60l Becken mit 1 Kampffisch - was passt dazu?


    • Winfried24
    • 2707 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 60l Becken mit 1 Kampffisch - was passt dazu?

      Maße des Aquariums (60 x 30 x 30)



      Wie lange ist das Aquarium bereits in Betrieb?
      Ca. 3 Wochen

      Welche Tiere sind bereits vorhanden?
      1 Kampffisch, 5 Panzerwelse

      Wasserwerte und Temperatur
      pH: 7,6 / KH 15°d / GH 16°d
      NO(2) = 0 / No(3) = 25
      Temperatur ca. 26°C


      Sonstige Besonderheiten hinsichtlich Einrichtung, Technik o.ä.
      2 grüne Pflanzen,
      Steine (Chiefer),
    • HiHi Winfried

      Vielleicht sollte man Dir erklären, warum Flo und Wolf gegen weiteren Besatz sind. Ich bin zwar noch nicht allzu lange Betta-Halter, meiner aber lebt in einem Art-Becken, alleine. Denn in einem Gesellschaftsbecken sind Bettas einfach total überfordert. Entweder der KaFi ist das Opfer oder er ist der Täter, indem er andere langflossige Fische angreift! Wobei er eher zum Opfer prädestiniert ist…

      Das klingt zwar so martialisch-robust: KAMPFFISCH, aber in Wirklichkeit sind die Bettas echte Pienzen. Alles was zu wusselig, lebhaft, schnell schwimmt, macht diesen Hyper-Sensibelchen nur Angst und Stress. Meiner hatte am Anfang sogar vor seinen Futtergarnelen Angst.

      Selbst wenn es niemals zu Kampfhandlungen oder Flossenanknabbern durch andere Fische etc. kommt, der Betta wird alleine aus Stress in einem besetzten Gesellschaftsbecken schnell den Kürzeren ziehen, seine Lebenserwartung wird rapide sinken… Bettas brauchen es einfach langweilig und ruhig. Das gilt auch für die Damenwelt. Stelle Dir Hochzucht-Bettas als zen-buddhistische Einsiedlermönche vor. Das passt zu ihnen, die gehen nicht auf Partys!

      Du hast ja bereits Corydoras-Welse. Sie leben bodenständig, sind nicht aggressiv und bringen eine gute Show. Die mittleren und oberen Bereiche würde ich - dicht bepflanzt - für den Betta reservieren.

      Viel Glück,
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • Hallöchen also ich habe ja auch ein Betabock und ein Weibchen.
      Und ich musste auch festellen das meine ob sie oder er keine Mitbewohner dulden sei es Garnelen oder Welse
      alles was sich bewegt wird von ihnen attakiert. Glaube aber auch das die beiden von hause aus kleine Stinker sind
      bei anderen passt das mit Garnelen bei mir nicht.
      Das liegt aber auch an der Beckegröße!!!
      LG Stefan
    • Winfried24 schrieb:

      Naja, n bissl leer ist´s dann schon :-D (irgendwie)...

      Wie schaut´s denn mit einem KaFi (w) aus?
      Oder zwei, oder lieber doch keins?



      Hi,

      kein Weibchen ist die beste Lösung..1. kämpfen auch Männchen und Weibchen gegeneinander..2. ist Sex für Kampffische lebensverkürzend...3. selbst wenn sie die Nummer überleben...wohin mit all den kleinen Kampffischen, die dabei entstehen...4. wenn´s mit den Welsen klappt...reicht das als Besatz für´s Beckenweitere Fische würden den Kampffisch stressen und seine Lebenszeit runtersetzen...will doch wohl keiner.


      Bei mir klappt´s mit Garnelen als Zusatzbesatz und mit Schnecken...Posthörner wurden aber wahrscheinlich alle von ihm gekillt...nur noch leere Häuschen im Becken...am besten gehen noch Turmdeckelschnecken...aber die sollten...jedenfalls meine Meinung...sowieso in keinem Aquarium fehlen.

      Gruß


      Sage
    • HiHi

      Mein Betta hält das Becken garnelenfrei. Zumindest neocaridina heteropoda / Red Fire sind bei ihm Snacks. Mit Amano-Garnelen habe ich es nicht versucht, einfach, weil ich sie nicht riskieren will.

      @Stefan: Verstehe ich es richtig? Du hast Männchen und Weibchen im gleichen Becken? Wie verhalten sie sich untereinander?

      Viele Grüße,
      Stefan