185l auf's Neue - diesmal mit Flüssigbeton


    • KatiG
    • 10529 Aufrufe 55 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 185l auf's Neue - diesmal mit Flüssigbeton

      Beckenvorstellung

      Bilder:



      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens:
      Mein Stück Flüssigbeton aka Grundel-Artenbecken

      Beckengröße:
      185l

      Standzeit des Beckens:
      ganz frisch aufgesetzt :grinz:

      Beckeneinrichtung

      Bodengrund:
      Quarzsand

      Pflanzen:
      Anubias barteri var. barteri
      Anubias barteri var. nana

      Cryptocoryne crispatula var. balansae
      eine etwas ramponierte Echinodorus 'Red Flame'
      und einige Mini-Reste Cryptocoryne wendtii 'braun'

      Dekogegenstände:
      Wurzeln
      Sandstein

      Technik

      Beleuchtung:
      30W Phillips Leuchtstoffröhre 840 Coolwhite

      Filter:
      JBL CP 250

      Beheizung:
      -

      CO2:
      -

      Sonstige Technik:
      -

      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere:
      Kommt noch, geplant sind 1 oder 2 Arten von Grundeln der Gattung Rhinogobius.
      Welche es im Einzelnen werden, steht noch nicht fest.

      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      Hier kommt er also, der Versuch mit unserem hiesigen Betonwasser (KH 16, GH 45).
      Gespannt bin ich vor allem darauf, wie sich die Pflanzen auf Dauer in dem Wasser halten.
      Bis zum Bezug der ersten Bewohner ist's ja noch etwas hin...

      Viele Grüße, Kati
    • Hi Kati!

      Das ist dir gelungen, gefällt mir sehr gut.

      Hast du nur eine Leuchtstoffröhre drüber oder sind es zwei? Benutzt du Dünger bzw CO2?

      Ich habe bei mir feststellen müssen, dass leider nicht mehr alle Pflanzen in meinem harten Wasser wachsen wollen. Am schlechtesten geht es den Echinodorus-Arten. Sie kümmern und ich muss bald für Ersatz sorgen. Fast alle Blätter haben eine Kruste ausgebildet, zerfransen und sterben dann komplett ab.
      Cryptocorynen und Anubias halten sich ganz gut.

      Ich bin gespannt darauf wie es sich bei dir entwickeln wird.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Moin Peter,

      es sind zwei Röhren drin, aber nur eine an.
      Das liegt daran, dass ich noch einen neuen Starter kaufen muss :schaem:

      Insgesamt überleg ich aber, generell nur eine Röhre zu betreiben.
      Die Grundeln brauchen's nicht unbedingt so hell und die Pflanzen auch nicht (ok, bis auf die Red Flame), aber viell. quartiere ich die nochmal um.

      Alle Pflanzen, die jetzt zu sehen sind, standen über mehrere Monate in dem AQ ohne Beleuchtung, scheint ihnen nicht wirklich geschadet zu haben. Im Gegenteil, besonders die Anubias sehen meiner Meinung nach richtig gut aus.

      Als Dünger hab ich lediglich Tonkugeln für die Cryptos.
      CO2 ist so eine Überlegung. Die Anubias in meinem anderen AQ "verkrusten" so "schön", da dort reichlich Entkalkung betrieben wird. Aber ich denk, ich werd erstmal abwarten, wie es sich überhaupt so entwickelt.

      Viele Grüße, Kati
    • Guten Morgen zusammen,

      wir haben gestern noch ein wenig gebastelt und aus Kork ein paar Liegeplätze für die Grundeln geschaffen.
      Die Idee ist übrigens nicht von mir, die hab ich mir dezent von wem anders abgeguckt :schaem:

      Nebenbei haben wir die zweite Röhre mal dazu geschaltet. Diesmal eine "Warmwhite".



      Viele Grüße, Kati
      Bilder
      • DSC_0296.jpg

        228,8 kB, 900×438, 491 mal angesehen
    • Hallo Kati,

      kurze Rückmeldung zu den Kork-Aussichtsplattformen in meinem MW-Becken:
      An den Seitenscheiben meines AQ sind sie ziemlich im Weg, weil beim MW ja jeden Tag die Scheiben gereinigt werden müssen. Da müsste ich entweder drumherum putzen, oder die Saugnäpfe jeden Tag entfernen. Schlechter Platz also für die Anbringung.
      Die Rückwand eignet sich leider auch nicht dafür, weil sie mit Kalkrotalgen und allerlei anderem Zeugs bewachsen ist, die Saugnäpfe da also nicht halten.
      Schade, ich hätte deine Idee auch gerne umgesetzt, aber Löcher in die Rückwand bohren, um eine Halterung anbringen zu können, scheint mir eine weniger gute Idee zu sein. :zwinker:
      Gruß - Ingo
    • Huhu,

      die ersten Grundelkinder sind in mein neues AQ eingezogen.

      Es ist für den Anfang eine 8er-Gruppe aus halbwüchsigen Rhinogobius henchuenensis geworden.
      Bis sie ausgewachsen sind, werden sie ihre Größe in etwa nochmal verdoppeln, aber ich wollt euch schonmal die ersten Bilder zeigen.

      Einer der kleineren...


      Einer der größeren...


      Posieren für's Foto klappt schonmal gut...


      Erstes Auskundschaften des Immobilienmarktes...


      Juhu, sogar unsere eigens gebastelten Ablage-Möglichkeiten werden genutzt :grinz:



      Viele Grüße, Kati
    • Hallo Kati,

      prima Fotos. Grundeln sind ein interessanter Bereich in der Süßwasseraquaristik. Hätte ich
      auch nur den Hauch von Platz für ein derartiges Becken, würde ich es mir sofort aufstellen.

      Gerne lese ich die Fortsetzungsgeschichte.....

      Liebe Grüße

      Norbert