Apfelschnecken+frisches Gelege


    • Barbenfan
    • 2145 Aufrufe 15 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Apfelschnecken+frisches Gelege

      ich wollte Euch kurz meine Apfelschnecken vorstellen+Gelege :grinz:

      ich freu mich auf die Babys, und habe auch schon eine Abnehmerin, allerdings hat sie "nur" 2 150l Becken, und ich weis nicht wie viele Schnecken man da guten Gewissens rein setzen kann, hab mal gesagt das max. 3 Schnecken Pro Becken sicher ok ist.

      ende nächsten Monats, wird hier eine Große Umzugsaktion starten, noch mal werde ich kein Becken zu früh belegen.
      Bilder
      • IMG_6154.jpg

        193,81 kB, 1.024×683, 25 mal angesehen
      • IMG_6177.jpg

        128,86 kB, 1.024×683, 25 mal angesehen
      • IMG_6178.jpg

        126,91 kB, 1.024×683, 24 mal angesehen
      • IMG_6179.jpg

        136,47 kB, 1.024×683, 23 mal angesehen
    • Hallo Cori,

      ich bin mir nicht sicher, ob Du Dir der neuen EU Richtlinie bewusst bist, aber diese untersagt die Abgabe von Apfelschnecken, weshalb ich von solchen Dingen auch dringend absehen würde.
      Offizielles Amtsblatt der EU
      aqualog.de/blog/blog-post/2012…apfelschnecken-in-der-eu/

      Dazu steht aber auch hier noch etwas:
      aquarium-stammtisch.de/Forum/s…ecken-der-Gattung-Pomacea

      Gruß Andreas
    • öhm nö das wusste ich nicht :zick: , aber die das klo runter spülen, oder absichtlich an die Barben verfüttern bring ich nicht fertig :cry: : . Hab ich das richtig verstanden? selbst der Besitz ist verboten?

      Da muss es doch ausnahmen geben, die Schneckis würden doch hier Draußen nicht mal überleben :confused:

      Dann hab ich ja jetzt a echtes Problem blöde EU :motz: :motz:
    • Hallo Cori,

      die Schnecken auszusetzen sollte gerade in diesem Fall nicht das Ziel sein.
      Mit dem Verbot soll unter anderem erreicht werden, dass sich die Tiere nicht in unseren Gewässern breit machen und ggf. einheimische Tiere verdrängen.
      Wobei ein Überleben der Art in unseren Breiten wohl eher unwahrscheinlich ist, wie du schon sagst.

      Ob der Besitz strafbar ist, find ich im Datenblatt der EU etwas schwammig formuliert...

      Dennoch würde ich viell. einfach nicht unbedingt so öffentlich damit "hausieren" gehen, dass du Apfelschnecken besitzt und die sich auch noch fröhlich vermehren :zwinker:

      Viele Grüße, Kati
    • also ich würde die nie aussetzten, dass würde ich nicht mal machen, wenn ich wüsste sie könnten hier überleben, Apfelschnecken sind hier nicht Heimisch, also bringt man doch so dann logischerweise das Ökosystem durch einander.
      Die Schnecken bleiben, und ich werde ein weiteres vermehren unterbinden.
    • Also zu dem Thema hätte ich auch noch was.
      In der neuen Zeitung Aquaristik 01/2013.
      Wie das zuständige Ministerium allerdings mitteilte wird dieses Verbot bei Privatleuten in nördlichen Ländern (damit auch Deutschland) nicht kontrolliert werden.
      Ist ja auch Klar warum die Tiere würden den Winter eh nicht überleben bei uns hier.
      LG
      Joachim
      :zwinker:
    • jojo1969 schrieb:

      Also zu dem Thema hätte ich auch noch was. In der neuen Zeitung Aquaristik 01/2013. Wie das zuständige Ministerium allerdings mitteilte wird dieses Verbot bei Privatleuten in nördlichen Ländern (damit auch Deutschland) nicht kontrolliert werden.


      Hallo zusammen

      Ist ja sehr großzügig von unseren Behörden! Ich vermute mal, der Besitz kann und darf praktisch nicht kontrolliert werden. Auf welcher Basis sollte denn hierzulande ein richterlicher Beschluß die polizeiliche Durchsuchung einer Wohnung, in der man vielleicht Aquarien mit Schnecken vermuten könnte, erfolgen?

      Anyway, grundsätzlich habe ich ja durchaus Verständnis dafür, dass man aus ökologischen Gründen gegen Neobiota vorgeht. Erstaunlicherweise ist aber auch Reis in Spanien - was wohl der Auslöser des EU-Verbotes war - in Iberien streng genommen ein Neobiont...

      Aber ich muss ja nicht alles verstehen.

      LG,
      Stefan :cool:
    • @Stefan
      Dann müssten sie Guppys oder Krebse oder ...... auch alles verbieten, die leben ja auch schon in manchen Flüssen oder See und die Stören ja wirklich unsere Heimischen Tiere, ok die Guppys nicht können ja nur an gewissen stellen überleben.
      Darum muss man das Gesetzt auch nicht verstehen.
      Der PRIVATBESITZ IST SOWEIT ICH DAS VERSTANDEN HABE NICHT STRAFBAR.
      Darum darf man darüber auch berichten finde ich, meine persönliche Meinung.
      Übrigens in der neun Amazonas ist auch ein bericht über Schnecken drin da werden die Pomacea diffusa Apfelschnecken sogar Empfohlen aber alle anderen als schwierig dargestellt da sie die Pflanzen fressen.
      Gruß
      Joachim.
      :grinz:
    • Hallo zusammen,

      nur mal kurz am Rande.
      Wie immer sind Gesetze/ Beschlüsse so formuliert, das jeder etwas anderes daraus lesen kann.
      Das ist natürlich Absicht, sonst wären alle Anwälte arbeitslos. :zwinker:

      Nun zum Beschluss.

      Die Gattung Pomacea (Perry), nachstehend „der spezifizierte Organismus“, darf nicht in die Union eingeführt und nicht in der
      Union verbreitet werden
      .


      Unter "verbreiten" verstehe ich den Verkauf oder Verschenken, was die Kommissionprimaten der EU darunter verstehen weiß leider keiner von uns.
      Hier steht jedenfalls nichts zum Besitz, also ist dieser nicht vom Beschluss erfasst.

      Halten ja, aber keine Weitergabe in jeglicher Form.

      Gruß Micha
      www.die-augen-auf.de
    • Jepp, so hätte ich die Verordnung der EU-Kommission auch gelesen...

      @ Joachim, gerade mit den Krebsen sprichst Du einen der heiklen Punkte an, der die EU wohl zur Bekämpfung der Neobiota sensibilisiert hat. Aber die EU hat bei den amerikanischen Krebsen längst kapituliert. Die Schweizer übrigens noch nicht. Dort versucht man noch durch Einfuhr-Reglementierungen die einheimischen Krebsarten zu schützen. (hier)

      Beste Grüße,
      Stefan
    • @ Stefan das sag ich doch die haben damals schon da versagt und bei den Apfelschnecken machen sie jetzt so einen Stress.
      Dabei gibt es auch einige Gewinner bei den Neobiota.
      Siehe die Halsbandsittiche im Rhein-Main Gebiet oder die Waschbären irgendwie schaffen es immer wieder arten sich zu etablieren.
      Oder der gesagte Krebs wobei sich ja schon wieder eine zweite Art breit macht die Wollkrabe aus China oder besser eine dritte Kalikokrebs der macht sogar dem Ami das leben schwer.
      Gruß
      Joachim
      :grinz:
    • In Göttingen bei G***** K*** sagte mir die Verkäuferin das dieses Verbot erst für 2015 gilt. Ob das stimmt bezweifle ich. Ich hatte Sie darauf angesprochen weil die hunderte von apfelschnecken verkaufen. 6becken waren voll damit.Leider kann ich gerade kein Bild vom handy hochladen. Poste es heute Abend mal.Liebe grüße aus dem eichsfeld

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupert () aus folgendem Grund: Name unkenntlich gemacht

    • Hallo holunderholo,

      mit deinem Zweifel liegst du richtig. Das Verbot gilt seit dem 08.11.2012.
      DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSION vom 8. November 2012
      ...


      Bis spätestens 28.02.2015 soll der Beschluss überprüft werden.

      Dieser Beschluss sollte vor dem 28. Februar 2015 überprüft werden.


      Deine Beobachtung spiegelt allerdings die Kompetenz dieses Ladens sehr deutlich wieder.

      Gruß Micha

      Quelle: klick mich.
      www.die-augen-auf.de