Das gleiche Becken, mehr Pflanzen... 240l


    • Abby
    • 1496 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das gleiche Becken, mehr Pflanzen... 240l

      Beckenvorstellung

      Bilder:






      ..entschuldigt bitte die schlechten Fotografien, ich stehe mit dem Apparat auf Kriegsfuß was das Aquarium angeht...

      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens: nicht konrkret, Kaltwasser, Asien (nicht wirklich konsequent)

      Beckengröße: 120 x 40 x 50

      Standzeit des Beckens: seit ca. Ende August `12


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund: feiner heller Aquarienkies (2-4mm)

      Pflanzen: oh ha.. alles bekomme ich nicht benannt. Was ich weiß: Javafarn (Windelov), "normaler" Javafarn, Fettblatt, Zwergwasserkelch, Anubias barteri var. nana, Cryptocorine wendtii "brown",Pelliamoos, Javamoos, Vallisnerien,Weinrote Ludwigie, Hygrophila corymbosa siamensis,Pogostemon Stellatus Octopus, dann noch zwei nicht näher bezeichnete Stengelpflanzen von IKEA, einen mittlerweile vor sich hinkümmernden Rest Cabomba, Echinodorus, und ich habe bestimmt noch was vergessen. Schwimmpflanzen: Wasserhyazinten (Eichhornia), Froschbiss, Muschelblume (?), Der ein oder andere von euch wird vielleicht seine Pflanzen wieder erkennen. ;-)

      Dekogegenstände: eine große Wurzel, mehrere kleine vor dem HMF (Fichte)


      Technik

      Beleuchtung:bislang 2x 36W Leuchtstoffröhre, Osram cool white & Fluora, doch mit neuer Abdeckung nun umgestellt... da müsste ich genauer nachschauen. Ich habe im Moment noch die alten Röhren des Vorgängers drin. Die Fotos wirken übrigens deutlich dunkler als die Realität aussieht. Ich komme mit dem kleinen komischen Fotoapparat nicht wirklich klar. Links ist es im Becken aber tatsächlich dunkler als rechts, wegen der Schwimmpflanzen.


      Filter:HMF

      Beheizung:--

      CO2:--

      Sonstige Technik:--


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere: 6 Macropodus opercularis (3M/3W) + vier Jungfische unbekannten Geschlechts, 4 Garar flavatra, 9 Kardinalsfische (Schleierform) (Besatz damit vollständig)


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      - gedüngt wird bislang mit JBL 7 Kugeln, JBL Tagesdünger und 1xWoche mit Ferropol es soll umgestellt werden auf easy life profito und easy life easy carbo wenn die Dünger leer sind, da ich mit dem Pflanzenwachstum nicht sooo zufrieden bin, bzw so viele von den easy life produkten begeistert sind.

      Im Moment habe ich ein leichtes Algenwachstum was aber auf eine zu lange Beleuchtungsdauer in den letzten Tagen zurückzuführen ist. (Zeitschaltuhr war verstellt und ich habs nicht gemerkt).

      Für Tipps, Ratschläge und Kritik bin ich euch absolut dankbar, da ich ja nunmal Anfänger bin. Vor Allem ob eine CO2Düngung sinnig wäre, oder Anmerkungen zum Dünger.... Den vorher Zustand des Beckens könnt ihr übrigens hier: aquarium-stammtisch.de/Forum/s…9880-Abbys-Anfängerbecken sehen. Der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch.
    • Dankeschön für eure Feedbacks. Ich habe jetzt mal einen CO2 Dauertest installiert und eine BIO CO2 Anlage. Mal sehen was das so wird. Manchen Pflanzen geht es nicht so gut wie es aussieht. Das Wachstum stagniert bei manchen, andere haben glasige Blätter. Also nicht alles so ganz im Lot.
      An zwei Pflanzen habe ich jetzt Bartalgen bemerkt, ich überlege gerade, ob ich die betroffenen Blätter einfach entferne, bevor es sich ausbreitet? Es sind nur diese beiden Pflanzen, die ich von einem anderen Aquarianer übernommen habe. Ich habe sie zwar genau angeschaut vor dem Pflanzen und auch abgespült... aber sie haben es wohl mitgebracht. Das Lichtproblem kommt natürlich auch noch dazu.
    • Aktualisierung

      Hallo Forengemeinde,

      da ich ja die gesammelten Pflanzen zunächst erstmal einfach alle eingepflanzt hatte folgte nun eine Umgestaltung. Nach viel Überlegen und "sich vorstellen" ging es Freitag Abend ans Werk und das ist das Ergebnis:
      Dabei habe ich auch die von Algen befallenen Blättchen entfernt, ein wenig ausgedünnt und eben umgesetzt, so dass es m.M.n. nun besser passt. Der Echinodorus in der Mitte ist aber nicht soo schön. Ältere Blätter am Rand habe ich bei der Gelegenheit entfernt, aber ich finde er hat zumindest am Blattrand komische Veränderungen. (Blatt wird durchsichtig, oder Blattränder braun). Woran könnte das liegen? Die Umstellung von Emers auf Submers hat offensichtlich stattgefunden und ist abgeschlossen, das Wurzelwerk sah auch gut und gesund aus, fehlt ihm womöglich CO2? DAS könnte nämlich gut sein...

      Aber nun erstmal die Bilder:
      Gesamtansicht:


      rechts/Filterecke:

      links/Höhle und Wurzel mit Javafarnen und Anubias

      3 Garra flavatra @work:

      und nochmal links:
    • Hallo Abby,

      Echinodorus-Pflanzen sind Wurzelzehrer, diese Pflanzen nehmen u.a. ihre "Nahrung" durch den Bodengrund auf.

      Es gibt von einigen Herstellern Düngekugeln/Tabs die man an die Wurzeln dieser Pflanzen in den Bodengrund gibt, vielleicht solltest du das einmal versuchen.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Die Düngekugeln hat er seit Monaten... jetzt nach dem Umsetzen hat er auch gleich eine Frische bekommen. Ich hab die Düngekugeln von JBL, vielleicht reichen ihm die nicht? Ich weiß es nicht, wie gesagt, das Wurzelwerk hatte sich schön ausgebreitet und er bekommt ja auch immer neue Blätter. Aber jetzt eben braune Blattränder seit ein paar Wochen, bzw. so richtig toll sah er noch nie aus. Erst war es die Umstellung von Emers auf Submers, ok. Aber irgendwann müssten die vorhandenen Blätter doch auch mal halten? Oder welche "Lebensspanne" haben die Blätter?