350 Liter Eck-Aquarium


    • Gitta
    • 3099 Aufrufe 27 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 350 Liter Eck-Aquarium

      Beckenvorstellung

      Beckenbeschreibung

      Diese Eck-Kombination kauften wir spontan vor ein paar Jahren, als eines unserer umliegenden Fachgeschäfte wegen Umzugs seine Komplettaquarien um 70% ermäßigt verkauft hatten. Wir ersetzen durch dieses Becken ein 250 Liter Achteck-AQ, welches nun bei Stefan (Cookie) aufgebaut ist.

      Anfangs gab es große Probleme mit dem neuen Aquarium, sowohl mit Algen aller Art als auch vor allem wegen ständiger Trübung des Wassers. Es war schon so weit, dass dieses Becken wieder abgeschafft werden sollte, denn es gelang bestimmt ein Jahr lang nicht, es in den Griff zu bekommen. Aber die Geduld hat sich schlussendlich doch ausgezahlt und heute möchte (zumindest ich) es nicht mehr missen.

      Die Anzahl der Bewohner ist bewusst gering gehalten, weniger Besatz ist mehr. Obwohl.... um ein paar Tierchen der gleichen Art könnte gut und gern noch aufgestockt werden. Die beide Fischarten - Regenbogenfische und LDA 25 -, die so unterschiedlich in ihrem Verhalten sind, sind toll und ich würde mich bei passender AQ-Größe immer wieder für sie entscheiden. Einzige Mitbewohner sind Raubschnecken, die sich trotz keiner Futterzugabe wie z.B. Posthornschnecken, sehr stark vermehren.

      Beckengröße: 350 Liter

      Standzeit des Beckens: ca. 4 Jahre

      Beckeneinrichtung

      Bodengrund: Quarzsand

      Pflanzen: in der Hauptsache Anubiarten - verschiedene - siehe Bilder

      Technik

      Beleuchtung: 2 Leuchtbalken mit je 2 Röhren

      Filter: Fluval 405

      Beheizung: keine

      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere:

      8 Regenbogenfische - Melanotaenia boesemani
      10 LDA 25
      zu viele Anentome helena
      Bilder
      • gesamt.jpg

        303,84 kB, 999×605, 128 mal angesehen
      • hoch.jpg

        202,23 kB, 684×768, 132 mal angesehen
      • Regenbogenfische.jpg

        359,85 kB, 990×644, 98 mal angesehen
      • LDA_2.jpg

        300,68 kB, 999×749, 100 mal angesehen
      • LDA25.jpg

        282,26 kB, 999×749, 87 mal angesehen
    • Hallo Gitta,

      schön eingerichtetes Becken, der "Anubienwald" :zwinker: sieht toll aus, gefällt mir sehr gut.

      Ja, dass mit den Raubschnecken kenne ich, damals hatte ich Raubschnecken in mein Becken eingesetzt um die Posthornschnecken zu reduzieren. Nach einiger Zeit hatte ich nur noch wenige Posthornschnecken, dafür aber sich immer mehr vermehrende Raubschnecken. OoO

      Bis ich diese dann wieder aus dem Becken hatte, verging einige Zeit. Nun ist das Becken wieder "Raubschneckenfrei". :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ______________________________

      *Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch.*
    • Hallo Wolfgang, guten Abend. :grinz:

      Von den Helenas habe ich bestimmt schon 50 Tiere abgegeben und ich dachte, dass sie sich nicht weiter vermehren würden, wenn kein Lebendfutter vorhanden wäre. Aber Pustekuchen....sie fressen alles, was ihnen vor die Nase kommt und vermehren sich weiter wie verrückt. Aber gut, solange ich noch Abnehmer habe...

      Die Monokultur war nicht wirklich gewollt, aber die Anubien behalten - zumindest bei mir - die Oberhand.

      Heute habe ich - rechts gesehen - noch etwas Kirschblatt mit eingepflanzt in der Hoffnung, dass es anwächst und sich hält. Komischerweise wollen andere Pflanzen nicht so recht in die Pötte kommen, so hatte ich z.B. als Bodendecker ehemals Pogostemon helferi mit eingepflanzt, leider jedoch gingen diese schönen Pflänzchen nach kurzer Zeit ein. Somit habe ich nun einen Anubias-Dschungel.

      Für die linke Seite des Aquariums muss ich auch noch weiter experimentieren.
    • Nabend Gitta,

      für die linke Seite könnte man den Anubias-Dschungel eventuell noch erweitern.

      Zum Beispiel mit größer werdenden Anubias-Pflanzen (Anubias spec.heterophylla, Anubias congensis, Anubias lanceolata)

      Diese Pflanzen sind anspruchslos und würden bestimmt gut ins "Gesamtbild Dschungel" passen. :grinz:
      Gruß Wolfgang
      ______________________________

      *Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch.*
    • Ach Herbert,

      Warum soll man das ???

      Ich hab von Regenbögen ja auch fast keinen Plan...aber diese schwimmen doch auch im mittleren Wasserbereich meist rum...und durch schnüffeln im weiten WWW ,hab ich herausgefunden das sie bis zu 13 cm werden...

      Liebe Gitta,

      ich finde Dein Aquarium vom Besatz her schön luftig...und von der Einrichtung wunderschön...so leicht besiedelte AQs laufen viel besser...den Tieren gehts gut...und sie haben gute Chancen steinalt zu werden....laut Net einige bis zu 20 Jahre...Deine haben gute Chancen auch so alt zu werden...also...ich würde es so lassen... :grinz: :knuddel:

      Es gibt für mich nichts schöneres...als luftige AQs mit wenig Arten... :top:
    • Moin Ihr Lieben.

      Ja, die Regenbogenfische schwimmen im mittleren Bereich des Aquariums, das ist richtig und daher hatte ich den Besatz bisher auch so belassen und nur diese beiden Arten - die M. boesemani und die LDA 25 - vergesellschaftet. Die kleinen Welse sind meist am Bodengrund zu finden oder aber sie futtern an den Algen herum, sitzen auf den Blättern der Anubia.

      Die Regenbogenfische sind schon mehr als vier Jahre alt und ich befürchte, dass sie unter Umständen neu zuziehenden Artgenossen nachstellen würden. Eine dritte Fischart möchte ich nicht hinzu nehmen, da ich ein Fan von Artenbecken bin. In keinem meiner anderen Aquarien habe ich verschiedene Fischarten schwimmen, lediglich zu der einen Fischart ein paar Garnelen mit einziehen lassen. Lange hatte ich mir Gedanken gemacht, vielleicht ein paar größere Welse mit einzusetzen, aber auch davon habe ich bisher Abstand genommen.
    • Gitta schrieb:



      In keinem meiner anderen Aquarien habe ich verschiedene Fischarten schwimmen, lediglich zu der einen Fischart ein paar Garnelen mit einziehen lassen. Lange hatte ich mir Gedanken gemacht, vielleicht ein paar größere Welse mit einzusetzen, aber auch davon habe ich bisher Abstand genommen.


      Hallo Gitta!

      Du hast ja recht, was die Vergesellschaftung betrifft. Ich habe in meinen Welsbecken schon noch andere Fische drin, weil die sonst total leer aussehen (die Welse halten sich fast ausschließlich am Boden auf und verstecken sich tagsüber recht gut).
      Im 450- iger sind es rote Neons und Kupfersalmler, im 120- iger schwarze Neons und für mein 190- iger plane ich Iriatherina werneri.
    • Heute habe ich wieder einmal Bilder gemacht. Es gab Hokkaidokürbis, den die LDA25 bisher noch nicht als Futter kannten.

      Die beiden "Herren" der Regenbogenfische stritten sich in den vergangenen Tagen ständig und ich hatte schon befürchtet, dass ich einen raus nehmen muss. Glücklicherweise hat sich der Streit gelegt und es ist wieder Ruhe eingekehrt.
      Bilder
      • LDA25_1.jpg

        285 kB, 999×749, 32 mal angesehen
      • LDA25_2.jpg

        235,3 kB, 999×488, 28 mal angesehen
      • Regenbogenfisch.jpg

        278,59 kB, 999×658, 33 mal angesehen
    • Danke schön Gisela.

      Links ist noch die Pflanze hinzu gekommen, die ich in der roten Wanne im anderen Beitrag gezeigt hatte. Eine aktuelle Gesamtaufnahme reiche ich nach.



      Edit: Hier ist es
      Bilder
      • gesamt.jpg

        306,55 kB, 999×591, 42 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gitta ()