Mal wieder ein Thema: ph und KH Werte zu hoch


    • ActionAngg
    • 9044 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal wieder ein Thema: ph und KH Werte zu hoch

      Hallo! Mir ist bewusst, dass es bereits viele Beiträge zu dem Thema gibt und seit Tagen durchforste ich auch das Netz, finde aber keine geeignete Antwort.

      Vorab die Infos zu unserem Aquarium:

      260l
      läuft seit 3 Wochen
      Besatz bisher:
      6 kleine (ca. 1 cm) Schmetterlingsbuntbarsche
      30 rote Neons (von 50... vielen hat der hohe ph-Wert wohl nicht geschmeckt)
      3 Leopardenpanzerwelse

      Wasserwerte der Stadt:
      ph: 7,44
      GH: 19,22
      KH: 16,8


      Erst versuchte ich, die Werte mit destilliertem Wasser runter zu bekommen und habe 50 l dest. Wasser zugegeben. Dann hatte ich eine GH von 0 und eine K-Härte von 12 (laut Teststreifen), PH laut Teststreifen erst bei 7,5, dann mit Tröpfchentest über 8! (ich werde mich nie wieder auf die Teststreifen verlassen!).


      heutige Werte des Aquariums:
      ph: ca. 7,5
      GH: 5
      KH: 8
      Nitrat/Nitrit 0
      Cl²: 0


      Diese Werte habe ich nach zweimaliger Zugabe von KH/PH Minus erreicht. Gemessen wurden die Werte mit Tröpfchentest (jeweils 10 ml), nachdem meine neu gekauften Teststreifen immer Unsinn angezeigt haben.


      Wie es dazu kommt, dass der GH niedriger ist als der KH, kann ich mir nicht erklären. Der PH Wert war vor der Zugabe von KH/PH Minus über 8.

      Da ich, sobald die Werte runter und stabil sind, Diskusfische zugeben möchte, die einen ph-Wert von ca. 5,5 – 6,5 und KH von ca. 5 benötigen, nun meine Frage: Wie bekomme ich KH und ph weiter runter?


      Die von mir gefundenen Antworten waren, KH Wert weiter senken (mit Osmose oder dest. Wassser), dann fällt auch der ph.... Ist dies richtig? Muss ich also wieder destilliertes Wasser beigeben, und dann ein super weiches Wasser haben, damit ich den KH Wert und Ph Wert runter bekomme? Und warum ist mein GH Wert niedriger als der KH Wert? Selbst der „nette Herr im Zooladen“ hatte dieselben Werte, als ich dort mit meinem Wasser angedackelt kam.


      Und eine letzte Frage: Fördert ein Diffusor (hatte ich bis heute sehr niedrig eingestellt und nun ganz ausgemacht) eine Steigerung des ph-Wertes (steht in einigen Foren)?


      Ich hätte mein Wasser gern perfekt für die Diskus Fische (ich hatte übrigens jahrelang welche bevor ich umgezogen bin und eine „Aquarienpause“ eingelegt habe und deren Wasser habe ich weder verschnitten noch irgendwelche Mittelchen zugegeben und sie waren putzmunter - eigentlich sind es auch „nur“ Barsche und nicht so empfindlich, wie oftmals hier in den Foren beschrieben wird, aber ich möchte es ihnen doch heimelig machen.)


      Bedanke mich vorab für Eure Hilfe!
      Liebe Grüße
      Angela
    • Hallo Angela,

      Also ich habe mir deinen Beitrag durchgelesen, und meine ehrliche MEinung ist: Ich kann nicht verstehen, wieso ein Becken das erst seit 3 Wochen läuft schon mit mehreren verschiedenen Fischen besetzt ist. Grade die Schmetterlingsbuntbarsche sind so empfindlich was die Wasserqualität angeht. Und dann hast du auch noch vor Diskusse einzusetzen. (Wobei 260L meiner Meinung nach zu klein ist).

      Lass doch erstmal das Becken laufen, damit sich erstmal Mikroorganismen im Filter und Boden ansiedeln können. Damit Pflanzen erstmal wachsen können,um Sauerstoff zu produzieren.


      Das ist meine Empfehlung, auch wenn ich nicht sooviel Ahnung habe, aber Geduld zahlt sich immer aus. Und du tust deinen Tieren einen großen Gefallen. Zumal du ja auch schon einen recht hohen Ausfall bei den Neon´s hast. Außerdem würde ich in ein paar Wochen die Anzahl deiner Panzerwelse auf mindestens 6 erhöhen. Wobei du bei deiner Beckengröße auch ruhig ne 10er Gruppe pflegen kannst. Diese Tiere fühlen sich in der Gruppe viel wohler, sind viel agiler und du siehst sie auch mehr. als Einzeltiere scheuen sie, und du kriegst sie nie zu sehen.
    • Hallo,

      ich würds mit CO2 und Torffilterung versuchen. Da du viel Karbonathärte hast.
      Wieviel von was und so, musst du über die Zeit selbst herrausfinden.
      Aber gerade wenn man eine so große Differenz zwischen Ausgangswasser und angestrebten Wasserwerten hat, hätte man doch lieber länger mit einem Besatz warten sollen, bis man den Bogen raus hat und das Becken stabil ist.
      Und auch wenn du das Wasser in etwa dahin bekommst, wo du sie gern hättest, dann musst du immer daran denken, dass jeder große Wasserwechsel ein Problem darstellt. Mal eben schnell ist dabei nicht drin.
      Zugaben von Chemikalien können Tests auch verfälschen.
    • Hallo Angela,

      ich denke, bevor Du mit Säuren (ph-) hantierst, solltest Du Dir Gedanken darum machen, was dabei passiert. Durch diese Produkte wird die KH aufgebraucht, wie Du es ja schon festgestellt hast. Dabei wird auch eine Menge CO2 frei, was den pH zunächst in den Keller treibt. Daher, solche Experimente nur ausserhalb des laufenden Aquarium. Deine Tiere werden es Dir danken.


      Erst versuchte ich, die Werte mit destilliertem Wasser runter zu bekommen und habe 50 l dest. Wasser zugegeben. Dann hatte ich eine GH von 0 und eine K-Härte von 12 (laut Teststreifen), PH laut Teststreifen erst bei 7,5, dann mit Tröpfchentest über 8! (ich werde mich nie wieder auf die Teststreifen verlassen!).


      Das macht keinen Sinn. Das Vorher/Nachher Ergebnis lässt sich einfach ausrechnen. Wobei Du durch die KH und auch die GH um den selben Anteil senkst.
      aquarium-stammtisch.de/Forum/m…berechnungen#Verschneiden
      Es ist also nicht machbar, durch Zugabe von nur einigen Litern, GH und KH auf null runter zu fahren. Das deine Messung nicht richtig war,hast Du ja bereits bemerkt. Umso weniger macht es Sinn einfach mit einer Säure zu spielen, wenn man sich selber seiner Messergebisse nicht bewusst ist bzw am Ende nichts interpretieren kann, weil man einfach nicht auf das Nachher Ergebnis kommt.

      Der Ansatz ist aber der richtige. Durch das Zugeben von härtefreiem Wasser senkst Du die KH und je Halbierung sollte auch der pH um 0.3 fallen. Durch die Zugabe erreichst Du aber auch, dass Dein Wasser wirklich weicher wird. Das erreichst Du bei einer Säure (pH- Produkt) eher nicht. Da senkst Du die KH und das Wasser wird sauerer, nicht aber weicher.

      Da ich, sobald die Werte runter und stabil sind, Diskusfische zugeben möchte, die einen ph -Wert von ca. 5,5 – 6,5 und KH von ca. 5 benötigen, nun meine Frage: Wie bekomme ich KH und ph weiter runter?


      Das ist recht einfach. Senke die KH durch Zugabe von härtefreiem Wasser, (Vorschlag: nicht 50 Liter Osmose, der Rest Leitung, sondern eher umgekehrt), halte das Mischungsverhältnis für jeden Wasserwechsel ein und Dein Wasser ist zu einem Wasser geworden, indem sich auch die meisten Fische, die weiches Wasser bevorzugen wohl fühlen können. Ein zumindest ~neutraler pH sollte dabei auch raus kommen (mach den Diffuser aus), was auch für Diskus ausreichen sollte. Bin aber auch kein Diskusfreak :grinz:

      30 rote Neons (von 50... vielen hat der hohe ph -Wert wohl nicht geschmeckt)

      Das sehe ich nicht ganz so... da könnte es ganz andere Gründe geben.

      Gruß Andreas



      .
    • immer schön langsam...

      Hallo Angela,

      Wasserchemie ist selbst für alte Hasen eine heikle Sache und ein Thema mit dem Du dich per Fachlektüre vertraut machen solltest. Verschneiden mit dest. Wasser kann nur als grobe Einstellung gesehen werden, denn ein eingefahrenes Becken "lebt" und verändert seine Wasserwerte z.B. durch gute biologische Filterung ( Nitrat ständig vorhanden, Nitrit 0 ), Menge der Pflanzen und deren unterschiedlich
      starke Nährstoffaufnahme, Anteil des Co2, Stärke der Wasserbewegung und der Beleuchtung, unterschiedliche Filtermaterialien, Anzahl der Fische, Art und Höhe des Bodengrundes ( auch dort leben wichtige Bakterien) etc...etc..

      Der von dir angesprochene PH und GH- Wert korreliert natürlich. Als Faustregel kann gelten, daß ein PH-Wert unter 7 mit seinen Säureanteilen das Wasser in KH und GH nach unten zieht.
      Das muss aber alles sehr langsam eingestellt werden und aus meiner Erfahrung weiss ich, daß Du die "chemischen Keulen" mal vergessen solltest. Natürliche Huminstoffe sind sehr viel besser als ein KH-Senker. Der PH-Wert ist nichts anderes als der gelöste Säureanteil im Wasser. Daraus folgt, daß Säureanteil = weich und Karbonate = hart sind.
      Die KH und PH Werte solltest du immer sehr sehr langsam ändern ( nicht gleich Schwarztorf in den Filter geben und innerhalb von zwei Tagen den PH-Wert herunterziehen.). Die Biologie im Wasser stellt langfristig ziemlich stabil deine Wasserwerte ein und da gilt es Geduld zu haben und auf keinen Fall mit Diskusfischen anzufangen. Entgegen der oft gehörten Meinung in Aqua-Shops, sind diese Tiere sehr sensibel und benötigen leicht saures-sehr weichen Wasser, Nitrit unbedingt 0 und gedämpftes Licht. Wegen ihrer Empfindlichkeit habe ich bei der Zucht gänzlich auf Einrichtung ( ausser Holzwurzeln und Plastikrohren) verzichtet, damit ich die vielfältige Bakterienbiologie so klein wie möglich halten konnte. Diese wunderschönen Tiere solltest du erst einsetzen, wenn Wasserchemie für dich kein neues Thema mehr ist und da hilft nur Erfahrung..Erfahrung..smile