Algenproblem !!!!


    • sysler
    • 1566 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Algenproblem !!!!

      Hallo,

      ich habe seit ein bis zwei wochen ein kleines Algenproblem in meinem Becken.
      Wollte mal nachfragen ob jemand von euch weiß was das für Algen sind und wie ich die am besten in den Griff bekommen kann.

      Die Algen sind grün und wachsen an den Steinen....

      Ich glaub ein Bild ist einfacher :schaem:
      Bilder
      • IMG_0198.jpg

        145,64 kB, 448×600, 44 mal angesehen
      • IMG_0199.jpg

        203,6 kB, 770×575, 38 mal angesehen
    • Meine Leuchtmittel sind grade mal 3 monate alt. kelvin kann ich jetzt grad nicht sagen aber das es an den lampen liegt kann ich mir nicht vorstellen.algenfresser hab ich eogentlich garkeine aber irgendwas muss ich machen weil das sieht ziemlich sch**** aus.
    • hey

      IOch empfehle dir algenkrabben und ein blenny rein zu tun.

      des weitern spielt das falsche leuchtmittel eine grosse rolle für algen und cyanos! folgende krabben sind top algen fresser!

      meerwasser-lexikon.de/tiere/2463_Percnon_planissimum.htm

      Schnecken:
      meerwasser-lexikon.de/tiere/2201_Tectus_fenestratus.htm

      Blenny:

      meerwasser-lexikon.de/tiere/3037_Salarias_obscurus.htm

      Seeigel:

      meerwasser-lexikon.de/tiere/731_Echinometra_viridis.htm
      mfg
    • hi ,
      gegen die fadenalgen wollte ich dir noch schnell einen tip geben , den ich auch im forum bekommen habe:
      kauf dir holz-spiesse!! so welche zum grillen!!
      so einen nimmste dir dann und wickelst die grünen fadenalgen damit auf!!
      klappt super!!
      weil eins kann ich dir aus der bei mir gerade abklingenden fadenalgenplage sagen , algenfresser alleine werden das nicht bewältigen können!!!
      ich habe u.a. einen seehasen gekauft und der ist der einzige der sichtbaren algen-kahlschlag hinbekommt , aber alleine würde auch er viel zu lange brauchen.

      die cyanos bekommste meiner meinung nach dauerhaft nur durch milieue veränderungen in den griff.
      dazu gehört auf jeden fall auch der von rob angesprochene beleuchtungswechsel .
      versuchs mal mit 20000 kelvin hqi + blaue und weisse t5. hat bei mir nach (!) zwei tagen alle cyanoteppiche aufgelöst . erst die im licht , dann auch schattiger gelegene cyano-filme.
      für mich war das ein eindeutiges zeichen dass das licht ausschlaggebend war.
      seitdem hab ich schon mehr als 2 jahre von diesen biestern nix mehr gesehen.
      es gibt da noch mehr tricks gegen cyanos , allerdings sind die meissten recht umstritten.
      nimm aber auf keinen fall irgendeine chemie-keule !!!das risiko von extremen tierverlusten ist einfach zu hoch!!!!!



      mfg , jerome
    • Hallo zusammen,

      ich hatte auch mal arge Probleme mit Cyano-Bakterien. Bei Millieuveränderungen kann es gut sein, dass sie auch von selbst wieder verschwinden.
      Immer funktioniert das allerdings nicht, so dass man Mittel einsetzen muss, um dieser hässlichen Plage den Garaus zu machen.
      Sicherlich bin ich auch kein Freund der chemischen Keule, hin und wieder allerdings lässt sich das nicht vermeiden, denn die Verluste, die durch die Cyanos hingenommen werden müssen, sind unverhältnismäßig größer.

      Ich habe hervorragende Erfahrungen mit einem Mittel gemacht, das speziell gegen Cyanobakterien zum Einsatz gebracht wird. Innerhalb von zwei Tagen war das Problem erledigt, und es waren keinerlei Verluste zu verzeichnen, nicht an Wirbellosen, und an Fischen schon gar nicht.

      Deshalb, bitte: Nicht sofort die chemische Keule einsetzen, aber sie auch nicht verurteilen, wenn sie denn wirklich mal notwendig sein sollte. Gute Mittel gegen Cyanos sind erprobt und zeigen eine hervorragende Wirkung, wenn man sie richtig zur Anwendung bringt - und das ist das Ausschlag gebende!

      Ach ja, es gibt auch eine Grundelart, denen die Cyanos sogar schmecken!
      Bei der Größe von ca. 5 cm sollte allerdings entsprechend eine Gruppe eingesetzt werden.
      Hier der Link zum Fisch:

      Klickmich!
      Gruß - Ingo