Hilfe!!!! Algenblüte geht nicht weg


    • Der Hahn
    • 6262 Aufrufe 52 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe!!!! Algenblüte geht nicht weg

      Hallo zusammen. Habe ein grosses Problem. Habe seid 4-5 Wochen eine Algenblüte im Becken bekomme sie nicht mehr weg. Mit Wasserwechsel habe ich es probiert hatte kein Erfolg. ( habe dann später gelesen das es falsch ist überhaupt nen Wasserwechsel zu machen) Dann war ich jetzt am Samstag in der Zoohandlung. Der hat mir Algo min von Tetra mitgegeben un d für den Filter Nitrit und nitratkiller als Filtermedien. Nun warte ich mal wieder um zu sehen ob es was bringt. Weiss langsam echt nicht mehr weiter. Habt ihr ne idee wie ich das Problem in den Griff bekomme. Achso abdunkeln brachte auch nichts 4 Tage mit Decke.
      Bitte dringend um eure Hilfe.Auf dem Bild sieht man mal wie das Becken gestern aussah.
      Danke schonmal
      Bilder
      • IMG_20121111_101603.jpg

        178,3 kB, 1.024×768, 73 mal angesehen
    • Hallo Sven,


      90-95% Wasserwechsel (temperiert).
      Schnellwachsende Pflanzen einsetzen (ich sehe nur eine in der Mitte).

      Wie ist denn der Nitratwert überhaupt (poste mal deine Ausgangswerte)?
      Algenmittel würde ich nicht benutzen, da es nur, wenn überhaupt, die Symptome behandelt und nicht die Ursache.

      Gruß Micha
      www.die-augen-auf.de
    • Hi Sven

      Jepp! Die Blüte ist heftig! Aber Anti-Algenmittel werden Dir dauerhaft nicht helfen können. Im Gegenteil. Es muss Dir gelingen, ein Gleichgewicht zwischen Nährstoffeintrag und dem Verbrauch der Nährstoffe herzustellen: Du brauchst höhere Pflanzen als Nährstoffkonkurrenten der Algen. Wie ich sehe, hast Du Skalare im Becken, die feuern ganz heftig…

      Wie Micha sagt: Mache möglichst große Wasserwechsel – auch an mehreren Tagen hintereinander, damit die frei flotierenden Algen abgesaugt werden. Dann eine dichte Bepflanzung mit möglichst schnell wachsenden Pflanzen … und alles wird gut.

      Ich weiß zwar nicht, wie viel Du fütterst, aber versuche in den nächsten Tagen da mal noch sparsamer zu sein.

      Nur als Tipp, falls Du das Mittel doch einsetzen wisst: Ne Gefahr für die Fische dürfte von der Algenblüte selbst nicht ausgehen. Wenn Du aber das Anti-Algenmittel einsetzt ohne hinreichende Wasserwechsel, kannst Du über die Verrottung des organischen Materials evtl. Sauerstoffprobleme im Becken bekommen.

      Kopf hoch! Ne Algenblüte ist ja kein Drama.

      Viel Glück,
      Stefan
    • Na das sind ja erstmal ein paar nützliche Tips von euch danke. Naja dann werde ich am Wochenende mal ein paar schnellwachsende Pflanzen einkaufen. Und dann Grossen Wasserwechsel machen. Vorher wird das ja nicht bringen denke ich. Was gibt es noch für möglichkeiten?
      @Stefan was meinst du mit dei Skalare feuern ganz schön???
      Wasser messen ich gleich mal. Werte kommen gleich nach.

      - - - Aktualisiert - - -

      So habe grade das Wasser gemessen. Und erschrak bald.
      Ph 8-8,5 keine ahnung warum der so hoch ist co2 anlage läuft normal.
      Kh 5
      gh 7
      No2 nicht messbar
      soll ich einen grossen Wasserwechsel machen jetzt aufgrund des Ph wertes?
    • Sven,

      ich meinte nur flapsig, dass Skalare Fische sind, die einen recht hohen Grundumsatz haben und an Futter ganz gut was wegziehen. Entsprechend ist oftmals auch die Nährstoffbelastung in Skalarbecken.

      Anyway, aber warum willst Du bis zum Wochenende warten mit den Wasser wechseln? Ich würde gleich mal den Eimer schwingen... und nicht erst in vier, fünf Tagen.

      Viel Glück,
      Stefan
    • Sven, mein Eindruck ist: Vallisnerien sind Glücksache. Ich habe auch mehrmals mit nur lausigem Erfolg versucht, verschiedene Arten von Vallisnerien zu halten. Keine wollte in meinen Becken recht. Na und? Wenn ein Gemüse partout nicht will, dann ersetzt man es eben durch eine ähnliche oder noch schönere Art.

      Meine Wahl war: Cryptocoryne crispatula

      Eine richtig tolle Hintergrundpflanze, die bei mir auch ohne CO2 wuchs wie der Teufel. Und die pienzig-lausigen Vallisnerien waren vergessen! Denn die crispatula tat genau das, was ich mir von den Vallisnerien immer erhoffte.


      Viel Glück,

      Stefan
    • Hatte einen super pflanzenwuchs bei der Vallisneria americana. jedesmal beim Gärtnern viel fast ein halber 10 liter eimer an

      - - - Aktualisiert - - -

      So habe jetzt ca 90 % Wasser gewechselt poste später nochmal ein bild wollte erstmal warten bis die Bläschen grösstenteils weg sind damit man halbwegs was sieht ;-)

      - - - Aktualisiert - - -

      Hier Stefan so sah die Vallisneria americana bei mir aus.
      Bilder
      • P1020272.jpg

        355,13 kB, 1.024×768, 48 mal angesehen
    • Hallo Sven,

      wie hast du den Wasserwechsel vorgenommen? Hast du kaltes Wasser verwendet?
      Dabei kann u.U. die sog. Gasblasenkrankheit auftreten --> KLICK
      (passt vorallem auch zu deinem Hinweis, dass so viele Bläschen da waren...)

      Bei solch großen Mengen kann evtl. aber auch einfach der Temperatur-Abfall kritisch sein.

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo Sven,

      Katis Gedanke ging mir auch direkt durch den Kopf.
      Ich habe durch zu kaltes Waaser auch mal zwei Rüsselbarben verloren.
      Wobei meine Neon das rechg gut weggesteckt haben, das waren allerdings blaue,
      die brauchen es zwar auch wärmer, aber vielleicht sind sie einfach robuster.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • MÖÖÖNsch, Sven, wenn der Wurm drin ist, ist der Wurm drin!

      Trotzdem: Kopf hoch! Ärgere Dich, beiß Dir in den :popo: - aber lass' Dich nicht unterkriegen!

      Ich denke, das ist vielen von uns schon passiert, dass wir bei großen Wasserwechseln - im Winter - die Temperatur zu tief gefahren haben. (Ich reize das auch gerne aus, weil die Corydoras aeneus das Temperaturdelta so gerne mögen. Bis ich festgestellt habe, dass meine neuen Pseudomugil furcatus bei einem Temperaturunterschied über 2 Grad auch ganz schön ins Taumeln kommen...)

      Anyway, Dein Becken wird wieder - und auch die amerikanischen Vallisnerien werden wieder so toll zurück kommen.

      Stefan
    • Rupert schrieb:



      90-95% Wasserwechsel (temperiert).
      Schnellwachsende Pflanzen einsetzen (ich sehe nur eine in der Mitte).

      Wie ist denn der Nitratwert überhaupt (poste mal deine Ausgangswerte)?
      Algenmittel würde ich nicht benutzen, da es nur, wenn überhaupt, die Symptome behandelt und nicht die Ursache.



      Hallo Micha, du empfahlst zwar temperiertes Wasser. Damit wäre es wohl nicht zu diesem Fischsterben gekommen. Aber warum überhaupt soviel Wasser auf einmal auswechseln, wenn es nicht wirklich unbedingt nötig ist? Die Algen schaden doch bloß dem Auge, nicht den Fischen. Wären 20% jeden Tag nicht sinnvoller und stessärmer gewesen für die Tiere?
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)