Pflanzen wollen nicht richtig wachsen


    • LipperAQ
    • 1122 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflanzen wollen nicht richtig wachsen

      Huhu zusammen

      Sagt mal ... Was mache ich falsch?? :grinz:
      Die Pflanzen im großen Becken wachsen hervorragend, im kleinen 60er jedoch ...
      Sie gehen immer zunächst an, wachsen dann auch erst etwas, letztlich gehen sie dann trotzdem über kurz oder lang ein.
      Die Echinodorus z.B. (Ableger aus dem großen Becken) hatte sich zunächst in etwa verdoppelt in der Höhe, dann wurde sie "glitschig" und letztlich musste ich sie entfernen, weil sie traurig am Boden lag.
      Ich verstehe das, ehrlich gesagt, nicht.
      Unter dem Kies ist Dennerle Bodengrund und auch das Wasser ist in Ordnung. Wird regelmäßig gewechselt und der KaFi fühlt sich auch wohl.
      Ich hab jetzt in den letzten 10 Wochen 3x neue Pflanzen eingesetzt (teils Ableger, teils neu gekaufte). Momentan fängt das Wachstum gerade wieder an zu stagnieren.
      Es sind drin:
      Bacopa monnieri, Cabomba caroliniana, Cryptocoryne wendtii, Hygrophila
      polysperma

      Ich habe die Vermutung, dass die Beleuchtung vielleicht nicht ausreicht, aber kann das etwas schwache Licht wirklich der einzige Grund dafür sein, dass mir die Pflanzen immer wieder eingehen?

      Was kann ich tun?
    • Hallo!

      Wie oft wechselst du das Wasser und wieviel tauscht du dann aus?

      Düngst du die Pflanzen regelmäßig oder hast du lediglich den Deponit-Mix im Aquarium?

      Wie lange beleuchtest du am Tag? Was für eine Beleuchtung hast du? Hast du Reflektoren?

      Düngst du mit CO2?

      Sind außer dem Kampffisch noch andere Tiere im Aquarium?

      Kürzt du die Wurzeln von Echinodorus und Cryptocoryne vor dem Einsetzen?
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Oha, Fragen über Fragen. :grinz:
      Wie oft wechselst du das Wasser und wieviel tauscht du dann aus?

      Ich wechsel alle 14 Tage 1/3 des Wassers (also 20 ltr.)
      Düngst du die Pflanzen regelmäßig oder hast du lediglich den Deponit-Mix im Aquarium?

      Ich habe jetzt bisher jedes Mal Düngekugeln an die Pflanzen gesteckt, wenn ich sie neu eingesetzt habe. Danach dann nicht mehr.
      Wie lange beleuchtest du am Tag? Was für eine Beleuchtung hast du? Hast du Reflektoren?

      Ich beleuchte durchgehend von 7.30 Uhr bis 19.00 Uhr
      Es ist ein Sechseck-Becken und dort ist so eine normale Schraubbirne (wie ich sie auch in meinen normalen Lampen drin habe) drin. Nennt sich Osram Duluxstar und hat etwa 60 Watt. Reflektoren sind keine drin.
      Düngst du mit CO2 ?

      Nein, wäre das evtl. angebracht?
      Sind außer dem Kampffisch noch andere Tiere im Aquarium?

      Nein, bisher weiter keine Fische. Es sollten aber eigentlich noch ein paar Marmor-Panzerwelse rein, die mir den Boden ein bisschen umgraben.
    • Hallo
      Also eine 60 Watt Glühbirne ist nix für guten Pflanzenwuchs. Zu wenig Lichtleistung gepaart mit minimal Düngung, da gehen die meisten Pflanzen ein. Die Beleuchtung ist eher etwas für Moose (Schwachlichtbecken). Du solltest deine Beleuchtung aufrüsten und deinen Pflanzen einen sogenannten Tagesdünger gönnen. Ich weiß jetzt nicht, wie deine Abdeckung ausschaut, aber wenn es möglich ist, würde ich zumindest eine T5 Röhre mit 14 -24 Watt (z.b. Daylight Lumilux von Osram) darin unterbringen/verbauen.
      Du fragst dich jetzt sicherlich, was schreibt der denn da? Ne 60 Watt Glühbirne gegen eine 14 -24 Watt Neonröhre austauschen? Ja das ist durchaus mein ernst, denn es zählt in diesem Fall nicht die Wattangabe sondern wieviel Lumen (Lichtleistung) die einzelnen Leuchtmittel abgeben.
      Die Glühbirne gibt einfach zuwenig Lichtleistung ab, um das Pflanzen auf Dauer damit wachsen könnten.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo Martin,

      die Osram Duluxstar ist keine Glühbirne. Das ist eine Kompaktleuchtstofflampe mit E27 Gewinde. Und die finde ich nicht als 60 Watt Version, sondern nur mit 11 Watt. Die 60 Watt werden wohl der Vergleichswert zur Glühbirne sein.

      11 Watt auf 60 Liter (?), also 0,2 Watt/Liter ist wirklich recht wenig Licht. Düngen braucht man dann nicht mehr, ohne ausreichend Licht können die Nährstoffe garnicht verwertet werden. Wenn es noch kein Algenproblem gibt, ergibt er sich dann. Jedoch müsste Cryptocoryne wendtii mit dem wenigen Licht klar kommen. So lichthungrig ist die nicht.

      Gruß,
      Tobias
    • Hi Tobias,
      habe mir nicht die Mühe gemacht, zu ergoogeln was die Osram Duluxstar ist. Habe mich auf den geschriebenen Text verlassen.
      Zitat:
      Es ist ein Sechseck-Becken und dort ist so eine normale Schraubbirne (wie ich sie auch in meinen normalen Lampen drin habe) drin. Nennt sich Osram Duluxstar und hat etwa 60 Watt. Reflektoren sind keine drin.
      Was die 0,2Watt/lit betrifft schrieb ich ja das dieses nicht ausreichend ist und habe eine Aufrüstung empfohlen. Stimme dir also dahingehend zu. In welcher Art und Weise aufgerüstet werden sollte und warum schrieb ich auch dazu.
      Was die Cryptocoryne wendtii betrifft, gehe ich konform.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Danke für Eure Antworten.
      Eine Leuchtstoffröhre kann ich da leider nicht einsetzen.
      Es ist nur Platz für so eine Schraubbirne da. Ich habe sie, seit ich das Becken habe, auch schon ersetzt, weil die enthaltene Birne den Geist aufgegeben hatte. Genau die gleiche wie jetzt drin ist.

      Ich werde jetzt mal gucken, ob ich irgendwas helleres kriege und es mit dem Tagesdünger versuchen.
      Ansonsten dann schauen, dass ich nur Pflanzen einsetze, die wirklich wenig Licht brauchen - oder doch mal nach einem anderen Becken schauen.
    • Hallo,

      etwas heller wird es, wenn du Spiegelfolie (DC-Fix) in die Abdeckung klebst. Es bringt nicht die Welt, aber es ist immerhin heller als ohne.
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Na um besseres Licht zu bekommen, wird LipperAQ wohl etwas basteln müssen :zwinker: .
      Die von gergs genannte Lampe, wäre schon mal ein Schritt in die richtige Richtung :top: .
      Ansonsten gibt es schraubbare T5 Fassungen zu kaufen (liegen so um 20.-€), dazu ein EVG (Stk. um 15.- bis 34.- €) und ein paar Kabel (Centartikel) und schon ist die Beleuchtung fast fertig (vorrausgesetzt man kann mit Elektrik - Für den Laien ist diese Bastelei nicht geeignet).
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo zusammen,

      ich habe gerade erst mein 30 Liter Becken mit einem Beleuchtungsupgrade versehen. War vorher einen Mini Leuchtstoffröhre Drin und jetzt ein 10 Watt LED Fluter amazon.de/wasserdicht-Flutlich…of-kaltweiß/dp/B005WG8Q76...Das ist als würde die Sonne persönlich über dem Becken schweben...kann ich nur empfehlen!

      Dazu noch was Bio CO2 und du wirst nicht mehr Herr über die Pflanzen ;-)
    • Hm, ich habs mir gerade mal angeschaut.
      Man könnte die ganze Vorrichtung, in der die jetzige Birne sitzt, durchaus ausbauen.
      Es müsste auf jeden Fall etwas sein, was ich als Nicht-Elektriker hinkriege. Hab hier nämlich niemanden, der mir irgendwelche komplizierten Sachen einbauen könnte.

      @gergs Wie lang ist die Lampe denn?