Unser Aquarium


    • Claudi
    • 2094 Aufrufe 23 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beckenvorstellung

      Bilder: siehe unten. Warum die hier auf dem Kopf stehen, weiß ich nicht. 2 x auf das Bild klicken u. es ist richtig.

      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens: ----

      Beckengröße: 120 Liter, Juwel

      Standzeit des Beckens: 2,5 Jahre


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund: weiße kleine Steine

      Pflanzen: ja

      Dekogegenstände: Mangrovenwurzel, Thaddäushaus, Legohaus


      Technik

      Beleuchtung: Trocal-Super Color Plus & Trocal de Luxe Special Plant jeweils 18 W

      Filter: Eheim Außenfilter

      Beheizung: ja / 22°C

      CO2: ----

      Sonstige Technik: ----


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere: verschiedene Welse, Neonfische, Sternflecksalmler, Platys, Guppys, Garnelen, Barsche, "Schlangenfische", Raubturmdeckelschnecken


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      Bilder
      • Foto1.jpg

        112,27 kB, 640×480, 94 mal angesehen
      • Foto2.jpg

        109,37 kB, 480×640, 69 mal angesehen
      • Foto3.jpg

        115,26 kB, 640×480, 67 mal angesehen
      • Foto4.jpg

        71,97 kB, 640×480, 65 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Claudi ()

    • Hallo,

      du könntest noch einige Pflanzen einsetzen, ist ja noch Platz vorhanden. :zwinker:

      Was den Besatz betrifft, sind es doch viele verschiedene Arten in einem Becken dieser Größe, wie siehts es mit der Anzahl aus?


      Welche Barsche und Welse meinst Du denn? und was verstehst Du unter Schlangenfische?

      Über den Besatz könnte man noch einmal nachdenken und diesen gegebenenfalls verbessern.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Hallo,
      also Pflanzen haben wir gerade noch welche rausgenommen. Es sieht nur so aus als wäre da noch viel Platz :O).
      Ein Wels (Albino) kann man gut auf einem unserer Fotos erkennen. Die anderen sind allerdings wesentlich kleiner.
      Was das für Barsche sind, keine Ahnung.
      Die sogenannten "Schlangenfische" sehen halt aus wie "Regenwürmer". Sie zeigen sich nicht allzu oft. Sollte sich mal einer zeigen, werde ich versuchen ein Foto zu machen.
      Fast alle Fische haben wir seit über 2 Jahren, außer unser Albinoweibchen.
    • Hallo,

      ich denke mal, die "Regenwürmer" könnten viell. Dornaugen sein? (KLICK)
      Ansonsten sehe ich da auch noch Silber-Mollies im Becken...
      Pflanzentechnisch find ich's ehrlich gesagt auch ein bisschen zu wenig.
      Die Fische (gerade wenn es so viele verschiedene Arten sind) haben so keine richtige Chance sich mal zurückzuziehen.
      Ehrlich gesagt find ich es ein wenig schade, dass ihr so viele Fische pflegt, die ihr nichtmal richtig kennt. :cry:

      Wenn du möglicherweise nochmal weitere Fotos machen könntest, können wir dir sicher bei der Bestimmung (und ggf. einer Besatzoptimierung) helfen.
      Das ist nicht böse gemeint, sondern lediglich ein Hilfsangebot im Interesse der Tiere.

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo,

      ich werde gleich noch einmal ein paar Fotos einstellen, wenn diese wieder verkehrt herum sind, weiß ich auch nicht warum. Man kann dann dort evtl. auch besser erkennen, daß links im AQ Pflanzen sind, die man auf dem ersten Foto evtl. kaum sieht (recht zierlich).

      Auch gibt es viele Versteckmöglichkeiten (Bilder kommen).
      Als wir die Fische kauften, wußten wir natürlich schon, um was für eine "Rasse" es sich handelt. Aber jetzt haben wir vergessen wie die meisten heißen, was wir jetzt auch nicht sooooo tragisch finden. Hauptsache, den Fischen geht es im AQ gut :grinz: . Genausowenig können wir eine Pflanze beim Namen nennen, was aber auch total unwichtig ist.

      Wir hegen u. pflegen sie alle, sogar den Nachwuchs, der in diesem Gemeinschaftsbecken überlebt (trotz der Barsche). Heute haben wir sogar recht große Eier im Becken entdeckt. Aber jetzt bitte nicht fragen, von welchem Fisch die sein könnten OoO , denn, wir wissen es nicht. Sie sind in etwa so groß wie Forellenkaviar.

      - - - Aktualisiert - - -

      KatiG schrieb:


      ich denke mal, die "Regenwürmer" könnten viell. Dornaugen sein? (KLICK)

      Ich denke auch, daß es Dornaugen sind.

      - - - Aktualisiert - - -

      Hier noch ein paar Bilder.

      - - - Aktualisiert - - -

      Rupert schrieb:


      Ich habe die Bilder mal gedreht.


      Wie dreht man bitte die Bilder hier, wo sie bei mir aber alle richtig sind? Dank
      Bilder
      • Foto0.JPG

        135,55 kB, 480×640, 31 mal angesehen
      • Foto1.JPG

        183,91 kB, 480×640, 30 mal angesehen
      • Foto.JPG

        146,46 kB, 480×640, 33 mal angesehen
      • Foto2.JPG

        175,46 kB, 640×480, 31 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Bilder gedreht

    • Hallo,

      das ist wirklich nicht böse gemeint, aber ich finde, statt diesem großen Stein, hättest du lieber Pflanzen kaufen können. Die Vegetation ist etwas dürftig meiner Meinung nach.
      Außerdem hoffe ich, dass du dir sicher bist, dass dieser Stein für deine Welse keine Todesfalle sein könnte. Ist leider schon häufig vorgekommen, dass Fische durch die Löcher schwimmen und dabei feststecken. Auch mir ist dabei mal ein Schwertträger verendet. Seitdem kommt so ein "Zeugs" nicht mehr löchergeprüft in meine Aquarien.

      Du pflegst 11 unterschiedliche Fischarten auf 120 Liter. Um nochmal kurz zusammenzufassen, um welche Arten es sich womöglich handelt:
      Albinoantennenwels (ganz schön größer Brocken :schiel: Ist doch kein gewöhnlicher Wald- und Wiesenantennenwels, oder?)
      LDA25
      Engelsantennenwels (?)
      Corydoras sterbai
      Dornaugen
      Sternflecksalmler
      Glühlichtsalmler
      Neonsalmler
      Silbermollys
      Guppys
      Schmetterlingsbuntbarsche

      Allein bei den bodenorientierte Fischen zähle ich 5 unterschiedliche Arten. Meines Erachtens hälst du dir da eine sogenannte "Fischsuppe". Ich würde dir dringend empfehlen, den Besatz zu optimieren. D.h: Bodenfische bis auf 2 Arten reduzieren und dabei auch Arten wählen, die in dein Aquarium passen. Z.B. sollten Dornaugen und die Corydorasarten möglichst nicht auf Kies gehalten werden und der Engelsantennenwels (wenn es denn einer ist) hätte auch ein größeres Aquarium verdient. Dazu würde ich 2 der 3 Salmlerarten abgeben und die übrige Art aufstocken. Gegebenenfalls noch die Mollys und Guppys abgeben und schön hättest du einen harmonischen Besatz.
      Du schreibst, dass du möchtest, dass es deinen Fischen gut geht. Das ist schonmal prima, aber dann solltest du auch wirklich darüber nachdenken etwas in deinem Besatz zu verändern. Wie gesagt, ich will dich mit diesem Text nicht ärgern. Es wäre aber echt gut, wenn du dir das zu Herzen nimmst.
    • Hi,

      also ich will ja auch nicht meckern. Aber die Löcher in dem Stein sind riesig. Wenn da Fische reinschwimmen u. auf deutsch gesagt, zu blöd sind, um da wieder raus zu kommen, kann ich denen auch nicht helfen. That´s life :zwinker:

      Pflanzen haben wir ebenfalls heute noch dazu gekauft. Ich denke schon, daß sich all unsere Fische wohl fühlen, ansonsten hätten wir doch bestimmt einige Todesfälle zu beklagen. Stattdessen haben wir ja ab und an einiges an Nachwuchs.

      Es vertragen sich auch Hunde u. Katzen oder was auch immer, warum sollten sich "nur" viele verschiedene Fischarten nicht vertragen. (was ja funktioniert). Wir kaufen keine Fische, die anderen an der Flosse rumknabbern oder gar ganz verschlingen.
    • Hallo,

      es muss ja auch nicht zwangsläufig sein, dass da etwas reinschwimmt und nicht mehr rauskommt, aber ich fand es trotzdem wichtig, dich darauf hinzuweisen. Du bist als Halter dazu verpflichtet Gefahren für deine Tiere aus dem Weg zu schaffen oder zumindest keine neuen zu entwickeln. Wenn du sicher bist, dass keine Gefahr bestimmt, ist ja alles gut, aber wenn doch was passieren sollte und es dir egal ist, halte ich deine Aussage für verantwortungslos. Ich lasse ja auch nicht überall Kabel frei herumfliegen, wenn ich weiß, dass mein Kaninchen eventuell dran knabbern könnte.

      Claudi schrieb:


      Ich denke schon, daß sich all unsere Fische wohl fühlen, ansonsten hätten wir doch bestimmt einige Todesfälle zu beklagen. Stattdessen haben wir ja ab und an einiges an Nachwuchs.


      Ob sich ein Fisch wohlfühlt, kann man nicht daran erkennen, dass er nicht stirbt. Das ist bei allen Tieren so und auch bei Menschen. Die können eine Menge aushalten und sich sogar unter schlimmsten Bedingungen noch fortpflanzen. Ich sag ja auch nicht, dass deine Haltung sich Jenseits von Gut und Böse bewegt. Optimal ist das aber trotzdem nicht. (Denke an die Dornaugenhaltung auf Kies)

      Claudi schrieb:


      Es vertragen sich auch Hunde u. Katzen oder was auch immer, warum sollten sich "nur" viele verschiedene Fischarten nicht vertragen. (was ja funktioniert). Wir kaufen keine Fische, die anderen an der Flosse rumknabbern oder gar ganz verschlingen.


      Viele unterschiedliche Arten bedeuten Stress im Aquarium. Darum geht es bei dir letztendlich.
    • Claudi schrieb:

      Wir reden hier aber schon über Fische u. nicht über höhere Lebewesen oder ?


      ob fisch oder sog. höheres lebewesen ist doch egal, man sollte einfach dafür sorgen das man sie artgerecht halten kann ;-)

      auf jedenfall ist das keine schöne einstellung so an das thema heran zu gehen.
      es meint ja keiner bös, aber dennoch solltest du dir das mal zu herzen nehmen :zwinker: