Corydoras Panda


    • Bollenpiepe
    • 3550 Aufrufe 31 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Corydoras Panda

      Lebensfreude, pure Lebensfreude strahlen diese Tiere aus und
      sind für mich jeden Tag ein Quell der Freude.
      Sechs Stück an der Zahl zählen sie, drei davon spielen seit vielen
      Wochen abends Rambazamba. Sie wuseln wie die Irren umher, bis sie erschöpft
      auf dem Stein oder auf einem Pflanzenblatt ausruhen,,,, aber nur kurz
      und schon geht es wieder los. Sie sind wie junge Hunde.

      Ab und zu entdecke ich Welseier, aber die werden schnell abgefressen.
      Jedenfalls ist es für mich ein Zeichen, dass sie sich ausserordentlich
      wohl fühlen und mich damit glücklich machen, sogar sehr.

      Morgens gucken sie mich dösig an,,,, ein einmaliger Anblick :lach:

      Das wollte ich mal berichten und meine Frage: Wer hat noch diese
      Erfahren machen können? Auch bei anderen Corys?

      Auf Antworten lauernd...

      Norbert
    • Hallo Norbert,

      du sprichst mir quasi aus der Seele.
      Ich habe mittlerweile auch 6 Pandas in meinem Becken. Zu Beginn waren es mal 5, aber nach einem knappen Jahr waren es dann überraschenderweise einer mehr. Da hat die quirlige Bande im Gesellschaftsbecken wohl mal 1 Ei übersehen und nicht gleich wieder aufgefressen. Habe mich sehr über den unerwarteten Nachwuchs gefreut. Mittlerweile ist der Kleine so groß wie die anderen (die Kinder wachsen ja so schnell) und wuselt mit den anderen durch die 54L.

      Die Jungs und Mädels veranstalten bei mir auch fast jeden Abend ein wildes Rumwuseln. Wobei mir insbesondere die Mädels ja manchmal auch ein bißchen leid tun, wenn sie total erschöpft mal ein paar Minuten eine Auszeit nehmen (müssen). Die Jungs sind echt unersättlich und sehr aufdringlich.
      Aber wie Du schon schriebst, macht es großen Spaß die Truppe zu beaobachten. Ich habe dann auch immer ein Lächeln im Gesicht, wenn ich sie beobachte.
      Was ich z.B. auch gerne sehe, ist wenn ich Ihnen ab und an mal einen Würfel getrocknete Tubifex in den Sand drücke. Dann buddeln sie gemeinsam wie verrückt um an die Leckerbissen zu kommen.
      Und die morgendliche Dösigkeit kenne ich bei meinen Pandas auch (und bei mir selbst).
      Gruß,
      Michael
    • Hi,

      bin ja auch ne Pandamama...erst wollte ich ja diese größeren Welse haben, die so ne zipflige Haut haben und nur langsam über den Boden robben...da mein Aquarium..54-er zu klein ist...habe ich dann die Pandas genommen und...latürlich nicht bereut...am Anfang waren es 3...klar zuwenig...einer starb, ich habe dann 5 hinzugekauft...die glorreichen 7...nach dem Winter...die temperatur war mal auf 20° gesunken...größeren Heizstab rein und die Wände isoliert(mit Pappe)...sah ich dann einen ziemlich kleinen Panda rumschwimmen...dacht erst, ich hab nen Knick in der Optik...aber es war No. ( und als ich mich an den gewöhnt hatte...ließ sich noch ein kleiner Panda sehen...sind also jetzt 9 von den kleinen Quirlen im Becken...selbst meine Buntbarschin mag sie...als sie neu ins Becken kam, hat sie sich den Welsen angeschlossen...nachdem sie nun Witwe ist, schwimmt sie meist mit den Welsen und scheint es zu genießen...

      ...und ja...sie sind abends munterer als morgens...wir passen also zusammen...allerdings hätte ich ihnen doch ein paar kleine Trikots mit Nummern anziehen sollen...würde das Zählen ungemein erleichtert haben...

      Gruß


      Sage
    • Hi,

      ich hatte auch mal Pandas. Fragt mich nicht, warum sie sich nicht gehalten haben.
      Nach und nach wurden es weniger.
      Das Verhalten jedoch war genauso wie ihr es beschreibt, ich habe es immer genossen,
      ihnen bei ihrem Treiben zuzusehen. Wenn sie faul herumlagen, konnte man sie sich genau anschauen.

      Zwischendurch haben fünf C. aeneus bei mir Station gemacht, 4 waren Klofische und der letzte kam aus einem
      Restebecken vom Händler. Dachte, er sitzt bei mir mit den anderen besser als dort einsam.
      Vor ein paar Wochen bekamen sie bei einer Bekannten ein neues Zuhause.
      Sie waren ähnlich lebhaft, da zog dann allerdings eine Masse durchs Becken, sie sind ja doch deutlich größer.

      Nun war mein Becken leer, was also tun? Der Handel hier will mittlerweile 6,50 Euro für einen Panda.
      Da habe ich mich für C. paleatus entschieden. Ebenfalls kleinbleibend, und zu haben für 1,99!
      Die kleinen Gesellen leben etwas versteckter als die Pandas, wenn sie rumliegen, tun sie das nicht so
      öffentlich, deshalb sieht man sie nicht immer. Wenn sie wuseln, dann sind sie aber genauso niedlich
      anzuschauen. Deshalb habe ich meinen Kauf noch nicht bereut.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Ist euch übrigens schon mal aufgefallen, dass die Pandas mit den Augen "zwinkern" oder "blinzeln"? Als ich das das erste mal gesehen habe, dachte ich zuerst ich hätte mich getäuscht. Fische können doch nicht blinzeln. Aber das machen die wirklich!

      Keine Ahnung ob das eine Besonderheit bei Corys generell ist, aber irgendwie zwinkern mir meine Pandawelse manchmal gutmütig zu :grinz:
      Gruß,
      Michael
    • Hi,

      ich habe mal was von einem Augendrehreflex gehört, der dann eintritt,
      wenn man den gefangenen Fisch dreht. Das Auge versucht dann, "gerade" zu bleiben.
      Und ich weiß, dass sie die AUgen bewegen können und es dadurch aussieht wie ein blinzeln.
      Warum? Hmmm, vielleicht zur Säuberung? Weiß jemand mehr?
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo

      Mit Pandas habe ich keine Erfahrungen. Warum auch? Schließlich gibt es die Corydoras aeneus (Metallpanzerwelse).

      Wenn Norbert oben die Pandas mit "jungen Hunden" vergleicht, dann sind die Aeneus wohl eher "junge Wildsäue"! Auch wenn sie von der Färbung her vielleicht nicht so spektakulär aussehen wie die Panda, es ist einfach eine echte Gaudi so ein Aeneus-Trüppchen durchs Becken randalieren zu sehen.

      Sie machen Laune – und im Trupp sind sie eine richtig übermütige Schweinebande, die das Becken durchpflügt, dass es nur so staubt! Unwillkürlich gewinnnt man den Eindruck: Die haben einfach Spass miteinander...

      Da würden auch seriöse ältere Herrschaften manchmal gerne mitschwimmen!

      Gruß,
      Stefan
    • Halli Hallöchen da will ich jetzt auch mal meinen Senf dazu geben. :grinz:
      Ich habe die Leos ne fünfer Gruppe die auch ehr Abends die puppen tanzen lassen.
      Leider konnte ich da aber noch keinen Nachwuchs verzeichnen worüber ich mich natürlich mehr als freuen würde :popcorn:
      aber es ist schön sie zu beobachten wenn sie wach werden. Sollte man ihnen vielleicht eine Höhle bieten zur Vermehrung
      haben zwar zwei große Lochsteine und weiss auch nicht ob ich nun überhaupt ein Weibchen dabei habe das lässt sich ja nicht so
      einfach festellen. Sind alle gleich groß und gleich alt also vielleicht sollte ich ihnen da noch zwei Weiber zum spielen besorgen
      nur will mir da kein Verkäufer so richtig weiterhelfen ( Garantieren) das es sich um Mädels handelt.

      Aber sind wirklich witzige Burschen :lach: :lach: :lach:
      Lg
    • Vielen lieben Dank für die vielen Antworten :grinz:
      Anscheinend habt Ihr alle diese tollen Beobachtungen
      machen dürfen. Und wenn Stefan sie als Schweinebande
      bezeichnet, dann bezeichne ich sie berlinerisch als
      *Trümmertruppe*
      Im anderen Becken habe ich noch Sterbai und Similis, aber
      die sind eher schüchtern. Ein Balzverhalten habe ich da noch
      nie entdecken dürfen.

      Einen schönen Abend euch allen,,,,

      Norbert
    • Hi,

      was mich an ihnen besonders beeindruckt...sie sind total friedfertig...keine Keilereien untereinander oder mit anderen Fischen...außer sie knallen mal nem Barsch von oben auf die Frisur...auch ihre seltsame Art zu schwimmen ist faszinierend...dieses abrupte Abheben..gleiten und...eben auch abrupt wieder runterkommen...und wenn´s auf der Rückenflosse eines verdutzten Barsches ist...oder wenn sie zu dritt versuchen, gleichzeitig in eine Welshöhle zu schwimmen...aber keiner würde je auf die Idee kommen, die anderen wegzubeißen...


      Sage
    • Hi,

      Schniefxx schrieb:

      Hi,

      Und ich weiß, dass sie die AUgen bewegen können und es dadurch aussieht wie ein blinzeln.
      Warum? Hmmm, vielleicht zur Säuberung? Weiß jemand mehr?


      Das kann ich bei meinen ... wie viele es mittlerweile sind kann ich nicht mal genau sagen, ich gehe mal von 12 Stück aus... paleatus bestätigen.
      Ich nehme mal an die werden Augenlieder brauchen. Wenn man ständig Kopfüber bis zur Taille im Sand steckt, sollte man zusehen, dass die Augen irgendwie geschlossen sind.

      Viele Grüße
      Thomas
    • Hm, also so richtig was Aussagekräftiges konnte ich zum Thema Augenrollen der Corys im Netz nicht finden. Klar ist aber, dass sie wie alle Fische keine Augenlider haben. Dafür haben Corys aber sehr bewegliche Augen, die sie unabhängig voneinander bewegen und sogar nach innen rollen können. Das sieht dann halt wie ein Blinzeln oder Zwinkern aus. Ob dies aber zur Reinigung nach dem Buddeln oder zum Schutz gemacht wird oder noch andere Gründe hat, ist wohl nicht klar.

      Vielleicht signalisieren sie damit auch nur dem neugierigen Menschen vor dem AQ "Alles roger, wir beobachten dich auch". (Womit wir wieder bei der Aquarianer-Paranoia wären: Meine Fische beobachten mich immer so... :grinz: )
      Gruß,
      Michael
    • Ist euch auch aufgefallen, dass sie nach jedem Wasserwechsel ausflippen?
      Momentan brodelt es im Becken und die Keilis sind völlig irritiert :grinz:

      Achja, habt ihr Erfahrungen mit Höhlen für die Corys?

      Nette Grüße zur Nacht,,,,

      Norbert
    • Ja, Norbert, auch meine C. Aeneus und die C. Peru Gold Stripe lieben Wasserwechsel. Sogar möglichst abrupte, größere mit möglichst kälterem Wasser. (Das hat bei denen wohl etwas mit erotischer Stimulation zu tun...) Ich spendiere ihnen so 2 bis3 Grad kühleres Wasser, eben das, was mir wegen der Bärblinge und Salmler gerade noch vertretbar erscheint.

      Ich habe meine Corys nie in einer Höhle gesehen. Weder im „Normal-Betrieb“, noch im Zuge einer Fluchtreaktion, dass sie ins Dunkel flüchten würden.

      Müde Grüße zurück,
      Stefan
    • Hallo Norbert,

      meine C.paleatus damals haben sich auch nicht wirklich für Höhlen interessiert.
      Ich hatte eine Zeitlang so kleine Tontöpfe in den Sand gesteckt als Höhle.
      Ab und an schwamm mal einer rein, aber hielt sich nie wirklich lang drin auf und ich würde auch nicht sagen, dass sie extra aufgesucht wurden.

      Grüße, Kati
    • Moin,

      meine Pandas halten manchmal in der Koksonuss eine kurze Versammlung ab. Ich vermute mal, um die nächste beckenweite Aktion zu koordinieren. Hin und wieder gesellt sich dann auch noch eine Amanogarnele als Abgesandte der Wirbellosenfraktion dazu, damit deren Interessen auch berücksichtigt werden.

      Wasserwechsel sind immer ein großes Fest bei den Pandas, was dann auch mal in eine Orgie ausarten kann... :zwinker:
      Gruß,
      Michael
    • Beluga schrieb:

      Moin,

      meine Pandas halten manchmal in der Koksonuss eine kurze Versammlung ab. Ich vermute mal, um die nächste beckenweite Aktion zu koordinieren. Hin und wieder gesellt sich dann auch noch eine Amanogarnele als Abgesandte der Wirbellosenfraktion dazu, damit deren Interessen auch berücksichtigt werden.

      Wasserwechsel sind immer ein großes Fest bei den Pandas, was dann auch mal in eine Orgie ausarten kann... :zwinker:


      Das hast Du richtig gut wiedergegeben. :lach:
      Dann werde ich im kommenden neuen Becken den Jungs einen kleinen halben Tontopf spendieren, denn die Similis sind bei mir schon arg schüchtern.

      Wenn mir jetzt noch jemand erklären kann, warum die corys "wedeln", dann bin ich richtig happy.

      Nette Grüße an allen Postern hier....

      Norbert