Beckengröße für Zwergkugelfisch (und andere Fragen)


    • Bulli84
    • 12131 Aufrufe 12 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beckengröße für Zwergkugelfisch (und andere Fragen)

      Hallo!

      Ich träume zur Zeit ein bisschen rum. Kaufen tu' ich noch lange nicht, das mach' ich bestimmt nicht unüberlegt oder gar uninformiert. Aber die putzigsten aller Fische, die stehen schon ziemlich weit oben auf meiner "Irgendwannmal-Wunschliste": Zwergkugelfische! Ich hab' mich vor einigen Monaten auf den ersten Blick in die Erbsen verliebt und wär' bereit, einiges auf mich zu nehmen (Schneckenzucht etc.), um sie artgerecht halten zu können.

      Natürlich hab' ich schon so ziemlich alle Internetseiten durchforstet, die Google zu dem Thema ausgespuckt hat, aber die Informationen sind teilweise sehr widersprüchlich. Manche sagen, man kann leicht ein Pärchen auf 30 l halten, andere sprechen von mindestens 100 l. Ich hätte noch zwei komplett ausgestattete 30 l Nano-Becken daheim, deswegen meine Frage, ein für alle mal: Wäre es möglich, zwei Erbsen auf 30 l? Das wäre halt optimal für mich, weil ich dann alles notwendige schon daheim hätte. Wenn es nicht geht, muss mein KuFi-Wunsch noch länger warten... Aber könnte ich dann zumindest so ein Becken später mal für die Schneckenzucht verwenden?

      Dann ist da noch die Sache mit der Vergesellschaftung. Ehrlich gesagt wäre mir ein reines Artenbecken am liebsten, ich finde, Kugelfische "passen" einfach nicht zu anderen Fischen. Aber mal heißt es, sie sind Einzelgänger, dann wieder Gruppentiere!? Am häufigsten findet man die sehr hilfreiche Information, dass es auf den einzelnen Fisch ankommt. Das mag ja stimmen, aber 1. was macht man, wenn man merkt, dass man z. B. fünf Kugelfische gekauft hat und drei davon Einzelgänger sind?? und 2. wenn man von vornherein nur einen genommen hat, wie kriegt man raus, ob der nicht doch lieber einen Partner hätte?? Versteht ihr, was ich meine? Die Fische, die es so in den Zoogeschäften gibt, sind ja alle noch sehr jung und entwickeln ihren Charakter wahrscheinlich erst noch. Wäre es da nicht sinnvoller, sich gleich nach erwachsenen Tieren umzuschauen, von denen schon bekannt ist, wie sie "ticken"?
    • Hallo Claudia,

      toll, wie Du Dich da vorher informiert hast! *LOb und Anerkennung*
      Hier nun meine Erfahrungen mit den Erbsen: Es waren am Anfang 2, weil es hieß, dass
      es ein Gruppenfisch sei. Diese beiden bekämpften, wenn sie sich sahen, bis aufs Blut.
      Was nun Weibchen oder Männchen war, konnte ich nicht bestimmen.
      Eine Erbse blieb übrig. Diese lässt sich nur selten sehen, aber eines ist gewiss.Sie ist
      unersättlich. Extra für die Erbsen hatte ich eine Posthornschneckenzucht begonnen
      und die ist fast leer gefressen. 1 kleine PHS von 5mm die Woche genügt völlig. Bietest
      Du mehr an, werden sie binnen kürzester Zeit getötet.

      Hoffentlich hilft Dir dieser Beitrag. Ehrlich gesagt, würde ich die Finger davon lassen.

      Nette Adventgrüße

      Norbert
    • Bollenpiepe schrieb:


      toll, wie Du Dich da vorher informiert hast! *LOb und Anerkennung*

      Ist das jetzt irgonisch gemeint :confused: ?

      Bollenpiepe schrieb:

      Hier nun meine Erfahrungen mit den Erbsen: Es waren am Anfang 2, weil es hieß, dass
      es ein Gruppenfisch sei. Diese beiden bekämpften, wenn sie sich sahen, bis aufs Blut.

      Genau das ist eben meine Befürchtung, und deswegen auch die Frage, ob man lieber gleich erwachsene nehmen sollte, von denen man es schon weiß...
    • Hallo Claudia!

      Seit einigen Wochen habe ich eine kleine Gruppe von 3 Zwergkugelfischen (Carinotetraodon travancoricus) in einem 72 l-Aquarium. Daher kann ich nur meine Erfahrungen aus relativ kurzer Zeit beschreiben.

      Die Temperatur im Aquarium liegt bei konstant 26°C. Wichtig ist, dass das Aquarium sehr stark bepflanzt (regelrecht verkrautet) ist. Die Zwergkugelfische haben in kurzer Zeit das Becken in 3 Reviere aufgeteilt. Das hindert sie natürlich nicht daran auch mal beim Nachbarn vorbei zu schauen. Es gibt dann kleine Zurechtweisungen des Revierinhabers. Starke, bedrohliche Kämpfe habe ich bisher noch nicht beobachten können.

      Das Becken sollte mit ganz feinem Kies eingerichtet sein. Manchmal verbuddeln sich die Fische etwas im Kies um so getarnt Schnecken zu jagen.
      Dabei ist mir aufgefallen, dass sie besondere Vorlieben haben was die Schnecken betrifft. Am liebsten fressen (jagen) sie Blasenschnecken. Posthornschnecken sind nicht so sehr beliebt. Diese werden oft nur getötet und dann liegen gelassen. Vor allem größere Schnecken werden nicht gefressen sondern nur getötet. Das kann die Wasserwerte ganz schnell negativ beeinflussen. Hier ist also Obacht geboten! Ich rate dazu einmal in der Woche mindestens 50 % des Wassers zu wechseln. Ich selbst wechsele ca. 80 % des Wassers.

      Außer Schnecken füttere ich auch Weiße Mückenlarven (Frostfutter) und lebende Wasserflöhe aus eigener Zucht. Tubifex habe ich auch getestet. Da waren sie zurückhaltender. Eine Schneckenzucht ist aber meines Erachtens unerlässlich. Und die sollte schon einige Zeit funktionieren, bevor du dir Zwergkugelfische zulegst. Du brauchst eine Menge kleiner Schnecken.

      Ich habe das Gefühl, dass die Zwergkugelfische Kontakt zu mir aufnehmen wollen. Sobald ich an die Aquariumscheibe komme schwimmen sie mir entgegen, schauen mich an und blinzeln mir zu. Dann gibt es auch keine Rivalitäten untereinander. Sie kommen alle drei an die Scheibe und begrüßen mich.

      Das Zwergkugelfische Gruppenfische sind zeigt sich, wenn sie sich bedroht fühlen. Dann rücken sie zusammen und es gibt keine Keilereien. Ich habe gerade mein Becken umgestaltet. Plötzlich sind die Pflanzen weniger und kleiner und damit kommen sie nicht so gut klar. Es dauert noch ein paar Tage bis das Becken wieder so stark verkrautet ist wie es vorher war.

      Ich habe den Kauf nicht bereut und kann dir nur dazu raten.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • @Heiko: Danke, ja die Seite kenn' ich schon. Da heißt es 100 l, demnach würde meins nicht gehen :cry: .

      @Peter: Das hört sich doch gut an :grinz: . Hast du nur die drei Erbsen im Becken oder auch noch was anderes? Und hast du Männchen, Weibchen, gemischt, unbekannt??
    • Hi Claudia!

      Es sind nur die drei Kugelfische im Becken. Es geht ihnen der Ruf voraus, dass sie andere Fische nicht dulden und angreifen. Das wollte ich gar nicht erst ausprobieren. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen das es so ist.

      Beim Kauf konnte man die Geschlechter noch nicht unterscheiden. Jetzt bin ich mir "fast" sicher, dass es sich um ein Weibchen und zwei Männchen handelt. Wobei das Weibchen das größte und durchsetzungsfähigste Exemplar ist.

      Ach ja, noch vergessen: Als ich sie einsetzte war das Becken bereits seit 3 Monaten im Betrieb (ohne Fische) und entsprechend viele Schnecken waren da. Als die Fische hinein kamen haben sie erst mal wie wild alle Schnecken getötet. Ich habe jeden Tag das Wasser gewechselt und versucht alle toten und liegen gelassenen Schnecken aus dem Becken zu sammeln. Trotzdem bildete sich 2 Wochen lang nach jedem Wechsel in ganz kurzer Zeit eine starke Kahmhaut.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Hi Claudia,

      ich habe mal eine Erbse übernommen.
      Er war total süß und ich hätte ihn gerne behalten, aber er hat sich nur versteckt und war teilweise tagelang nicht zu sehen.
      Bis ich irgendwann gesehen habe, dass mein Kugelfisch ihn jagt und unterdrückt.
      Daraufhin ist er zu einer Freundin gezogen, in ein 54er.
      Von da an war er der Held im Becken.
      Die beiden Kinder meiner Freundin lieben ihn.
      Ich habe zwar von da an keine Schnecken mehr von dort bekommen, aber man bringt ja Opfer...
      Heute wohnt er zusammen mit seiner dazugekauften Partnerin in dem Becken und sie teilen sich den Status als Lieblingshaustier...
      vor den beiden Hunden, der Katze und den zahlreichen Meerschweinchen.
      Ob das Becken nun zu klein ist, vermag ich nicht zu entscheiden, mir präsentieren sich zwei Fische,
      die interessiert an der Scheibe hängen, sobald davor etwas passiert und jeden begrüßen, der sich blicken lässt.
      Nach Unwohlsein sieht das nicht aus...
      Viele Grüße, Corinna :fish: <br>
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • nach kurzem überfliegen folgendes:

      ich hatte schon mehrmals Erbsenkugelfische ...

      sie sind Gruppentiere , können uch einzeln gehalten werden , 2 - 4 sind in ordnung.

      sie werden wirklich nicht groß und ich sage jetzt mal .. kauf dir 2 und setz sie ins 30 liter becken ..

      es wird 2 probleme geben :

      sie sind immer hungrig ... eine schnecken zucht ... okay .. wer meint die arbeit aufzunehmen okay für 2 wirds irgendwie reichen.

      die bessere alternative sind billige frost rote mücken larven .. da bei zwerg kufis meiner Meinung nach der Kiefer nicht zuwächst kannste sie immer damit füttern , sie brauchen zum überleben keine schnecken!

      ansonsten stimme ich den vorrednern zu, sie sind sehr "süß" , frauen lieben Sie , sie kleben immer an der scheibe um zu schauen was der Mensch so tuut und wann er wieder Futter Larven reinschmeisst .. dann fressen sie sich kugelrund voll und chillen dann meistens im "Gestrüpp"


      das 2. problem im 30 liter becken wird dann der siff sein der ensteht durch die spezielle fütterung ..


      ich habe zum leiden meiner damals nur 2 mal pro woche frost larven gefüttert... sie überlebends ... in der zwischenzeuit machen sie jedoch jagt auf ALLLLLLEEES was garnele, klein, panzer , schneckenartig , fühlerartig ist ... das einzige was sie nicht bekommen sind die turmdeckelnschnecken die wahrscheinlich "wittern" das kugelfische auf jagt sind und dann nichtmehr ausm bodengrund kommen ..., bis es nacht wird.


      ich würde mir ein größeres AQ holen son 100 liter 50 euro komplett ding und dann drin mal nen paar größere Kuglis halten , das ist mal was anderes, und dann lohnt sich auch die ganze extra Arbeit mit dem Futter.


      Die Erbsenkugelfische ( gibt ja verschiedene varianten alle um die 1- 2 cm groß ) können aber auch im Gesellschaftsaquarium gepflegt werden ( bei mir immer gesellschaftsaquarium und werden bei fütterung nicht an fische gehen.