Guppys haben einen blutigen Hinterleib


    • jojo1969
    • 614 Aufrufe 5 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guppys haben einen blutigen Hinterleib

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?
      Fische nur lebendgebärende haben einen blutigen hinterleib innerlich schwimmen nur am boden.

      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?
      Bis jetzt 3 weibchen guppys.

      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?
      habe heute wasserwechesel und pumpe sauber gemacht.

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?
      Tetramin hauptfutter und gefriergetrockente mückenlavern

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?
      heute über 50%

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?
      Temperatur 26°
      Nitrit und nitrat 0

      Volumen oder Maße des Aquariums?
      80X30x40

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      becken läuft jetzt 5 wochen .

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?
      nein nichts hatte vorherr mal mit breitbandantipiotikum gegen schimmelde stellen auch nur bei den guppys was gemacht jetzt alles ok.
      darum heute wasserwechsel und filtere jetzt mit kohle 24Stunden.

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:

      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!
      Kann kein foto machen die schwimmen jetzt in einem nicht eingefahrenen becken.
      die cam macht keine scharfen fotos.
      Gruß
      joachim

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Casa Carota () aus folgendem Grund: Überschrift dem Thema angepasst

    • Hallo Joachim,

      was die Fische haben könnten, lässt sich so nicht sagen.

      Ich gebe Dir hier einmal zwei verschiedene Diagnoseseiten, die Dir vielleicht weiterhelfen können:

      Link 1 >>> jbl.de/online-hospital <<< Hier findest Du Bild und Textgestützte Diagnostik

      Link 2 >>> drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/Diagnose/Diagnosehilfe
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • habe mal das auch gemacht was der Händler sagte.
      Habe die weibchen von den Mänchen getrennt und in das andere Becken gesetzt ist zwar noch nicht eingefahren aber da ist der Nitrit und Nitrat haushalt auf null habe das becken ja auch von anfang an mit Bakterien geimpft.
      Man wird sehen aufjedenfall schauen sie schon glücklicher aus.
      Das große becken macht mir mehr sorgen habe da Nitrit drinne ohne ende und habe heute 50% gewechselt habe jetzt einen Blocker ins wasser und dann eine stunde danach die Bakterien.
      Hatte das vorher pilzebefall auch nur bei den Guppys.
      lasse jetzt 24 stunden aktivkohle laufen mal schauen obs was bringt alle anderen fische sind ja ok.
      Nur habe ich festgestellt das mir 4 Zebrabäblinge fehlen aber ich finde keine leichen????
      kann das alles zusammen hängen mit dem Nitrit und den Krankheiten.
      ich bin mit meinem latein am ende........
      Gruß
      Joachim :cry: :
    • Hallo Joachim,

      wenn der Nitritwert weiterhin hoch ist, solltest Du tägliche große (70-80%) Teilwasserwechsel machen, und dies solange bis der Nitritwert nicht mehr nachweisbar ist.

      In dieser Zeit solltest Du auch nur sehr wenig Füttern.

      Was die Zebrabärblinge betrifft, könnten diese, wodurch auch immer, verendet sein und wurden von den "restlichen Beckenbewohner entsorgt". Oder sie haben sich einfach nur gut versteckt.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Ok habe den rat meines Händelers beachtet, die Weibchen sind jetzt umgesetzt und sie da die erholen sich richtig.
      Habe wie gesagt Nitritblocker ins AQ und dann mit Bakterien infiziert soll ich jeden Tag machen.
      Warte mal ab obs was bringt.
      Und Zebra haben sich nicht versteckt, sind einfach wech keine ahnung kann sein das sie Gefressen wurden.
      Habe eben jede menge Fischleich entdeckt weiß aber nicht von wem, kann sein Zebra oder meine Panzerwelse.
      Gruß
      Joachim
      Ps. langsam hebt sich die Stimmung wieder bei mir das die Weibchen sich schon besser fühlen sieht zumindest so aus haben wieder Farbe und schwimmen alle wieder rum. :grinz:
    • Hallöchen also ich würd auch gern mal meinen Senf dazu geben.
      Also habe auch Guppys und mir ist aufgefallen das sie komisch auf rote Mückenlarven reagieren!
      Habe immer nach dem füttern (roter Mückenlarven)das gefühl das ihnen die nicht so bekommen.
      Ich füttere nur noch Trockenfutter von Dennerle und ab und zu Lebendfutter aber nur weiße Mückenlarven oder
      Wasserflöhe .
      Aber das soll jetzt nur ein Tip sein für die Zukunft , wird wohl nichts mit dem zu tun haben was deine Weibchen haben.
      lG