Zusammensetzung von Fischen - passt das?


    • Sarah3300
    • 849 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zusammensetzung von Fischen - passt das?

      Hallo Ihr Lieben,

      meine Mutter hat folgendes Problem:

      Wir haben ein 120 Liter Becken mit
      - 1 Wels (Weiblich, Art Unbekannt) Bild Nummer 1
      - 2 Prachtschmerlen
      - 2 Kufis
      - 1 Kampffisch

      Ja, wir wissen das Becken ist viiiiiel zu klein, deswegen haben wir heute ein 250 Liter Becken angeschaut, allerdings schon mit Besatz.
      Darin befinden sich: 2 Welse, ca 15 cm groß, zwei kleine Welse (ca. 6 cm), 1 Skaler (den kann der jetzige Besitzer allerdings anderweitig abgeben zwecks Kampffisch), 1 Messerfisch (ca. 12 cm) und ein Schwarm von Fischen (allerdings weis er nicht und wir auch nicht welche Art, deswegen Bild Nummer 2)

      Könnt Ihr mir sagen, welche Fische wir übernehmen können was die Verträglichkeit untereinander angeht und auch platztechnisch möglich wäre?

      Meine Mutter will allerdings auf keinen Fall welche von Ihren hergeben.

      Danke schon mal :grinz:

      Und sorry das man nicht alles richtig erkennt, aber wollte nicht mit Blitz fotografieren ;) :grinz:
      Bilder
      • IMG_0615.jpg

        179,41 kB, 576×768, 35 mal angesehen
      • IMG_0618.jpg

        363,31 kB, 1.005×754, 37 mal angesehen
      • IMG_0619.jpg

        339,43 kB, 1.024×768, 32 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sarah3300 ()

    • Hallo Sarah:-)
      Deinem Bild nach zu urteilen, hast du da ein Antennenwelsweibchen. Diese Welse können bis zu 30 cm groß werden und auch weit über 10 Jahre alt ( bei guter Haltung) Ich habe auch so ein Antennenwelspaar und sie haben gerade Nachwuchs:-)
      Ich kann dir zu dem anderen leider nicht viel sagen, da ich selber noch etwas unerfahren bin.
      Das, was ich über meine Fische ect weiß, habe ich alles aus dem Internet.
      Ich lese mir alles durch, was ich über meine Fische wissen muß, damit ich sie auch einigermaßen
      fair halten kann.
      Das, was ich bei dir so gelesen habe, wird das alles zusammen, warscheinlich was viel werden.
      Man muß immer mit Nachwuchs rechnen und dann auch wissen, wohin damit, wenn er auch teilweise durch kommt:-)
      Ansonsten noch viel Spass und ich denke, dass hier noch Profis antworten werden!!
      lg, Tina
    • Hallo Tina,

      mir ist noch kein Antennenwels (Ancistrus sp.) untergekommen, der 30cm groß geworden ist.
      Man spricht eher von einer Größe bis zu 15 cm, eher etwas weniger.

      @ Sarah:

      Die 3 links (Bild 2) könnten Brokatbarbe (Puntius semifasciolatus) sein.
      Die 4 in der Mitte schauen nach Hongkongbarben, Zuchtform der Sumatrabarbe (Puntius tetrazona), aus.

      Gruß Micha
      www.die-augen-auf.de
    • Hallo!

      Auf Bild Nummer 2 sind gleich 2 Fischarten. Vermutlich Brokatbarben und eine Farbvariante der Sumatrabarbe.

      Prachtschmerlen und der Messerfisch werden viel zu groß für 250 Liter. Wenn die Prachtschmerlen artgerecht gehalten werden sollen, müsste das Becken eine Kantenlänge von etwa 150cm aufweisen und sie müssten in der Gruppe von ca. 5 oder mehr Tieren leben.
      Natürlich wären 250l besser als 120, aber ich würde nicht noch einen viel zu großen Fisch nehmen(also der Messerfisch müsste woanders hin).

      Füttert ihr die Kugelfische mit Schnecken? Die brauchen sie, damit der "Zahn" nicht zu lang wird.

      Lg Michi
    • Danke schon mal im Vorraus für die schnellen Antworten :grinz: Echt super! Danke!

      Das mit den Fischen (Barben) klär ich morgen nochmal ab.
      Wisst ihr ob sich diese vertragen?

      Was den einen Wels angeht, welcher in dem Becken ist das wir kaufen wollen, bin ich mir sicher das das ein Männchen ist. Nicht zu empfehlen wenn wir keine Wels-Babys wollen oder? Oder werden die ab nem bestimmten Alter zeugungsunfähig?
      Und beim dritten großen Wels weis man auch nicht was es ist, der kommt nur nachts raus wenn es fressen gibt. Der Besitzer meinte er sehe den Wels vll einmal im Monat...Wäre das kritisch wenn es zb zwei Mädels und ein Kerl bzw zwei Männer und ein Kerl wären?


      Was den Messerfisch angeht wurde uns versichert das der seit ca einem Jahr nicht mehr gewachsen ist...
      Glauben oder nicht, keine Ahnung. Machte jetzt nicht den Eindruck das die uns über s Ohr legen wollen.

      Naja und die Prachtschmerlen...Ich denk nicht das meine Mum die hergibt. Die und der Wels (mind. 20 cm) den wir haben haben wir genommen weil die in nem 60 Liter Becken gehalten wurden...

      Ja die Kufis bekommen Schnecken, denen geht es gut :grinz: Die sind soo süß zusammen :grinz:
    • Hallo!

      Die Barben vertragen sich bestimmt untereinander. Kann mir nicht vorstellen, dass es da Probleme gibt. Mit den Schmerlen kommen die bestimmt auch gut aus. Allerdings denke ich, dass das zu viel Trubel für den Kampffisch wird. Im Normalfall sollten die alleine gehalten werden.

      Ich würde kein Risiko eingehen und nur Antennenwelse des selben Geschlechts halten. Du sagst ja selber, dass du keinen Nachwuchs möchtest.

      Wenn der andere Wels so extrem scheu ist, ist es vielleicht eine andere Art. Weißt du da genaueres?

      lg Michi
    • Hallo Michi,

      nein zu dem anderen Wels weis keiner was genaueres..hab den durch Zufall gesehen, sonst hätte der Bestizer wohl "vergessen" uns davon zu erzählen....

      Wenn ich das jetzt richtig verstehe lautet euer rat: Männchen Wels ok, aber es muss mit Nachwuchs gerechnet werden. Den Rest wohl ehr lassen bzw neuen Platz suchen?
      Und die zwei kleinen Welse? Kann man drinnen lassen oder macht die große denen was?


      Danke Aqua-Wolf für deine Antwort :grinz:
    • Hallo,

      hab grad etwas den Überblick verloren... sind die kleinen Welse denn auch Antennenwelse?
      Wenn ja, dann würd ich lediglich darauf achten, dass du nicht beide Geschlechter zusammen setzt.

      Geht es um den Weißstirnmesserfisch?
      Wenn ja, dann würde ich definitiv zusehen, dass du diesen in ein richtig schön großes AQ abgibst.
      Auch 250l sind hier leider viel zu klein, was man vermutlich eben daran erkennt, dass das Tier nicht mehr wächst.

      Naja und die Prachtschmerlen...Ich denk nicht das meine Mum die hergibt.


      Find ich etwas schwierig die Aussage. Klingt für mich, als wäre sie nichtmal dazu bereit, drüber nachzudenken, was evtl. für die Tiere besser wäre. :cry: Michi hat's ja auch schon erwähnt gehabt...

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo Rupert,
      Ich habe mich auch in der Zahl vertan und meinte eigentlich 20 und nicht 30 cm. Sorry:-)
      Da ich am Wochenende eine Aquarianer Börse besucht habe, kann ich das auch bestätigen.
      Sie hatten einen männlichen Antennenwels und der hatte diese 20 cm.
      Auch war er schon weit über 10 Jahre alt. Das war ein Monster, glaub mir das:-)
      Lg, Tina

      - - - Aktualisiert - - -

      Hallo Sarah.
      Ich habe aktuell auch Welsnachwuchs. Der Vater sitzt ca 1,5 Wochen in dem " Nest " und passt auf.
      Ab und an geht er was fressen, aber eher selten. Die Mutter kümmert sich gar nicht darum und
      schwimmt fleissig weiter ihre Runden:-)
      Ich habe nicht beobachten können, dass die eigenen Eltern ihren Nachwuchs verspeisen.
      Diese Gefahr besteht eher von den anderen Fischen. Die vorwitzigen Ausreißer, die dem männlichen Wels entflohen sind, mußten bei mir teilweise drann glauben. Auch sind die kleinen ca 1-2 cm Frischlinge extrem schnell. Meine sind jetzt ca 2,5 Wochen alt und man sieht hier und da langsam überall welche in den Ecken sitzen. Von den geschätzten 30 Babys habe ich noch ungefähr 15.
      Die starken überleben, hoffe ich:-) Weiteres muß ich eben noch beobachten.
      lg, Tina
    • KatiG schrieb:

      hab grad etwas den Überblick verloren...


      Hallo zusammen

      Sorry, auch ich habe den Überblick verloren bei den "Fischsuppen". Ging es nicht ursprünglich darum, ob es Sinn macht, das 250-Liter-Teil zu übernehmen und die Fische aus dem alten und neuen Becken irgendwie zusammen zu bringen?

      Und da würde ich sagen: Nein! Es macht keinen Sinn, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben. Dieses Zusammenwürfeln auf der Basis würde ich lassen. Der bisherige Besitzer des 250ers soll sein Becken behalten, seine Fehlbesetzung und seinen Murks nicht an andere weiter geben.

      Ein größeres Becken für Frau Mama wäre toll, aber dann leer. Dann kann richtig geplant werden. Ansonsten: Egal wie man es dreht oder wendet, ich sehe vor meinem geistigen Auge sonst die Katastrophe schwimmen. Ich würde mir eine bessere Alternative als dieses 250er suchen.

      Viel Glück,
      Stefan