Betta smaragdina - Smaragdkampffisch


    • Duras
    • 5063 Aufrufe 0 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Betta smaragdina - Smaragdkampffisch

      Name:
      Betta smaragdina
      Deutscher Name:
      Smaragdkampffisch
      Größe:
      6cm
      Alter:
      bis 5 Jahre
      Geschlechtunterschied:
      Weibchen sind bräunlich gefärbt. Männchen haben eine länger ausgezogene Afterflosse. Die Geschlechtsunterschiede sind erst sehr spät, bei fast ausgewachsenen Fischen, zu erkennen.
      Sozialverhalten:
      Eine recht friedliche Kampffischart, wenn genügend Platz vorhanden ist. Es lassen sich hier auch mehrere Männchen mit Weibchen zusammen halten, ohne das es zu ernsten Verletzungen kommt.
      Besatz:
      Paarweise oder Haremshaltung (1M/2W).
      Aquariengröße:
      Für ein Pärchen oder Trio (1M/2W) reichen 54l. Will man mehrere Pärchen halten, so sollte das Aquarium dementsprechend gross sein, dass alle Männchen ein Revier besetzen können. Mehr Weibchen sind kein Problem, wogegen sich zuviele Männchen sehr stark jagen können.
      Einrichtung:
      Das Aquarium sollte sehr dicht bepflanzt sein, damit die Weibchen sich vor den Männchen verstecken können. Weibchen werden im Revier des Männchens nur kurz geduldet. Schwimmpflanzen sind pflicht bei diesen Schaumnestbauern. Es erleichtert dem Männchen den Nestbau und die frischgeschlüpften Larven haben eine weitere Möglichkeit sich festzuhalten, sollten sie mal aus dem Nest fallen. Auch bei diesen Kampffischen kann man Herbstlaub und Erlenzapfen ins Aquarium packen.
      Zucht:
      Die Zucht ist relativ einfach. Das Pärchen umschlingt sich und fallen in eine Laichstarre. Das Männchen fängt die Eier auf, die dabei runterfallen und spuckt sie ins Schaumnest. Nach rund 2 Tagen schlüpfen die Larven. Es dauert dann nochmal 2-3 Tage bis sie frei schwimmen können. Dann sollten die Jungen auch gefüttert werden. Das wird hier nicht so einfach, da frischgeschlüpfte Artemia zu gross sind. Für die Aufzucht der Jungen braucht man Pantoffel- oder Rettichtierchen.
      Anfangs kann es öfters passieren, dass das Männchen die Eier oder die Larven im Schaumnest auffrisst. Nach 2-3 Versuchen sollte aber alles nach Plan verlaufen.
      Wasserwerte:
      pH: 6-7 GH: 0-10° KH: 0-8° Temp.: 26-28°C
      Aufenthaltsort:
      Die Fische halten sich vor allem an der Oberfläche auf.
      Futter:
      Die Fische fressen bei mir alles an Lebendfutter und auch Frostfutter. Granulat und Trockenfutter wird nicht angerührt.
      Sonstiges:
      Wie fast alle Betta können auch diese sehr gezielt springen. Alle Öffnungen in der Abdeckung sollten zugestopft werden. Die Haltung zusammen mit anderen Schaumnestbauern, wie Betta splendens, mahachaiensis oder imbellis sollte auf alle Fälle unterlassen werden. Die Tiere können sich untereinander paaren. Unter Umständen kommen dabei Tiere heraus, die sich nicht mehr vermehren können. Im schlimmsten Fall erhält man Tiere, die vermehrt an Geschwüren erkranken.

      Bild 1 zeigt ein Weibchen (die Laichpapille ist sehr gut zu erkennen).
      Bild 2 und 3 zeigt das Männchen
      Bilder
      • smaragdina-female2.JPG

        129,72 kB, 800×600, 18 mal angesehen
      • DSCI0024.JPG

        255,05 kB, 800×600, 17 mal angesehen
      • DSCI0031.JPG

        288,15 kB, 800×600, 16 mal angesehen