Beste Lösung um GH und KH zu senken gesucht


    • Natissimo
    • 12282 Aufrufe 16 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beste Lösung um GH und KH zu senken gesucht

      Guten Nabend,

      mein Becken läuft nun seit dem 07.01.2012, also ca 2 1/2 Wochen und seit dem 21.01.2012 sind die restlichen Pflanzen eingezogen.
      Hatte zum Start mit 2x Cabomba, 2x Wasserpest und 2x Valisnerien gestartet, um zum einen schonmal etwas grün zu haben und zum anderen was schnellwachsendes.

      Jetzt habe ich am Sonntag das erste mal das Wasser getestet und musste feststellen, dass dieses ziemlich hart ist....
      Laut Wasserversorger (hab ich hier einen Link zur Suche entdeckt :zwinker: ) : GH: 24°dH und KH: 16°dH. (Sind erst im Dezember her gezogen, am vorherigen Wohnort hatte ich solche Probleme nicht, daher auch heut erst beim Wasserversorger geschaut :schaem: )

      Ich habe nun gelesen und gelesen und gelesen...
      Hab einiges gefunden und nun brauche ich mal von euch noch Infos...

      - Destiliertes Wasser: Kann man ja fast überall beziehen, große Unterschiede gibts da ja nicht, oder?

      - Torfkanone: Sieht interessant aus, wäre umsetzbar, mich stört nur etwas das bräunliche Wasser... Habe auch gelesen, das es wohl auf den Torf ankommt den man nutzt, wie braun das Wasser dann hinterher wird. Hat da jemand Erfahrung?

      - Regenwasser: Wäre auch Umsetzbar, haben ein eigenes Haus und könnten Tonnen zum Sammelna ufstellen. Ich frage mich da nur, ist das Regenwasser wirklich so "gesund"/"rein" für die Aquarienbewohner?

      - Quellwasser: Für mich nicht umsetzbar, also aussen vor

      - Brita Filter: Haben wir uns gestern abend noch kurz informiert, haben bisher aber nur welche gefunden die man nur für einen Wasserhahn nutzen kann. Interessant wäre es, einen Filter für alle Wasseranschlüsse im Haus zu haben.

      - Osmose-Anlage: Mich schreckt ein wenig das Wasser/Abwasserverhältnis ab. Wenn ich das richtig verstanden habe, kommen bei unserer Wasserhärte ca 1L fertiges und 5L Abwasser raus. Also von 6 L kann ich gerade mal einen nutzen?! Hab ich das so richtig verstanden?

      - Vollentsalzer: Wegen des hantierens mit ätzenden Stoffen, vielleicht nicht so prickelnd. Hab ich mich daher auch noch nicht tiefergehend mit befasst.
      Nutzt jemand so etwas und kann berichten wie das ganze so abläuft?

      Und bei allen Möglichkeiten noch die Entscheidenden Fragen:

      - Wieviel müsste ich zum ersten mal ins Aquarium (200L) füllen um auf passendere GH und KH werte zu kommen? Individuell, muss ich also testen, oder gibts eine grobe Richtung?

      - Wenn ich dann Wasserwechsel mache, nutze ich nur noch das "behandelte" Wasser und wenns zu weich wird im Becken, entweder pur Leitungswasser nutzen, oder Mittelchen um die Werte zu erhöhen?

      - Gibt es eventuell Mittelchen (Chemische Keulen) zum reduzieren der GH und KH Werte??

      Habt ihr DEN Tip für mich, was wohl das beste ist? Was nutzt ihr um das Wasser weicher zu bekommen, falls ihr zu hartes habt??

      Sorry für den langen Text. Ich hoffe ich habe nicht zu wirr geschrieben :schaem: ...

      Lieben gruß
      Nati
    • hallo,

      ich nutze osmosewasser...

      das verhältnis 1:5 stimmt nicht so ganz, das hat einige faktoren:

      wasserdruck, zustand der vorfilter, schlauchlänge ( abwasser wegen gegendruck ).

      ich habe mal ausgelitert und kam auf 1:2,5 liter bei mir...

      ist für mich persönlich die einfachste lösung...

      gruss

      sven
    • Hallo Nati

      Es freut mich, dass Du Dir selber helfen konntest. Manchmal hilft es einfach, die möglichen Alternativen aufzulisten – und dann findet sich flugs die eigene Lösung...

      Jede der gelisteten Alternativen hat ihre Nachteile. Sei es der Preis des gekauften destillierten Wassers, sei es die Schlepperei und Filterung von Regenwasser, sei es der Aufwand mit den Osmose- oder Entsalzungs-Anlagen...

      Wichtig ist einfach, dass Du eine Lösung findest, Die Du auch langfristig durchhältst! Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter...

      Nur: Hättest Du Deine Ausgangswasserwerte angegeben und erklärt, auf welche Härtegrade Du letztendlich kommen möchtest – und warum Du das eigentlich möchtest? – hätte man Dir bestimmt auch vom Stammtisch aus einige Ratschläge geben können.

      Viel Glück mit Deiner Kanonen-Lösung,
      Stefan
    • Hallo,

      @ZeroGraviety Hatte das mit dem Verhältnis hier gelesen, wenn man etwas runterscrollt.
      Das hat mich halt ein wenig geschockt. Zusätzlich halt noch die Anschaffung...Ich habe heute vom Aqua Händler hier im Dorf per tel die Info eingeholt, das er Osmosewasser verkauft. 10L würden 2,50€ kosten. Wäre ne Möglichkeit, aber ein ganz schönes geschleppe....


      @Prestutnik12 Also die Torfkanone würde auf jedenfall ganzjährig durchführbar sein, da hätte ich halt beim Regenwasser bedenken gehabt. Wenn dann möchte ich schon das ganze Jahr über ein und "dasselbe" Wasser nutzen wollen und nicht mal Regen, mal Osmose, mal Destiliertes Wasser.... Von daher denke ich ist die Torfkanone ganz sinnig.

      Meine Ausgangswerte der GH und KH liegen bei den Teststreifen : GH bei 21 (weiter zeigts der Test nicht an) und bei KH bei 20 (auch da wird nicht mehr angezeigt).
      Tröpfchentest muss ich erneuern. Mein Testkoffer ist abgelaufen und den Ergebnissen da ist nicht mehr zu trauen...

      Runter möchte ich von den Werten, da der Besatz der kommen soll, weicheres Wasser eher bevorzugt würde ich sagen.
      - Panzerwelse
      - Antennenwelse (gut die brauchen unter 25°dH, das ginge also)
      - Salmler (welche genau weiß ich noch nicht, die zur Auswahl stehen (Rotkopf, Schwarzer Neon, Schwarzer Phantomsalmler....) haben zum groß alle bis 15°dH angegeben)
      - und ein Pärchen Kakadu-Zwerg oder Schmetterlingsbuntbarsche, oder Makropoden, wobei letztere bis 30°dH vertragen würden, was ich gelesen habe.

      Von daher wollte ich die Werte GH und KH halt senken. Was mir halt noch im Kopf schwirrt, wo ich noch keine Antwort drauf gefunden habe: Würden denn die Fische die in Planung stehen, mit Torfwasser klarkommen?

      Ich weiß, der Besatz steht noch sehr in der Luft, vorallem was die Salmler und das Pärchen angeht. Aber im großen und ganzen denke ich wäre weicheres Wasser ganz sinnig.... Oder irre ich?

      Ebenso denke ich da an meine Pflanzen.... Gerade der Lotus verträgt glaub ich nicht allzu hartes Wasser, falls das was ich im Netz gefunden habe, stimmt.
    • Hallo erst mal!

      Ich kenne das Proplem. Habe ähnliche Werte. Jedoch muss ich sagen, dass sich meine Bewohner nicht sonderlich daran stören. In meinem Becken haben Skalare, Neons, Antennenwelse, Sumatrabarben sowie ein 1 Kampffisch, 2 Platys und 3 Prachtschmerlen ein zu Hause gefunden.
      Die Pflanzen beklagen sich auch nicht über die Wasserwerte, selbst die sch...... Algen nicht!!!!!!! :kotz:
      Möchte allerdings auch etwas weicheres Wasser haben. Würde mich mit ner GH von 10 schon zufrieden geben. Daher spiele ich auch mit dem Gedanken Regenwasser zu sammeln. Von Bekannten habe ich mal gehört, das man auch das Wasser von nem Kondenstrockner nehmen könnte. Jedoch habe ich da bedenken das noch viel Chemie von Waschmittel resten drinne ist und ob das vorfiltern mit z.B. Aktivkohle dieses Proplem beheben kann wage ich zu bezweifeln.
    • Hi!

      Mittlerweile läuft alles prächtig und die Fische fühlen sich hier auch wohl.
      In der Anfangszeit habe ich unser Leitungswasser über die Torfkanone weicher bekommen, mittlerweile nutze ich das Brunnenwasser.
      Mit dem Brunnenwasser läuft alles viel besser!

      Wenn du keine Möglichkeit zum Regenwasser sammeln hast, dann versuche dich mal mit der Torfkanone. Das Wasser ist dann zwar bräunlich, aber die Fische stört das ansich nicht. Zumindest soweit ich das weiß! Wenn es Fische gibt, die damit nicht klarkommen würden, bitte berichtigen!

      Von dem Wasser aus dem Kondenstrockner hatte ich auch schon gelesen. Allerdings sollte man das soweit ich mich erinnere nicht nehmen, eben wegen der von dir angesprochenen Chemie die noch vorhanden sein könnte.
      Ob du da mit dem Filtern Besserung schaffen kannst!? Keine Ahnung!
      Jetzt nur mal angenommen, aber bekommt man denn soviel Wasser aus nem Trockner zusammen, das man damit Wasserwechsel durchführen könnte?
    • Hallo Nati,

      Kondenswasser aus dem Wäschetrockner kann Reste von Waschmitteln enthalten.
      Wenn du z.B. zu viel Waschmittel beim Waschen benutzt, kleben die nassen Reste davon noch in der Wäsche. Die Feuchtigkeit, und damit auch die Bestandteile des nassen Waschmittels, könnten somit leicht in das Kondenswasser gelangen.
      Das Ergebnis könnte sich unschön in deinem Aquarium bemerkbar machen. Also ich würde auf jeden Fall dieses Wasser lieber zum Blumengießen nutzen, als es ins AQ zu kippen.
      Gruß - Ingo
    • Hi Ingo,

      dann hat mich meine Erinnerung ja nicht im Stich gelassen!
      Ich selbst würde es auch garnicht nutzen wollen, mal vom können abgesehen da wir nen Ablufttrockner haben.
      Daher meine Frage, ob denn bei nem Kondenstrockner soviel Wasser zusammenkommen würde. Das war reine neugierde, zwecks der entstehenden Menge des zusammenkommenden Wassers. :zwinker:
    • Hi Thomas, Hi Corinna,

      mich meintet ihr mit euren Antworten nun aber nicht, oder?
      Wenn ja, hat man mich falsch verstanden.
      Mich hatte es interessiert, wieviel Wasser bei so nem Kondenstrockner zusammenkommt, das einige davon reden, damit Wasserwechsel machen zu wollen...
      Kann mir schlecht vorstellen, das da soo viel zusammenkommt, das es ausreichend wäre.

      Und jetzt mal davon abgesehen, das man das Kondenswasser NICHT nehmen sollte!
    • Hallo Nati,

      ich hab nur den Stammtisch verlinkt, weil wir ja selbst auch Berechnungen anstellen können...

      Und nein, ich würde dieses Wasser auch nicht unbedingt für die Fische nehmen,
      es eignet sich jedoch gut zum Bügeln, ist es ja nix anderes als destilliertes Wasser.
      Vielleicht noch für die Blumen, aber da nehmen wie Aquarianer ja das Wasser aus den Becken :grinz:
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hi!

      @Nati, da hab' ich Dich falsch verstanden, ich dachte Du wolltest Konzentrationen berechnen. Was kommt aus so 'nem Kondenstrockner raus ... je nachdem wieviel Feuchtigkeit so in der Wäsche steckt. Also wenns denn nur noch mit 800Upm schleuderst könnte es fürs Nano schon reichen. Öh, theoretisch natürlich! Die fusselige Weichspülerbrühe gehört, wie Du ja auch schon anmerktest, IMHO nicht ins Becken.

      @Corinna, wie weicheiig ist das denn?!? 'N richtiger Mann rechnet so was natürlich im Kopf. Oder maximal mit einem Rechenschieber...

      Viele Grüße
      Thomas
    • Hi!

      @Thomas Ist ja nicht schlimm :zwinker: Deshalb habe ich es ja nochmal gerade gerückt :grinz:
      Fand diesen Gedanken halt "komisch" bzw ließ es mich halt grübeln, wie oft man wohl den Trockner anschmeissen muss, wenn man so wie ich zur Zeit, 4 Aquarien hat von 25L-200L... Da kommt ja nunmal ein wenig was an Wasser zusammen, was man so wöchentlich braucht OoO
      Aber Thema abgeharkt. Man kann das Kondenswasser ja eh nicht nutzen :grinz: