Was ist es für ein Fisch


    • Serdarsevi
    • 1465 Aufrufe 14 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist es für ein Fisch

      Moin Moin

      bin neu hier und wollte mal fragen was das für ein Fisch ist. Ich hoffe das Foto wurde hochgeladen
      Der mit dem roten schwanzflosse
      Bilder
      • image.jpg

        253,4 kB, 1.024×765, 85 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Textformat korrigiert und Thema verschoben

    • Dein link sah schon vielversprechend aus :grinz: . Ich habe da noch ne frage und zwar futtere ich meine fische einmal am Tag ist ein 60 Liter Becken. Habe noch 5neons drinne. Mir ist halt aufgefallen das viel Futter an den Pflanzen und auf dem Boden rumliegt. Irgendwie stört micht das bzw macht mir Angst das die Werte schlecht werden. Was kann ich machen? Erstmal nicht füttern?
    • Hihi

      Nicht füttern? Nein. Die Lösung ist: Füttere einfach deutlich weniger! Viel weniger! Du musst Dich eben an die richtige Futtermenge rantasten. Beginne bei Deiner Fischmenge mit einer kleinen Prise Flockenfutter. Etwa so viel, wie Du Dir roten Chili auf ein Leberwurstbrot streuen würdest. Und wenn Du das Gefühl hast, es ist deutlich zu wenig, dann ist es wahrscheinlich immer noch viel zu viel.

      Das ist eines der Dinge, mit denen man als Aquarianer immer und ewig kämpfen wird: die richtige – oder sagen wir besser: gerade noch erträgliche - Futtermenge. Die kann man nur durch Erfahrung und Beobachtung individuell herausfinden. Und ich möchte wetten, selbst erfahrene Aquarianer füttern unterm Strich notorisch immer noch viel zu viel!

      Das ist einfach evolutionär bedingt. Es fällt uns endothermen Menschen mit unserem sehr hohen 37-Grad-Grundumsatz einfach schwer, uns vorzustellen, wie wenig Nahrung wechselwarme Spezies eigentlich brauchen. Wir haben dafür die falschen Augen und das falsche Maß! Und kippen viel zu viele Kalorien oben rein... , die dann – einmal quer durch den Fisch durch – wieder im Becken landen. Mit allen negativen Konsequenzen für den Fisch, für die Wasserwerte und das anschließende Algenwachstum durch ein paradiesisches Überangebot an Nährstoffen.

      Was nach ein paar Sekunden nicht ratzfatz weg ist, war zu viel!

      Viel Glück,
      Stefan

      P.S. Du könntest Dir natürlich auch einige Garnelen als dankbare Restevertilger zulegen... Die entschärfen vieles.
    • Salute S.

      Also ich würde erst mal gar keine neuen Arten einsetzen, sondern lieber die bestehenden aufstocken. Mindestens 10 Garnelen (welche Art hast Du?) und auf 10 Neons.

      Eine größere Anzahl von wenigen Spezies wirkt in so kleinen Becken meist harmonischer als ne wilde Fischsuppen mit zu vielen Arten. 60 Literchen sind eben Nano-Aquaristik... da ereicht man mit Artenbeschränkung mehr.

      Bei den Glassalmlern - seltene Fische, wie kamst Du denn auf die? - ist es so eine Entscheidungsfrage. Denn laut flüchtig recherchierter Literatur ist Dein Topf ein bisserl zu klein für diese Art. Aber das ist jetzt nur nachgeplappert, denn ich kenne diese Art nicht persönlich... Ich würde mich da erst mal bei mehreren Quellen einlesen und dann erst entscheiden. Denn die Glassalmler werden bis zu 6 cm groß und recht alt, bis zu 12 Jahre werden genannt. Da weiter aufzustocken wäre mir zu heftig für das Beckenvolumen.

      Also mein spontaner Tipp wäre: Garnelen hoch, Neons hoch. Bei den Salmlern würde ich bei der Beckengröße die Hufe eher ruhig halten und den Besatz erst mal bei 5 lassen.

      Viel Glück, schlaf' gut,
      Stefan
    • Okay, bei den Red Fire dürfte es keine Probleme geben. Der Grund der Frage war, ob die Garnelen-Art die hohen Temperaturen, die Deine Prionobrama-Salmler lieben, auf Dauer abkann. Aber bei RF hätte ich da – im Gegensatz zu Red Bees vielleicht – keine Bedenken.

      Viel Glück,
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()