Ständig erkrankt ein Fisch


    • Sven
    • 708 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ständig erkrankt ein Fisch

      Hallo

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?

      Seit ca. ein halbes Jahr habe ich folgendes Problem. Ich habe mir 6 Wildfang Guppys gekauft und am Anfang schien alles In Ordnung zu sein. Doch nach ein Paar Wochen sah ich wie ein Guppy Weibchen anfing abzumagern da dieses Weibchen schon des Öfteren Abgeleicht hat habe ich zuerst gedacht es läge an den Stress den das Weibchen war wohl für zwei von drei Mänchen das einzig Attraktive weibchen. das Weibchen Starb irgendwann. Mittlerweile haben sich die Guppies allerdings vermehrt. doch im laufe der zeit hatten immer wieder Guppies diese Probleme manchmal kommt hinzu das ihnen die Kiemendeckel abstehen ein anderes Mal haben sie graue Pünktchen unter den Schuppen oder/und Angefressene schwanzflossen.

      Die verschiedenauftretenden Symtome haben mich so in die Irre geführt das ich in Abständen folgende Medikamente in langen Abständen ausprobiert Habe

      Esha gegen Weißpünktchen, Sera gegen Kiemenwürmer, Sera gegen flossenfäule.

      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?
      Auffällig ist das immer nur zwei bis drei Tiere Betroffen sind Schmetterlingsbundbarsche und Guppies wobei Schmetterlinge Anfälliger sind. Auch Guppie Nachwuchs den ich herausgefangen habe und in einem anderen Becken halte zeigen
      keine Krankheitsymptome

      L134 L399 Corydoras Schwartzies waren glücklicherweise noch nicht Betroffen

      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?
      Nein

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?v
      Flockenfutter, Welschips. Grindal Lebend, Artemie Gefrohren und lebend, Wasserflöhe Lebend , binn mir nicht sicher aber kann sein das ich sie auch schon mit Enchyträen und Mikros gefüttert habe,

      [B]Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      In der Regel 30 Liter pro Woche

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?
      Nitrit liegt in der Regel zwischen 0,1 und 0,2
      Ph wert um 7 (liegt mal bei 6,8 und mal bei 7,2)
      Temperatur 26 Grad

      Ich könnte die anderen Werte zwar Messen alerdings werden die Werte warscheinlich nicht weiterhelfen da sie vom Medikament backtopur Beeinflußt werden.

      Volumen oder Maße des Aquariums?
      160 liter

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      2 Jahre

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?
      Ja,Sorry siehe oben

      Hinzu kommt das ich hin und wieder Seemandelblättere Buchenblätter und Erlenzäpfchen nutze

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:
      Leider habe ich zur zeit keinen sichtbaren Fisch der Betroffen ist da ein Betroffener Fisch gestorben ist aber ich bin sich das die Nächste Krankheitserscheinung bald Auftritt.


      Sven
    • Hallo,

      das kann vieles sein oder auch gar nichts. Wildfang Guppy`s haben oftmals Probleme, wenn sie in Gesellschaftsbecken gehalten werden.

      Regelmäßig große Wasserwechsel, der Einsatz von Erlenzapfen und eine ausgewogene Ernährung sind die wichtigste Grundlage für die Gesundheit der Tiere.

      Auch zu viel Stress ist für die Fische nicht gut. Also auch nicht zu viel im Becken rumhantieren.

      Ansonsten noch eine kleine Anmerkung am Rande, Guppy`s sind Lebendgebärende Fische. Sollte Dein Guppy Weibchen also tatsächlich abgelaicht haben, so liegt da schon der Hase im Pfeffer.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Aber Warum trifft es dann die Schmeterlinge

      Sorry habe ich erst unter einem späteren Punkt geschrieben da die Krankheit von den Guppies ausgeht.

      Gruß sven

      - - - Aktualisiert - - -

      Sorry Olaf Abgeleicht war vielleicht das falsche Wort also sie haben Junge Bekommen

      Gruß Sven
    • Hallo Sven,

      äußert sich dein Problem bei den Schmetterlingsbuntbarschen in gleicher Weise wie bei den Guppys? Wie genau? Wann treten die Symptome auf, wann sterben sie... Wie viele Tiere welcher Art hälst du in deinem Becken?

      [OFF-TOPIC]Ich bitte dich darum, dir bei den Satzformulierung etwas mehr Mühe zu geben. Ohne Kommas muss man häufig alles 2-oder 3x lesen, um dich zu verstehen. Und bitte kein Thema doppelposten; dadurch antworten dir die Leute nicht schneller.[/OFF-TOPIC]
    • Bei denn schmetterlingen sind die Symtome bei beiden gleich gewesen, die Kiemendeckel stehen ab und sie schnappen stark nach Luft. Deshalb lag mein Verdacht auch erst bei Kiemenwürmern.

      Die Guppys zeigen verschiedene Symptome wie oben beschrieben oder verschiedene Symptome treten Gleichzeitig auf. Wobei die Symptome nur bei den weibchen Erkennbar sind die Mänchen liegen Plötzlich tot auf den Boden.

      Könnten die Symptome zur Samtkrankheit passen?

      Gruß Sven
    • Hi,

      hast du nur einmal gegen Würmer behandelt? Ich würd auch mal gegen Hautwürmer behandeln, aber da reicht einmal meist nicht. Da man nie genau weiß welche Art und wie deren Fortpflanzung aussieht. Vielleicht auch mal das Mittel wechseln.

      Wenns die Samtkrankheit wäre, dann wären wohl schon alle Fische hin.