Erstes salziges 30l Nano


    • Snipi
    • 17454 Aufrufe 139 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erstes salziges 30l Nano

      Beckenvorstellung

      Bilder:gibts unten im Anhang


      Beckenbeschreibung

      Beckengröße: 30l

      Standzeit des Beckens: 1Tag


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund:wird Sand werden

      Gestein: 3,5-4kg LS kommen noch

      Dekogegenstände: ---


      Technik

      Beleuchtung: 20W

      Strömungspumpen: 300l/h und eine 900l/h (kommt noch)

      Beheizung:25W

      Eiweißabschäumer:---

      Technikbecken:---

      Sonstige Technik:---


      Beckenbesatz

      Niedere Tiere:

      Fischbesatz:---

      Wirbellose (Krebse, Krabben, Garnelen und Co.):kommen noch


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      Eine Plexglasplatte habe ich gestern auf den Boden geklebt.
      20l Osmosewasser eingefüllt und Technik angemacht.
      Beleuchtung ist zur Zeit auf 8h.
      Am Montag werden die restlichen 10l aufgefüllt und dann kommt das Salz rein.
      Bilder
      • 20082011291.jpg

        121,1 kB, 576×768, 218 mal angesehen
      • 20082011292.jpg

        115,54 kB, 576×768, 190 mal angesehen
      • 20082011293.jpg

        203,02 kB, 1.011×759, 190 mal angesehen
      • Riff2.jpg

        25,31 kB, 425×379, 176 mal angesehen
    • Hallo Snipi,

      mir ist nicht so ganz klar, warum du erst 20 Liter Osmose einfüllst, und dann den Rest der 10 Liter mit dem Salz, aber du wirst wohl schon deine Gründe haben. Beleuchtung brauchst du eigentlich erst, wenn LS enthalten ist, denn warum willst du jetzt schon Osmosewasser beleuchten?
      Zu deinen Strömungspumpen: 1 x 300 und 1 x 900 werden dir den Inhalt des Beckens derartig durcheinanderwirbeln, dass du kaum etwas sehen kannst, weil der Sand so aufgewirbelt wird - Tiere auf den Steinen würden wie eine Fahne flattern. Ich würde zwei 300er einsetzen, das ist dann das 20fache des Beckenvolumens und bestimmt ausreichend.
      Gruß - Ingo
    • Hey Ingo,
      also der Grund warum wir nur 20l drin haben ist ganz einfach.Wir sind am Samstag los gezogen und haben schlicht und einfach in der Hektik vergessen 30l mitzunehmen.Hatte nur ein 20l Kanister dabei.
      Morgen holen wir die 10l und dann setzen wir das Salz an komplett in den 30l.
      Habe bei den Bilder einfach mal alles angemacht.In der zwischen Zeit ist aber wieder alles aus bis das Salz im Becken ist.
      Habe noch einen Filer den ich als STrömungspumpe einsetzen könnte,dann hätte ich 300l/h und 200l/h.Denke ich lass dass dann erst Mal so laufen.
    • Hallo Snipi,

      ich entnehme deiner Darstellung, dass du dir "fertiges" Wasser aus einer Zoohandlung geholt hast, richtig?

      Das ist doch gar nicht notwendig, wenn du ein Aräometer zur Bestimmung der Salzdichte hast, kannst du das Wasser auch selbst aufsalzen. Für die Einlaufphase kannst du da durchaus normales Leitungswasser nehmen, nicht mal Osmosewasser ist da notwendig. Also pack einfach die 10 fehlenden Liter aus der Wasserleitung dazu und passe das dann insgesamt mit Hilfe des Aräometers in der Salzdichte an.

      Fertiges Wasser aus der Zoohandlung würde ich nicht empfehlen, denn ausser dem Händler weiß niemand wirklich genau, was da alles drin ist. Die für die Einlaufphase wichtigen Bakterien und Mikroorganismen stecken auch nicht im Wasser, sondern im Lebendgestein und im LiveSand, wenn du welchen einsetzen möchtest.
      Gruß - Ingo
    • Hey Ingo,
      leider hast du mich falsch verstanden.
      Also bis jetzt sind 20l Osmosewasser im Becken
      Morgen hole ich nochmals ein 20l Kanister Osmosewasser.
      Dann füll ich das Becken auf mit den 10l die fehlen.
      Danach setz ich das Salz an,lass alles gut umrühren und messe dann mit meinem Aräometer die Dichte ;)
      Hoffe ist jetzt verständlich^^
    • Hey,
      ihr beiden!
      Danke für die Info.
      Ich werde erst mal keine Asterina einsetzen sondern abwarten was aus dem LS kommt.
      LS wird am Samstag kommen und dann einfach mal abwarten.
      Habe schon vor ein paar Krustenanemonen einzusetzen und es wäre schon schade drum das die gleich als Futter enden^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Snipi ()

    • Hey,
      ok verstanden^^ ist zur Zeit noch viel Informationsflut :denknach:
      Passt das soweit mit der Strömung.Habe gelesen man könnte z.B. auch die Pumpen im Wechselbetrieb fahren,so das sich die Strömungsrichtung ändert?Macht das Sinn,z.B. 200l/h und 300l/h zusammen laufen zulassen,danach abschalten und eine 900l/h laufen zulassen?
    • Hi Michael,

      also ich denke schon, dass 900l/h einfach zu viel sein wird. Je nachdem, wie du das LS einbringst, kannst du auch die beiden kleineren laufen lassen, weil eine allein nicht alle Ecken des Beckens erwischen wird. Einfach, weil die Steine im Weg sind. Da macht sich eine zweite Pumpe schon ganz praktsich und du musst sie nicht abwechselnd laufen lassen, das ist turbulent genug.
      Wenn ich allerdings daran denke, dass du die kleinen Anemonenkrabben einsetzen willst, werden die bei 900l/h schon ganz schön kämpfen müssen, um sich irgendwo festszuhalten und die sexy shrimps werden dir wie kleine Hubschrauber durch das Becken sausen.
      Ich würde erst mal mit 200 und 300l/h anfangen, aufstocken kannst du immer noch.
      Gruß - Ingo
    • Vielleicht probierst du es einfach aus und schaust erstmal, wieviel Sand aufgewirbelt wird. Es bringt ja nichts, wenn du ausser Sandkörnern nichts siehst, aber sagen kannst, dass du ausreichend Strömung hast.
      Wenn die Steine drin sind, wirst du die Pumpen auch erst entsprechend so ausrichten können, dass alle Stellen etwas von der Strömung mitbekommen. Dann wirst du auch erkennen, ob ausreichend Schwung in die Sache gebracht wird, oder nicht. Da ist dann einfah ausprobieren angesagt.

      Noch ein Tip zum LS: Sieh zu, das du die Steine nicht vorne und an den Seiten an die Scheibe stoßen lässt. Bei MW musst du mindestens jeden zweiten Tag die Scheiben säubern, sonst kannst du bald nicht mehr durchschauen. Das ist etwas lästig, aber bei MW ganz normal. Stehen die Steine aber an die Scheiben gelehnt, hast du hässliche Stellen, die vollends zuwachsen. Bei einem 30er Nano sieht das nicht so schön aus...
      Gruß - Ingo
    • Mit den vorhandenen Pumpen wird es möglicherweise nicht gelingen, eine vernünftige Strömung in dem Nano hinzubekommen. Diese Pumpen erzeugen aufgrund ihres Auslasses nur eine eher punktuelle Strömung.
      Mein Vorschlag:
      Weg mit diesem Filterding, stattdessen eine Koralia Nano 900, die leicht schräg auf die Oberfläche gerichtet ist. Diese erzeugt eine sanfte Strömung im Becken und durch die Ausrichtung zur Wasseroberfläche wird eine Kahmhaut vermieden.
      Die kleine 300er Pumpe würde ich im unteren Bereich als Riffhinterspülung einsetzen, damit es dort nicht zu Dreckansammlungen kommt.
      Eine solche Konstellation hatte ich in meinem ehemaligen 30l Nano, da flog auch nichts durch die Gegend...
    • Hallo Michael,
      würde dann die 900l Pumpe fast ganz nach unten setzen und diese dann so einstellen,das die Strömung am Riff vorbei streift und in Richtung Oberfläche geht.
      Habe unten mal 2 Bilder angehängt.Das erste ist von Oben und das zweite von Vorne
      Bilder
      • Strömung mit 900l.jpg

        31,05 kB, 648×483, 31 mal angesehen
      • Strömung 1.jpg

        36,16 kB, 674×488, 31 mal angesehen
    • Hallo,
      gestern Nachmittag war es soweit.
      Wir sind losgezogen und haben uns LS gekauft.
      Sind um die 3,6kg
      Aufbau seht ihr unten auf den Bilder,die sind nach dem Aufbau des LS und dem Einbringen des Sandes entstanden.
      Bilder
      • 27082011294.jpg

        83,74 kB, 450×600, 101 mal angesehen
      • 27082011295.jpg

        97,85 kB, 450×600, 97 mal angesehen
      • 27082011296.jpg

        101,82 kB, 450×600, 100 mal angesehen