Goldfisch-Becken gefällt mir nicht.


    • Bulli84
    • 3614 Aufrufe 29 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Goldfisch-Becken gefällt mir nicht.

      Hallo!

      Irgendwas passt mir nicht an meinem Goldi-Becken. Ich habe den Eindruck, dass es ziemlich schnell veralgt, es hat immer so einen "Grünstich". Und ich finde die Wasserpfalnzen total hässlich. Das Hornkraut bildet immer ewig lange, dünne Stängel, anstatt schön buschig zu wachsen. Außerdem nervt es mich, weil 's im Nu die Verankerung im Boden verliert und dann oben rumschwimmt. Die anderen Pflanzen sind voll mit Algen und teilweise durchlöchert, warum auch immer. schaut mir aber nicht so aus, als ob die Fische da dran gefressen hätten

      Habt ihr Tipps für mich? Ich habe bisher noch nie irgendwas gedüngt, weil ich eigentlich keine Chemie verwenden wollte. Es halt auch nicht viel Auswahl an verschiedenen Pflanzen, die kaltes Wasser brauchen. Ich habe schonmal Wasserpest drin gehabt, die ist aber mittlerweile kaputt. Am besten gedeiht noch das Hornkraut, das ich einfach aus der Donau gefischt habe. aber wie gesagt, eben nur mit langen Stängeln
      Bilder
      • IMG_7219.jpg

        126,53 kB, 679×340, 80 mal angesehen
    • Nun ja.. ich persönlich finde es etwas arg wenig bepflanzt. Schau dich nochmal etwas mehr um bei den Pflanzen, da gibt es doch einige die für unbeheizte Aquarien geeignet sind, oder ist dein Wasser soooo kalt? Wieviel °C hat es denn?

      Mein Becken ist auch ungeheizt (es steht allerdings im warmen Wohnzimmer), dort wachsen neben der von dir erwähnten Wasserpest, Fettblatt, Kardinalslobelie, Cabomba oder Javafarn sehr sehr gut.
    • Hallo Claudia,
      .....du schreibst von der geringen Auswahl von "Kaltwasserpflanzen"? , - ich gehe allerdings davon aus, das dein AQ in der Wohnung steht und nicht in einem Keller .
      Wenn das so ist, dann hast du bestimmt eine Wassertemperatur von um die 20° ohne Licht und mit einer ca. 10 Std. Beleuchtung sind es sicher auch gut 2° mehr.
      Das bedeutet, das du so gut wie fast alles , was anfängertauglich anspruchslos ist auch pflanzen kannst.
      Da wären alle Echinodoras Arten, Hornkraut , Wasserpest aus dem AQ Bereich, denn das von draußen stellt sich selten auf das Warme in der Wohnung ein, Javafarne ,Cabomba und dickblättriges Tausendblatt u. sicher noch mehr !
      Schau mal in die Rubrik bieten, da gibt es einiges für kleines Geld.
      Du solltest mit dem Pflanzen von neuem Grün auch düngen ( 1 x im Monat?) ...das hat nichts mit schädlicher Chemie zu tun und schadet deinen Schleierschwänzen nicht.
      Wöchentl. Wasserwechsel wirken oft Wunder, aber da genügt nicht ein Schlückchen...30 - 50 % schaden nie und bei bei Problemen sollte auch mal bis 80% gewechselt werden.
      Auf jeden Fall hoffe ich, das du dein AQ in den Griff bekommst, - hast du da ein Trigon Eck AQ?
    • Hi Claudia, ich noch mal...
      habe dein Thema vom 10 Dez. gerade erst gelesen,
      da schreibst du, das dein Schleierschwanz Goldi Becken nur 10° hat, - das ist auf die Dauer für diese Zuchtform zu kalt, sie werden eingehen!!! Schl. Schwänze sollten zw. 15 und 25 ° leben dürfen!
      Mit einem Handelsüblichen Heizstab bist du als Minimum bei 20°..es gibt aber auch Heizstäbe, die man zB. ab 8° regeln kann.
      Es wäre somit eine Überlegung, ob du in einen solchen Heizstab investierst und z.B. auf 18° heizt, dann wachsen auch deine Pflanzen besser, logisch.
    • Hi!danke euch erstmal! Das ist eben das problem, mein haus ist kälter als jeder keller. Deswegen mach ich mir eben auch sorgen, ob es meinen goldis nicht zu kalt wird, aber in dem thread wurde mir gesagt, das ist ok so!? Also was denn jetzt? Ich hab noch heizstäbe da, könnte also jederzeit einen reinhängen.der kiesgrund war halt so bei dem aquarium dabei, hab es gebraucht gekauft. Ich hab schon überlegt, ob ich noch feineren kies drunter mische, damit die besser gründeln können und vielleicht auch die pflanzen besser halten. Oder bringt das nix?was wär denn das z. b. für ein dünger, den ich verwenden könnte?
    • Hallo,

      Bulli84 schrieb:

      aber in dem thread wurde mir gesagt, das ist ok so!?


      du hast auch erst gar nicht geschrieben, dass du die empfindlicheren Zuchtformen hälst. Goldfisch ist eben nicht gleich Goldfisch. Die Zuchtformen brauchen es tatsächlich etwas wärmer. Ich würde für die Winterzeit einen Heizstab einschalten.

      Feinen Kies unter deine groben Kiesel mischen ist Käse. Die kleineren Steinchen rieseln alle bis ganz nach unten; es verändert sich also nix. Nur dass du dann zwei Schichten hast.
    • Hi,

      ich würde den Kies gegen Feineren Tauschen. Ich hatte damals bei meinem Goldfisch, das ihm eine Kiesel im Maul stecken geblieben ist. Und für die Pflanzen ists auch besser. Und ich würd steine um die Pflanzen machen dann, wenn die Goldis anfangen den Kies "durchzukauen" dann werden sie die Pflanzen wohl immer wieder rauswuseln.
    • Hallo,

      auch wenn ich mich damit nicht sonderlich beliebt mache, für mich gehören Goldfische und insbesondere die verschiedenen "Qualzuchten" nicht in ein Aquarium.

      Das Becken wirkt insgesamt sehr unaufgeräumt, die Rückwand hat an diversen Stellen Luftblasen, was den Eindruck nochmal verstärkt.

      Wenn Du etwas an dem Becken verändern möchtest und dieses etwas länger halten soll, dann würde ich nochmal von Vorne starten.

      Becken leer machen --> die Rückwandfolie vernünftig mit Wasser blasenfrei andrücken --> Wunschkies in das Becken einbringen --> die Zahl der Pflanzen deutlich erhöhen.

      Das Ganze dürfte an einem Nachmittag erledigt sein.

      Du berichtest nur über die Goldfische ( 3 wenn ich richtig gezählt habe), was befindet sich noch im Becken ?

      Was unbedingt sein sollte, sind Welse, die zur Beckengröße passen. Höhlen sind ja ein paar vorhanden.

      Sollten Deine Pflanzen weiter nicht so recht wollen, kannst Du auch Pflanzendünger auf biologischer Basis ( z.B. Eisentabletten oder Lehmkugeln) an die Wurzeln setzen. Das reicht oftmals schon aus.

      Da es keine reinen Gartenteichfische sind, sollte die Temperatur bei 18 - 20 °C liegen.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hallo!

      So, ich hab' heute mal ein bisschen eingekauft und dann fleißig geputzt. Ich habe ein paar neue Pflanzen gekauft, 30 kg Kies mit 1 - 2 mm Größe und ein paar größere Steine, um die Pflanzen festzumachen. Außerdem hab' ich noch Rückwandkleber mitgenommen und die Rückwand mal anständig hingeklebt, das hat mich immer schon gestört (war noch vom Vorbesitzer so).

      Als nächstes muss ich mir noch neue Lampen kaufen, die sind nämlich auch schon ein Jahr alt, vielleicht liegt 's da dran...

      Einen Heizstab hab' ich jetzt auch rein, und ansonsten ist natürlich noch alles ein bisschen kahl, aber ich hoffe mal, dass es demnächst dann eher zuwächst.

      Ein aktuelles Foto folgt.


      Balu schrieb:


      auch wenn ich mich damit nicht sonderlich beliebt mache, für mich gehören Goldfische und insbesondere die verschiedenen "Qualzuchten" nicht in ein Aquarium. [...]
      Da es keine reinen Gartenteichfische sind, sollte die Temperatur bei 18 - 20 °C liegen.

      Ääh, also wo sollen sie denn dann hin, wenn nicht ins Aquarium und nicht in den Gartenteich? Ich weiß, manche Formen sollten eigentlich gar nicht gezüchtet werden, aber da finde ich meine noch nicht so schlimm wie manch andere (bis auf mein großes Teleskopauge - sowas würd ich mir nicht mehr kaufen :cry: ).

      Balu schrieb:


      Du berichtest nur über die Goldfische ( 3 wenn ich richtig gezählt habe), was befindet sich noch im Becken ?

      Es sind drei Schleierschwänze und drei schwarze Teleskopaugen, wenn man genau hinschaut, findet man sie auf dem Bild (oder wenn man es weiß :zwinker: )
    • Hi Claudia,
      ich finde es toll, das du Balus Rat gefolgt bist....du wirst sehen, das mit einer höheren Kiesschicht deine neuen Pflanzen schon von vorneherein ein besserer Start gegönnt ist.
      Deine Idee Pflanzen durch Steine zu schützen ist genau richtig.
      Aber Achtung, heiz das Wasser nicht zu schnell hoch,das darf ruhig 3-4 Tage dauern, - also nicht von 10° auf 20° an einem Tag, das gibt sehr wahrscheinlich Probleme.
      Diese Goldfisch-Variation ist sehr behäbig...sie eiern halt so vor sich hin, aber man wundert sich, wie flott sie sein können, wenn es um die Partnerwahl geht.
      Irgend wann werden die Fische zu groß werden und dann heißt es Liebhaber mit teichartigen AQ zu finden, die diese Goldis die nächsten 15 J.+ pflegen.
      Manchmal sieht man in den Empfangshallen von Hotels, Möbelhäusern oder Rehakliniken riesen große Becken Anlagen....viel Fläche aber nicht zu tief, -
      das kann man als Schleierschwanz Halter mal im Hinterkopf behalten, wenn der Tag X vor der Türe steht, aber bis dahin feiern wir noch einige Male Weihnachten.
      Ich wünsche dir gutes Gelingen und freue mich auf neue Fotos.
    • Hey Claudia, falls du diese Seite noch nicht kennen solltest,
      kann ich sie dir nur zum gewissenhaften Studium empfehlen...

      Da sind mal alle Fürs und Widers in der Goldfischhaltung sauber abgehandelt
      und es wird auch nicht alle Nase lang die Qualzucht thematisiert...

      Auch zum Temperaturgefüge übers Jahr wird ausreichend gesagt...
      tschüss, common :grandpa:
    • Hallo,

      sieht schon etwas besser aus.

      Warum hast Du so viele Höhlen im Becken, wenn keine Höhlenbewohner im Becken sind ?

      Ich sehe die Gefahr, das sich in den Höhlen sehr viel Dreck ablagert, der Deine Wasserwerte Nagativ beeinflusst.

      An Pflanzen kannst Du noch ordentlich "aufforsten".
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Die Höhlen waren damals beim Aquarium dabei, der Vorbesitzer hat es komplett mit Zubehör und Einrichtung verkauft. Und nachdem ich ja ein sparsamer Mensch bin, hab' ich das Zeug eben auch gleich hergenommen :zwinker: . Wenn ich absauge, schieb' ich die Höhlen schon immer auf die Seite und sauge auch drunter ab. Gibt es überhaupt Höhlenbewohner, die in das Becken passen würden? Es heißt doch immer, man soll Goldis am besten im reinen Artenbecken halten...
    • Hallo,

      wieviel Liter hat das Becken nochmal ?

      1 - 2 Antennenwelse dürften kein Problem darstellen.

      Solltest Du keine Höhlenbewohner haben, dann kannst Du die Höhlen raus nehmen, damit Deine Fische mehr Schwimmraum haben.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.