Aquarium trüb... wir verzweifeln :-(


    • cama
    • 773 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquarium trüb... wir verzweifeln :-(

      Hallo zusammen!

      Wir haben seit ca. 3 Jahren ein 180L Aquarium.
      Vor ca. 5 Monaten ging der Eheim Außenfilter (Professional 3) kaputt.
      Nachdem wir den eigentlichen Innenfilter (gehörte zum Aquarium) wieder angeschlossen hatten wurde das Wasser richtig Grün und die Fische krank (Pünkchenkrankheit).
      Die Krankheit haben wir ohne Größer verluste (nur die Antennenwelse?!) überstanden.... nur das Wasser wird einfach nicht wieder.
      Wir haben einen neuen Außenfilter gekauft... es mit Wasserwechseln 20, 50 & 80% versucht.... Kohle und Watte zu den Filtermedien....
      Sogar das Licht war über einen Monat nur 3 Stunden am Tag an.
      Es wurde zwar geringfügig besser aber nicht mal ansatzweise "normal"

      Vor 3 Wochen haben wir aus lauter Verzweiflung das Aquarium komplett auseinandergenommen, den Kies ausgewaschen die Deko ausgekocht und alles geschrubbt.

      JETZT wirds schon wieder trüb und grün.... :hammer:
      Wir wissen echt nicht mehr weiter!!!!!!!! :cry: :

      Aktueller Fischbesatz:
      2 Neon
      5 Rotkopfsalmler
      3 Molly
      2 Antennenwelse

      Wir freuen uns über jeden Vorschlag.... DANKE!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cama ()

    • Hallo cama,

      um sich ein eigenes Bild verschaffen zu können, wäre ein Foto deines Beckens eine tolle Sache.
      Auch wäre es gut zu wissen, wie die Flora in eurem Becken ausschaut.
      Am Überbesatz kann es jedenfalls nicht liegen.

      Da bin ich mal gespannt :zwinker:

      Hilfe naht :grinz:
    • Hallo,

      durch das komplette Auseinandernehmen, habt ihr das Aquarium im Prinzip neu aufgesetzt. Das bedeutet, dass sich die Bakterien erst wieder in ausreichender Menge ansiedeln müssen, damit das Becken vernünftig läuft. Eben die sogenannte Einlaufphase. Dabei kann es zur Algen- oder Bakterienblüte kommen, die das Wasser trübt. Die aktuellen Wasserwerte wären da interessant. Insbesondere Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Nitrat sollte jetzt bei regelmäßigem Nachmessen Schwankungen aufweisen.

      Und das gleiche wird auch passiert sein, als ihr den neuen Filter installiert habt. Vermutlich mit komplett jungfäulichem Filtermaterial. Die meisten Bakterien, die im beim Abbau von Ammonium/Ammoniak und Nitrit verantwortlich sind sitzen im Filtermaterial. Das Becken hätte dann auch wie in der Einlaufphase eines Aquarium behandelt werden. Deswegen kam es auch da schon zu einer Algen- bzw. Bakterienblüte.

      Genug erklärt: Regelmäßige wöchentliche größere Wasserwechsel (>50%) und Geduld (3 Wochen plus) sollten wieder normales Aqariumwasser erzeugen.

      Gruß,
      Tobias
    • cama schrieb:

      Hallo ilsole,

      hier die Bilder... ich hoffe du kannst damit was anfangen?!

      LG


      Hallo cama,

      hatte ich es mir doch gedacht! Eure Flora ist - gelinde gesagt - traurig. Es gibt Planzen, die langsam
      wachsen und toll aussehen. Und Pflanzen, die nicht so toll aussehen, aber Algenkiller sind. Zu letzterem
      kann ich nur empfehlen, schnellwachsende Pflanzen einzusetzen: Wasserpest, Hornkraut, Indischer Wasserfreund,
      Trugkölbchen usw.
      Wasserwechsel sind zwar immer gut, Wasserwerte sind auch ganz toll, aber wichtig ist, was das eigene Auge sieht.
      Danke für die Bilder.

      Auch empfehle ich, die Fütterung zunächst einzuschränken.
      Das wird schon :zwinker:

      :grinz:
    • Hallo ilsole,

      von mehr Pflanzen wird das Wasser auch nicht klar. Mehr Pflanzen bedeuten sehr wohl eine besser funktionierende Biologie, aber das ist sicher nicht die Ursache für eine Wassertrübung. Generell ist das ein Tip um das Becken stabiler laufen zu lassen. Nur Pflanzen sind kein Allheilmittel... wobei ich da an ein Themenbecken der Afrikanischen Seen denke.

      Nicht nur die Flora ist beratenswert, auch die Fauna. Aber gefragt war die Wassertrübung.

      Gruß,
      Tobias
    • Hallo,

      die Ursache wird nun tatsächlich darin liegen, dass durch die Grundreinigung vor 3 Wochen der komplette Bakterienhaushalt des Aquariums "zunichte" gemacht wurde.

      Man sollte nach so einer Aktion Mulm aus dem Filter in das gereinigte Becken geben. Das sieht zunächst nicht schön aus, wenn alles sauber und ordentlich eingerichtet ist, aber es gibt zum Animpfen eines Aquariums nichts besseres. Danach kann man seinen Besatz im Prinzip sofort wieder einsetzen.
      Ggf. kann man auch den Filter unangetastet während der Reinigungsaktion weiterlaufen lassen und später reinigen.

      Besteht für euch die Möglichkeit, von jemand anders aus eurer Nähe Filtermulm abzubetteln?
      Ich würde von dem Schmodder dann gute 3-4 Suppenkellen voll in das Becken geben.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.