Was fehlt dieser Red Fire Garnele?


    • cfish
    • 1098 Aufrufe 9 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was fehlt dieser Red Fire Garnele?

      Hallo,

      hat jemand vielleicht eine Idee was das sein könnte? Die Farbe ist irgendwie fahl und gesprenkelt, von Rücken bis zum Schwanzende

      Danke
      Bilder
      • Garnele2.jpg

        180,23 kB, 1.024×520, 77 mal angesehen
    • Hallo,

      Ich mache in meinem Garnelenbecken, dass die Garnelen die in dem Becken geboren worden sind insgesamt blasser gefärbt sind.
      Die *gekauften* Garnelen sind knallrot, und die Nachkommen sind teilweise dunkelrot, kirschrot oder manche auch durchsichtig.
      Kann das so was ähnliches sein? Warum ist das so?
    • Moin,

      die ursprüngliche "Garnelenfarbe" der Neocaridina heteropoda ist eher keine, also transparent...
      Die Variation "red" wurde herausgezüchtet und die richtig roten werden dir dann als "Sakura" verkauft, wie das allerdings bei jeder guten Züchtung ist wächst sich das über die Generationen raus!

      Gruß

      Thomas
    • huhu danke euch für die vielen antworten!

      Hmm ... sieht das am Rücken nicht irgendwie aus wie ein Pilzbefall?

      Ich dachte vielleicht hat das jemand schon mal gesehen, bin mir eben nicht sicher ob das nur eine "gesunde" Pigmentveränderung ist....?
    • Hallo Peter,

      ich hatte auch schon recht farblose Red Fires.
      Am schönsten färbten sich jedoch immer die Tiere, die mit Fischen in einem Becken gehalten wurden (Meine Theorie: Warnfärbung)

      Kann es eventuell sein, dass deine Red Fire mit einer anderen Art gekreuzt wurde?
      However, etwas Schlimmes wird es jedenfalls eher nicht sein. Vielleicht suchst du dir ein paar schön gefärbte Tiere mit anderem Genmaterial, um kräftiger gefärbte Tiere in der Nachkommenschaft zu haben?
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Hallo zusammen

      Thomas (Dundee) hat es doch schon auf den Punkt gebracht. Die Farbintensität lässt nach einigen Generationen nach. Wie "schnell" Ist wohl auch davon abhängig, wie stabil das Merkmal "rot" rausgemendelt wurde. Das variiert eben von Stamm zu Stamm, ist abhängig von der Zuchtlinie.

      Wenn man aber auf wirklich farbintensive Tiere großen Wert legt, hilft früher oder später nur eins: solche blassen Tiere - meist sind es ausgewachsene Männchen - aus der Zuchtlinie rauszuselektieren.

      Mir persönlich aber zu mühsam... obgleich sich der Betta immer so freut...

      LG
      Stefan
    • okay danke euch vielmals, dann bin ich beruhigt ^^ Also ja, es ist bestimmt die 3. oder 4. Generation an Nachkommen der "Urbevölkerung" meiner einst gekauften Red Fire Garnelen. Ich züchte sie nicht gezielt, aber freue mich dass sie neben den SBB durchhalten *lach. Die Farbveränderung stört mich nicht solange alles gesund is...nur beim leisesten Verdacht auf Pilzbefall bekomme ich schnell mal kalte Füsse :grinz: Dann ist ja alles in Ordnung...... Danke! :grinz:
    • sieht normal gesund aus!


      nach allem habe ich noch einen Tipp:

      die farbintensivität wird nebst selektierung kann und wird von Züchtern mit speziellen Futter gehalten

      Für den Amateur zu Haus.... paar rote Mückenlarven oder so rein .. die fressen sie auch gerne und nachn paar wochen ist die FArbintensivität gesteigert.

      hab auch schon von karotten etc gehört... aber damit habe ich selbst keine Erfahrungen gemacht.


      die Weibchen sind ja meistens eh größer und bei mir jedenfalls auch Farbintensiver ( nur bei den red) ... yellow bleibt auch in der nachzucht gelb , tiger blau ... werden fast ausschliesslich mixturen geboren mit weniger blau anteil.