Aquarium ohne Filter


    • gergs
    • 2630 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Flo,

      ich hab einige Zeit lang ein 12l und ein 25l AQ mit Red Fire Garnelen ohne Filter gehabt.
      An Pflanzen reichlich Javamoos und Hornkraut. Bodengrund war feiner Kies... also so 2-3mm.
      War eigentlich alles ziemlich pflegeleicht und ist prima gedeit. Die Garnelen haben sich prächtig vermehrt.
      Ein wöchentlicher WW ist bei solch AQ-Größen ja auch ein Klacks.

      Viele Grüße, Kati
    • HiHi Flo

      Habe eine ähnliche Story wie Kati. 10 Liter Nano, besetzt mit RF-Garnelen (und Muschelkrebsen...). Ganz bewusst Low Tech mit Altwasser. Besonders grober Kies, damit der Mulm drin verschwindet und nicht gleich abgeerntet wird.

      Unterm Strich: es geht. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit filterlosen Fischbecken.

      Feine Grüße,
      Stefan
    • Ich habe jahrelang meine Becken quasi ohne Filter, weil ohne Filtermaterial laufen lassen. Üppige Flora und knappe Fauna brauchen imho keinen Filter. Ich fülle meine Filter neuerdings nur deshalb mit Material, weil ich verhindern möchte, dass Jungtiere geschreddert werden. Auf diese Gefahr wurde ich im ehem. Aquaschneck aufmerksam gemacht. Das war mir bis dato garnicht bewusst gewesen. Auf Wasserbewegung und -umwälzung wollte ich noch nie verzichten. Ich mag leicht bewegte Gewässer lieber, als stehende Tümpel. Meine Tiere, glaube ich, auch.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Hallo rumpoldo,

      was genau meinst du entfaltet sich besser?

      Klar, es kommt ja immer drauf an: hat man Tiere im AQ, die gern etwas Strömung mögen, ist ein Filter natürlich von Vorteil.
      Auch in Bezug auf die Umwälzung des Wasser, die Verteilung der Nährstoffe und des CO2 ist die Filterströmung natürlich hilfreich.
      Dies würde aber letztendlich auch eine einfache Strömungspumpe leisten.

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo,

      ich habe sogar schon Jungfische ohne Filter aufgezogen, und das obwohl die ja doch einen sehr hohen Stoffwechsel haben. Auch mein kleiner Teich (~150L) ist im mittlerweile ungefiltert.

      Aquarien mit Fischen würde ich jedoch nicht mehr ungefiltert betreiben, nicht weil es nicht funktioniert, denn das tut es, sondern weil ich es zu riskant finde und der Aufwand für eine vernünftige Filterung sehr gering ist. Matte rein, Pumpe oder Luftheber dahinter und gut ist. Der Stromverbrauch ist im Vergleich zu Heizung und Belechtung zu vernachlässigen. Für Fische die keine Strömung mögen, kann man dann durch die Einrichtung ruhige Bereiche schaffen.

      Gruß
      Tobi