HILFE!!!!!! NO2 und NO3-Werte viel zu hoch!!!


    • cindy90
    • 14392 Aufrufe 40 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HILFE!!!!!! NO2 und NO3-Werte viel zu hoch!!!

      Hallo,

      ich brauche unbedingt eur Hilfe. Ich bin heute morgen ins Wohnzimmer gegangen und habe entdeckt, dass 90% meines Fischbestandes tod ist. :cry:
      Sofort habe ich einen Wassertest gemacht und dabei haben mir die Teststreifen dann folgende Werte angezeigt:
      Cl2: 0
      NO3:250
      NO2:10
      GH:>7°d
      KH:6°d
      PH:7,2

      Wie kann es sein, dass der Nirtrit- und Nitratwert zu hoch sind?

      Gestern haben wir ein Wasserwechsel gemacht.
      Ich habe ein 126l Becken mit einem Eheim Filter und einen Blubberstein. Das Becken läuft schon weit über einem Jahr. Meine Nadelwelse,Leopardenpanzerwelse,fast alle Mollys und meine Guppys sind bereits alle tod. :cry:

      Bitte helft mir, ich möchte nicht, dass auch meine letzten Fische sterben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cindy90 ()

    • Hallo Cindy!

      Mach' sofort einen großen Teilwasserwechsel (90%), ab morgen dann täglich 2/3, bis sich die Werte normalisiert haben.
      Wie ist es dazu gekommen? Hast Du etwas verändert? Wie sieht Dein Becken aus (stell doch ein Foto rein). Wie oft hast Du bisher einen TWW gemacht?
    • Hallo Cindy,
      NO3 = 250?........wie in Gottes Namen kannst du das messen?
      Auf jeden Fall sollte der Wert 50 mg/l nie übersteigen, besser = ,- klar wie bei dem NO2 Wert = 0!
      Egal wie, du schreibst das Becken steht schon lange.
      An was es liegen könnte, das es zu so einem Supergau kommt ist müßig, meist kippt das Wasser aus einer Anzahl vieler zufälliger Ereignisse,
      wie Hitze / zu warm, tote Schnecken, vergammelnder Boden usw.
      Ich würde jetzt folgendes machen:
      Alles raus ,
      Die Fische in einen Eimer mit 1/2 frischem Wasser, ev. temperiert u. 1/2 AQ Wasser. So, die wären schon mal gerettet.
      Den Filter auch in einen Eimer s. wie Fische.
      Deko Pflanzen raus, auch in Eimer nur mit frischem Wasser.
      Nun den Bodengrund durchmengen und aufwühlen, dann das Wasser fast ganz ablassen, neu mit frischem kalten Wasser auffüllen und die gleiche Prozedur so oft
      vornehemen, bis das Wasser fast klar bleibt. Die letzte Füllung auf Fischtaugliche Temperatur bringen!
      Ich vermute du wirst erschrecken, wie beim 1. Mal die Brühe aussieht u. riecht.
      Nach dieser Prozedur kannst du deine alten Pflanzen wieder einsetzen , auch die Deko nicht unbedingt abschrubben, sondern so rein. Auch bloß nicht den Filter zu sauber machen.
      Jetzt die Fische ins fr. temp. AQ Wasser, da passiert nix!
    • Hallo Cindy90!

      Herzlich willkommen bei uns. Das ist ja nicht schön mit so einem Thema bei uns zu starten...

      Den wichtigsten Tipp hat dir Herbert bereits gegeben. Großer Wasserwechsel sofort.

      Mit wie vielen Fischen ist/war das Aquarium denn besetzt? Wie oft machst du Wasserwechsel und wie viel Wasser wird dann getauscht? Hast du evtl. den Filter gereinigt oder mit neuen Filtermedien bestückt?
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Hallo,

      also auf meinem Teststreifenkontrollbereich geht die Anzeige des NO3Wertes bis 500.
      Danke für eure schnelle Antwort, werde es sofort in die Tat umsetzen. Hoffe einfach mal, dass meine anderen Fische noch nicht vergiftet sind :cry: .
    • Hallo,

      also ich hatte ca. 20 Mollys (haben sich so schnell vermehrt und habe den Bestandteil immer wieder verkleinert) 3 Guppys, 2 Nadelwelse, 4 Leopardenwelse, 6 Garnelen.
      Also beim Wasserwechsel hole ich immer ca. 30% des Wassers raus und sauge den ganzen Dreck vom Boden ab, dann reinige ich einen kleinen Teil des Filters, also so dass nur der grobe Dreck raus ist. Joah und dann neues Wasser wieder rein.
    • Hallo Cindy!

      Du hast jetzt zahlreiche Vorchläge bekommen, auf jeden Fall, wie Du Dich auch entscheidest (großer TWW oder komplette Sanierung), wichtig ist, dass Du rasch handelst, wenn Du den Rest Deiner Tiere retten willst.

      Außerdem müssen wir unbedingt herausfinden, wie es zu dem "Supergau" gekommen ist, sonst stehst Du früher oder später vor dem selben Problem.
      Da wäre es hilfreich, wenn Du Dein Becken einmal vorstellst (das muss nicht gleich sein, heute hast Du anderes zu tun). Aber folgende Fragen stellen sich:
      - wie lange läuft das Becken schon mit Besatz
      - welcher Besatz besteht seit wann (gab es einen Überbesatz?)
      - wie ist der Bodengrund beschaffen?
      - wie sieht es mit der Bepflanzung aus?
      - Sauerstoffzufuhr? CO2-Düngung ja/nein?
      - wie oft hast Du bisher TWW vorgenommen
      - wie waren die Wasserwerte bisher?
      - wie sind die Werte des Leitungswassers bei Dir?

      Einen Teil der Fragen hast Du ja schon beantwortet, schreib' trotzdem bei Gelegenheit noch einmal alles zusammen, dann tun wir uns leichter! Auch ein Foto wäre günstig.

      Ich drück' Dir fest die Daumen :daumen: :daumen: , Du wirst das schon wieder hinkriegen! :grinz: Lass Dich nicht entmutigen, Rückschläge haben wir Aquarianer/innen alle schon hinnehmen müssen!

      PS.: wenn Du die Formel 1cm Fisch auf 2 l Wasser (die natürlich nur bedingt gilt, aber immerhin einen Richtwert darstellt) auf Dein Aquarium anwendest, hättest Du auf jeden Fall einen Überbesatz! Das kann schon eine der Ursachen für Deine Misere sein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herbert K ()

    • Hallo Herbert,

      Herbert K schrieb:


      Außerdem müssen wir unbedingt herausfinden, wie es zu dem "Supergau" gekommen ist, sonst stehst Du früher oder später vor dem selben Problem.



      *räusper...die Frage nach den Überbesatz kannste ruhig weg lassen...rechne doch nur mal 20 Mollys im ausgewachsenen Zustand ca.10 cm...und schon wären wir.. schon bei grob 200 l NETTO...

      Das Becken ist ein 126 l Brutto (wenn ich richtig lese...kein Standartbecken wohl...)...und da waren noch andere Tierchen mit drinne..nun die Tage waren jetzt etwas wärmer...spinnen wir uns den Rest zusammen...Sauerstoffmangel...nicht Besatz angepasste TWWs...30 % sind wöchentlich bei Überbesatz zu wenig...ein Tier stirbt..."verpestet" das Wasser ...das Nächste stirbt...und so weiter...No2 und NO3 steigen...durch das Massensterben...und es stirbt weiter...

      So traurig es klingt...das Problem hat sich schon selber gelöst...das AQ hat seinen Besatz auf "natürliche" Weise verringert...also tote Tiere raus...großer TWW...erstmal sparsam füttern...nach ca. 3 - 4 Tagen noch mal TWW...oder Werte im Auge behalten...und schnell mit TWW handeln...
      mal Wurzeln abschnüffel (falls vorhanden)...im Bodengrund wühlen...um Fäulnis auszuschließen..

      und das nächste mal sich mehr nen Kopf machen...wegen Überbesatz...etc...

      PS: Erstaunlich bei 12 l pro einen Kampffisch wird sich aufgeregt...aber wenn in Fischsuppen noch nicht mal unterm Strich 6 l pro 10 cm Fisch bleiben...wird dieses gar nicht registiert.. :cry:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lafee ()

    • Lafee schrieb:

      PS: Erstaunlich bei 12 l pro einen Kampffisch wird sich aufgeregt...aber wenn in Fischsuppen noch nicht mal unterm Strich 6 l pro 10 cm Fisch bleiben...wird dieses gar nicht registiert.. :cry:


      Hallo Biene! :zwinker:

      Also nö, ich hab´ schon darauf hingewiesen, in beiden Fällen. Wobei in Cindys Fall der Überbesatz wohl aus mangelndem Wissen und nicht bewußt entstanden ist. Ich verstehe auch ihre Situation, von "selbstgezogenen Fischen" trennt man sich schwer, mir geht´s da genauso! :blub:

      Aber in Hinkunft würde ich ihr empfehlen, die Black-Mollys auf maximal 5 Fische (ein Männchen und vier Weibchen) zu reduzieren und regelmäßigen, ausreichenden TWW zu machen, dann passiert das nicht mehr - hallo Cindy - did you get the message? :cool:

      PS.: wie schon mehrfach betont, nicht den Kopf hängen lassen! Du hast jetzt eine Erfahrung gemacht und kannst daraus lernen, dann hast Du auch wieder Freude an Deinem Aquarium!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herbert K ()

    • Moin lieber Herbert,


      Herbert K schrieb:



      Also nö, ich hab´ schon darauf hingewiesen, in beiden Fällen. Wobei in Cindys Fall der Überbesatz wohl aus mangelndem Wissen und nicht bewußt entstanden ist. Ich verstehe auch ihre Situation, von "selbstgezogenen Fischen" trennt man sich schwer, mir geht´s da genauso! :blub:



      Wo hast Du drauf hingewiesen ? Sorry ich hab da nichts von gelesen...Du schreibst z.B. WIR MÜSSEN HERAUS FINDEN ,WIE ES ZU DEN SUPERGAU KAM...DU...für mich liegt es klar auf der Hand...ich brauche da nichts heraus finden...Überbesatz mit zu geringen TWWs...zu viel gesauge und zu viel Filter gefummel...letztes war wohl auch "nötig"... durch den Überbesatz...viele Fische viel Dreck...viel Futter...das System war überlastet...es genügte quasi nur noch der Tropfen auf den heißen Stein...bis das AQ " kippte "..

      Und auch ich trenne mich ungern von meinen Nachwuchs...deshalb hatte ich zeitweise über 60 Aquarien..weil ich zwar Egoistisch angehaucht bin...aber meine Tiere nicht drunter leiden
      soll(t)en... :schaem:

      Liebe Cindy...mir tut das auch leid mit Deinen Tieren...und ich weiss das es für Dich auch nicht einfach ist...Du sehr traurig bist...ja Du hast Fehler gemacht...aber die machen wir Menschen alle...
      :cry:
      Aber trotzdem sage /schreibe ich es so wie es ist...nicht weil ich Dich nicht mag...ich hasse einfach dieses Honig ums Maul geschmiere...und schreibe gerne ohne Gefühlsdusseleien...nackte Tatsachen...

      So ...ich habe mehrere Lehrgänge gemacht...in Sachen Zierfischen...weil ich nebenbei noch nen
      AQ -Laden hatte...da habe ich viele Dinge gelernt...auch das diese Zierfischverzeichnisse...sich mit ihren AQ -längen Angaben nur auf Artenbecken beschränken...z.B. Molly Hälterung ab 80 cm...diese Angabe ist nur für die Mollys...setzt man weitere Fische ein..sollte das AQ idealerweise größer sein...

      Leider steht das nicht bei den Zierfischseiten dabei...deshalb hier noch mal als Info...(zum Hunderstenmal...*rumnerv )


      Grob kann man auch errechnen wann sein AQ an die Grenzen stößt...1 cm = 1 l.....dieses sollte nicht unterschritten werden..(Beispiel ein 10 cm Fisch hat nur noch 5 - 6 l ).passiert es doch mal...sollte man TWWs öfter und größer gestalten...
      und diesen Missstand z.B durch Abgabe von Tieren...größes oder zweites...AQ abstellen...

      Dieses 1:1 ist nur eine grobe Richtlinie und gilt nicht für revierbildene Fische und nicht für schwimmfreudige Tiere...deshalb vor Kauf von Tieren belesen...das Net..und dieses Forum haben dazu Unmengen von INFOS...und hier kann man vorher auch ganz gezielt fragen.. :zwinker:

      Ich würde die Mollys ganz abgeben...mich wenn dann auf eine kleinere Art von Lebendgebärenden (wenns denn welche sein müssen) beschränken z.B. nur Guppys.. Hälterung ab 60 cm...dazu kannst Du die Garnelen behalten...so haben die Guppys ab und an Lebendfutter frei Haus... :top:

      Dazu noch ne Art kleine Panzerwelse (ich hältere sie lieber auf Sand,ich habe den Eindruck es gefällt ihnen besser als Kies...(menschliches Gedusel ????)... in der Natur wuseln sie überall..)

      Schöne dichte Bepflanzung...Temperatur bei 24/25 Grad...den Filter nur "reinigen" wenn der Durchfluss nachläßt...ich habe hier Eheim-Aussenfilter die haben locker Standzeiten von über
      1-2 Jahr/en...den Mulm ..ruhig in Ecken liegen lassen...nicht zu pinibel saugen...denn auch Mulm hat eine wichtige Aufgabe im AQ...ich saug ihn fast nie weg...
    • Lafee schrieb:

      Wo hast Du drauf hingewiesen ? Sorry ich hab da nichts von gelesen...... :schaem:

      Aber trotzdem sage /schreibe ich es so wie es ist...nicht weil ich Dich nicht mag...ich hasse einfach dieses Honig ums Maul geschmiere...und schreibe gerne ohne Gefühlsdusseleien...nackte Tatsachen...



      Liebe Biene!

      Du weißt, wie ich Dich schätze, aber wenn Du davon nichts gelesen hast, sorry, dann "mut Du genauer lese!" :zwinker: .

      Ich schmiere auch niemandem "Honig ums Maul", nur weil ich nicht jemandem, der aus Unwissen heraus etwas falsch gemacht hat und nach Verbesserungen sucht, gleich mit dem "G´stellwagen ins Gesicht fahr" - wie man bei uns sagt.
      Cindy hat verzweifelt um Rat gefragt, da muss ich sie nicht auch noch niedermachen :motz: !

      Vielmehr habe ich einfach versucht, ihr in der Situation zu helfen :grinz: und danach die Ursachen des Problems zu finden bzw. aufzuzeigen. :teufel:
    • Hallo Herbert,

      gefunden...

      Herbert k schrieb:

      PS.: wenn Du die Formel 1cm Fisch auf 2 l Wasser (die natürlich nur bedingt gilt, aber immerhin einen Richtwert darstellt) auf Dein Aquarium anwendest, hättest Du auf jeden Fall einen Überbesatz! Das kann schon eine der Ursachen für Deine Misere sein!


      AAHHHHHHH..




      Herbert K schrieb:


      Also nö, ich hab´ schon darauf hingewiesen, in beiden Fällen. Wobei in Cindys Fall der Überbesatz wohl aus mangelndem Wissen und nicht bewußt entstanden ist. Ich verstehe auch ihre Situation, von "selbstgezogenen Fischen" trennt man sich schwer, mir geht´s da genauso! :blub:


      Und das ist für mich Honig ums Maul schmieren...man ist als Mensch eigentlich das höhere Wesen und sollte sich als verantwortlicher Mensch informieren...meine Meinung...und im Gesetz steht auch sowas ähnliches WIE..."Unwissenheit schützt vor Strafe nicht"...*räusper

      Nun seis drum...ich bin nicht das Gesetz...

      Aber es noch schön reden...mit den Worten...alla ich mache es genauso...und stelle meinen menschlichen Egoismus...des nicht Abgebens von Nachwuchs...mitunter über das Wohl der Tiere...muss ich ja nicht gut finden...tue es auch nicht...die Tiere können sich nicht wehren...und müssen solche Dinge ausbaden...


      Du bist der Menschenfreund...ich halt der Tierfreund...der eine versteht den anderen nicht...*kopfschüttel

      So nun muss ich wech... :wink:
    • Hallo Biene,

      Du wehrhaftes Wesen! Take it easy und fahr Deinen Stachel ein! :sleep: Rauch stattdessen mit mir die Pfeife, die ich Dir im Anhang schicke! :pfeifen:
      Wir beide meinen doch im Grunde dasselbe :zwinker: , und man kann Menschenfreund und Tierfreund zugleich sein :grinz: , das eine schließt das andere ja nicht aus!!! :teufel: :teufel: :cool: :cool: :cool: :grinz: :grinz: :grinz: :grinz: :grinz:

      psychologie-jaegers.de/Bilder/Material/TA-Friedenspfeife.gif

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupert () aus folgendem Grund: Bilder entfernt, Link eingefügt.

    • Auch auf die Gefahr hin mich in die Schußlinie zu begeben. Diese Art der Diskussion ist wenig hilfreich für jemanden der sich hilfesuchend an dieses Forum wendet. Wenn ich das so als Antwort auf meinen ersten Beitrag, auf meine erste mir sehr wichtige Frage lesen würde, dann hätte ich wenig Lust hier weitere Fragen zu stellen. Und das nicht, weil ich nicht hören möchte dass ich etwas nicht richtig gemacht habe und dringend was ändern muß, sondern weil mich die Art und Weise des Umgangs mit mir davon abhalten würde weitere Fragen zu stellen. Damit ist dann aber niemandem geholfen. Übrigens war Cindy90 anscheinend seit dem 28.5. nicht mehr hier - zumindest nicht angemeldet.
    • Hallo Ihr Lieben!
      Ach nee Frank, Schusslinie muss doch gar nicht sein. Aber man darf doch geteilter Meinung sein, und ich teile eher die von Biene.
      Es gab doch schöne, nette und hilfreiche Tipps, wie eventuell der Rest noch zu retten wäre, ein Ausfall von etwa 90% ist ja kein Pappenstiel. Aber dann sollte doch auch mal etwas Klartext gesprochen werden, sonst wird in ein paar Wochen der gleiche Thread vom selben User wieder eröffnet.
    • Hallo Frank, Veronika, Biene, Freunde!

      Jetzt laßt doch einmal die "Kirche im Dorf", wie man so schön sagt. Wir diskutieren hier (absurderweise) darüber, wer was wie gesagt (bzw. geschrieben, ge-mailt hat), obwohl wir doch im Grunde einer Meinung sind.
      Laßt uns doch die Situation deeskalieren!! :teufel:

      Die "take it easy"- Mentaltität ist vielleicht ein "österreichisches Charakteristikum" und geht vermutlich vielen von Euch auf die Nerven! Ich versteh´ das, kann´s aber nicht ändern.
      - bei Euch heißt´s z.B. "die Situation ist ernst, aber nicht hoffnungslos",
      - bei uns: "die Situation ist hoffnungslos, aber nicht ernst"

      Das zeigt das "österreichische Dilemma", dem wir einfach unterliegen. Aber, wie gesagt, die Situation ist hoffnungslos, aber nicht ernst. :teufel: :grinz: :grinz:
    • Dazu möchte ich auch etwas beitragen,,,,

      Wenn am Sonnabend die Familien in die Aquaristik-Geschäfte marschieren,
      um sich einzurichten und seine Horchlappen ein wenig hinhält, dann erlebt
      man einen Horrorfilm live:
      "3 Stück von denen, 2 von denen,,,, ach sind die süß, ja von denen auch einen.
      Ach, den auch,,, ja, also auch 3 Stück von denen. Wie heissen die überhaupt?"

      Oder

      "Ich will den Filter hier eintauschen,meine Fische sind alle tod,,,, der taugt nichts. Ich habe
      ein 200 Liter Becken, nie einen Wasserwechsel machen müssen mit dem alten Filter und jetzt sowas."

      Damit möchte ich sagen, dass sich nur die wenigsten vor einem Aquariumkauf sachkundig
      machen, ganz wenige schauen dann im Internet nach, was wohl schief gelaufen ist. Und
      ganz ganz wenige *fragen*. Und diese ganz ganz wenigen sollte man vielleicht Vorhaltungen
      machen dürfen, aber primär doch auf das Problem eingehen, welches sie haben.

      Und Herbert,,, ich glaube der Spruch geht auch noch anders: Still holtn, Goschn haltn! *g*

      Nette Grüße zur Nacht

      Norbert