Mein Kampffisch macht mir Sorgen!


    • Winfried24
    • 2531 Aufrufe 34 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Kampffisch macht mir Sorgen!

      Hallo!

      Habe mir gestern ein Kampffisch (m) gekauft.
      Er ist zusammen mit ein paar kleinen Welsen im 60l Aquarium.
      Nun liegt er seit heute angelehnt an der Scheibe,
      bewegt sich kaum noch und ringt nach Luft.

      Meine Wasserwerte:
      24°C (Temparatur)
      0,8 CL²
      8,0 pH
      15°d KH
      16°d GH
      50 NO³
      1 NO²

      Sind die Wasserwerte eventuell noch nicht ok?
      Habe das Aquarium seit einer Woche und bin mit
      Starterbakterien gestartet. Die ersten Fische habe ich gestern eingesetzt.

      Weiterhin ist mir aufgefallen, dass er ober an der Flosse
      ganz kleine schwarze Punkte hat. Gestern habe ich sie noch
      nicht gesehen, jedoch auch nicht gesondert drauf geachtet.

      Was meint ihr, was kann er haben. Könnte es an den Wasserwerten lieen?
    • Ja, dann werde ich das mal machen.

      Aber sind dann die Werte nicht noch immer so hoch?

      Schließlich ist es ja frisches Wasser und die Bakterien sind dann wieder weg.
      Oder was ist die Ursache des hohen Nitritwertes? Weißt du, wie ich es mein?

      Oder der Wasselwechsel, weil das Wasser durch den hohen Nitritwert sozusagen nun hinüber ist?
    • Hi,
      du hast da einen recht häufigen Anfängerfehler begangen ,zum Leid deiner Fische.
      Man sollte IMMER abwarten ,bis der Nitritpeak ,nach einer Neueinrichtung vorrüber ist ,
      dies geschiet etwa nach 3-4 Wochen Standzeit ,in dieser Zeit dürfen KEINE Fische eingesetzt werden.
      Nebenbei ist die Temperatur für den Kampffisch zu niedrig und dieser gehört eher in ein Artbecken,falls er
      den hohen Nitritwert überlebt.
      MfG,
      David
    • Hallo,

      Hier ein Link zur Einlaufphase eines Aquariums ---> www.andy-blackjack.de/fibel/9einlaufen.htm

      Wenn nach dem Wasserwechsel der Nitritwert wieder ansteigen sollte, dann nochmals einen Wasserwechsel machen.

      Edit: Die Bakterien befinden sich nicht im Wasser sondern im Filter, Bodengrund, Einrichtungsgegenstände etc.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Wenn ich Dir jetzt Recht gebe, liegen wir beide falsch. :zwinker:
    • Hallo Winfried,

      mach den Wasserwechsel und gut ist. Im freien Wasser gibt es so gut wie keine nützlichen Bakterien, diese sind substratgebunden, d.h. sie befinden sich auf allen Oberflächen.
      Im Trinkwasser ist Nitrit normalerweise nicht vorhanden.

      @David
      Man sollte IMMER abwarten ,bis der Nitritpeak ,nach einer Neueinrichtung vorrüber ist ,
      dies geschiet etwa nach 3-4 Wochen Standzeit ,in dieser Zeit dürfen KEINE Fische eingesetzt werden.


      Das würde ich so nicht sagen, es ist durchaus möglich mit einem moderaten Besatz schon vorher zu starten, aber dazu gibt es genug Beiträge.
      Auch wer 3-4 Wochen wartet kann einen Nitritpeak bekommen, wenn man das Aquarium falsch einfährt.

      Noch etwas zum Lesen - Klick mich.

      Gruß Micha
      www.die-augen-auf.de
    • Hallo Winfried,

      ich hoffe, du schwingst inzwischen fleissig den Eimer.
      Du wirst in den nächsten Tagen bis zwei Wochen deinen Fisch gut beobachten müssen,
      um bei Bedarf sofort zu handeln, sprich, Wasser zu wechseln.
      Die Starterbakterien spülen leider nur Geld in die Kasse deines Verkäufers, dir werden si wenig helfen.
      Was dir helfen würde, wäre eine Portion Matschepampe aus einem alten, eingelaufenen Filter.
      Wenn es in deinem Umkreis ein Aquarium gibt, dann besorg dir einen Eimer vol Schmodder und kipp ihn in dein Becken,
      möglichst nah an deinen Filtereinlass.
      Viel Glück!
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hi,
      die 3-4 Wochen sind natürlich keine Vorgabe oder ähnliches ,dies war die durchschnittliche Zeit ,die bei meinen Becken benötigt wurde,es können also beliebige Zahlen eingesetzt werden :grinz:
      Wenn ich etwas falsch verstanden haben sollte,dann tut es mir leid.
      Um meine Aussage nochmal zusammenzufassen:
      Erst Nitritpeak abwarten (bei mir waren es 3-4 Wochen ) ,dann langsam den Besatz einsetzen .

      An den Threadersteller:
      Hast du Freunde oder Bekannte,welche ebenfalls ein Aquarium besitzen und in der letzten Zeit keine Krankheitsfälle im Becken
      hatten?
      Falls ja ,könntest du die Besitzer bitten ,dir ein wenig Filtermulm beim der nächsten Säuberung übrig zu lassen ,diesen könntest du dann in dein
      Becken geben ,mit dieser ´Technik´habe ich früher mein 54 Liter Becken angeimpft und konnte es nach 2 Wochen besetzen.
      MfG,
      David
    • HiHi Winfried

      Hm..., ich würde den Vorschlag Flos ernst nehmen und die Temperatur um ein bis zwei Grad hochsetzen. Einfach vor dem Hintergrund: Fische sind sicherlich sehr anpassungsfähig, kommen auch mit suboptimalen Bedingungen oftmals lange Zeit gut zurande. Nur: Wenn sich die Zahl der suboptimalen Parameter (Temperatur UND Nitrit) addiert, dann wird ein Fischlein schlapp...

      Es gibt eine Menge Dinge, die man in einem Aquarium nicht unbedingt schnell beinflussen kann, aber hier braucht es nun wirklich keine großen Maßnahmen: WW und ein Dreh an der Heizschraube.

      Übrigens: Gegen ruhige Welse in einem Betta-Becken, die dem Betta keinen Stress machen, hätte ich jetzt weniger einzuwenden.

      Grüße,
      Stefan
    • Servus!

      Erstmal vielen Dank für eure Hilfe bzw. Antworten...

      Habe gestern noch einen Wasserwechsel gemacht, ca. 80%.
      Heute morgen sind die Werte noch so, wie gestern Abend gewesen.
      Hmm, an ein anderes (bereits eingefahrenes) Aquarium könnte ich rankommen.
      Aber ist da nicht auch die Gefahr, dass im Mulm "Krankheiten enrhalten" sind?

      Meinem Fisch geht´s im übrigen leider noch nicht besser.
      Stand: heute morgen... Ich hoffe, er lebt noch,
      kann nur gerade nicht nachsehen, da ich im Büro bin.
    • Hallo Winfried,

      wenn du nach Hause kommst, dann mach auf jeden Fall nochmal solch einen großen Wasserwechsel, bzw. solange der NO2-Wert nicht runter geht.
      Klar kann man sich auch ungewollte Dinge mit dem Mulm einschleppen.
      Aber du wirst sicher sehen können, ob die Fische in dem besagten AQ mehr oder weniger fit aussehen.
      Du kannst ja auch fragen, ob in letzter Zeit irgendwas auffällig war.

      Dennoch wären aber die Bakterien, die im Mulm enthalten sind, im Moment das allerwichtigste für dein AQ.
      Nimm ruhig eine ordentliche Portion "Schmodder" mit. Pack davon einen großen Teil in deinen Filter und den Rest direkt ins AQ.
      Das sieht im ersten Moment zwar ganz fürchterlich aus, wird aber definitiv helfen, den Nitrit-Wert runter zu bekommen.

      Ich drück dir die Daumen!

      Viele Grüße, Kati
    • HY

      Ein Foto vom Becken und Fisch wäre ganz Hilfreich ;)

      Kampffische können auch bei 24crad gehalten hatte sogar schon welche bei 18° sitzen (ausgefallenen heizstab) es schadet ihnen nicht sofort, sonder die lebenserwartung geht nach unten....

      Die ideal temp. sollte bei 26-27° liegen!!!

      Lg Flo
    • Hy Winfried lass das mit dem mulm!!!
      bevor du dir was einfängst ....
      mach weiter TWW und gut ist ;)
      wenn der Kafi nachher immer noch rum hängt,separiere ihn vorrüber gehend in einen Schüssel oder Einmachglas dann auf die abdeckung stellen! in dem gefäß jeden Tag 100% Wasser wechsel. nur leitungswasser verwenden ohne irgendwelche zusätze nur "leitungswasser"!!!

      wenn der kafi im glas ist kannste auch gleich gute foto von den besagt schwarzen punkten machen ;)

      Lg FLo

      Ps: eig sollte mann kafis alleine halten auch ohne beifische, habe allerdings noch nicht negatives zu betta und cory vergesellschaftung gehört ...