Blaualgen - Wie krieg ich sie los?


    • konnakotkas
    • 996 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blaualgen - Wie krieg ich sie los?

      Hallo :grinz:

      Ich hab mich hier angemeldet, weil ich ein Problem mit meinem Aquarium habe. Und zwar hab ich seit einiger Zeit ziemlich starken Algenbefall und hab bei einiger Recherche rausgefunden, dass es sich wohl um Blaualgen handelt. Das Aquarium ist mit normalem Wasser gefüllt und hat sowohl Pumpe als auch Filter und Heizstab. Außerdem habe ich eine Zeitschaltuhr die zweimal täglich für je 4 Stunden die Beleuchtung einschaltet (wurde mir so gegen die Algen empfohlen, bringt nur leider herzlich wenig deswegen außerdem die Frage ob dies wenn ich den Befall los bin noch nötig ist!). Im Aquarium wohnen Feuerbauchmolche und Zwergkrallenfrösche. Echte Pflanzen habe ich keine. Ich habe mich jetzt schon im Internet erkundigt wie ich den Befall wegkriege, habe aber leider keine eindeutige Antwort bisher gefunden.
      Wäre um jeden Ratschlag dankbar!
    • Hallo,

      Dunkelkur ist schonmal nicht schlecht, nur solltest du anschliessend mehrere große Wasserwechsel machen.
      Mit "groß" meine ich jetzt tatsächlich mindestens 80%.
      Sonst hast du hinterher dasselbe Problem wieder.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • HiHi

      Die aquaristische Standardprozedur gegen Cyanos ist die „Dunkelkur“. Klick mal hier: aquarium-stammtisch.de/Forum/s…lgen-%28Cyanobakterien%29

      Allerdings, ich bin kein Krötenkenner, ich weiss nicht, wie diese Tiere eine Acht bis zehntägige Dunkelheit verkraften. Fischen und Garnelen tut das nichts…

      Viel Glück,
      Stefan
    • Vielen Dank erstmal allen.
      Das mit den Tieren macht mir allerdings auch ein wenig Sorgen, da ich bisher auch nur von Fischen gelesen habe..
      Eine Möglichkeit zur Umsetzung hätte ich nur ohne Pumpe und alles, und ob das so gut für die Kleinen ist weiß ich auch nicht so recht.
    • Salute K.

      Da Du eh keine Pflanzen im Becken hast, würde ich die Tiere sicherheitshalber rausholen – und das Becken einfach mit neuem Bodengrund frisch ansetzen. Morgen vormittag sind die Läden ja noch offen. Danach tägliche massive Wasserwechsel gegen eventuell noch aus dem Filter rausflotierende Akineten. Wäre das machbar, wie groß ist denn Dein Becken? Das wäre zumindest mal mein erster Versuch.

      Wenn das nicht klappt, kann man hinterher immer noch schärfer schießen.

      Grüße,
      Stefan
    • Nein, ich meinte: neu ansetzen ANSTATT Dunkelkur. Bei nem Sechzigliter-Teilchen sind die Kosten für Bodengrund zudem ja überschaubar. Lohnt sich doch gar nicht, ein Sechziger-Becken ohne Pflanzen einer Dunkelkur zu unterziehen. Neu machen und fertig ist es nach ner Stunde… Ein gewisses Restrisiko geht natürlich von Akineten im Filtermaterial aus, aber das würde ich erst mal riskieren. Und durch massive Wasserwechsel zu minimieren suchen.

      S.
    • Hallo,

      sollten wir nicht gleich auch versuchen, eine erneute Algenplage zu vermeiden?

      Warum beleuchtest du 2 x 4 Stunden? Wie viel Pause ist dazwischen? Man sagt, dass 4-5 Stunden Pause das Algenwachstum hemmen können.

      Warum hast du keine Bepflanzung in deinem Aquarium? Sieht das nicht unglaublich trist aus? Ich glaube nicht, dass Pflanzen sich negativ auf die Haltung deiner Tiere auswirken würden. Hast du es jemals mit Bepflanzung versucht?

      Wie groß ist dein Besatz? Vielleicht verrätst du uns, wie viele Tiere welcher Art du in dem kleinen AQ hältst?

      Wie oft werden Wasserwechsel durchgeführt in welcher Menge?

      Was fütterst du und wie oft?
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Ich beleuchte von 8-12 Uhr und dann wieder ab 18 Uhr. Sind also 6 Stunden dazwischen und Bepflanzung habe ich keine, weil ich zwischenzeitlich ein paar Schnecken hatte und nicht wollte, dass diese die Pflanzen anfressen. Tiere habe ich derzeit 3 Molche und 2 Frösche und füttere 2 Mal die Woche rote Mückenlarven. Bin zurzeit auf der Suche nach Futter-alternativen die sie nicht ablehnen, damit es nicht zu einseitig wird.
    • Hallo,

      ich habe auch viele Schnecken in allen meiner Aquarien. Aber Schäden an den Pflanzen durch Schneckenfraß kann ich nicht erkennen.
      Sie stören mich nicht und ich fütter immer ein bisschen mehr, damit sie sich vermehren.
      Ich habe nämlich in einem AQ Raubturmdeckelschnecken, die Schnecken fressen, die ich aus den anderen 3 Becken absammele und ihnen als Futter gebe.

      Du könntest doch pro Tag 2 Stunden mehr beleuchten und somit auch Pflanzen halten. Meinst du nicht, dass das Becken dann ansprechender aussehen würde?

      Tipp: Schnecken und deren Laich soll eingehen, wenn man die Pflanzen vor dem Einsetzen in ein Aquarium in CO2-haltiges Mineralwasser legt.
      Dauer der Prozedur? Ich würde es über ein paar Stunden durchführen und ggf.. das Mineralwasser dabei auch mal erneuern.

      Ich denke, auch deine Tiere würden sich über etwas Bepflanzung freuen :zwinker:
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • HiHi K.

      ich vermute mal, Du hast Plastikpflanzen drin. Aber die tragen natürlich zum biologischen Gleichgewicht eines Beckens nichts bei.

      Ich denke da ähnlich wie Marlis, dass einige echte Pflanzen auch dem Wohlbefinden der Tiere gut tun würde. Gegen unerwünschte Schnecken - ich mag die Schleimer auch nicht! - hilft die "Mineralwasser-Kur" tatsächlich recht zuverlässig.

      Ich würde mit dem Pflanzen aber erst beginnen, wenn das Becken halbwegs sicher Cyano-frei ist. Wäre sonst schade um das neu gekaufte Grünzeug.

      Grüße,
      Stefan