Mein neues altes Aquarium aus der "Kindheit" ;-)


    • Locotes
    • 3522 Aufrufe 29 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein neues altes Aquarium aus der "Kindheit" ;-)

      Beckenvorstellung

      Bilder:
      imageshack.us/a/img72/4430/24784841952413477334284.jpg

      img13.imageshack.us/img13/9216/48703741992271140015123.jpg

      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens:

      beschreibung.....hmm, ich hab mir einfach den besatz genommen den ich damals als jugendlicher mit 14/15 hatte :zwinker:

      Beckengröße:

      126 liter
      Standzeit des Beckens:
      einen monat müsste es jetzt sein, fische sind erst seit gut einer woche drin.


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund:
      schwarzer quarzkies/sand

      Pflanzen:
      ich würde selbst gerne wissen wie die heißen, ich hab mir einfach welche genommen die meiner meinung nach gut reingepasst haben.
      Dekogegenstände:
      3 morkienwurzeln, es soll einfach natürlich ausschauen !

      Technik

      Beleuchtung:
      2 standardleuchten schätze ich mal.

      Filter:
      eheim aquaball 130
      Beheizung:
      stabheizung, welche marke weiß ich grad nicht.
      CO2:
      dünger aus der flasche :zwinker:
      Sonstige Technik:


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere:
      5 guppys (2 männchen 3 weibchen) 2 blaue antennenwelse, 5 metallpanzerwelse und 15 neonsalmler

      Sonstige Angaben zum Aquarium:
    • Hallo Alexander, das Aquarium sieht gut aus!
      Wir können ja mal versuchen die Pflanzen per Fernanalyse zu bestimmen. Die großblättrigen Pflanzen im Hintergrund dürften Echinodorus bleheri (Amazonas Schwertpflanze) sein, rechts am Rand die hellgrün, buschige Pflanze dürfte eine Cabomba caroliniana (Haarnixe) sein. allerdings irritiert mich etwas die Kleinwüchsigkeit. Mal sehen was die anderen Forianer noch so raus bekommen.
    • Hallo Alexander,

      die drei Pflanzen mit den "kleinen länglichen" Blättern die sich vor der Wurzel befinden, sind sowie ich das erkennen kann

      Cryptocorynen (welche Art kann ich nicht sagen).

      Die Pflanze vorne links dürfte ebenfalls eine Cryptocoryne sein.

      Bei den drei "hellgrünen" Pflanzen könnte es sich um Sumatrafarn handeln.

      Bei den Pflanzen mit den roten Blättern, denke ich, ist eine Alternanthera-Art.

      Übrigens, das Becken ist schön eingerichtet und wachsen werden die Pflanzen alle noch. :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ______________________________

      Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch. :zwinker:
    • Hallo Alexander,

      das sieht wirklich schon schön aus, da wird sicher mal ein ganz tolles Aquarium draus.

      Mal zu den Pflanzen... hab mir mal erlaubt, dein Bild zu bearbeiten :zwinker:

      1 - Kleines Papageienblatt (Alternanthera reineckii)
      2 - Indischer Wasserstern (Hygrophila difformis) (ich glaube, links hinten in der Ecke steht der auch nochmal, kann das sein?)
      3 - Amazonas-Schwertpflanze (vermutlich Echinodorus bleheri (wobei das nur die Handelsbezeichnung ist), eigtl. heißt das Ding nun Echinodorus grisebachii 'Bleherae')
      4 - wird auch eine Echinodorus sein, bin mir aber nicht ganz sicher welche, könnte evtl. E. cordifolius, oder E. palaefolius sein.
      5 - Limnophila sessiliflora - bei der ist es besser, wenn man sie nicht so im Busch einsetzt, sonders besser die einzelnen Stängel mit etwas abstand voneinander, damit die unteren Blätter auch etwas Licht abbekommen.
      6 - eine Wasserkelch-Art, vermutlich Cryptocoryne x willisii "nevillii"
      7 - auch ein Wasserkelch, vermutlich Cryptocoryne wendtii 'grün'

      Die Pflanze ohne Bezeichnung ist wohl auch eine Cryptocoryne, hier wär aber eine Nahaufnahme nochmal hilfreich, um's genau sagen zu können, weil sie auf dem Bild ein wenig anders, als die Nr. 6 und 7 aussieht.

      Viele Grüße, Kati
      Bilder
      • 24784841952413477334284.jpg

        154,44 kB, 800×598, 74 mal angesehen
    • so, ich wollte kein neuen thread extra dafür aufmachen , es kommen seit neusten ein paar kleine probleme.

      meine großen pflanzen, die die im hinteren bereich sind, gehen mir glaube ich ein.
      das problem besteht darin dass die blattfasern sich auflösen und sozusagen nur noch das gerippe übrig bleibt.
      könnte dies an den antennenwelsen liegen ? denn es sind nicht alle blätter betroffen.

      das zweite problem ist dass das wasser in letzter zeit recht trüb und voller kleiner partikel ist.
      am futter kann es nicht liegen, denn ich füttere sehr wenig und nur in kleinen portionen.

      futtertabletten für die welse schmeisse ich nur abends eine hälfte rein, und beobachte auch ob alles gefressen würde.

      ich habe heute einen wasserwechsel von 50 litern gemacht, dies hat auch kurzfristig geholfen , aber nach einer stunde sah es fast wieder so schlimm aus, zwar nicht so extrem, aber schon so das es mir sorgen macht !

      die fische verhalten sich alle normal und sehen gesund aus, sie atmen nicht schwer oder schnell und fressen auch.
      eine co2 düngeanlage habe ich nicht, irgendwie ist mir das zu gefählich, zwar war eine bei dem aquarium mit dabei ( eine die aus einer flasche und mehreren komponenten besteht die man vorher zusammenkippen musste und dann neben das aquarium stellt), aber diese habe ich nicht benutzt.
      als dünger verwende ich ferropol von jbl ( genau nach den mengenangaben wie beschrieben)

      kann es auch unter umständen sein das mein filter zu schwach ist ?

      es ist ein eheim aquaball 130.


      vielen dank für die antworten im vorraus !

      gruß
      Loco (alex)
    • Hallo Alex,

      was Deine Pflanzenfrage betrifft, sowie Du es beschrieben hast (Gerippe bleibt übrig), sind das Fraßspuren der Antennenwelse.

      Denn gerade Echinodorus-Pflanzen stehen bei den Antennenwelsen ganz oben auf dem "Speiseplan" :popcorn: was Aquarium-Pflanzen betrifft.
      Gruß Wolfgang
      ______________________________

      Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch. :zwinker:
    • Hallo,

      wie schon beschrieben, lieben Antennenwelse diese Blätter, das sie sehr weich sind.

      Abhilfe kannst Du durch regelmäßiges Einbringen von Grünfutter schaffen ( Gurke, Zucchini, Paprika, Kartoffeln).

      Was aber auch bekannt ist, das Echinodoren nach dem Umsetzen oftmals viele Blätter "aufgeben" und neu austreiben. Hiervon sind in der Regel die äusseren Blätter betroffen. Hilfreich dabei sind kleine Düngekugeln im Wurzelbereich der "Großpflanzen".
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Aus eigener leidvoller Erfahrung unterstütze ich die Erklärung, dass die Echinodoren für die Ancistren einen Leckerbissen darstellen. Da wirst Du nicht viel machen können. Auch das Füttern von Gurke und Co. hat bei mir wenig geholfen.
      Auch die Beschreibung Deines anderen "Problems" - die Wassertrübung ist mir nicht unbekannt. Es sieht so ein wenig milchig aus? Ich hatte mit dieem Phänomen auch recht lange zu kämpfen und alles versucht, von vermehrten Wasserwechseln über weniger füttern bis hin zum zeitwiligen dazuschalten eines zweiten Filters. Den zweiten Filter habe ich bald wieder abgeschaltet, da er nicht wirklich geholfen hat. Irgendwann war die Trübung dann weg und ich weiß bis heute nicht mit Sicherheit warum. Allerdings ging das in etwa zeitgleich mit einem Aufstocken der Bepflanzung und einem In-Ruhe-lassen des Aquariums einher. Wasserwechsel habe ich sogar eher weniger gemacht, so etwa alle 2-3 Wochen. Es sei denn die Trübung hat mich so sehr gestört, dass ich meinte etwas dagegen unternehmen zu müssen. Ich denke das Minibiotop Aquarium muß sich erst noch einlaufen - und das kann denn schon mal etwas dauern. Also, nicht verzagen und die Ruhe bewahren.
    • hallo wolfgang,

      je es ist milchig trüb, und wenn ich in der länge durchschauen will kann ich fast nicht das andere ende sehen.
      es ist schon recht extrem, denn wie gesagt hatte ich vorher einen 50 ltr. wasserwechsel gemacht, und danach war es eigentlich gut...es ist erst über die nacht, also in ca. 5-6 stunden entstanden.

      ich hoffemal sehr dass es sich nach ein paar tagen wieder legt, denn es sieht äusserst unschön aus.
    • so, mal ein kleines update :

      das wasser ist jetzt wieder einigermaßen klar, aber jetzt erscheinen die partikel so langsam wieder........ ich werde noch verrückt mit dem teil XD
      aufgeben kommt für mich nicht in den sinn, dafür hab ich zuviel geld und zeit investiert dass ich wieder ein AQ habe ;-)
      aber ich habe mir das AQ zur entspannung gekauft, und jedes mal wenn ich von der arbeit komme ist was neues dran, also von entspannung ist da keine rede mehr :zick:

      so, nun nochmals zu den antennenwelsen......wäre es besser wenn ich sie wieder in die zoohandlung gebe ? denn die pflanzen machen das wohl nicht mehr lange mit, es sieht langsam echt düster aus mit denen.......die welse haben so ziemlich alle gut in mitleidenschaft gezogen!
      gibt es eine gescheite alternative zu blauen antennenwelsen (welche die auch in ein 126ltr. becken passen) ? also welche die nicht an die pflanzen gehen ?
      mich wundert das nur, denn in meinem alten AQ haben die welse die pflanzen komplett in ruhe gelassen.

      gruß
      Alex
    • Hallo Alex,

      es gibt immer wieder völlig unterschiedliche Berichte zu Ancistrus und Pflanzenschäden im Aquarium.
      Ich hatte Ancistren, die meine Pflanzen in Ruhe ließen, aber auch welche, die von meiner Schwertpflanze genascht haben. Diese Tiere sind nun nicht mehr in meinem AQ, dafür habe ich mehrere zierliche Schleierschwanz-Antennenwelse. Diese zeigen ein vollkommen anderes Verhalten. Sie lassen selbst zarte Pflanzen in Ruhe und wühlen nicht.

      Was ich sagen will: Eine Garantie, dass andere Ancistren deine Pflanzen nicht anknabbern oder ausbuddeln wird dir keiner geben können.
      Alternativ würde ich raten, vielleicht erst mal zu warten, bis die Pflanzen gut angewachsen und größer geworden sind und es dann ggf. nochmals mit diesen Tieren zu versuchen.

      Zur Trübung: lass dem Aquarium einfach Zeit - wahrscheinlich ist dein Filter noch zu sauber, dass keine feinen Schwebstoffe darin hängen bleiben.
      Geduld ist die Tugend des Aquarianers :pfeifen:
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • so, mal ein kleines update....es sind noch eon paar pflanzen dazugekommen weil mir sah es dann doch etwas zu kahl aus nachdem der antennenwels dort drin gewütet hat :zwinker:

      - - - Aktualisiert - - -

      und das zweite bild
      Bilder
      • 148151_433046250087797_441033795_n.jpg

        166,3 kB, 960×717, 47 mal angesehen
      • 536363_432113480181074_1333370690_n.jpg

        217,35 kB, 960×717, 39 mal angesehen