Wieso hecheln meine Fische morgens.....? Ich bin ratlos


    • Jenni
    • 1892 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieso hecheln meine Fische morgens.....? Ich bin ratlos

      Hallo Leute,

      Ich brauche eure Hilfe.
      Mein Becken steht nun schon seit mehreren Jahren, mittlerweile ist es gut eingefahren, Habe keine Krankheiten im Becken und um Pflanzenwuchs brauch ich mich auch nicht sorgen.
      Habe am Becken eine CO2 Anlage mit Nachtabschaltung angeschlossen.

      Nun habe ich aufeinmal das Phänomen, dass morgens wenn das Licht im Becken angeht alle Fische hecheln, aber nicht an der Wasseroberfläche hängen. Ich bemerke das dann, dreh den Auströmer nach oben damit ich mehr Wasseroberflächenbewegung habe, und mache den Sprudler an, und so kommen sie dann über den Tag. Am nächsten morgen wieder das gleiche :schiel:

      Das geht nun schon seit einigen Tagen so, habe auf alles mögliche getestet aber alle Werte sind im grünen Bereich. Meine Nachtabschaltung funktioniert auch, habe ich überprüft. Also schließe ich eine CO2 Vergiftung auch aus.

      Hat noch irgendwer einen Rat für mich?
    • Hallo Jenni,

      hast du irgendwelche Wurzeln im Aquarium die unter Umstände stark Sauerstoff zehren? Also Holz das möglicherweise noch zu frisch ist? Oder vielleicht liegt es am Bodengrund. Wenn du im Bodengrund ein bisschen gräbst, steigen dann Luftblasen nach oben?

      Auch wenn unwahrscheinlich, weil die Fische nicht an der Oberfläche nach Luft schnappen, schon Nitrit gemessen?

      Gruß,
      Tobi
    • Guten Morgen,

      Habe heute frei und mache wiedermal einen Wasserwechsel...es hat sich leider noch nichts an der Situation geändert. Habe keine neuen Wurzeln im Becken, so wie das Becken mitsamt Filter da steht lief es 2 Jahre problemlos, hatte noch nie so ein Sauerstoffproblem (anscheinend)
      Habe den Sprudler momentan 24Std. am laufen, trotzdem das Szenario am morgen.
      Habe eben einen Panzerwels entdeckt, der unter der kleinen Glasscheibe trieb...ich nehme an er wollte nach oben um Luft zu holen...als ich ihn rausholen wollte weil ich dachte er sei tot ist er putzmunter davongeschwommen...mir ist das zu hoch...
      Aber das mit dem Bodengrund werde ich jetzt überprüfen.

      - - - Aktualisiert - - -

      Was ich noch vergessen habe:
      Ich benutze momentan kein EasyCarbo, dünge nur einmal wöchentlich mit ProFito, Potassium und Ferro
    • HiHi Jenni

      Für mich klingt das, als könnten wir über die Ferne kaum eine Diagnose stellen. Ich würde deshalb in der Situation einfach mit Schrot schießen, mehrere Maßnahmen gleichzeitig auf Verdacht einfach durchziehen.

      Wenn wir O2-Mangel als Ursache annehmen:

      Hast Du den gesamten Besatz im Blick? Fehlt da einer? Eine Leiche, die versteckt vor sich hinwest?

      Ich würde den Bodengrund - so wie Tobi meint - auflockern. Einfach mit den Fngern durchpflügen, um mögliche Hohlräume, in denen sich Faulgase gebildet haben könnten, aufzubrechen.

      Ich würde das Holz trotzdem versuchsweise aus dem Becken holen - und gewässert im Eimer zwischenlagern. (Das Herz wird Dir bluten...) Auch ältere Wurzeln können irgendwann anfangen, an manchen Stellen zu gammeln.

      Viel Glück,
      Stefan
    • Hallo Jenni,

      kleiner Nachtrag: Wenn es um die Sauerstoffsättigung geht, bringt es meiner Erfahrung nach deutlich mehr die Wasseroberfläche ordentlich zu bewegen, als einen Sprudelstein einzusetzen. Die Dinger halte ich eher für Spielzeug.

      Hat deine Filterleistung eventuell nachgelassen und somit die Wasserbewegung? Wie lange ist die letzte Reinigung her? Wenn der Filter recht zugesetzt ist, kann die Pumpenleistung deutlich geringer sein.

      Gruß
      Tobi
    • Hallo Tobi,

      Der Filter wird alle paar Monate ausgewaschen, das letzte Mal ist erst im Januar gewesen, kommt auch noch ordentlich was durch, daran kann es nicht liegen. Habe ja mehr Bewegung in der Wasseroberfläche wenn ich den Ausströmer nach oben drehe, was ich ja auch seit Tagen habe...es plätschert nur noch in meinem Wohnzimmer OoO

      Ich werde die Wurzeltheorie gleich nach der Beleuchtungspause austesten, Besatz ist auch noch vollständig denke ich mal. Mein Becken ist sehr dicht bewachsen, da hat man nicht mehr jede Ecke im Blick. Meine L-Welse verstecken sich eh tagsüber und die Panzerwelse sowieso....
      Aber vermissen tu ich niemanden
    • Update :

      Als ich den Bodengrund eben nochmal ein wenig aufgewühlt habe, weil ich Pflanzen die mir nicht gefielen rausgemacht habe, kamen nun eben doch Blasen hoch. Aber nur an der Scheibe vorne, im Querschnitt quasi kann ich durch die Scheibe eine Braunfärbung erkennen.
      Was mach ich nun? Passiert den Fischen was, wenn ich das nun wegmache und Blasen hochsteigen?
    • Hallo Jenni,

      meiner Erfahrung nach passiert da nix. Du kannst ruhig ein bisschen umgraben.

      Ich hatte mal das gleiche Problem mit feinem Sand. Ich hab ihn damals gegen Kies ersetzt und seitdem keine Probleme mehr. Was hast du denn für Boden?

      Alternativ zu meiner Lösung, kannst du auch ein paar Turmdeckelschnecken einsetzen. Die graben dir den Boden regelmäßig um und es sollte zu keiner Fäulnis mehr kommen.

      Gruß
      Tobi
    • Hast du den Bodengrund schon durchgewühlt? Hat sich etwas gebessert?

      Bei dem Bodengrund in Verbindung mit den Schnecken kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen, dass es am Bodengrund liegt. Letzte Möglichkeit die mir noch einfällt ist, dass Schwermetalle im Wasser sein könnten. Dann müssten allerdings die Schnecken stärker betroffen sein, als die Fische :confused: Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende...

      Gruß
      Tobi