Todesfalle Nylonschnur und Moosnetz !


    • Jenni
    • 927 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Todesfalle Nylonschnur und Moosnetz !

      Hallo Leute,

      Ich hab einen Trauerfall zu vermelden, einer meiner zwei L134 ist gestern abend gestorben :cry: :

      Und irgendwie bin ich sogar selber schuld :zick:

      Ich habe vor einiger Zeit eine Wurzel mit Moos aufgebunden. Und vor ein paar Tagen hab ich mal so ins Becken geschaut, und mir gedacht " das musst du ändern, wenn sich ein Wels in der Nylonschnur oder dem Netz verfängt ist das nicht gut "

      Und vorgestern als ich von der Arbeit kam ,wunderte ich mich wieso mein L134 senkrecht im Becken *steht*
      Er hatte sich im Netz verfangen :schiel:

      Ich habe ihn dann mitsamt der wurzel aus dem Becken geholt und in einen Eimer verfrachtet, wo ich ihn dann vorsichtig rausschneiden konnte. ABer leider hatten sich teile vom Netz in seine Haut eingeschnitten. Da es leider schon weit nach 20Uhr war, konnte ich nichts weiter machen als ihn in mein 30er Becken zu setzen, damit ich ihn am Samstag nach der Arbeit schnell dort rausholen kann um dann zum AQ Laden zu fahren.
      Dort wurde er weiterversorgt, er hatte sogar Netzstückchen in den Kiemen, weswegen er auch so schnell geatmet hat. Der Helfer in der Not sagte mir noch, dass er eigentlich noch ganz fidel unterwegs ist und dass er es schafft aber leider hat er danach nur noch 5 Stunden gelebt :cry: :

      Und das schlimmste ist, dass ich es eigentlich selber schuld bin, das macht mich schon ein bisschen fertig. Werde jetzt mich dran machen alles was mit Nylon oder Netz zu tun hat aus dem Becken zu entfernen, das muss ich nicht nochmal haben.

      Wahrscheinlich ist das für euch Profi´s nix neues, und ihr denkt jezz wahrscheinlich " ist die doof gewesen". wollte es aber dennoch einmal loswerden, damit das niemandem sonst passieren muss....
      Bilder
      • Foto.jpg

        91,29 kB, 800×600, 40 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jenni ()

    • Hallo Jenni,

      dieses (traurige) Thema hatten wir hatten wir schon mal hier im Forum.

      Es ist wirklich sehr schade was mit Deinem Wels passiert ist, aber nun selbst Vorwürfe machen, dass solltest Du nicht tun.

      Ich selbst habe auch L134 Welse und habe auch etliche Anubiapflanzen auf Steine oder Wurzel aufgebunden (mit Angelschnur) und dabei immer darauf geachtet, dass sich kein Wels oder andere Fische darin verfangen können.

      Wenn Du alles fest zusammen bindest ohne das irgendetwas absteht (keine Fäden oder "Schlinge") kann nichts passieren. Wenn dann nach einiger Zeit die Pflanzen angewachsen sind, entferne ich die Angelschnur wieder.

      Haarnetze (Moosnetze), so meine Meinung, gehören nicht in ein Aquarium um Pflanzen aufzubinden, weil da die Gefahr viel zu groß ist, dass sich gerade die Welse darin sehr schnell verfangen können und dabei verenden.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Hallo Jenni,

      das ist unschön. Leider ist so etwas nicht immer vermeidbar. Es geht z.B. auch vom Lochgestein eine ähnliche Gefahr aus. Welse schwimmen hinein, und wenn sie dann zurück wollen, bleiben sie mit ihren Kiemendeckeln hängen.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hallo Jenni, was dir da passiert ist, ist sicherlich sehr bedauerlich, aber das kann nun mal leider vorkommen. Auch eine noch so gut befestigte Schnur kann sich nachträglich lösen und zur Falle werden. Du hast schließlich nicht absichtlich so gehandelt und - so bitter das klingt - mit Sicherheit für die Zukunft die richtigen Schlüsse aus dem Geschehen gezogen.
    • Gräme dich nicht, Jenny! :trost: Sowas passiert halt. Mr. oder Mrs. Perfect könnte nun den Zeigefinger heben und anmerken, dass du die Schlinge gleich entfernen hättest können, als du sie entdecktes. Aber Mr. Perfect ist ja auch Rentner. :grinz: Für uns andere ist da nicht nur AQ, da ist auch Alltag. Ich bin ziemlich sicher, dass selbst Mutter Natur gefährliche Fallen für Tiere aller Art bereithält. So ist das Leben......voller Gefahren. :cry: :
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Hallo Leute,

      Danke für eure Antworten, mir gehts jezz besser :zwinker:

      Habe eben zwei Stunden lang das Becken auseinander genommen und alles mit Nylonschnur und Netz rausgenommen.
      Bei der Gelegenheit hab ich direkt neue Pflanzen eingesetzt, da ich viel rausgeschmissen hab was mit Fadenalgen befallen war.
      Bilder
      • Foto2.jpg

        59,55 kB, 640×480, 25 mal angesehen
      • Foto1.jpg

        82,75 kB, 640×480, 23 mal angesehen