Sand oder Kies ?


    • philichi
    • 3688 Aufrufe 32 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sand oder Kies ?

      Moin!

      Mich würde mal interessieren, wie ihr eure AQs so eingerichtet habt! :grinz:

      Es steht eine Neueinrichtung an!
      Mich würde Sand reizen, aber bei einer gewissen fülle an Fischen ( Antennenwelsen, Guppys, Neons, Panzerwelsen...) wird das ja eher keien gute Idee sein, oder ? :/

      Deswegen denke ich, ich tendiere zu feinekörnigem Kies.

      Was haltet ihr von der Idee ? :/


      mfg :grinz:
    • Hallo Philip, der Kies ist zwar nicht die letzte Frage die es zu benatworten gibt, aber auch nicht die erste Frage. Sind die Fische die Du aufgezählt hast diejenigen die in das neue Aquarium einziehen sollen? Und welche Pflanzen hast du denn geplant? Prinzipiell ist sehr feiner Kies für die Panzerwelse gut, aber soll das ein völlig neues Aquarium sein, oder wird das alte neu gestaltet?
    • Hallo :grinz:


      Also aufgrund von Umzug wird alles neu gestaltet ! ( Nach Kaiserslautern ).

      Geplant ist so weit noch nichts, außer das ich den FIschbestand zudem drastisch reduzieren werde!

      Ich denke, feiner Kies ist eine gute Alternative!

      Mit den Pflanzen kenne ich mich leider überhaupt nicht aus :/.

      mfg :grinz:
    • hi,

      ich habe dunklen sand, dessen körnung unter 1mm ist und ich bin äußerst zufrieden mit dem sand. den mulm sieht man auf dem dunklen sand nicht und durch dir tds wird alles auch immer schön durchwühlt. anders ist da natürlich heller sand, den ich in meinen garnelenbecken habe. da sieht man den mulm schon ganz schön...

      mfg
    • Hi,
      ich hatte bis jez beides Sand und Kies.
      Mit dem Sand war ich nie so richtig zufrieden. Der bleib nie dort liegen wo ich ihn gelegt hatte.

      Ganz anders war und ist es mit Kies.
      Auch mit dem Schildis sieht der Kies ganz ordentlich aus

      Aber das wichtigste ist das es dir und den Fischen gefällt!!
    • Hy

      Hab auch beides ...

      Sand ist sehr Pflege bedürftig... min 1x die woche den Mulm absaugen sonst sieht er nicht mehr so schön aus :grinz:

      Kies habe ich einmal nen teuren von J** Manando und nen billigen in schwarz und ich muss sagen nie wieder Manando sieht zwar toll aus aber wen mein Channa sich bewegt fliegt er überall rum...

      Sand finde ich persöhnlich am schönsten und ist auch am günstigsten.

      In den Aquarien mit Kies hab ich noch eine ca.2-3 cm hohe Sandschicht gemacht weil so einige pflanzen besser wachsen(crypto, tigerlotus....)

      Das man den Mulm auf schwarzen Kies nicht sieht kann ich nicht bestätigen, eher das er nicht so schnell auffällt weil er in den Kies fällt...

      Lg Flo
    • Hi,

      den M von J habe ich im Betta-Becken...und keine Probleme, Sand, afrikanischen Flußbettsand, in einem schönen Braunton, habe ich im anderen Aquarium, wo auch Pandawelse leben und im Schildkrötenteich...ist zwar Luxus...vom Preis her...aber meine Tiere lieben diesen feinen, weichen Sand...knappe 5kg kosten allerdings, je nachdem, wo man ihn kauft zwischen 10 und 12 €...na ja...man gönnt sich ja sonst nix.....


      Gruß


      Sage
    • Hi,

      dann gebe ich auch noch mein Statement bzgl. Bodengrund ab:
      Ich bevorzuge Sand, weil ich meinen Pandawelsen gerne beim buddeln zusehe (ab und zu mal einen Würfel getrocknete Tubifex in den Sand drücken und ab geht die Post).

      Ich hatte zuerst weißen Sand in meinem AQ, bin dann aber nach 1 Jahr auf schwarzen Sand umgestiegen. Es handelt sich um feinen schwarzen Garnelenkies (0.7-1.2mm), nicht ganz billig aber sehr schön.
      Der schwarze Sand macht das AQ optisch tiefer und der Kontrast zu den grünen Pflanzen ist noch schöner. Beim weißen Sand hatte ich auch das Gefühl, dass er meinen Schmucksalmlern irgendwie zu grell war und sie sich in dunkleren Regionen wohler fühlten. Auf schwarz sieht man den Mulm usw. nicht. Und ein bißchen Mulmsaugen mache ich beim wöchentlichen Wasserwechsel sowieso.
      Aber generell ist es wohl Geschmackssache.
      Viel Spaß beim Neugestalten Deines AQ!
      Gruß,
      Michael
    • Hallo,

      den Bedarf an Sand/ Kies kannst Du grob auch über unser "Berechnungstool" unter "Nützliche Links" berechnen oder selber problemlos ermitteln:

      Beckenlänge x Beckentiefe x gewünschte Höhe des Bodengrundes = Benötigte Menge



      Zum Pflanzenkauf kannst Du auch hier im Marktplatz ne Anfrage starten. Oftmals bekommt man dann sehr gute Pflanzensorten angeboten.

      Ich selber setze an der Rückseite eher höher werdende Pflanzen und nach Vorne eher niedrige Pflanzenarten. Dann sehe ich zu, das auch ein paar Pflanzen an den Seitenscheiben gesetzt sind um diese etwas zu Tarnen. In der vorderen Mitte ist oftmals freier Schwimmraum sehr günstig, da man dort die Fische gut beobachten kann.

      Von Kunststoffpflanzen halte ich allerdings nichts.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hi,

      Kunststoffpflanzen habe ich...allerdings von außen auf und um mein Betta-Becken...oben drauf mit künstlichen Orchideen und über die Seiten und einen Teil der Frontscheibe hängen dann diverse Blätter, u.a. Bambus....ich kann ihn sehn....er kann mich beobachten...aber alles eben dezent, so daß er sich geschützt fühlt...im Becken selber natürlich echte Pflanzen incl. Schwimmpflanzen (kl. Froschbiss).


      Gruß


      Sage