Zuviele Pflanzen im AQ?


    • Till
    • 1558 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zuviele Pflanzen im AQ?

      Hallo Zusammen,
      Kann man (frau) zu viele Pflanzen im Aquarium haben?
      Pflanzen entziehen dem AQ-Wasser die Stoffwechselprodukte der Fische. Was passiert, wenn viele Pflanzen und wenig Fische (wenig Stoffwechselprodukte) im AQ sind? :confused:
      Lieben Gruß Till
      Sterben gefällt mir nicht. Das ist das Letzte, was ich mache! :grandpa:
    • Hallo Till,

      das eine zieht das andere nach sich.

      Fische fressen und scheiden aus. Die Pflanzen nehmen die Ausscheidungen auf, verarbeiten diese für sich und gebe nützliche Stoffe wieder ab, wovon die Fische wiederum profitieren. Der Kreislauf schliesst sich.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Sauerstoff überschuss glaube ich nicht. Und wenn wäre es auch nicht schlimm, da der Organismus der Fische nur seinen gewissen Anteil an Sauerstoff aufnimmt den er benötigt. Auch Fische haben Hämoglobin und das kann nicht 101 Prozent oder mehr aufnehmen :-). Und ich glaube auch nicht das zuviel Sauerstoff überhaupt im Becken sein kann.
    • Hallo Till,

      es wäre mir neu, dass man vor einer zu üppigen Bepflanzung in der Aquaristik warnt, weil zuviel Sauerstoff von ihnen produziert wird.
      Es gibt so viele dicht bepflanzte Aquarien (Aquascape) mit unglaublich viel Wasser und wenig Besatz - oft sind es nur Mikrofische oder Zwerggarnelen.
      Ich denke: mach dir mal keine Gedanken!
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Hi,

      also erstmal kann der Sauerstoffgehalt im Wasser nicht bis ins Unendliche steigen.
      Bei 20C° kann Wasser etwa 9mg O2 pro Liter aufnehmen. Alles was darüber geht, entweicht einfach über die Wasseroberfläche.

      Weiterhin kann ich jetzt nur von der Theorie sprechen und nicht beurteilen, inwieweit dies der Praxis im Aquarium entspricht, aber:

      Ein erhöhter Sauerstoffgehalt kann die Photosyntheseleistung (und damit letzten Endes das Wachstum) der Pflanzen hemmen, da das CO2-fixierende Enzym (Rubisco) auch O2 binden kann; Stichwort Photorespiration!
      Je mehr O2 im Verhältnis zu CO2 vorliegt (und je höher die Lichteinstrahlung ist), desto eher kann dies passieren.
      Die Folge davon sind für die Pflanze "unbrauchbare" Verbindungen, die ggf. sogar noch unter Verbrauch von weiterem Sauerstoff "entschärft" werden müssen und am Ende wieder CO2 entsteht. Im Grunde also ein ziemlich verschwenderischer, wenn auch nicht unwichtiger Stoffwechselweg.

      Viele Grüße, Kati
    • KatiG schrieb:


      also erstmal kann der Sauerstoffgehalt im Wasser nicht bis ins Unendliche steigen.
      Bei 20C° kann Wasser etwa 9mg O2 pro Liter aufnehmen. Alles was darüber geht, entweicht einfach über die Wasseroberfläche.


      Danke Kati,
      das ist einfach, verständlich und nachvollziehbar.
      Lieben Gruß Till
      Sterben gefällt mir nicht. Das ist das Letzte, was ich mache! :grandpa:
    • habe die Erfahrung je mehr pflanzen desto besser, aber auch mehr Arbeitsaufwand durch zurückschneiden , denn mit der zeit überwuchert pflanze a pflanze b und pflanze b wird mit der zeit zurück oder eingehen ... was wiederum zu mehr schmog führt. zudem sammelt sich ja auch dreck zwischen dem pflanzen gestrüpp ....

      das mit dem Sauerstoff....nochnie Gedanken drüber gemacht , denke ich ist auf jedenfall zu Vernachlässigen .