Tetra 60l Süßwasserbecken


    • fulbrich
    • 1475 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tetra 60l Süßwasserbecken

      Beckenvorstellung

      Bilder:
      [video=youtube_share;l2h3yzV4UEo]http://youtu.be/l2h3yzV4UEo[/media]

      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens:
      Soll ins Wohnzimmer passen. Guppy-Becken

      Beckengröße:
      60cm x 30cm x 30cm (60L) -Tetra Set

      Standzeit des Beckens:
      5 Tage

      Beckeneinrichtung

      Bodengrund:
      brauner Kies
      Pflanzen:
      7 Stück (Ich muß die Namen noch herausfinden.)
      Dekogegenstände:
      1 kleines Schloß. Eine Sprudelvase.

      Technik

      Beleuchtung:
      15 Watt / 1x Leuchtstoffröhre white
      Filter:
      Tetra AquaClear C300
      Beheizung:
      Tetra 50 Watt /25Grad C
      CO2:
      - nein
      Sonstige Technik:
      Luftpumpe EHEIM 100

      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere:
      - noch keine


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      10.11.2012 Kies gewaschen, Becken bepflanzt. Bakterienkulturen eingesetzt.
      11.11.2012 Wassertrübung setzt ein, Bakterienblüte.
      12.11.2012 Abends war das Wasser wieder klar. Wasserpflanze noch zusätzlich eingepflanzt.
      15.11.2012 Bakterienteppich auf einigen Kiesflecken
    • Wasserwerte nach 14tAge und erste Besatz

      Moin zusammen,
      heute haben wir zum ersten Mal in unserem Leben lebendige Fische in Haus.
      Nach nun 14 Tagen haben wir beim Raiffeisenmarkt in Kempen die Wasserwerte testen lasssen und die ersten Fische angeschafft.

      KH Karbonathärte : 6
      PH Säuregehalt : 7.1
      GH Gesamthärte : 12
      Nitrit : 0
      O2 : 100%
      Leitfähigkeit : 505
      Nitrat : 0

      Unseren ersten uneingeladenen Gäste sind ein paar Schnecken, die sich breit gemacht haben.
      Unsere ersten eingeladenen Gäst sind nun :
      • 4x Ohrgitterharnischwels [Otosinclus spec]
      • 1x Hummelgarnele
      • 1x Bienengarnele


      Die Garnelen, dachte ich, wären kompatible zu meinem Filter. Leider war es ein Irrturm. Nach 4 Stunden waren die Garnelen nicht mehr zu sehen. Der Filter hat sie geschluckt. Die Tierchen befanden sich im Vorraum, in welchem sich der Heizstab befindet. Erstaunlich, daß die Garnelen durch die Filterkastenschlitze paßten. Das habe ich nicht erwartet.

      1.Notmaßnahme ist ein Damenstrumpf über dem Filterkasten. Ich denke aber, daß dies keine Lösung ist, denn der Strumpf ist so engmaschig, daß der Filter nicht mehr mechanisch filtern muß. Die Netzstrümpfe rückt meine Frau nicht raus. Werde für Karneval gebraucht.

      Es muß war Gröberes drüber. Ich denke schon daran, die Schlitze teilweise zu verschließen und stattdessen mit einem kleineren Bohrer Löcher in den Kasten zu bohren.
    • Hallo,

      schade, dass du dich nicht vorher über diese Fische (z.B. hier im Forum) informiert hast.

      Denn Ohrgitterharnischwelse (Otocinclus) sind für den Erstbesatz überhaupt nicht geeignet.

      Diese Fische ernähren sich u.a. von Aufwuchs und dieser ist in einem neu eingerichtetem Aquarium noch nicht vorhanden,

      spätestens nach ein paar Monaten Laufzeit des Beckens kann man über das Einsetzen dieser Fische nachdenken.

      Hier noch ein Link dazu >>> www.remowiechert.de/otos.html#a10
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Hallo Frank,

      ich möchte eure Euphorie über den ersten Besatz in eurem AQ auch ungerne trüben.
      Aber der Wolfgang hat schon Recht.
      Dazu kommt, dass Garnelen es auch viel lieber geselliger mögen, d.h. da sollte es schon eine Gruppe ab mindestens 10 Tiere sein; idealerweise von einer Art.

      Auch kann es passieren (je nachdem, ob oder was ihr noch für weiteren Besatz geplant habt), dass die Garnelen eher als Futter angesehen werden.

      Ist nicht böse gemeint, aber viell. teilt ihr eure Überlegungen für weiteren Besatz mit uns.
      Dann kommt es am Ende evtl. nicht zu "bösen Überraschungen" oder so.

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo Frank, schöne üppige Erstbepflanzung. Da sparen manche Anfänger oft am falschen Ende. Das wird ein hübschens Becken, wenn die Botanik mal in Fahrt gekommen ist. Was die Spudelvase und das U-Wasserschloss betrifft........über Geschmack lässt sich nicht streiten.;-) Ich persönlich finde einen Stein oder eine Wurzel schöner, weil natürlicher. Mit den Fischen kenne ich mich nicht aus, würde dir aber dringend raten, die Bedenken von den Fachleuten Kati und Wolfgang Ernst zu nehmen.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Hallo Frank,

      vielleicht hast du als Erstmaßnahme die Möglichkeit, einen flachen Stein in eine Schale mit Wasser zu legen.
      Die stellst du dann an ein Südfenster und nach ein paar Tagen ab damit ins Wasser.
      Noch ein Stein zum Wechseln und du hast erstmal etwas Aufwuchs für die Tiere.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo!

      Und du solltest die Welse auf jeden Fall füttern, selbst wenn es nicht so aussieht, als wenn sie fressen. Dafür eigenet sich eine Futttertablette, die sich im Wasser einigermaßen gut zersetzt. Das Staubförmige Futter wird dann von der Strömung im Becken verteilt und das wird gefressen. Kannst es natürlich auch mit Staubfutter(normalerweise für Jungfische) versuchen. Aber du musst schon verhältnismäßig viel reingeben. Sonst besteht gerade am Anfang die Gefahr, dass nicht jeder was findet. Bei mir kommen sie mittlerweile zur Futterstelle und lassen sich auch von den Schmerlen nicht stören, aber was Futter angeht sind sie etwas schwer von Begiff ;) Ansonsten kannst du auch Gemüse, wie zum Beispiel Gurke oder Zuccini ins Becken geben. das fressen sie bei mir auch.
      Ich glaube auch, dass sie gefrorene Cyclops fressen. Zumindest waren die Cyclops vom Blatt weg, nachdem der Otocinclus einmal drüber geschwommen ist, aber vielleicht hat er sie auch nur runter geschubst ;)

      Wichtig ist zu wissen, dass sie sich eben NICHT primär von Algen ernähren, sondern von den Kleinstlebewesen, die darin leben. Also brauchen sie ganz normales Fischfutter wie jeder andere Fisch auch.

      und was die Garnelen angeht:
      - Als erstes solltest du rausfinden, ob sie sich kreuzen können. Dazu gibt es Kreuzungstabellen im Inernet. Wenn sie sich kreuzen können, dann gib besser eine ab und Stock die andere Art auf 10-15 auf. Wenn sie sich nicht kreuzen können, dann könntest du theroretisch auch beide auf etwa 10 aufstocken. Garnelen sind wirklich sehr gruppenorientiert. Wenn du eine größere Gruppe hast, fühlen sich sich sicherer und du wirst sie öfters sehen

      lg Michi
    • Huhu,

      eine Kreuzungstabelle haben wir hier.

      Da war ich jetzt erstmal nicht drauf eingegangen, da die Wahrscheinlichkeit, bei 2 Garnelen Männchen und Weibchen zu haben, ja doch etwas geringer ist.
      Aber dennoch ist der Hinweis natürlich angebracht, da es bei Bienen und Hummeln durchaus zu Kreuzungen kommen kann.

      Viele Grüße, Kati