INFO zu Schlammspringern benötigt :)


    • ashriel
    • 9485 Aufrufe 41 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • INFO zu Schlammspringern benötigt :)

      Hi,

      will mich gleich mal vorstellen....
      bin der Martin aus Österreich hab mit aquarien wenig erfahrung, will mir aber mit meiner Freundin jetzt Indische Zwergschlammspringer zulegen!
      Jetzt sind aber einige Fragen noch ungeklärt...

      (ich hoffe ich habe das richtige unterforum erwischt! sonst bitte verschieben)


      Ganz in meiner nähe würde gerade jemand ein 160l aquarium samt außenfilteranlage verkaufen und jetzt wirds zeit den ersten schritt zu machen! :grinz:

      ich habe schon einiges in den weiten des WWW's gestöbert und bin speziell auf folgende Links gestoßen und bin dadurch auch schon um einiges schlauer geworden....

      aquarium-stammtisch.de/Forum/showthread.php?t=11839

      ferraqua.de/grundelnbrack/periophthalmus-variabilis.html


      also die erste und glaub ich auch wichtigste Frage: wie schwer ist die Haltung? ist es einem Neuling abzuraten?

      wie der Beckenaufbau funktioniert hab ich anhand der Links schon ganz gut verstanden! :grinz: Was mir ein wenig Kopfzerbrechen bereitet ist das Filtersystem Land/Wasser... gibts da ein paar Fotos zum aufbau und eine genauere Beschreibung wie das so funktioniert?

      Ist die Gezeitensimulation wichtig?

      Wie sieht es mit der Wasseraufbereitung aus? Bekomme ich das hin? gibts da irgendwelche Handbücher? (hab leider nicht wirklich was gefunden :zick: )

      und zu guter letzt... sind die Tiere schreckhaft? Wir wollen das Aquarium ins Wohnzimmer stellen! das heißt wir würden regelmäßig daran vorbei gehen und unsere Katze würde es bestimmt auch als Katzenfernseher benutzen...

      wäre klasse wenn ihr mir weiterhelfen könntet! :grinz:


      Liebe Grüße aus dem schönen Österreich und danke schon im vorraus! :grinz:
      Martin und Margit
    • Hi Martin,

      im Prinzip sind Schlammspringer recht unkompliziert. Schreckhaft sind sie nicht, allerdings solltest Du das Becken doch abdecken, denn wenn die ihre dollen 5 Minuten (so 6 mal täglich) bekommen, hüpfen die ganz schön. Da könnte einer aus Versehen aus dem Becken springen.

      Was die Wasseraufbereitung betrifft: Du setzt ganz einfach Brackwasser an. Das solltest Du immer schon ein paar Tage vorher tun, um es reifen zu lassen. Der Salzgehalt sollte zwischen 5 - 20 g/l schwanken. Heisst, Du misst die gewünschte Menge pro Liter (also bei 10g/l auf 10 Liter 100 Gramm) mit der Waage ab, kippst das Salz in einen Eimer und füllst den mit Wasser. Umrühren, bis das Salz aufgelöst ist, Deckel drauf und ein paar Tage stehen lassen. Fertig.

      Die Filterung wird einfach mit einem Y-Stück zum einen Teil direkt in den Wasserteil zurückgeführt, der andere Teil wird mit dem entsprechenden Schlauch verlängert an der Rückwand entlang geführt und im hinteren Teil des Landteils in den Boden gesteckt. So wird der Boden auch immer mit durchflutet und es bildet sich kein Gammel.

      Die Gezeitensimulation ist nicht sooooo wichtig. Es hilft, die Bande etwas ruhiger zu halten, wenn Du eine extrem territoriale Art (P. barbus) hälst. Bei den P. novemradiatus und P. variabilis ist das nicht unbedingt notwendig. Die beissen sich nicht so fürchterlich. Du solltest sie trotzdem bei der Fütterung aus ihren Revieren locken, so daß sie sich immer wieder neu sortieren müssen. Das hilft gegen territoriales Verhalten.

      Denk dran, das AQ katzensicher zu machen....
    • Super danke für die Schnelle Antwort! :thankyou:

      Katzensicher wird das ganze auf jeden Fall gemacht! :cool:

      Hab jetzt noch ne ganze Zeit lang im internet geforscht (man findet ja fast nichts über die schlammies! OoO ) und bin noch über ein paar Beiträge von dir gestoßen ...

      In einem hast du geschrieben dass du eine Terrarium Heizung eingebaut hast...ist das vom Vorteil? Bringt die was bei dem vielen Sand?

      Ich habe auf deinen Fotos auch gesehen dass du das AQ oben einen Spalt für die Pflanzen offen hast! Kannst du so trotzdem die Luftfeuchtigkeit und Temperatur im AQ halten?

      Ich habe auf jeden Fall heute die Zusage für das AQ bekommen! Das heißt kommende Woche werd ich's dann mal vorbereiten und mal 1-2 Wochen ohne schlammis in Betrieb nehmen und schaun ob alles richtig funktioniert! :grinz:

      LG Martin
    • Hi Martin,

      die Luftfeuchtigkeit ist trotzdem immer hoch genug. Was die Temperatur angeht, sind meine P. variabilis nicht so empfindlich, die kommen auch gut mit 21° klar. Ich schalte bei denen auch nachts die Heizung ab, so daß es relativ auskühlt. Das bekommt ihnen gut. Solche Dinge sollte man aber nur unter guter Beobachtung testen. Sobald die Tiere Unwohlsein zeigen, Experiment abbrechen.

      Die Terrarienheizung hat gar nichts gebracht. Ich sags mal so: als ich das Becken aufgebaut habe, gab es noch viel weniger Informationen zu den Schlammis und vieles davon hat sich inzwischen als Blödsinn entpuppt. So sind meine nicht so wärmebedürftig, wie das allerortens angegeben wird. Wie es sich mit den Indern (novemradiatus) und Vietnamesen (septemradiatus) verhält, weiß ich allerdings nicht.
    • So....es hat sich endlich was getan!
      Gestern sind die letzten Benötigten Sachen eingetrudelt und ich hab mich auch gleich an die Arbeit gemacht! :grinz:
      Ich hoffe heute kommen noch die Mangroven.

      Ich wollte das AQ anfangs gleich gestalten wie du, aber so gefällts mir dann doch besser! :grinz: Unter dem Sand habe ich jede Menge Steine als Befestigung verbuddelt...sollte also halten! *hoff*
      Heute werde ich dann noch die Bewässerung für den Land teil einbauen und das Plexiglas als Ersatz für den hässlichen Deckel bestellen!

      Was meinst du zum AQ? zu wenig Land teil? (aber ich hab so nur ~25-30l Wasser im AQ! o.O ) ich möchte nämlich in Zukunft (wenn alles klappt) auch noch Winkerkrabben mit reinnehmen!
      bin schon gespannt auf deine Meinung! :popcorn:

      Noch eine Frage zu Wasserpflanzen...würde ein Javafarn bei der geringen Wasserhöhe wachsen?

      LG Martin
      Bilder
      • 2012-03-08 07.14.13.jpg

        174,5 kB, 1.024×768, 85 mal angesehen
      • 2012-03-08 07.14.23.jpg

        187,91 kB, 1.024×768, 74 mal angesehen
    • ashriel schrieb:

      Noch eine Frage zu Wasserpflanzen...würde ein Javafarn bei der geringen Wasserhöhe wachsen?


      Ja, Martin,
      aber etwas anders, wie das Foto von meinem bewachsenen HMF zeigt....

      Ist allerdings Windelov, vielleicht wächst der "Normale" etwas grossblättriger...
      Bilder
      • IMG_0060.JPG

        113,44 kB, 480×348, 255 mal angesehen
      tschüss, common :grandpa:
    • So...der Landteil ist jetzt groß genug und der Javafarn eingepflanzt.
      nur die Mangroven sind noch nicht da! :/ Und der Lieferant antwortet weder auf email noch auf meinen Anruf! :zick:
      naja mal abwarten..sonst kommt der Paypal Käuferschutz zum einsatz.

      Noch eine Frage zur beleuchtung :grinz:
      Ich möchte 2 einstellbare Lampen mit 60W Sparlampen verwenden!
      Ist das Hell genug? Welche Lichtfarbe sollte ich verwenden?

      LG Martin
    • wieder da :)

      Hallo!
      lange ist's her und viel hat sich getan! :grinz:
      da mir die geringe Wassermenge sorgen gemacht hat, hab ich beschlossen gleich ein zusätzliches Aquarium zu besorgen um damit die Gezeiten zu simulieren und zugleich mehr Wasser als "buffer" zu haben.
      Da mein "Schwiegervater" noch ein 60l Aquarium rumstehen hatte hab ich mir das gleich geschnappt und mitgenommen! :D
      Das Problem war, dass das Becken nicht in den Unterschrank gepasst hat. Da ich aber keine Unsummen an Geld für einen neuen Unterschrank ausgeben wollte, habe ich ihn nach langem überlegen selbst umgebaut...Tischplatte verstärkt, unter Schrank breiter gemacht, Streben eingebaut, alles stabilisiert etc. :grinz:
      Beide Aquarien drauf/rein und gleich befüllt! Leider hat mein plan mit nur einem Außenfilter für beide Aquarien überhaupt nicht geklappt :zick: also habe ich im Oberen Aquarium einen HMF eingeklebt und im unteren einen Innenfilter eingebaut (will mir in Zukunft mal einen Mobilen HMF dafür bauen).
      Hinter dem HMF ist eine Eheim 300, der Heizstab und der Schlauch der Gezeitenpumpe versteckt.
      Der Mangroven-Händler hat sich nach einem Monat auch endlich gemeldet (war vorher in Urlaub).
      Allerdings waren die Mangroven eine Woche mit der Post unterwegs (Österreich Inland -.- ) und das hat die Mangroven leider sehr mitgenommen(haben alle Blätter abgeworfen! ? )! Gott sei dank waren sie Sehr gut verpackt....
      Nachdem die Mangroven eingepflanzt waren konnte ich auch endlich Die Plexiglas-Abdeckung passend zuschneiden und auch katzensicher machen! :grinz:
      Dazu habe ich die Öffnungen für die Mangroven so weit wie möglich zugeklebt und jeweils 5 Bohrungen mit 8mm in beide Plexiglasscheiben gemacht. Das sollte hoffentlich für genügend Belüftung sorgen!

      Im 60l Aquarium habe ich Javafarn + Javafarn Windelov+ Riccia Fluitans eingepflanzt (über eine Tauschbörse gut und günstig erhalten! :grinz: ) -soll ein richtig dichter Wald mit Algen und allen drum und dran werden-
      Als Besetzung will ich kleine Felsgarnelen (Palaemon elegans), Schwimmgarnelen (Palaemon varians) und Zebra Rennschnecken.
      Als Beleuchtung des Schlammspringer Beckens verwende ich 2x 12w 6500k Sparlampen.
      Für den Gezeitenwechsel sorgt eine Eheim 600 über einen 4/5mm Schlauch.
      Die Landbewässerung läuft über 8 Tropfer 20l/h (mikrodrip - im Baumarkt gekauft)- wird ausgetauscht gegen einen dünneren Schlauch 4/5mm
      Habe auch LED Leisten auf die Rückwand des Unterschranks geklebt die am Abend für 3 Stunden Passives Licht sorgen!
      - to do:
      Landbewässerung neu mit dünnem Schlauch
      Stein für den Wasserteil
      Erhöhung für Schlammspringer Lampen
      Gezeiten noch richtig timen
      (ich komm mir vor wie in einer Hornbach Werbung)

      Naja so viel zu den Becken... jetzt hab ich mal wieder ein paar fragen! :grinz:
      Ich habe jetzt einen Laden in Österreich gefunden, der Indische Zwergschlammspringer lagernd hat! -gar nicht so einfach in Österreich- o.O
      Nur mir machen die Wasserwerte noch etwas sorgen... :zick:
      Wassertemperatur : 28 °C
      Luftfeuchtigkeit: ~ 90%
      NO²: 0,3-08 mg/l (war komischerweise schon auf 0 :zick: )
      NO³: 0-5 mg/l
      PH: 8
      KH: 16?! -schlimm?- (mehrmals mit Tropfentest getestet)
      Salzgehalt: 1.010
      Soll ich die Reservierung bis nächsten Samstag gleich wieder zurücknehmen und noch 1-2 Wochen warten?
      oder kann ich die Schlammspringer beruhigt abholen wenn sich die Wasserwerte bis Samstag bessern?
      Wie sollte am besten die Männchen/Weibchen Aufteilung aussehen?
      Wieviel Stk. sollte ich nehmen? 8? (Ich will wenn alles klappt noch Winkerkrabben mit ins Becken)
      kann ich den gezeitenwechsel alle 6h machen? (auch bei Nacht ohne Licht?)
      Sollte ich Mittags das Licht ausschalten?
      phu...so viel geschrieben! o.O
      jetzt dafür noch ein paar Bilder als ausklang! :grinz:

      wuala.com/ashriel/Fotos/AQ/

      LG und noch einen schönen Feiertag! :grinz:
      Martin
    • Hi Martin,

      zunächst einmal: den Landteil solltest Du mit mehr Steinen zupflastern und dort ein regelrechtes Labyrinth aufbauen, ansonsten wirst Du wilde Beissereien provozieren. Wenn Du das berücksichtigst, kannst Du 8 Tiere einsetzen, aber so nackt, wie es jetzt noch ist, wird das nix. Ausserdem darfst Du in den Wasserteil ruhig auch ein paar Steine hochbauen, so daß die ein wenig aus dem Wasser ragen, denn das ein oder andere Tier wird sich gern dort aufhalten wollen. Bekloppterweise, wissen Schlammspringer nicht, daß sie schwimmen und unter Wasser atmen können und machen einen auf panisch ertrinkenden Mann, wenn sie im Wasser paddeln und nichts zum Aufsitzen finden. Dann legen sie sich auf den Rücken und spielen "tot", was sehr viel Stress für sie bedeutet.

      So, zu den Wasserwerten. Schau mal nach, woher das Nitrit kommt. Irgendwo gammelt da was vor sich hin, sonst würde das nicht plötzlich wieder ansteigen. Wenn Du bis Samstag genügend Wechselwasser bereit stehen hast (bitte das Salzwasser immer vorher ein paar Tage reifen lassen), kannst Du die Tiere ruhig einsetzen. Schlammspringer reagieren auf Nitrit relativ unempfindlich, weil sie nicht die ganze Zeit im Wasser sind. Dennoch solltest Du zusehen, daß Du das runter kriegst. Irgendwo muss es ja herkommen.

      Am besten saugst Du noch einmal gründlich ab, so daß Du evtl. vorhandene Rückständer der Mangroven rausbekommst und machst noch einmal kräftigen Wasserwechsel. Ich spüle übrigens immer mit einer Brause das komplette Becken kräftig ab, bevor ich Wasser wechsle, so spüle ich gleich alle Futterrückstände (Schammis sind echte Ferkel beim Fressen) vom Landteil runter. Der Prinz hasst mich zwar dafür, weil ich ihm immer wieder seine mühsam geschaufelte Sandburg wieder zerstöre.... aber da muss er durch *g*

      So, alle 6 Stunden Gezeitenwechsel ist ok, aber 12 Stunden reichen auch. Nachts kannst Du den ebenfalls machen, aber das solltest Du Dir überlegen. Selbst, wenn der einige Zeit problemlos funktioniert, habe ich doch die Erfahrung gemacht, daß zwischendurch die blödesten Fehler auftreten und mir so zweimal das Zimmer unter Wasser gesetzt. Es wäre also ratsam, den Wechsel auf Zeiten zu legen, in denen Du zu Hause und wach bist :-)

      Edit: die Härte ergibt sich aus dem Salz, das muss so.....
    • Du hattest recht! Hab den Gammler gefunden und gleich + umliegenden Sand entfernt!
      Wasserwechsel ist auch gemacht und heute kommen dann noch zusätzliche Steine + Wurzeln ins aquarium!

      Wegen der Männchen/weibchen aufteilung wollte ich nochmal nachfragen? 3 Männchen 5 weibchen? oder 1/1?

      LG Martin
    • sie sind endlich da!! :grinz:
      die 3 Stunden fahrt in der Styroporbox haben sie anscheinend problemlos überstanden und waren da auch gar nicht so leicht raus zu bekommen! o.O
      Sie haben sich dann aber auch gleich im ganzen Aquarium verteilt und jedes Plätzchen mal ausprobiert! :grinz:
      Komischerweise haben sich die meisten bei ausgeschaltetem Licht an die Scheibe geheftet.

      Was ich so gesehen habe sind fast alles Weibchen! (im Geschäft das Geschlecht zu bestimmen war fast unmöglich)
      ein schlammi ist noch ziemlich klein, ein anderer ist dafür größer als der Rest und hat ne ganz schöne wampe! o.O

      morgen gibts dann das erste mal Futter (rote Mückenlarven)
      Ich will sie 3x die Woche füttern...davon mindestens einmal mit kleinen Heimchen!

      anbei ein paar Fotos die ich schnell geschossen habe! Morgen gibts dann mehr! :grinz:

      und danke nochmal für die tolle Unterstützung! :grinz:

      LG Martin
      Bilder
      • DSC_1258.JPG

        145,78 kB, 1.024×680, 43 mal angesehen
      • DSC_1265.JPG

        148,07 kB, 1.024×680, 41 mal angesehen
      • DSC_1268.JPG

        139,98 kB, 1.024×680, 42 mal angesehen
      • DSC_1274.JPG

        133,62 kB, 1.024×680, 45 mal angesehen
      • DSC_1279.JPG

        156,15 kB, 1.024×680, 40 mal angesehen
    • Hi Martin,
      ich bin hocherfreut, zu sehen, wie wohlgenährt die sind :-) Erzähl doch bitte mal in ein paar Tagen, wie sie sich bei der Fütterung machen... und danach. Kann sein, daß Du da noch ein paar Tipps gebrauchen kannst, je nachdem, wie sie sich einleben.

      Die Eimeraufnahme zeigt typisches Schlammiverhalten, wenn kein Land in Sicht ist: "zu Hüüüülfe, ich ertrinke!" *g*
    • Guten Abend!

      Mit Freude verfolge ich deine Basteleien! Vorher wusste ich gar nicht, dass es amphibische Fische gibt!

      Obwohl ich nicht viel Informatives beitragen kann, wollte ich trotzdem meine Begeisterung kundtun :grinz:
      Ich weiß wie viel Arbeit es sein kann alles so einzurichten, dass die Tierchen sich wohl fühlen und wie man überall nach Informationen sucht, um es ihnen möglichst angenehm zu machen :grinz:

      Ich wünsche dir weiterhin gutes Gelingen und viel Spaß beim Beobachten dieser spannenden Wesen! Sie sehen wirklich interessant aus!

      Liebe Grüße

      Julia
    • so... wollte eigentlich schon früher schreiben! ist sich zeitlich aber nicht ausgegangen! :zick:
      Also den schlammspringern geht es bestens! =) sind aktiv und und kämpfen schon fest um die beliebtesten plätze! :grinz:
      zur fütterung habe ich auch noch ein paar fragen! :grinz: Riechen die Schlammis die Mückenlarven? Ich verteile das Futter schön auf mehreren steinen!
      allerdings reagieren sie kaum darauf, bis es einer findet...dann kommen aber nur die größten zum futter und die kleinen haben keine chance! bis sie das nächste plätzchen finden...dann wieder das gleiche spiel! Kiff (der kleineste :P ) habe ich jetzt mit dem löffel mal extra gefütter! (sollte ich das weiter machen?)

      Micro Heimchen fressen sie wie wild! :grinz: Da gehts rund im Becken! o.O

      @last_crow

      danke! :grinz: ja ich hab stunden und Tage/Nächte mit basteln und googeln verbracht! :grinz:

      Wenn ich wieder mehr zeit habe, gibts einen genaueren bericht und Bilder! :grinz:

      LG Martin

      ---------- Erweitert um 23:24 ---------- Erster Eintrag um 21:54 ----------

      hab noch schnell die Bilder unsortiert hochgeladen! :grinz:
      Ich schreib morgen oder am Freitag wieder wenns die Zeit zulasst! :grinz:

      wuala.com/ashriel/Fotos/schlammis/

      so...zeit fürs bett! :D
    • Hi Martin,

      genau das hatte ich befürchtet, als Du schriebst, es seien ein paar Kleine dabei. Die kommen nämlich nicht ans Futter. Deshalb habe ich damals angefangen, sie mit dem Löffel zu füttern.

      Wenn überhaupt, solltest Du das Futter möglichst ins Wasser schmeissen. Dann sind alle gezwungen, ihre Plätze aufzugeben und ins Wasser zu gehen. Damit wird die Revierbildung immer für kurze Zeit aufgehoben und das verringert die Aggression. Wenn die Zwerge da auch nicht zu ihrem Recht kommen, solltest Du sie an die Löffelfütterung gewöhnen, denn sonst verhungern die wirklich.

      Achte bitte darauf, daß Du sie nicht nur mit roten Mücken fütterst. Die nehmen auch Frostfutter und so hast Du die Möglichkeit, sie mit ausreichend Ballaststoffen zu versorgen, indem Du z.B. Mysis, Glasgarnelen und andere Schalentiere (Artemia, Daphnien etc.) fütterst, sonst werden sie schnell fett.

      Ach ja: der Löffel sollte ein Plastiklöffel mit abgerundeten Kanten sein, die kloppen da nämlich manchmal ganz schön heftig rein. Wird am Anfang sicher nicht ganz leicht, aber sie sind sehr lernfähig. Nähere Dich mit dem Löffel immer so, daß sie den mit ihren Stielaugen auch sehen können, dann wird das ganz schnell.