Back to Nature Nano Panorama - einfachste Technik!


    • Sebastian1
    • 1636 Aufrufe 15 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Back to Nature Nano Panorama - einfachste Technik!

      Beckenvorstellung


      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens: Nature

      Beckengröße: 45 L

      Standzeit des Beckens: 6 Monate


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund: Kies

      Pflanzen: Javamoos...

      Dekogegenstände:. Wurzeln..


      Technik

      AquaEL Panorama

      Beleuchtung: T8

      Filter: AquaEL Mini Pat

      Beheizung: keine

      CO2: nein

      Sonstige Technik: standard Reflektor


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere:
      20 Nano Salmer, 2 Zwergfächergarnelen, 2 Dornaugen, 1 Saugbarbe, 1 "Bonbon" Fisch, 10 Amano Garnelene, 10 Zwerggarnelen, Apfelschnecken, Turmdeckelschnecken...

      Sonstige Angaben zum Aquarium:

      Kosten

      Technik: 30 Euro ( im Angebot das Set )

      Besatz: 70 Euro

      Fütterung: alle 1- 2 Tage Dennerle Flockenfutter

      Bei Wasserwechsel immer Standard Wasseraufbereiter und etwas Dünger

      Wasserwechsel im Durchschnitt alle 1-2 Wochen 30%, dabei wird der Filter auch gleich komplett ausgespült!
      Bilder
      • 073.jpg

        328,6 kB, 1.024×768, 146 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KatiG () aus folgendem Grund: Textformatierung angepasst

    • Hallo Sebastian,

      das Aquarium find ich optisch total klasse, ein wahres Garnelenparadies.

      ABER:
      - was sind Nano-Salmler bzw. welche Salmler meinst du damit?
      - was ist ein BonBon Fisch?
      - Dornaugen sind Gruppentiere, 2 allein fühlen sich sicher etwas einsam und auf 45l auch sicher etwas beengt
      - ebenso die Saugschmerle (welche ist's denn genau) - ein Schwarmfisch, der eigtl. auch in ein größeres Becken gehört

      Desweiteren: was bezweckst du mit der regelmäßigen Komplettausspülung deines Filters?

      Viele Grüße, Kati
    • Ja es sind Funkensalmer soweit ich mich erinneren kann.

      Die anderen Tiere haben alle ihr Asyl in diesem Becken erhalten und sind teilweise über 4 Jahre alt.

      Ich weiss nicht welche Art es ist ich weiss nur das sie damals als Bon Bon Fische verkauft wurden als noch Fische denen Farbe ins Rückenmark gespritzt wurde importiert werden durften.

      Das war damals mein ersten Fische , 2 Bon Bon Fische , einmal Pink und einmal Grün :kopfkl: , einen für mich und einen für die damalige Freundinn... ja ja wie das so alles anfing .. ich sage mal dieser Fisch hat allle meine Fehler und Erfahrungen bis heute geteilt.
      Gestern ist er gestorben, das AQ werde ich jetzt auch ausmisten und neu gestalten da ich auch grad am großen drann bin.

      Ich glaube die Dornaugen fühlen sich wohl , sie kriechen eh nur im dunklen Gesrüpp herum, im großen Becken gibt es soetwas nicht. Wozu sollte man Dornaugen in einem großen AQ halten? Ich hatte nur bedenken dass sie nachdem sie vorher Sand hatten den Kies nicht so mögen.

      Und mit der Saugbarbe .. ich weiss nichtmal ob es sich um eine handelt, ist auchn mehrere Jahre altes überlbleibsel ausm großen Becken und somit der größte Fisch im Becken, aber nich aufn Fotos zu sehen. Den Bon Bon Fisch seht ihr hinten links, da guckt er raus.

      Ich halte dadrinn übrigends 5 verschiedene Zwerggarnelen Arten die sich so wie ich sehe auch untereinander paaren :D Ausgang war ausm anderen Becken die " Reste" Yellow Red und Tiger jeweils 2-3 Tiere und nochn paar andere.

      Zum Filter :

      Das Ding istne Pumpe mitnem Schwamm unten drann, ich nutze ihn nur um das Wasser in Bewegung zu halten und ein bisschen Dreck ausm Wasser zu filtern, für mehr taugt er nicht, braucht er in meinen Augen auchnicht.

      Ich wollte gerade einmal mit diesem Becken zeigen wie leicht es doch ist mit simplester Technik und etwas Ausgleich im Sinne von starken Pflanzen und einer vielzahl kleiner Tiere das Gleichgewicht zu halten.

      Bakterien befinden sich meiner Meinung nach im Becken an sich genug und ich habe dieses Becken ohne jegliche Zusätze, Bakterienstarter oder schlamm ausm großen becken gefahren, nach ner Woche waren alle Tiere die jetzt drinn sind auch drinn.

      Das hier soll keine Ermutigung für Aquaristik Neulinge sein ein kleines becken vollzustopfen, das wäre dumm, es soll aber den älteren Hasen hier mal zeigen was machbar ist, ohne ein einziges mal irgendeinen Wert gemessen zu haben oder sich zu stark auf die Einfahrphase zu versteifen !

      Bis auf den jetzige verstorbenen Bon Bon Fisch , ist mir nicht einmal eine Zwerggranele gestorben, die Pflanzen wachsen prächtig, ich musste zwischenzeutlich bereits 2 mal ausdünnen, besonders das javamoos.

      Achso noch etwas wichtiges : Gezügeltes Füttern ist das A und O !!!

      So ein System läuft ohne Probleme bei wöchentlich Wasserwechsel 30% und Filterschwamm reinigen. ( Ich wechsel unregelmäig und meist erst alle 2 wochen , dann können es aber auchmal 60% sein)

      Ist nicht das erste Becken unter 100 L was ich so fahre.

      Kein Nährboden drinn , Kies 5cm.

      Werde später nochmal neue Bilder posten , dann kann man etwas die Entwicklung nachvollziehen

      lg
    • Hallo Sebastian,

      Das was du als Bonbonfisch bezeichnest sind wahrscheinlich genetisch veränderte Zebrafische, die ein fluoreszierendes Protein herstellen, wodurch sie diese Farbe bekommen. Wusste nur gar nicht, dass es mal erlaubt war, die zu importieren... :schiel:
    • Hallo zusammen

      Ja, diese GloFishes in rosa, gelb und grün wurden vor einigen Jahren aus Asien bzw. den USA kommend illegal in die EU eingeführt. Hier ist eine alte Pressemeldung dazu: zzf.de/presse/meldungen/158.html

      Meines Wissens ist nach EU-Recht alleine bereits der Besitz dieser transgenen Tiere strafbar. Na, das Problem konkret hat sich ja „biologisch erledigt“…

      LG,
      Stefan

      P.S. Sebastian, verblasst die Farbe eigentlich nach dem Tod des Fisches?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • Hey,

      genteschnisch verändert :schiel: puhh kann passen , also meine Fische und der Artikel.



      Ja wenn sie sterben werden sie komplett weiss.



      Er sah schon immer etwas unnatürlich aus.

      meine Beobachtungen von 2 der Fische nach 5 Jahren

      extrem ruhiges schwimmverhalten

      meiden hecktig und andere schnellschwimmende fische, schwimmen aber erst weg wenn sie bedrängt werden.

      versteckt sich nicht, hat gerne kleine Schwimmfreiräume, korriegiert seine schwebende Position immer mit kleinen Flossenschlägen.

      Futter nimmt er mit allen anderen Fischen aber überfrisst sich nie.
      Kot ... in den ganzen 5 Jahren vielleicht 10 mal beobachten können , das erste Jahr habe ich mich gefragt ob er überhaupt Ausscheidungen abgiebt. :-O



      wenn ich Bilder finde lad ich welche hoch.
    • Sebastian1 schrieb:

      wenn ich Bilder finde lad ich welche hoch.


      Salute Sepp,

      einfach nur ein netter Tipp: Sei clever und lass’ das Thema jetzt einfach ruhen. Lade mal besser keine (Beweis-)Bilder hoch. MÖGLICHERWEISE illegal eingeführte transgene Tiere ohne Genehmigung zu haben, wird in manchen Kreisen nicht unbedingt als Spaß verstanden…

      Man muss ja nicht auch noch mit dem Zaumpfahl winken…
      meint
      Stefan :pfeifen:
    • Sie sind ja bereits beide gestorben.

      Ich habe die Tiere damals in einem großen Zooladen verkauft bekommen, da wurde sicherlich nichts illegal eingeführt..., wenn dann, mir unwissend verkauft.

      wie dem auch sei.

      das Aq wurde vorhin ausgemistet und ich werds heut abend noch fertig machen , dann gibts davon ein paar Bilder :grinz:
    • Hallo Sebastian,

      von den illegal erworbenen, gehaltenen oder wie auch immer existierenden, genmanipulierten Tieren mal abgesehen, gefällt mir dein Becken nicht.
      Es ist unstrukturiert und sieht danach aus, als ob nach der Erstbepflanzung nie wieder etwas daran getan wurde.
      Tut mir leid, aber so würde ich ein Becken als Ruhepunkt in meiner Wohnung und als Gegenstand meines Hobbies einfach nicht haben wollen.
      Auf die Frage, warum der Besatz in deiner Beckenbeschreibung von dem des eingestellten Foto abweicht, möchte ich auch eigentlich gar keine Antwort...
      Gruß - Ingo
    • Hallo Ingo,

      mag sein, dass die Beckengestaltung von Ingo nicht Deinen Geschmack trifft, aber
      Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.
      Der eine mag es konstruiert, der andere nicht.

      *suum cuique*

      Norbert
    • Hallo Ingo!

      Schweik57 schrieb:

      Es ist unstrukturiert und sieht danach aus, als ob nach der Erstbepflanzung nie wieder etwas daran getan wurde.
      Tut mir leid, aber so würde ich ein Becken als Ruhepunkt in meiner Wohnung und als Gegenstand meines Hobbies einfach nicht haben wollen.


      Das Becken hat ja das Thema "Back to Nature". Soviel ich gehört habe soll es auch in der Freien unbewässerten Wildbahn "Gartenliebhaber" geben, die einen Garten schön finden, wenn man garnichts daran macht und es so wächsen lässt wie es wachsen will. Oder weil sie eine Vision eines Gartenelfen hatten, der ihnen gesagt hat, dass sie nichts im garten beschneiden dürfen. So einen Garten haben wir vor einem Jahr übernommen und hatten mehr als genug Arbeit diesen blöden Elfen zu vertreiben. :ablv:


      Gruß,
      Tobias
    • Tut mir leid, aber so würde ich ein Becken als Ruhepunkt in meiner Wohnung und als Gegenstand meines Hobbies einfach nicht haben wollen.
      Auf die Frage, warum der Besatz in deiner Beckenbeschreibung von dem des eingestellten Foto abweicht, möchte ich auch eigentlich gar keine Antwort...


      danke für deine Kritik allgemein.

      Genau das gefällt mir an diesem Becken so, und genau diese Eigenschaften machen es in meinen Augen auch zu etwas Besonderem.

      Leider habe ich keine qualitativ hochwertigen Bilder gemacht, das Farbspiel zwischem satten wucherndem Grün über das dunkle Farn in einem natürlichen Übergang ist einfach nur gigantisch gewesen... und wer Tiere in diesem "Gestrüpp" beobachtet wird auch sehen ohne das sie ein Wort sprechen das es ihnen gut geht.

      Das mit dem Besatz verstehe ich nicht? Ich würde wenn das hier nicht gang und gebe wäre überhauptkeine Angaben zu Pflanzen und Fischen machen, da ich diese schlichtweg nicht weiss und auch kein Interesse daran habe irgendwelche Bezeichnungen meiner Pflanzen auswendig zu wissen, genauso bei den Fischen.
      Oder beschwerst du dich einfach nur das ich keine hochwertigen Bilder von den Fischen gemacht habe? Auf den man alle 20 "Neon Salmer" sieht? :lach:

      Ich musste mein ganzes Leben genug im Garten und Acker mithelfen, ich weiss wie emers und submers Pflanzen gedeihen und gepflegt werden müssen.

      Es ist auch eine Frage der Kreativität Aquarien in einem gepflegten Licht, nah genug an der Schönheit der Natur, darstellen zu können.

      Ich möchte aber garnicht weiter darauf eingehen wie wer wo in Deutschland seine Hecke schneidet :kopfkl:
    • Hallo Sebastian,

      naja, eine Beckenvorstellung ist ja schon ein wenig dazu da, die Meinung anderer über das vollbrachte Werk einzuholen. Zumindest wäre sie das für mich und so wie es bislang gewesen ist, haben der Großteil der User, die Ihre Becken vorgestellt haben doch meist von Vorschlägen profitiert.

      So wie es sich momentan darstellt, ist nicht mehr die Meinung der User gefragt. Sorry Sebastian, dass es jetzt in Deinem Thread genau darum geht, aber die Einleitung dazu hast Du gerade gegeben. Eben um die Meinung anderer zu erfahren, worum es hauptsächlich gehen sollte, sind Angaben dazu gefragt, was wie wo und warum eingerichtet ist. Vielleicht gibt es gar den einen oder anderen, der es genau so haben möchte, dem aber die Hintergrundinformationen fehlen. So nicht möglich.

      Stelle in einem Sportwagenforum einen Sportwagen vor, der nicht von der Stange kommt und der nächste fragt danach, wie viel PS er hat, stelle in einem Weinforum einen Wein vor, sage aber nicht rot oder weißwein, das kommt schräg.

      Am Ende ist es aber egal, warum man welchen Namen nicht weiß. Man sage, ich weiß es einfach nicht und gut. Eine Geschichte daraus zu machen, macht nicht wirklich einen Sinn. Möchte man keine Nachfragen sondern nur eine Bestätigung seines Kunstwerkes, keine konstruktive Kritik, oder einfach nicht hören, dass das eigene Becken dem anderen nicht gefallen möchte, dann sollte man sein Becken nicht vorstellen. Die Gefahr ist einfach groß, dass eben diese Nachfragen kommen, dass ein einzelner Details wissen möchte oder aber der eine oder andere einen Verbesserungsvorschlag parat hat.

      Ich hoffe, nach den letzten Tagen müssen wir die Beckenvorstellung nicht umbenennen in "Beckenabnickung, nichts anderes erwünscht". Das kann nicht das Ziel sein und am Ende kann doch jeder etwas verbessern oder zumindest den einen oder anderen Vorschlag für sich abwägen. Muss er ja nicht. Aber beschweren sollte man sich auch nicht.

      Sorry nochmal Sebastian, dass es sich bei Dir so entwickelt, aber den Anlass gibst Du selber.

      Gruß Andreas