Brauche Hilfe bei Krustenannemone - Protopalythoa oder Zoanthus


    • emilia
    • 2106 Aufrufe 6 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brauche Hilfe bei Krustenannemone - Protopalythoa oder Zoanthus

      Hallo zusammen,

      Wir haben uns vor 3 Monaten ein Meerwasseraquarium zugelegt und mit reichlich Lebendgestein aus einem eingefahrenen Becken bestückt.
      Leider konnte uns der Besitzer nicht alle Korallen die sich noch auf den Steinen befanden beim Namen nennen.
      Nachdem ich mich etwas intensiver mit den Korallen/ Annemonen auseinandergesetzt habe, musste ich feststellen, dass ich möglicherweise etwas sehr giftiges im Becken habe!
      Zumindest werden bestimmte Krustenannemonen als sehr gefährlich und giftig beschrieben.
      Da ich in unser Familie niemanden in Gefahr bringen möchte, wäre ich über jeden Hinweis dankbar!
      Ich hoffe das Foto ist aussagekräftig genug?
      Danke für eure Antworten!
      LG Emilia
      Bilder
      • image.jpg

        325,33 kB, 1.024×768, 25 mal angesehen
    • Hallo Emilia,

      nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Die in deinem Becken befindlichen Krustenanemonen sind sehr wohl giftig, stellen aber keine unmittelbare Gefahr nur durch ihr Vorhandensein dar. Diese Tiere setzen ihr Nesselgift nur dann ein, wenn sie mechanisch von dem Untergrund entfernt werden sollen, auf dem sie sich festgesetzt haben.

      Die ersten davon in meinem Becken habe ich einfach mit dem Stein entfernt, auf dem sie saßen - damit war das Thema erledigt.
      Mittlerweile haben sie sich allerdings auch wieder etabliert, stören mich aber nicht weiter. weil sie unbehelligt auch harmlos sind.

      Natürlich sollte man die Wirksamkeit dieses Giftes nicht unterschätzen, weil es, unterschiedlichen Literaturhinweisen nach, zu den stärksten Giften überhaupt zählt.
      Mit einer gesunden Vorsicht beim Umgang mit den Tieren kannst du allerdings davon ausgehen, dass nichts passieren wird.
      Zu der gesunden Vorsicht gehört dann, dass du sie, wenn überhaupt, nur mit Handschuhen berührst und möglichst nicht von ihrem Standort entfernst.
      Solltest du sie doch entfernen wollen, dann möglichst mit dem gesamten Substrat entsorgen, auf dem sie sich befinden.
      Beim Herausnehmen des Gesteins aus dem Becken darauf achten, nicht mit dem aus dem Mundbereich der Krusten versprühten Gift in Kontakt zu kommen.

      Ich habe meine Protopalythoa auch schon versehentlich mit der Hand berührt - habe noch alle meine Finger und mir geht es gut wie immer. Also keine unnötige Panik!
      Gruß - Ingo
    • Hallo Ingo und Danke für die Tips!

      Bin erst mal etwas beruhigt und da die Krustenanemone auf einem ziemlich kleinen Stein sitzt wäre die Entsorgung nicht sehr problematisch!

      Für die Tiere im Becken ist sie aber kein Problem, oder?

      Möchte am Wochenende Fische einsetzen und bin daher etwas vorsichtig!

      LG Emilia
    • Hallo Emilia,

      nein, für die Fische soweit ungefährlich, mach dir keine Sorgen.
      Die Fische werden die Krustenanemonen nicht berühren, sie sind ihnen eher gleichgültig und nur Bestandteil ihrer neuen Umgebung.
      Da du kein großes becken hast, werden es ja nicht große Lippfischarten von 1 Meter Länge und mehr sein, die du dir anschaffen möchtest, die würden die Krusten evtl. fressen.

      Also Puls wieder auf Normalmaß, alles ok!

      Was mich aber interessieren würde, ist der von dir geplante Besatz, und auch was du bis jetzt in deinem Becken hast, also das ganze Rundum-Neugier-Paket für Stammtisch-User, wenn möglich, auch gerne noch mit Bildern!

      Vielleicht können wir uns hinsichtlich deines geplanten Besatzes auch noch ein wenig austauschen...
      Gruß - Ingo
    • Hallo Ingo,

      Da bin ich ja beruhigt!

      hier ein paar Infos zu meinem Becken. Hoffe das ist okay in diesem Bereich des Forums :grinz:

      360 l Eckaquarium
      ca 45 kg Lebendgestein
      18 kg Lifesand
      Tunze Abschäumer 9006
      Tunze Comline Innenfilter
      2x Grotech Reefstream 5000
      Aquael 1000 UV Filter
      Eheim 200 W Heizer
      200w Led

      Korallen habe ich eine Caulastrea, eine zweiköpfige Euphilia, eine Authelia und mehrere Tubipora Musica. Dann noch eine große Sinucara Brassica (bildet gerade Ableger) und zwei lobophytum .
      Dann noch eine strichodactyla minmax und eine fungia.
      Am WE möchte ich weitere SPS einsetzen, ist aber bei uns in der Region nicht so einfach etwas gutes zu finden und ich bin kein Freund vom Lebendtierversand :zick:
      An Tierchen habe ich bisher nur ca. 10 Einsiedler und unzählige euplica Schnecken welche sich rasant vermehren. Einen Seeigel und einen Sanddolar Runden die Sache bisher ab.
      An Fische hatte ich an ein Pärchen falscher Clownfische mit einer Blasenanemone gedacht, gibt es ja aus nachzuchten und noch einen Seebader. Dann noch ein paar Grundeln und nicht mehr.
      Da ich auf dem LG auch schon einige Glasrosen habe, war auch ein Chelmon rostratus eine meiner Überlegungen.
      Jetzt habe ich jedoch deinen Bericht gelesen und bin mir nicht mehr sicher .
      Ich möchte diese Meeresräuberei auch keineswegs unterstützen, daher sind mir Nachzuchten aus AQ lieber, aber wenn man diese schönen Tiere beim Handel sieht , fühlt man sich so verpflichtet ihnen zu helfen und ihnen durch viel Hingabe das leben so erträglich wie möglich zu machen.
      Soviel erst mal zu meinem Becken und meinen Vorstellungen, Fotos würde ich die Tage noch ein paar einstellen (ist gerade Nachtruhe im Becken :grinz:
      Bin über Tips rund um das Becken immer dankbar!
      LG
    • Hallo Emilia,

      ein schöner Start, den du da hingelegt hast, schöner Besatz!
      Zu den Fischen hätte ich einige Anregungen für dich:

      Chelmon rostratus: Dieser Fisch frisst nur recht selten Glasrosen und ist wegen seiner schwierigen Haltung nur bedingt empfehlenswert.
      Sinnvolle Unterstützung gegen Glasrosen bietet hingegen ein Tangfeilenfisch, die Infos dazu findest du hier: Klick
      Bei diesem netten Gesellen kannst du sicher sein, dass er alle frisst, die da sind. Am besten wäre, wenn du ihn als ersten Fisch einsetzt und nur wenig fütterst, damit er auch Lust auf die Glasrosen hat. Manchmal dauert es, bis sie loslegen, aber wenn sie das erst mal machen, gibt es keinen besseren Fressfeind.
      Es gibt einige Befürworter für den Einsatz von Falterfischen gegen Glasrosen, aber bei denen gehst du auch fast immer das Risiko ein, dass sie Korallen fressen werden.

      Clown- oder Anemonenfische:
      Es gibt eine schöne Variante zum falschen Clownfisch, nämlich den echten, Amphiprion percula. Sie bleiben etwas kleiner, haben einen kräftigeren schwarzen Saum um die Farbfelder und werden insgesamt etwas dunkler. Die Beschreibung findest du in meiner Artenbeschreibung zu ihnen und auch hier: Klick

      Zur dazu passenden Blasenanemone hätte ich ebenfalls eine Alternative, die ich dir nennen könnte, nämlich die Heteractis crispa. Im Gegensatz zu der quadricolor wandert sie so gut wie gar nicht, teilt sich auch nicht, ist also um vieles einfacher und kann auf keiner Wanderung andere Tiere in der Umgebung vernesseln. Bilder von ihr sind auch in der Artenbeschreibung der A. percula zu sehen.

      Grundeln: Da gibt es ja eine Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten. Nemateleotris-Arten sind insgesamt sehr schön, aber auch hin und wieder etwas scheu, und in einem Becken mit vielen Beifischen nur seltener zu sehen.
      Grundsätzlich sind sie aber fast alle gute Springer, die hin und wieder aus dem Becken hopsen können. Nachts hilft dagegen eine schwache Beleuchtung in Form einer oder zwei dieser kleinen LED-Strahler mit Blaulicht. Sieht schön aus, und hilft den Tieren nachts bei der Orientierung. Damit kannst du das Risiko des Herausspringens jedenfalls minimieren.
      Gruß - Ingo