Flossenrückbildung bei Schwielenwels


    • dhls68
    • 1032 Aufrufe 2 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flossenrückbildung bei Schwielenwels

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?
      sämtliche Flossen (beginnend bei den Brustflossen) verkümmern immer mehr seit ca 1/4 Jahr

      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?
      bis jetzt nur einer von meinen beiden ca 1.5 Jahre alten Schwielenwelsen

      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?
      nein

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?
      täglich Lebendfutter, früh ein wenig Trockenfutter

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?
      ich habe ein 180l Becken und mache wöchentlich einen Teilwasserwechsel von 40l

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?
      chemische Werte weiß ich nicht, Temperatur 26°C

      Volumen oder Maße des Aquariums?
      180l

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      1,5 Jahre

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?
      Breitbandantibiotikum gegen Pilzerkrankungen und Flossenfäule

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:
      Der Fisch macht, außer dass er etwas "unkoordiniert" schwimmt, einen gesunden Eindruck. Er ist ca12cm groß.

      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!
    • Hallo dhls68,

      und erstmal Willkommen bei uns im Forum! :wink:

      Mit Schwielenwelsen kenne ich mich nicht wirklich aus, daher kann ich dir auch leider gar nicht groß helfen :cry:

      Ob du mit der Behandlung Erfolg hast, ist vermutlich nicht sicher, wenn man nicht genau weiß, was dem Tier wirklich fehlt.

      Ich würde jedoch auf eine gute Wasserhygiene achten. 40l Wasserwechsel pro Woche sind bei einem 180l AQ auch nicht gerade viel.
      Die Menge würde ich verdoppeln. Wie sieht denn der übrige Besatz deines AQs aus?

      Unterstützend könntest du Erlenzapfen, Eichenlaub und/oder Seemandelbaumblätter ins Wasser geben, diese wirken leicht antibakteriell.

      Viele Grüße, Kati
    • Wasserwechsel

      Hallo Kati,
      vielen Dank für Deine Tipps. Das einzige, was mich verwundert ist, dass ich zum ersten Mal höre, die Wassermenge beim wöchentlichen Wasserwechsel wäre zu gering. In den meisten AQ-Büchern wird zu einem 14-tägigen Wasserwechsel geraten bei dem ca 1/3 des Wassers ausgetauscht werden soll. Da liege ich doch eigentlich ganz gut, was mir langjährige Aquarianer auch bestätigen. Bis auf meinen Schwielenwels erfreuen sich die Fische bester Gesundheit. In meinem AQ sind übrigens vier Skalare, zwei Mosaikfadenfische, zwei Panzerwelse, zwei Antennenwelse, die beiden schon erwähnten Schwielenwelse und ein kleiner Schwarm Neons.
      Den Tipp mit den Erlenzapfen werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

      LG

      Dirk