Beckenplanung und ein paar Fragen


    • Bamberg
    • 3315 Aufrufe 36 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beckenplanung und ein paar Fragen

      Hallo an alle,

      da ich bald (im Februar) umziehe und etwas mehr Platz zur Verfügung habe, wollte ich meine Anlage vergrößern.

      Da ich bei meinem jetzigen Becken von meinem Händler Wort wörtlich über den Tisch gezogen wurde, wollte ich mich erstmal mit euch auseinandersetzen und auf euren Rat / Hilfe hoffen.
      Erstmal wollte ich mich bei euch bedanken, für das wirklich hohe Niveau und der Freundlichkeit mit der eigentlich alle ihre Kommentare gestallten. (dies bekommt man ihn KEINEM anderen Forum)

      Ich dachte an ein Becken mit den Maßen 180x80x60 cm, das ich als Raumteiler verwenden möchte.
      Welche Maße braucht dann das Technikbecken?
      Bei diesem wollte ich drei Kammern und noch zusätzlich ein abgetrenntes Abteil für Osmosewasser.

      Den Unterschrank wollte ich mir entweder bei Marine System bestellen, oder bei einer Firma in der Nachbarschaft ein Untergestell schweißen lassen.

      Als Beleuchtung wollte ich meine bisherige ATI Sunpower (8x54 Watt dimmbar) weiterverwenden und die restliche Fläche mit LED auffüllen.
      Da wollte ich mich bei euch erkundigen, welche Anbieter ihr mir da vorschlagen bzw. empfehlen könnt.
      Oder ist es sinnvoller mit T5 aufzufüllen?

      Als Strömungspumpen hatte ich mir gedacht bei Tunze zu bleiben und 2-3 Turbelle Stream 6085 verwenden.
      Reicht das aus?
      Vielleicht kann mir jemand eine andere Firma vorschlagen, mit der er gute Erfahrungen gesammelt hat.

      Beim Abschäumer wollte ich mich voll und ganz auf euch verlassen.
      Genauso wie bei der Förderpumpe, bei der ich auf euren guten Rat hoffe.

      Da ich noch keine Erfahrungen mit einem Kalkreaktor gemacht habe, wollte ich fragen ob ich einen für diese Becken bräuchte.


      Ich hoffe ihr könnte mir helfen, um Fehler in der Planung zu verhindern.

      Danke im voraus für die Hilfe und Antworten.

      MfG
      Andreas Beck
    • Hallo Andreas,

      wow da hast du aber richtig was vor.

      Da ich selber Anfänger in Sachen Meerwasser bin,
      kann ich dir leider nicht viele Tips geben.

      Aber eines kann ich dir sagen(schreiben):
      Ich würde den Unterschrank aus Ytong Steine selber bauen.
      Dieses Baumaterial ist günstig, lässt sich gut verarbeiten und hält auch das Gewicht.
      Gruß Jue
    • Naja bei Ytong Steinen ist das Problem, das zusätzliche Gewicht.
      Mit dem Aluprofil von Marine Systeme würde ich mir da einiges an Gewicht sparen.

      Aber danke für die Idee.

      Ja stimmt da hab ich mir wirklich was vorgenommen, aber ehrlich gesagt freu ich mich da richtig drauf.
    • Hallo Andreas,

      das Technikbecken würde ich einfach so groß gestalten, wie es halt sein muss, um die Technik, die das Becken benötigt unter zu bringen. Wenn da nur der Abschäumer, die Heizung und die Förderpumüpe rein soll, evtl halt noch ein Reservoir für Osmosewasser zum Nachfüllen von verdunstetem Wasser braucht es ja gar nicht so groß zu werden. Wichtig ist es, dass es zumindest noch das Wasser auffangen kann, was im Falle eines Ausfalls der Förderpumpe mehr aus dem Hauptbecken läuft auffangen kann. Also darf es nicht komplett gefüllt werden, und je niedriger die Grundfläche des Technikbeckens, desto niedriger der Wasserstand in ihm. Aus Kostengründen würde ich mich da an die Standardmaße von normalen Aquarien halten. Vielleicht 100x50x60?

      Mit etwas unter 400 Watt auf über 860 Liter wirst Du keine großen Sprünge machen können, was lichthungrigere Tiere angeht. Ingo hat vor kurzen keine sonderlich guten Erfahrungen mit LED Beleuchtung gemacht. Da würde ich mir vorher genau überlegen, was das Becken am Ende bewohnen soll um die Überlegungen noch mal spezieller anzustellen. Um mal meinen Fehler aufzuzeigen. Ich habe über meinem Aquarium 2x 250 Watt HQI + 2x 30 Watt T8 (150x50x60). Also allemal genügend Licht um auch lichthungrigere Tiere halten zu können. Das Becken wird aber nur von Weichkorallen bewohnt, die das gar nicht nötig hätten. Wobei ich das in Zukunft auch etwas ändern möchte.

      Die Strömungspumpen würde ich für ausreichend halten. Da würde ich auch bei bleiben. Mit den Dingern hatte ich fast nur gute Erfahrungen. Fast halt, weil sie mir hin und wieder auch mal ne Kupferanemone schredderten. Dann bin ich auf andere umgestiegen, die aber auch mal eben das 7 Fache an Stromverbrauch haben.

      Bei dem Kalkreaktor kommt es auch wieder auf den Besatz an. Ich brauchte ihn bislang nie.

      Wie gesagt, ohne zu wissen, was es am Ende sein soll, wird das nicht so einfach.

      Gruß Andreas
    • hallo andreas,

      wennd u das becken als raumteiler machen willst, würde ich er richtung 160/180x100x60 tendieren,
      weil meiner meinung nach ein raumteiler durch die tiefe besser wirkt.

      technikbecken sollte so groß sein, das du, wie andreas schrieb, genug reserve hast, um bei stromausfall das wasser was noch nachfliesst aufzunehmen ( ich habe die doppelte liter zahl genommen um ganz sicher zu sein).

      würde zu einem 120x60x50 tendieren ( aber genaueres kann man erst planen, wenn becken plan steht ).

      untergestell ist eigentlich reine geschmackssache ( ich habe einen aus holz gebaut ).

      beleuchtung ( nehmen wir dein vorschlag der beckengröße ) würde ich zu 8 - 10 oder 12 x 80 watt gehen, das kommt auf deinen besatz an korallen an ( ich habe 8x80 watt auf 160x80x60 und pflege sps und lps ).

      was die strömung angeht, würde ich zu größeren pumpen tendieren ( ich habe 3 x 12000liter über kontroller bei mir drin ), meine wahl wären tunze 6105 davon 3 stück.

      abschäumer ist eine glaubensfrage, ob H&S, schuran, meerwassertechnik, ati usw... ich habe mit h&s, schuran gute erfahrung gemacht....

      zum thema kalki: ob du einen brauchst oder nicht, liegt am besatz ( viele sps ) oder ob du mehr lps und weiche pflegen tust. desweiteren wolltest du zum kalki noch eine steuerung per ph-elektrode dazu nehmen, um die gleichmässig zu halten.

      gruß

      sven
    • Es ging mir jetzt nur um eine „grobe“ Richtlinie, das meine Überlegungen im großen und ganzen richtig sind. Das ich eine 100%ige

      Also die Maße sind eigentlich ziemlich sicher 180x80x60cm, da dies am besten in den Raum passen.

      Bei dem Unterschrank hab ich mit Holz ein wenig Angst, weil ich in dieser Sicht keinerlei Ahnung habe. Ich will nicht irgendwann nach Hause kommen und mein Becken liegt am Boden, weil ich den Unterschrank falsch geplant habe.

      Wegen der Beleuchtung.
      Ich habe ja bereits eine 8x54 Watt Beleuchtung und da diese nur 120cm lang ist, kommt noch eine Beleuchtung dazu, (diese wollte ich nicht unbenutzt liegen lassen, da diese gerade einmal 1 Jahr alt ist) um die restlichen 60cm mit Licht zu versorgt. Was dies für eine wird, bin ich mir noch nicht sicher. Hatte eigentlich zu LED tendiert, da diese vom Stromverbrauch relativ niedrig sind. Dennoch bin ich noch am überlegen doch eine T5 Beleuchtung zu nehmen oder einen HQI Strahler.
      Vielleicht kann mir jemand ein Hersteller nennen mit denen er gute Erfahrungen gemacht hat!?

      Sven: Von welcher Firma ist deine Beleuchtung?

      Ich will auf jeden Fall Steinkorallen (hauptsächlich sps) pflegen, aber nicht solche die zb extra gefüttert werden müssen oder extrem Lichthungrig sind.

      Im unteren Bereich will ich Weichkorallen ansiedeln und im oberen Steinkorallen.

      Ich hab mal gelesen das zuviel Strömung eher schlecht fürs Becken ist. Wenn ich also 3x die Tunze 6105 nehmen würde, wären das ca. 36.000 l/h. Wäre dies dann nicht der Fall?
      Weil man ja ca das 40 fache an Strömung, im Vergleich zum Beckeninhalt, haben soll.

      Wenn das Technikbecken 120x60x50cm ist, müssen die einzelnen Kammern dann eine bestimmte Größe haben?
      Mein Händler behauptet, das die Einlauf- , Technik- und die Ablaufkammer eine bestimmte Größe, je nach Hauptbecken haben muss?

      Den Fischbesatz kann ich noch nicht genau sagen, da mein Händler nicht so flexibel ist.

      Auf jeden Fall soll mein alter Besatz mit.
      (bitte nicht wundern, wie geschrieben hat mich mein Händler bei ein paar Stellen nicht richtig informiert bzw über den Tisch gezogen)

      1x Chelmon rostratus
      1x Zebrasoma flavescens
      1x Centropyge loricula
      2x Chromis viridis
      1x Parablennius marmoreus
      2x Nemateleotris decora
      1x Valenciennea sexguttata (kommt noch ein zweiter ins neue Becken)
      2x Amphiprion percula

      Und dazu wollte ich eigentlich noch setzen:
      1x Siganus vulpinus
      2x Synchiropus splendidus

      Das wars eigentlich am Fischbesatz was ich vorhatte.
    • hallo,

      die 60cm noch auszuleuchten kannst du noch 8x24watt lampe nehmen, die sollte von der länge her noch passen, ohne das sie überstehen.

      von led halte ich nichts, bin da "altmodisch"...

      wenn du das becken richtig mit led ausleuchten willst, brauchst du fast genau so viel watt wie bei t5, was kaum stromersparnis bringt und noch dazu in der
      anschaffung um einiges teurer ist als eine t5-leuchte...

      meine lampe ist ein eigenbau, als fassungen, vorschaltgeräten und kabeln ( bin elektriker )....

      sps und nicht extrem lichthungrig ist ein kleiner wiederspruch... sps brauchen viel licht....

      also negative auswirkungen wegen zu viel strömung kann ich persönlich nicht feststellen, betreibe mein becken schon seit 3 jahren so...

      das technikbecken sollte eine kammer haben, wo das wasser reinströmt, dann eine 2te für den abschäumer ( scheibenhöhe richtet sich nach der benötigten höhe die der abschäumer brauch ) und dann noch die "klarwasserkammer" wo die rückförderpumpe drin ist.7

      die kammern können so groß sein, wie du willst, nur solltest du soviel reserve haben, das das wasser, was bei einem pumpenausfall noch durch den ablaufschacht nachläuft aufgefangen werden kann + eine reserve.

      zum besatz werde ich nichts weiter sagen ;-)

      gruss

      sven
    • Hallo und guten Morgen,

      dann sage ich gerne mal was zum Besatz:
      1x Chelmon rostratus
      1x Zebrasoma flavescens
      1x Centropyge loricula
      2x Chromis viridis
      1x Parablennius marmoreus
      2x Nemateleotris decora
      1x Valenciennea sexguttata (kommt noch ein zweiter ins neue Becken)
      2x Amphiprion percula

      1- ok
      2 - Wunderschön, aber es besteht die Gefahr, dass er erstens an Korallen knabbert - und zweitens ein recht agressiver Fisch gegenüber Neuerwerbungen ist.
      3 - Würde ich in einer Gruppe halten, mit mindestens 5, 7 oder 9 Tieren. Da fühlen sie sich wesentlich wohler.
      4 - Da gibt es schönere - und auch bessere, was Algenvertilgung betrifft.
      5 - ok
      6 - Die sexguttata hat bei mir den Sand nicht am Bodengrund wieder aus den Kiemen gelassen, sondern mir den gesamten unteren Bestand der Anemonen vollgesandet. Ich halte Vaenciennea puellaris für geeigneter, wenn schon eine grabende Grundel.
      7 - find ich gut, aber bitte mit entsprechender Anemone!
      8 - Siganus vulpinus - wird sehr groß, ist aber friedlich und ok. Es gibt aber auch noch S. unimaculatus und den kleiner bleibenden S. magnificus, die finde ich geeigneter und auch schöner.
      9 - Zu den Mandarinfischen: Da würde ich an deiner Stelle noch etwas länger warten, denn diese Tiere brauchen Lebendfutter, das sie sich im Becken suchen. Ein Jahr Standzeit ist die Faustregel, wenn du alten Inhalt übernimmst, solltest du trotzdem noch länger mit dem Einsetzen dieser Tiere warten. Sicher ist sicher...
      Gruß - Ingo
    • Guten morgen,

      den Algenblenny hab ich ja bereits im Becken und nimm ihn auf jeden fall mit ins neue!

      Zu den grünen Schwänzchen:

      ich hatte dies eigentlich auch vor, nur dann hab ich gelesen das sie nur im Jugendalter in großen Gruppen unterwegs sein sollen. Dann im Erwachsenenalter sollen ein angeblich, sich in Pate aufteilen in nur noch zu zweit unterwegs sein.
      Stimmt das?

      Oh Entschuldigung. Ich meinte eigentlich den S. Magnificus, da ich bei dem die Färbung schöner finde.
      Dennoch wundert es mich das im Meerwasserlexikon erst für 1500 Liter empfohlen werden!?!

      die Mandarinfische kommen auch erst nach einer gewissen zeit ins Becken, ich will diese schließlich nicht verhungern lassen.

      Also den sexguttata habe ich bereits 1x mal im Becken und muss sagen der ist Super. Er lässt alles schön am Boden und macht keine Trübung. Er sandet auch nichts ein.
      Nur bei nur wird er faul. Er macht nur noch des Stück vor seiner Höhle sauber xD

      - - - Aktualisiert - - -

      Den certropyge loricula habe ich bis jetzt keine schlechten Erfahrungen gemacht. Er war relativ friedlich zu neuen Bewohnern und Gott sei dank noch keine Koralle angefressen.
    • Hallo an alle,

      Also mein Plan hat sich doch ein wenig geändert (leider :cry: : :cry: : )

      Es wird nun doch ein Becken mit den Maßen 130x80x75 cm, da die Statik des Raumes und der Platz es nicht anders hergeben.
      Den Unterschrank werde ich wieder bei marine System bestellen.

      Nun muss ich die Technik neu Planen.

      Beleuchtung:

      da meine ATI 120 cm lang ist, werde ich diese auf jeden fall benutzen und wahrscheinlich einen kleinen HQI Brenner dazusetzen (um auch Lichthungrige Korallen zu sättigen)
      Kann mir da jemand ein Model oder eine Firma empfehlen, da ich mich bei HQI nicht auskenne.

      Strömungspumpen:

      ich hab sehr günstig von einem Bekannten eine große Wavebox von Tunze, eine Turbella 6085 und eine Turbella 6048 erstiegen, die ich gerne benutzen würde.
      ich habe auch noch zwei Tunze 6065 in meinem jetzigen Becken.
      Welche davon könnte ich den benutzen? Ich weiß leider nicht wieviel "Stömung" die wavebox übernimmt.
      Ich dachte an die Wavebox, die 6085 und eine 6065. würde das reichen oder wäre das zu viel/wenig?

      Abschäumer:

      da dachte ich an einen h&s 150 f2001?!
      dieser geht bis Anlagen mit 1000 liter.
      oder kann mir jemand einen passenderen empfehlen, der vll auch vom Preis ein wenig billiger wäre. Da h&s schon relativ teuer ist.


      Förderpumpe:

      wieviel Leistung bräuchte ich für das Becken?
      Sie müsste einen Weg von ca 145 cm schaffen. (Unterschrank 70cm und Becken 75cm)

      Soll ich für die kalten Monate ein oder zwei Heizstäbe benutzen? Oder meint ihr die Beleuchtung reicht?
      ich hab auch ein wenig Angst das über Nacht die Temperatur zu viel fällt.

      Was ist eigentlich besser kalkreaktor oder balling?
      Ich finde bei balling das gute das man selber die Zusatzstoffe dosieren kann.

      ich habe daheim noch einen uvc klärer den ich wahrscheinlichen mit in das System einbaue, aber nur mit einem absperrbaren Nebenarm, da dieser nur bei Notfällen einzusetzen wäre.
      wäre das sinnvoll? Ich will nur meine bakterienstämme nicht damit kaputtmachen.



      Danke im voraus für die Antworten.
    • hallo andy,

      warum 75cm hoch?? wird mit t5 beleuchtung schwer werden, das unten noch "genug" licht ankommt.

      wie willst du bei einer lampe noch hqi "dazubasteln"??? oder hast du 2 x 4x54watt?? dann würde es gehen.

      wavebox geschmackssache... ( kann ich nichts zu sagen, habe keinerlei erfahrung )....

      dein becken hat 780liter, da würde ich eher zu 2 x 6085 und 2 x 6065 tendieren.

      der h&s ist ein sehr guter abschäumer, hatte den im ersten becken, kannst aber auch schuran jetskim 150 nehmen
      oder einen von meerwasser-technik.de... preislich liegen die alle mehr oder weniger im gleichen bereich....

      rückförderpumpe sollte min 1/2 mehr in der std leisten, als die abschäumerpumpe in der std verarbeitet ( da ist der verlust durch die verrohrung eingerechnet ). hersteller, eheim compact 3000+, red dragon 4500, newjet 6000 gibt viele, kosten von wenig bis viel....

      würde min 1 x300watt heizer auf 23grad eingestellt im becken haben, als sicherheit....

      kalkreaktor oder balling, ist eine frage des glaubens... der eine schwört darauf, der andere darauf.... ich nutze balling, mein kalkreaktor habe ich nie richtig eingestellt bekommen, wie ich es gern gehabt hätte...

      uv-c ist auch so ein ding, einer schwört drauf, der andere sieht ihn als sinnlos.

      ich betreibe meinen 7/24/365 an einer kleinen extra pumpe...

      gruss

      sven
    • Hallo Andy,

      ich kann mich den Argumenten von Sven nur anschließen.
      Aber ich habe noch ein Bonbon der besonderen Art für dich, was die 75er Höhe betrifft:

      Hast du mal versucht, bei einer Beckenhöhe von 75 cm mit den Händen auf den Boden des Beckens zu greifen?
      Ich bin etwas unter 1,80 groß und hänge bei meinem 70er bereits mit der Schulter im Becken, komme so gerade eben mit den Fingerspitzen dran.
      Das aber auch nur im vorderen Bereich.
      Fest steht, dass ich kein Becken mehr mit dieser Höhe einrichten würde.

      Vielleicht solltest du das einfach mal bei einem 75er Becken versuchen. Bei dem Beckenbauer, der es für dich fertigt, ist das sicherlich möglich.
      Gruß - Ingo
    • Ja des mit der Höhe kann ich mir schon vorstellen, aber dennoch wollte ich das Becken diesmal höher als 60cm haben.

      Zur Not stell ich mich auf einen Hocker ;)

      Mit der HQI Leuchte ist so gemeint, wie auf dem Bild dargestellt.
      Da das Becken mit einer Seite an der Wand steht, wollte ich dort den HQI Brenner mit einem Scharnier an der Wand befestigen, dass ich diese dann zum Becken neigen kann. (aber dies ist nur eine Überlegung)

      Das dann am Boden nicht "genug" Licht ankommt ist mir bewusst.
      Welche Beleuchtung sollte ich dann nehmen? Ich wollte nicht unbedingt nur mit HQI beleuchten.

      Sven: was meinst du mit 7/24/365?
      und weißt du vll wie die Preis bei
      meerwasser-technik.de sind? weil auf der Seite keine Preise gefunden habe.


    • hi andy,

      ich muss schon auf einem hocker stehen, um bei mir an den hinten unten an die scheibe zu kommen, und das geht meist nicht ohne das ich nass werde von statten....

      ich sehe leider kein bild...

      aber bei mehr als 60cm höhe wirst du min 2x 250watt hqi und 4x80watt t5 brauchen, um es gut und vernünftig auszuleuchten....

      meinte damit, das mein uv-c immer in betrieb ist.

      die liegen meines wissens nach etwas unter den preisen von h&s und schuran... aber genau weiss ich das nicht...

      gruss

      sven
    • Komisch, da ist das Bild einfach wech..
      Jetzt sollte es da sein. Ich hoffe ihr erkennt was ich damit meine.

      Aber sind 80 Watt nicht zu lang? Die sind ja glaub ich ca 150 cm lang. Des würde ja dann um 20 cm über das Becken hinausragen.
      Bilder
      • Foto 14.11.12 23 14 08.jpg

        121,85 kB, 576×768, 7 mal angesehen