Besatz für das erste Aquarium (300L)


    • SyLuS
    • 1293 Aufrufe 12 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besatz für das erste Aquarium (300L)

      Hallo ihr lieben.

      Lange bin ich jetzt schon im Internet umhergegeistert und hab mir alles mögliche durchgelesen / Foren gewälzt. Jetzt hab ich mich einfach mal dazu entschieden in diesem Forum ein wenig tätig zu werden ;-)

      Ich hab jetzt endlich mein Aquarium soweit fertiggestellt, dass es Einfährt (Is echt eine heiden Arbeit so einen Unterschrank zu bauen, Abdeckung zu bauen ect). Jetzt ist natürlich die Frage des Besatzes interesannt.

      Maße des Aquariums (Breite x Tiefe x Höhe)
      (ein Foto ist auch immer hilfreich)
      100x50x60 (300L)




      Da wo momentan die Echinodorus ist möchte ich noch eine richtig große Wurzel hinstellen und die irgendwie mit sowas wie efeu bepflanzen sodass Skalare was haben wo sie sich hinter verstecken können und welse was zum raspeln/verstecken haben.

      Die Pflanzen werden auch noch aufgedoppelt und ein Sprudelsteinchen fehlt mir auchnoch(aber ich muss ehrlich sagen das ist alles momentan ne Geldfrage).

      Wie lange ist das Aquarium bereits in Betrieb?
      Das Aquarium ist ganz neu (1 Woche) und gerade in der Einlaufphase. Zum Einlaufen hab ich Starterbackterien verwendet jetzt heist es abwarten und däumchen drehen ... naja eher abwarten und informieren/recherchieren ;-)

      Welche Tiere sind bereits vorhanden?
      Momentan sind in dem Becken 3 Guppys ( 1m/2w ) und 2 Antennenwelse.

      Wasserwerte (vorrangig pH, GH, KH) und Temperatur
      NO3: 5
      NO2: 0
      GH: 10
      pH: 7,2
      KH: 8
      Cl: 0

      Temperatur so um die 25° (Werd ich wohl auf 26-27 hoch gehen für die Skalare).

      Sonstige Besonderheiten hinsichtlich Einrichtung, Technik o.ä.

      Der Boden besteht aus Sand gemischt mit noch feinerem Sand (Schwarz) damit der Boden sich etwas abdunkelt.




      Jetzt beschäftige ich mich mit der Frage, was ich am besten in mein Becken tu bzw in welchen Mengen.

      Es fängt damit an, dass ich einem Freund seine zwei Pterophyllum Altum abnehmen muss, da sein Becken nun wirklich viel zu klein für sie ist. Daher würden die also schonmal den Grundbesatz darstellen.

      Nachdem ich total auf welse abfahr würde ich ganz gerne einen L183 und ein paar L333 einziehen lassen (Ich hab auch schon von Pitbullwelsen gehört die verhältnismäßig echt winzig bleiben ... das wäre vllt auch noch was).

      Als "Beifische" würde ich dann bei guppys bleiben (Ich hoffe die jetzigen überleben das Einfahren und bekommen noch ein paar Kiddis sind ja immerhin schon trächtig :klatsch: ) und noch ein paar lyra Flossen Schwertträger einsetzen.

      Nachdem das ganze aber eigentlich Neuland für mich ist, weis ich nicht, wieviele von allem ich jeweils einsetzen kann/soll. Ich habe auch die befürchtung dass mir da entschieden was für die Aquariummitte fehlt.

      Könnt ihr mir vllt helfen?

      LG

      SyLuS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SyLuS ()

    • Hallo SyLuS,

      und erstmal Herzlich Willkommen bei uns! :wink:

      Momentan wirkt das AQ ja noch relativ kahl, da sollte schon noch eine ordentliche Portion Pflanzen rein.
      Für Skalare sind z.B. Vallisnerien super geeignet. Schau am besten mal, dass du Pflanzen aus privater Hand bekommst. Da kriegst du oft welche, die schon größer sind, als das kleine Zeug, was man sonst so kaufen kann und vorallem auch oft günstiger.
      Kannst dich z.B. auch mal bei uns am Marktplatz umsehen.

      Die zwei Skalare sollten grad so passen.
      Guppies sind auch nicht verkehrt, da hast du gleich'nen "Frischfutter-Lieferanten" :zwinker:
      Zu den Welsen kann ich nicht ganz so viel sagen, da sollte aber auch der ein oder andere möglich sein.
      Als weiteren Beibesatz würd ich eher zu'nem schönen Schwarm Salmler tendieren, die sind nicht so hektisch wie die Schwertträger.

      Viele Grüße, Kati
    • Hallo SyLus,

      deine Idee mit einer größeren Wurzel hört sich schon mal gut an.

      Wie von Kati schon geschrieben, passen da noch viele Pflanzen ins Becken. :zwinker:

      Sieh dir mal diese Seite an >>> www.einrichtungsbeispiele.de <<< da kannst du dir einige "Anregungen" zur Aquariumgestaltung ansehen.
      Gruß Wolfgang
      ___________________________

      Sollte...Hätte...Könnte...Würde... ---> MACHEN!
    • Danke für die Antworten.

      Anregungen und Fantasie hab ich genug ;-) Zurzeit mangelt es eher an dem nötigen Kleingeld (Hatte echt unterschätzt was so ein Aqua kostet bis es dann mal läuft).

      Ich geb euch da vollkommen recht, dass das AQ noch kahl wirkt. Aber bin schon wieder dabei nach Pflanzen zu schauen die bereits etwas größer sind.

      @Kati
      Danke für den Tipp.
      Was würde sich denn an Salmlern empfehlen bei den Wasserwerten? Sollten schon so in ner Größenordnung von ~10cm sein damit sie größentechnisch auch neben den Skalaren noch wirken.
      Hätte schon gern was "Farbenfrohes". (Deswegen dachte ich eigentlich an Lyra Flossen Schwerter).

      Ich bin noch ein wenig am zweifeln, dass die zwei Skalare es schaffen den Nachwuchs von nem Schwarm Guppis im zaum zu halten.

      Bliebe allerdings noch die Frage, wieviel von jedem Fisch ...

      Die Altums würde ich bei 2 belassen. Das Becken finde ich ja für die schon grenzgängig. Zu überlegen wäre, ob ich hier noch kleine Skalare dazusetze.

      Von den Welsen her hatte ich nur einen L183 geplant (Werden ja immerhin zwischen 20 und 25cm)
      Die L333 sind kleiner daher hätte ich da gesagt so 4 stk

      Guppys denke ich lässt sich sowieso schwer planen wieviele es davon gibt. Also ich würde sagen soviele eben überleben ^^

      Wenn ich dann aber einige Beiträge lese, wo Leute in ein 240L Aquarium so um die 12 welse, 15 salmler einen Schwarm Guppys oder dergleichen packen frage ich mich, ob mein Besatz zu gering ist.
    • Hi,

      dein Becken hat zwar 300l, aber nur 100x50 Grundfläche. Das Begrenzt nätürlich die Anzahl an revierbildenen Fische. Da das Becken hoch ist, kann man ja über einen schönen Schwarm Beilbauchfische nachdenken. Die Guppys werdens auf dauer eh schwer haben. Wenn sie von den Skalaren nicht alle verputzt werden. Guppys brauchen lange um wach zu werden, daher werden sie von den Skalaren Morgens gern mal erbeutet. Und vielleicht nen Trupp Panzerwelse. Aber Skalare würd ich auch keine mehr setzen, es sei denn die sind gleichgeschlechtlich. Dann würd ich noch welche dazusetzen, damit sich ein Paar finden kann und den rest wieder abgeben.
      So würds ich glaub ich machen.
    • Naja ich weis nicht so recht Beilbauchfische sehen ein wenig arg seltsam aus :schiel: .

      Was haltet ihr von Schmetterlingsbuntbarschen?

      @ZuP
      Ich denke nicht, dass es mit den Skalaren / Guppys probleme geben sollte. Die Skalare sind von Anfang an mit Guppys aufgewachsen und haben (bis jetzt) die "Ausgewachsenen" in Ruhe gelassen. Klar jungtiere sind Lebendfutter daran gibts nix zu rütteln ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SyLuS () aus folgendem Grund: Nachtrag

    • Ich hab sie ja noch nichtmal ... da werd ich sie wohl kaum weitervermitteln ^^

      Auserdem hab ich glaubeich schon erwähnt, dass ich ein totaler neuling auf dem Gebiet bin ... also nein ich hab keine Möglichkeit die Skalare anderweitig abzugeben.

      Denke mal so in 2-3 Wochen werde ich die Skalare dann bei mir haben und dann werd ich mal schauen.

      Hab schon viel gelesen wegen den Skalaren und 100x50x60 is das absolute minimum was überall empfohlen wird.
      Also gehen würde es schon. Nachdem Skalare ja so um die 15 Jahre alt werden denke ich, dass ich sie früher oder später sowieso abgeben werde.

      Wie wäre es mit Cochus Salmler und/oder Glühlölichtsalmler dazu?
    • Nachdem ich die Skalare nicht gekauft haben kann ich es nicht mit Sicherheit sagen.

      Nachdem aber die Skalare ursprünglich von einem Züchter stammen und er die abgegeben hat weil sie bei ihm einer nach dem anderen gestorben sind nachdem er sie eingesetzt hatte bin ich mir relativ sicher dass es richtige Altums sind.

      Ich hätte mir auch gewünscht sie wären ein bisschen kleiner.

      Ich werde die Tage nochmal nachfragen.