seite kann man Fallen bauen, 2 sind hier beschrieben.
      Auch eine Möglichkeit sind sog. Gartengreifer, da man Borstenwürmer nicht mit den Händen fangen sollte.

      Vielen Dank an Thomas (riero) für die Bilder im Anhang.

      Bild 1-4: Eunice sp.
      Bild 5-6: Eurythoe sp.

      Gruß Micha

      (via meerwasser-lexikon.de)

      >>> Zurück zur Übersicht <<<
      Bilder
      • eunice1.JPG

        206,79 kB, 800×537, 52 mal angesehen
      • eunice3.jpg

        229,48 kB, 800×528, 41 mal angesehen
      • eunice4.jpg

        166,55 kB, 640×545, 45 mal angesehen
      • eurythoe1.jpg

        275,73 kB, 800×600, 38 mal angesehen
      • eurythoe2.jpg

        149,01 kB, 803×531, 47 mal angesehen
      www.die-augen-auf.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupert () aus folgendem Grund: Update

    • Hallo!
      Da kann ich aus eigener Erfahrung zu beisteuern: Sie werden auch länger!
      Ich habe einen mit einer Pinzette genommen, als ich ihn aus dem Wasser hob, rollte er sich ganz aus ..... und reichte runter bis auf die Hand! Das war eine Strecke von gut 25 cm, und ein kurzes Ende hing ja noch hinter der Pinzette, also um die 28/29 cm wird er gehabt haben.
    • Hallo

      noch mal zu der Länge:

      ---Bilder nicht mehr verfügbar---

      Jetzt zu den Borstenwürmer.
      Wenn "zu viele" Bw vorhanden sind , ist definitiv zuviel Futter im Becken. Borstenwürmer sind auch keine Schädlinge , sie fressen Futterreste und Detrius. Sind also Nützlinge.
    • Moin Moin,

      nochmal zur Länge, Uwe was mist das Tier auf den Bild (schöne Bilder)?

      Zum anderen gibt es einige Berichte, daß sie bei zu wenig Futter auch an Korallen gehen könnten.
      Habe nur recherchiert. :zwinker:

      Aber wir freuen uns immer über eure Erfahrungsberichte. Weiter so. :top:

      Gruß Micha
      www.die-augen-auf.de
    • Hallo Micha

      also der/die Wurm/er waren so ca 35- 40 cm. (Zange ist 60 cm lang).

      Ich konnte keinerlei Schädigungen im Becken feststellen, obwohl ich sehr sparsam gefüttert hatte. Und hatte auch einige Weichkorallen drin. Und das sich so ein Tier platz schaffen muss ist ja wohl klar und ich glaube einen Unterschlupf zu graben in einer Weichkoralle ist leichter wie in einem Stück LS.

      Auch in den anderen Becken konnte ich keine Schädigungen durch Bw finden.


      Hier noch ein Bild aus dem die Würmer stammten:

      ---Bild nicht mehr verfügbar---
    • Moin.

      Weiterführendes zu Borstenwürmer.

      Borstenwürmer haben 2 unterschiedliche Lebensformen.
      Errant = Freilebend wie Eunice,Feuerborster,Kieferwürmer usw.
      Sedenär = Röhrenbauend,siehe Röhrenwürmer und noch als Bsp Phyllochaetopterus,den meisten bekannt als Muschelsammlerin.

      Verschiedene Arten der errant lebenden Borstenwürmer können sehr lang werden,wie zb Palola mit bis zu 3m.

      Eunice sp zb mit bis zu 60cm,der auf den Bildern oben am Anfang des Threades (Bild1) mißt ca 25cm im gestreckten Zustand.

      Viele errante Borstenwürmer (vorallem Feuerborster) besitzen nadelscharfe Borsten (Bild 2 oben am Anfang),an dennen man sich leicht verletzen kann.
      Ebenso besitzen die Borsten an ihrer Basis Giftdrüsen,die zu brennenden Schmerzen sowie Endzündungen an der Einstichstelle führen können.

      Weitere Fressfeinde sind zb Lippfische,Kugelfische und auch Feilenfische.
    • Moin.

      Bekannt dazu ist mir eigendlich nichts,das da irgendwas passieren dürfte.
      Beim Feilenfisch konnte ich selber schon beobachten,wie er kleinere Borstis frisst,zu den anderen kann ich aber persöhnlich nichts sagen,da sie meist zu groß werden für mein Becken und auch/oder demensprechend Platz brauchen.
    • Hallo zusammen,

      @Rupert:
      Nein, diesen Fischen macht das nichts aus, sie gehen entweder geschickt mit den Giftwerkzeugen der Würmer um, oder aber sie sind immun gegen diese Gifte.
      Ähnliches kennt man auch von den Anemonenfischen, die mit ihrer Hautbeschaffenheit immun gegen die Nesselgifte der Anemonen sind.

      @Veronika:
      Schönes Exemplar, das du da hast. Wenn es bei diesem einen bleibt, würde ich ihn auch nicht entfernen, er wird schon ausreichend Nahrung bei dir finden, ohne sich an Anemonen, Krusten, o.ä. zu vergreifen.
      Du solltest dich aber mal nachts mit einer Taschenlampe auf die Lauer begeben und schauen, ob noch mehrere da sind. (Rote Folie über dem Lampenschirm macht das Licht unsichtbar für die Tiere, dann kannst du länger leuchten und verscheuchst nichts)

      Wenn es zu viele sind, kannst du sie mit der Zange absammeln.
      Aber schnell zupacken, die Biester sind recht fix und ziehen sich bei Berührung sofort zusammen.
      Und: Bloß nicht anfassen!
      Gruß - Ingo