Ein paar Fragen zum Einstieg (Kosten,Solar,Sonstiges?)


    • Belion
    • 2158 Aufrufe 29 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein paar Fragen zum Einstieg (Kosten,Solar,Sonstiges?)

      Hallo,
      ich hab mir ein Aquarium zugelegt, bin noch Einsteiger in diesem Gebiet, zu meinen Schlamassel hab ich mich wohl bei den Stromkosten verkalkuliert. :kopfkl:
      Ist ein gebrauchtes, aber dennoch in guten Zustand, 200 Liter Aquarium.

      Da mich die Naturaquarien sehr fasziniert haben, tät ich mich gern an sowas setzen - also Augenmerk auf die wundervolle Bepflanzung. Natürlich mit Fischbesatz.
      Nun, ich habe heut schon wie ein wilder gerechnet, und habe dann völlig die Heizkosten unterschätzt. Die scheinen ja wohl hier den meisten Strom zu fressen.
      Ich habe jedoch mal überlegt, das viele Beleuchtungsmittel großzügig Wärme absondern.
      Wenn ich nun also ein brav abgedecktes Aquarium mit Beleuchtung im Deckel hab' kann ich dann damit das Aquarium genug aufheizen?

      Ich habe festgestellt das ich da auf gut und gerne 30€ Stromkosten in Monat käme, und ich habe lediglich mit gut und gerne 10 Euro Kosten gerechnet, welche mir ambesten passen würden.
      Funktioniert mein vorhaben? Ich möchte Energie und Kosten sparen, natürlich nicht am falschen Ende.

      Ich habe mir über den Besatz noch nicht hundertprozentig den Kopf zerbrochen, könnt ihr mir da was empfehlen was auch in etwas niedrigeren Temperaturen gehalten werden kann?

      Welche Lampen sind Kostengünstig im Unterhalt und sondern dafür genug Wärme ab um das Wasser zu erhitzen?
      Notfalls kann ich ja ein Lagerfeuer unter dem Aquarium errichten. OoO

      Etwas anderes wäre das ich einen Solarkoffer habe, sprich 2 recht große Solarplatten mit gut 17v und 13w.. anfangen könnte ich damit nichts oder?.. wenn ich das auf eine Batterie einspeise und dort abzapfe für mein Aquarium?
      Hat hier jemand Unterstützung von der lieben Sonne?
      Hoffe ich finde hier Auskunft! :wink:


      Tschüssi!
    • HiHi Belion

      Deine Berechnung von 360 Euronen Stromkosten scheint mir auch sehr hoch gegriffen zu sein. Mein 200-Liter- Becken verbrät etwa 200 Euro im Jahr für Heizung, Beleuchtung und Filter.

      Hier findest Du übrigens einen Kostenrechner: aquarium-stammtisch.de/Forum/m…=berechnungen#Stromkosten

      Viel Glück beim Nachrechnen,
      Stefan
    • Bloss mal ein Beispiel,
      hab ein 250er Becken mit zwei 38er T8-Röhren drauf,
      die bringen ausreichend Temperatur, um mein Becken
      im Wohnraum auf mehr als 24° zu bringen, und das sind nicht mal 5€ im Monat...
      Ne 6W-Pumpe dazu , frisst auch ganz wenig Energie,
      Heizer hab ich keinen dran, weil es keine grosse Raumtemperaturabsenkung
      unter 22° gibt, die Beleuchtung die Spitzen sowieso bringt...
      Woher hast du also die 30€, geht doch eigentlich nur bei
      unbeleuchtetem Aquarium im ungeheizten Zimmer...

      Nach der forumeigenen Kostentabelle lande ich bei 66€ im Jahr (20€C als Strompreis eingesetzt)
      tschüss, common :grandpa:
    • Danke für die fixe Rückmeldung.

      Ich rechne einfach mal sporadisch mit einem 15 Watt Filter, weiß nicht ob ich damit in einem normalen Rahmen liege, Empfehlungen zu Filtern bei 200L Naturaquarien nehme ich auch gerne entgegen.
      Dieser läuft 24 Stunden also 360 Watt am Tag. Bei der Heizung wurde mir gesagt das die gute 12 Stunden läuft, was mir natürlich arg unrealistisch vorkommt.
      In einem Tierhandel meiner nähe wurde sogar behauptet das die Heizung durchaus ebenfalls rund um die Uhr läuft.
      Da ich natürlich bevor ich mich um alles andere kümmere recherchiere habe ich erfahren das man mit gut 0,5w/1L Wasser rechnet. Also 100 Watt Heizungsleistung.
      Wenn die laut Beratung 24 Stunden am Tag läuft lande ich bei 2400 Watt täglich. Inwiefern das stimmt weiß ich leider nicht.

      Bei der Beleuchtung rechne ich einfach mal 35-40 Watt und das 2x. Also gut 70-80 Watt. Bei einer Betriebsdauer von gut 10 Stunden am Tag bin ich durchaus realistisch, und lande eben bei 700-800w.

      Zusammen würde das für nur die drei Dinge gerundet auf 2,3kw/s kommen. Macht bei 25 Cent die KW/s, weiß gerade nicht ob der Wert im groben stimmt, 0,89 Cent am Tag.. daraus erzieht sich das ich bei ~28 Euro im Monat lande.
      Und nun stellt sich die Frage ob die Beratung stimmt, das die Heizung zbs rund um die Uhr läuft.
    • Hallo wie möchtest du denn Dein Aquarium besetzen. Für einen Besatz mit mit "normalen" Fischen benötigst Du keine, bzw. kaum eine Heizung wenn das Aquarium im beheizten Raum steht. Dann hat das Wasser vermutlich auch eine Temperatur zwischen 22 und 25 Grad und das ist für die meisten gängigen Fische ausreichend. somit ist die Heizung mit 12 - 24 Stunden völlig überdimensioniert zumal sie ja wohl automatisch über einen Regler gesteuert wird. Bei einer angenommenen Heizleistung von 100 Watt 4 Stunden am Tag und mit deinen anderen Werten kommt Du auf ca. 12 € im Monat. ok noch dies oder das dazu, dann sind es etwa 15 €. Schau mal wegen der Berechnung auch hier - weiter unten
    • Hallo Belion, mal abgesehen davon, ob deine Berechnungen stimmen oder nicht.....wenn du vor allem Wert auf eine üppig bewachsenes Becken legst und den Besatz gering hälst, kannst du es machen, wie ich. Meine Filter schalten sich zusammen mit der Beleuchtung nachts ab, wobei Filter ja sowieso wenig Strom fressen, aber Kleinvieh macht auch Mist.:-) Meine Filter laufen eigentlich weniger, um das Wasser zu entgiften, als vielmehr um es bissl in Bewegung zu halten und umzuwälzen.

      Wenn du dann noch Tiere hälst, die praktisch bei Zimmertemperatur leben können, wie z.B. meine Guppys, Anamos und RFs, kannst du, wie ich, auf stromfressende Beheizung ebenfalls verzichten. Bleibt noch die Beleuchtung...10 Std. täglich genügen.....und die kostet nun echt nicht die Welt.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Fische tät ich gern schon drinn halten, vorzugsweise keine Guppys.. aber Garnelen würde ich begrüßend empfangen.
      Wieviel Liter Kies sollte ich denn in ein 200L Becken verfrachten?

      Fühle mich hier viel besser beraten als im Geschäft selbst... :zwinker:
    • Sind 5cm Mindestbedarf, und bedarf es noch weiteren Substanzen?
      Gibt ja irgendwie speziell nährhaften Boden für die Pflanzen.
      Ich mag mich lieber vorher ausdrücklich informieren, bevor ich wirklich beginne.
      Bei der Planung möchte ich mir auch viel Zeit lassen, und natürlich lasse ich euch bestimmt daran teilhaben in naher Zukunft.
      Freue mich aufjedenfall hier ins Forum einpflegen zu können, und werde hier bestimmt oft verweilen.
      Ich habe nämlich schon einige Zeit hier länger im Forum mich eingelesen, und oft viele beiträge verfolgt.

      Gruß,

      Belion (Marius)
    • HiHi Belion

      Du wirst bei dem Becken wahrscheinlich als Beleuchtung zwei mal 30 Watt Standard-Leuchtröhren haben. Wenn Du auf LED-Beleuchtung umsteigst, wird es im Unterhalt billiger. Aber da hast Du halt erst mal die Umrüstungskosten.

      Mein Filter, ein Eheim 2324, verbraucht 8 Watt – 24 Stunden am Tag. (Nachts Abschalten würde ich ihn nicht!)

      Du hast Recht, die große Unbekannte ist die Heizung. Bei mir sind es 150 Watt. Aber bedingt durch die Beleuchtung und die Raumheizung läuft der AQ-Heizer nur sehr selten an. Aber selbst wenn ich ihn – völlig hirnrissig übertrieben - mit 10 Stunden/Tag ansetze, komme ich da Summa Summarum auf 136 Euro im Jahr. Mit dem Gesamtbecken liege ich – Deine 25 Cent die Kilowattstunde zugrunde gelegt – bei 209 Euro im Jahr für das 200-Liter-Becken.

      Aber das muss Dir als Aquarianer Dein Becken eben wert sein. Übrigens: „Natur-Aquarien“ – jetzt im Stil Amanos gemeint – sind natürlich reine Materialschlachten und nochmal ne gute Hupe teurer: Deutlich mehr Beleuchtung, CO2, Dünger etc.

      Aber Du kannst auch sparen: Deine Tiere und Pflanzen hier für schmalen Taler auf dem Marktplatz organisieren…

      Zudem, es gibt ja eine ganze Reihe attraktiver Fische, die man ganz ohne Heizung halten kann. Rainbowshiner, Kardinälchen etwa. Und Garnelen wie Amanos oder Red Fire.

      Viel Glück,
      Stefan

      P.S. sehe ich gerade erst:Ich würde im Schnitt eher auf 8 cm Bodengrundhöhe gehen, die Pflanzen werden es Dir danken. Bei 8 cm Füllhöhe kommst Du mit 45 kg gut hin. Zusätzlichen Bodengrund-Dünger (Depot-Dünger) würde ich nicht reingeben.
    • Hallo Marius, ich halte 5 cm für ein gutes Maß, denn Du möchtest ja ein Pflanzenaquarium haben und die Pflanzen sollen ja im Boden wurzeln können. Viel mehr Boden könnte problematisch sein, da ein Aquarium eben immer nur eine Nachbildung der Natur ist. Es könne sich dann eben langfristig schneller Fäulnisquellen bilden. Zu deiner Frage bzgl. anderer Bodenzusätze ist das schon fast eine Glaubensfrage. Aber es kommt eben auch darauf an welche Pflanzen Du pflegen möchtest. Ich halte nichts von speziellen Bodenuntergründen, da früher oder später - je nach Pflanzenbesatz - doch nachgedüngt werden muß. Wenn es denn unbedingt sein muß/soll gibt es verschiedene gute Düngezusätze. Aber oftmals reichen bereits die im normalen Leitungswasser enthaltenen Mineralien. Schau dir mal die Zusammensetzung Deines Wassers an wie es von Deinem Wasserversorger angegeben wird.
    • Ich schau einfach mal was Kies kostet, um bei meiner Planung schonmal einen Kostenplan aufzustellen.
      Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Sand und Kies, ausser der Feineheit?
      Extreme Vor-/Nachteile?

      Lieber gleich 2x25KG kaufen, oder lieber in kleineren Paketen um auf gute 40-45KG kommen um alles zu "verbrauchen"?


      Gruß.
    • Marius,

      ob Sand oder Kies ist eine Glaubens und Geschmacksfrage. Ich habe die besten Erfahrungen mit Kies gemacht, mit Körnungen zwischen mindestens 1,5 mm und 3mm. Wenn der Bodengrund zu fein ist, kann u.U. eben das von Frank oben geschilderte Problem mit den festgebackenen Stellen und der Fäulnis passieren. Der Bodengrund sollte also schon noch durchströmt werden. Je nachdem, ob Du größere Welse haben willst, kann es bei feinem Sand auch ganz schön stauben…

      Aber Du musst den Bodengrund ja nicht unbedingt im teuren Zoohandel kaufen. Schau halt mal im deutlich billigeren Baumarkt. (Dort gibt es halt nur naturfarbene Sachen, stylisches Rosa oder Hellblau wirst Du da nicht finden…) Mache dann aber sicherheitshalber den Säuretest. Wenn es schäumt, dann ist der Sand kalkhaltig, lass besser die Finger davon. Ich wohne am Rhein, da gibt es alle paar Meter ein Kieswerk, wo man den Kies geschenkt kriegt…

      Nur Kinderkastensand würde ich nicht vertrauen, denn der ist manchmal mit Antifungiziden, Herbiziden oder ähnlichen Keimkillern behandelt.

      Grüße zur Nacht,
      Stefan
    • Da fahr ich doch morgen gleich mal zum Baumarkt und schau mich dort mal um.
      Dachte ich muss mit ungefhär 40-50€ rechnen, wenns an den Kies geht.
      Aber es geht ja wohl deutlich günstiger.

      Wichtig soll wohl nur sein das er nicht scharfkantig ist, damit sich meine Tiere nicht daran verletzen.
    • Hallo Belion, puuuh, habe eben mit Stefan gePNt. Stefan erklärte mir überzeugend, dass es doch keine gute Idee ist, den Filter nachts zusammen mit dem Licht abzuschalten. Mach' ich ab sofort auch nicht mehr.

      Bitte liebe Betreiber, macht ihr bitte ein unverdientes "Danke" weg bei mir? Danke! :schaem:
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Huhu,

      so, ich mache mich jetzt erstmal auf den Weg zum Baumarkt.

      Die Geschichte mit dem Filter, da würd ich ihn bei den geringen Kosten sowieso rund um die Uhr laufen lassen.
      Das Danke brauchste nicht entfernen lassen, der Beitrag war trotzdem hilfreich mit den Fischen etc. :grinz:

      Gruß,

      Marius

      //Edit
      Bei meinem Baumarkt in der Nähe bekomm ich nur 5-8mm Quarzkies, 25KG für 4,95€
      Der ist wohl zu groß.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Belion ()

    • Huhu zusammen,
      ich hab mich mal schlau gemacht und werde morgen mal zum nächsten Natursteinhändler in der Nähe düsen, und schauen was der anzubieten hat. Mein Baumarkt in der Nähe hat zwar Quarzkies, nur ist der zu groß.
      Der sollte ja schon an Kies kommen, und vielleicht an Bruchstücke von Basaltsteinen, die sind preiswert und hübsch, und verändern nicht die Wasserwerte.

      Gibt es Empfehlungen zu leisen und Stromsparenden Filtern?
      Natürlich man kann nicht alles haben, aber solang er sogut wie kaum etwas verbraucht ist es mir Schnuppe wie laut er ist.
      Nagut... ein Triebwerk möcht ich nicht im Zimmer haben, aber er sollte nicht übertrieben Laut zu hören sein.

      Der Eheim Außenfilter Professionel I 2224 kostet gute 90€, verbraucht nur 8 Watt und soll super Leise sein.
      Gibts die auch in einer großen Nummer günstiger? Ich bin ein kleiner Sparfuchs... :pfeifen:
      Nehme gern Ratschläge entgegen!
      Und danke für eure Unterstützung, ich fühl mich hier gut beholfen.

      Gruß'

      Marius
    • MariaErna schrieb:

      Hallo Belion, puuuh, habe eben mit Stefan gePNt. Stefan erklärte mir überzeugend, dass es doch keine gute Idee ist, den Filter nachts zusammen mit dem Licht abzuschalten. Mach' ich ab sofort auch nicht mehr.

      Bitte liebe Betreiber, macht ihr bitte ein unverdientes "Danke" weg bei mir? Danke! :schaem:


      Aber Gisela,,,

      spät kam die Erkenntnis, aber sie kam.
      Ein Danke an Stefan.

      Nette Grüße

      Norbert

      Zum Thema: Sparfüchse leben teuer, denn sie kaufen in der Regel 2x.

      Nette Grüße

      Norbert