Stromschlag


    • Saufratz
    • 1331 Aufrufe 10 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Zusammen,

      ich hab seit kurzem ein Stromproblem am Aquarium.
      Wenn ich ins Wasser fasse, passiert nichts. Wenn ich die HQI-Lampe anfasse, passiert auch nichts. Fasse ich aber ins Wasser und berühre gleichzeitig die Lampe, bekomme ich einen ordentlichen Stromschlag.

      Hat irgendwer ne Idee, woran das liegen kann?

      Gruß Michael
    • Danke erstmal für eure Antworten.
      Also ich hab im AQ eine 300 Watt Stabheizung und einen 15 Watt Bodenfluter. Dann einen Eheim Aussenfilter mit CO2 Flasche über Magnetventil. Über dem Aquarium hängt eine 150 Watt HQI-Lampe.

      Eine statische Aufladung ist das definitiv nicht. Ich hab zwar nicht viel Ahnung von Strom, aber das hat richtig gescheppert. Mir hat eine Stunde der Arm geschmerzt und war pelzig. Ich bin eigentlich nicht so empfindlich, aber das ist echt ziemlich heftig. Mir ist das jetzt schon drei mal passiert.

      Ich mach heut Abend Wasserwechsel und Reinigung, dabei werde ich die Heizung und den Bodenfluter abklemmen. Dann Schau ich mal, was passiert.

      Gruß Michael
    • hallo michael,

      klingt ganz danach, als ob die lampe nicht richtig geerdet ist. durch das fassen ins wasser wird der strom übers wasser abgeleitet. wenn du nur die lampe anfässt, passiert wahrscheinlich nichts, da du schuhe an hast, auf teppich stehst oder etwas anderem, nicht leitendem material.

      irgendwo/irgendwie kommt strom an die lampe. erdungskabel nicht richtig angeschlossen, scheuerstelle,... manchmal haben sogar alte steckdosen/anschlüsse kein erdungskabel oder die leitung hat sich über die jahrzehnte gelöst. zumindest ist das für mich die logische erklärung.

      bitte besorge dir von irgendwo her ein multimeter um dieses zu überprüfen und teste es nicht mehr am eigenem körper :zwinker: . solche entladungen können böse körperliche schäden verursachen. ich würde dir auch noch eher zu einem fachmann raten, der da drüber schaut. evtl hast du einen elektriker im bekanntenkreis? sicher ist sicher und mit der gesundheit sollte man nicht spaßen.

      mfg
    • Hallo!
      Es könnte sein das es ein Induktionsstrom auf das Gehäuse deiner Lampe gibt der durch das MW, welches ein guter eletrischer Leiter ist, über deinen Körper ins Aquarium abgeleitet wird.
      Du solltest aber in jedem Fall einmal den FI-Schutzschalter deiner E-Verteilung prüfen lassen. Er sollte bereits bei 30 mA auslösen.
    • Ich hab jetzt grad WW gemacht, aber ich hab es vermieden, die Situation nochmal nachzustellen. Mir ist das einfach zu heftig. Ich werde lieber eure Ratschläge beherzigen und den Elektriker da mal drüberschauen lassen. Danke für eure Ratschläge.

      Gruß Michael
    • Hallo,

      ich hatte vor einiger Zeit das gleiche Problem.
      Jedesmal wenn ich ins Wasser fasste und gleichzeitig die geerdete Metallabdeckung meines Aqauriums berührte, bekam ich einen Stromschlag.
      Schuld war in meinem Fall der Heizstab, welcher offensichtlich undicht geworden war.

      mfg
      Jörg
    • Hallo, Ein Elektriker (mit passenden messgeräten) ist sicherlich eine gute entscheidung.
      Dennoch die kurze eerklärung, die ich mir nun einfach nicht verkneifen kann.


      Also, Dieser Schlag, den du verspürst, Entshet durch zwei verschiedene spannungen.
      Wenn du in das Becken fasst, welches eine Spannung (zur erde) von sagen wir mal 50Volt (reine theorie)
      und mit der anderen hand die lampe berührst (potentialausgleich am Gehäude [entgegen der läufigen meinung, ist es keine erdung sondern ein potentialausgleich. erdungen werden nur im blitzschutz verwandt]) stellst du mit deinem körper (R=1000Ohm) einen verbraucher dar, der den stromkreis schließt. Folge Dessen: du bekommst einen schlag.

      nun zur ursache. defekter heizstab kann eine ursache sein. oder aber ein lampengehäuse, das schutzisoliert ist. (drei- oder zweipoliger stecker) dieses könnte sich duch vorschaltgeräte oder spulen im gehäuse statisch aufladen, und reichen um die einen deutschlichen schlag zu verpassen.

      Übrigens fliegt der FI-Schutzschalter nicht zwangsläufig raus, wenn du "eine gewischt bekommst".
      Dennoch macht das Nachrüsten auf jeden fall sinn!

      ich würde mir auf jeden fall mal ein multimeter besorgen. (erstmal günstiger als ein elektriker)

      Ich hoffe ich konnte zumindest ein bisschen licht ins dunkle der Fehlersuche bringen

      mfg. Philipp
      Bilder
      • 2.jpg

        47,89 kB, 1.024×313, 82 mal angesehen
    • Hallo Hallo Hallo,


      Diese irrsinnigen Selbstversuche haben irgendwann ein unangenehmes Ende.

      Ich habe und werde es immer so halten, immer bei Wartungs-oder Reinigungsarbeiten
      sämtliche NETZSTECKER ZIEHEN von elektrischen Bauteilen die mit Aquariumwasser in Berührung kommen.

      Gerade unsere Elektriker hier müssten eigentlich wissen das Stromschläge zu Herzrhythmusstörungen
      führen können und diese im ersten Augenblick nicht gleich erkannt werden.
      Gruß Jue