(Vater & Sohn) - Anfänger-Besatz für 112 Liter gesucht


    • Yogi
    • 5143 Aufrufe 38 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Vater & Sohn) - Anfänger-Besatz für 112 Liter gesucht

      Maße des Aquariums (Breite x Tiefe x Höhe)
      (ein Foto ist auch immer hilfreich)
      80x35x40


      Wie lange ist das Aquarium bereits in Betrieb?
      seit 4 Tagge

      Welche Tiere sind bereits vorhanden?
      seit heute Turmdeckelschnecken (ca. 5)

      Wasserwerte (vorrangig pH, GH, KH) und Temperatur
      PH: 7,7
      GH: 13,8
      KH: 13,55
      laut Ángaben der Wasserwerke

      Sonstige Besonderheiten hinsichtlich Einrichtung, Technik o.ä.

      Außenfilter Eheim ecco pro 130
      Heizstab

      Hallo, wir (mein Sohn - 7 Jahre - und ich) wollen in die Aquaristik einsteigen.
      dafür haben wir uns ein gebrauchtes 112 Liter Becken eingerichtet. Bodengrund ist Sand.
      Heute habe ich Tetra SafeStart dazu gegeben. Wird umstritten betrachtet, aber ich wollte einen gefestigten Start.
      Wir haben heute von einer Freundin 7 Turmdeckelschnecken bekommen.
      Da wir ja noch ein bisserl Zeit haben, bis wir was einsetzen können, bitte ich hier um Hilfe und ein paar schöne Besatzvorschläge.

      Auf jeden Fall wollen wir kleine Panzerwelse (Pandas) ca. 7 - 8 Stück.
      Auch will ich keinen Antennenwels oder so, denn die werden - soweit ich informiert bin - eigentlich zu groß für unser Becken.

      1. Können wir die Pandas als erste Tier einsetzen?

      2. Wir würden gerne in jeder Region einen Besatz haben, mindestens einen Schwarm.

      3. mir gefallen ja Zwergbuntbarsche - ist das möglich?

      4. Wie ist das denn mit der Algenproblematik? Welche Algenfresser können wir uns denn leisten?
      Ohrgitter-Harnischwelse? aber die sind - glaub ich - so schwierig...

      Es wäre schön, wenn ihr viele Vorschläge machen könnt. Eine Bitte, es sollte machbar bleiben für uns beide, also keine zu schwierigen vorschläge. auch sollten die Fische sich einigermaßen gut verstehen und nicht zu exotisch (selten) sein.

      Vielen Dank schon mal im Voraus.

      Viele Grüße Jürgen
      Bilder
      • Augsburg-20140323-00002.jpg

        201,66 kB, 1.024×768, 75 mal angesehen
    • Hallo Jürgen,
      Das Becken sieht schon mal gut aus :zwinker:
      Ich würde noch ein paar schnell wachsende Pflanzen reintun. Sieht besser aus (Geschmackssache :zigarre: ) und verhindert meist einen extremen Algenwuchs. Zu empfehlen: Hornkraut

      Die Pandas sind super Fische, das müsste klappen. Persönlich würde ich mindestens 10 nehmen.

      Wenn du Panzerwelse möchtest sind Zwergbuntbarsche nur bedingt geeignet. Die Bubas stecken Reviere ab und die Panzerwelse halten sich nicht an diese Reviergrenzen was zu Stress im AQ führt.

      Ansonsten rate ich dir nur zu einem Schwarm, dafür aber mehr Exemplare der Art. Sieht besser aus (jener Meinung nach) und die Fische, sofern es denn "richtige" Schwarmfische sind, fühlen sich wohler.
      Als Schwarmfisch schlage ich dir Keilfleckbärblinge vor. Dann gibt es noch einige Salmler Arten, da lass ich aber die Experten ran, kenne mich mit Salmlern nicht sehr gut aus.
      Dann gibt es noch verschiedene Barbenarten.

      Dazu dann vielleicht noch ein Pärchen andere Fische, hab dazu aber gerade keinen Vorschlag.

      Zu den Ohrgitterharnischwelsen: Sind ziemlich kompliziert, vokalem in der Ernährung. Sollten nur in sehr gut eingelaufene Becken eingesetzt werden, da sie ansonsten oft verhungern.
      Gegen Algen wirst du keine Fische finden die dir dein AQ sauber machen, putzen musst du selbst

      Schau einfach mal Im Fachhandel und auf Aquarium-guide.de (bei letzterem kannst du deine Beckengrösse angeben und die passenden Fischarten werden angezeigt). Schreib den Namen der Fische die dir gefallen auf und wir können dir dann sagen ob diese passen würden. Im Fachhandel bitte nicht auf die Verkäufer hören, diese erzählen leider oft Mist.. :hammer:


      Gruss,
      Patrick
    • Sieht schon gut aus, aber ein paar Pflanzen mehr könnten rein, ich stehe auf Pflanzen.
      Ohrgitter bitte nicht, es sind ganz wundervolle Tiere, aber eben sehr schwierig und Aufwuchsfresser, dieser ist in neuen Becken nicht vorhanden. Pandas als erstes müsste meiner Meinung gehen. Antennen werden groß, das ist richtig, würde ich so auch nicht rein setzten. BuBa hat mein Vorschreiber schon gesagt.
      Meine Meinung ist immer wenige Fischarten aber dafür mehr das ist für die Tiere schöner und auch Streßfreier. Ich persönlich mag keine Fischsuppen :lach: wo dann 5 Arten oder mehr sich das Becken teilen.

      Ich liebe Schnecken als Algenvernichter, aber das mag ja nun nicht jeder. Zum Beispiel Posthörner sind sehr hübsch, da kommen aber hier sicher noch ein paar Ideen.

      Besatzvorschläge find ich immer schwierig, weil ich nicht weiß was ihr so ganz ablehnt. Neonsalmler sind sehr hübsch und sehen als Schwarm toll aus. Oder Mollys, aber nicht jeder mag Lebendgebärende.
      Hier mal ein Link wo ihr vielleicht noch mal überlegen könnt: http://www.aquarium-guide.de/
    • Hallo Jürgen,

      Panda Panzerwelse sind für eure Beckengröße sehr gut geeignet. Da sich diese Welse in größeren Gruppen wohler und sicherer fühlen, kann man ruhig 10-12 davon einsetzen.
      Dazu könnte man dann noch einem Schwarm Salmler ( z. B. Glühlichtsalmler, Kupfersalmler, Neonsalmler etc.) einsetzen.
      Ohrgitterharnischwelse (Otocinclus) sind für den Erstbesatz überhaupt nicht geeignet, diese sollte man erst nach ca. 4-6 Monaten einsetzen.
      Dann hat sich genug Aufwuchs gebildet indem diese Welse ihre Nahrung finden. Hier eine informative Seite zu diesen Tieren ---> remowiechert.de/otos.html
      Sollte es mal zu Algen kommem, dann bitte keine Tiere zu deren "Bekämpfung" einsetzen, sondern nach der Ursache des Algenbewuchs suchen.
      Auf dieser Seite ---> zierfischverzeichnis.de könnt ihr euch über Aquarienfische und deren Haltungsbedingungen informieren.
      Wenn euer Becken eingefahren ist, könnt (solltet) ihr mit den Panda Panzerwelsen als Besatz anfangen, danach ca. 10-14 Tage warten und dann die nächsten Fische einsetzen.
      So und nun viel Spaß beim Einlesen und Fische aussuchen. :zwinker:
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Ich habe eigentlich schnellwachsende und laut Verkäuferin erst mal genügend Pflanzen drin. DiePflänzchen sind ja erst 4 Tage alt. Aber ich kann schon noch mal nachlegen.

      den kleinen Oto werde ich also nicht dazu nehmen.
      Die ersten werden auf jeden Fall die Pandas werden und dann langsam weiter.

      Was haltet ihr von einem Honiggurami? Dazu passend einen großen ( 15 - 20? -Oder ist das zuviel?)Schwarm. Den Keilfleckbärbling habe ich mir auch schon abgesehen ( ich finde ihn ganz interessant) Mein Kleiner will halt was Farbiges. Neons oder eine andere Salmlerart vielleicht.

      Wobei ich Guppys ( da würde ich versuchen möglichst keine Hochgezüchteten zu nehmen) auch in Frage kommen.

      Mein Sohn fragte mich auch noch nach Garnelen. Ginge da noch was. Einsetzen würden wir sowieso nur langsam. Im 1 bis 2 wöchigem Rythmus.

      Sind denn meine Vorstellungen einigermaßen machbar?

      Honigurami-Pärchen 1 x
      10 Pandas
      ?... Garnelen
      15-20 schwarmfische, die nicht knabbern...


      Vielen Dank schon mal für die netten und hilfreichen Antworten.

      viele Grüße Jürgen
    • Nelen sind toll :grinz: Finde ich eine gute Idee :tanz: Ich liebe diese kleinen Wusel sehr, dann wäre aber gut wenn du noch ein paar Mooskugeln (Algenbälle) rein tust die lieben sie und finden dann genug zu fressen, außerdem kann man sie dabei so schön beobachten.
      Guppy sind auch toll, allerdings können sie schnell überhand nehmen
      Dann lieber Honiggurami die sehen schön aus
    • Hallo Jürgen,

      herzlich willkommen bei uns!
      Ein schönes Hobby habt ihr euch da ausgesucht, finde ich.

      Mein Sohn steht total auf unsere Amanogarnelen.
      Sie sind nicht immer zu sehen, dann ist es etwas besonderes, wenn sie dann rauskommen.
      Und sie sind so groß, dass er dann richtig was zu sehen hat.
      Sie vermehren sich zwar nicht in Süßwasser, werden aber dafür deutlich älter und größer.
      Die beste Waffe gegen Algen sind sie übrigens auch noch.

      Bei den Zwergbuntbarschen wäre ich nicht so streng wie meine Vorredner.
      Ein Paar Apistogramma borelli würde sich ganz gut eignen. Sie sind recht friedlich.
      Andere werden bei der Beckengröße einfach zu ruppig.
      Lass bitte die Finger von Schmetterlingsbuntbarschen, die sind so heikel,
      dass kaum jemand mit Fischen aus dem Geschäft glücklich wird.
      Und nen Fisch mit Kiel nach oben nem Kind zu erklären...

      Für den Lütten würde ich wirklich zum Neonsalmler greifen.
      Ein kleines, blaues Mondlicht für die Abendstunden, und die Glotze ist Vergangenheit!

      Und noch etwas, das dein Sohn besser nicht liest-
      ein Trio-kleine-Guppys, vielleicht Endler, liefert super Lebendfutter für die Neonbande...

      Pandas sind übrigens tolle Gesellen, ich möchte sie nicht missen.
      Vielleicht findest du in deiner Nähe einen privaten Züchter, im Handel sind sie recht teuer.
      Schau mal in die Kleinanzeigen bei der elektronischen Bucht...
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Vielen Dank euch allen, für die tollen Anregungen und Ratschlägen. Da wird einem - zwar mittlerweilen eingelesenem - unsicheren Einsteiger, der so wenig, wie möglich falsch machen will echt geholfen.


      Schniefxx schrieb:



      Bei den Zwergbuntbarschen wäre ich nicht so streng wie meine Vorredner.
      Ein Paar Apistogramma borelli würde sich ganz gut eignen.


      Diese Barsche sehen ja schon sehr toll aus. Ich habe diese Burschen meinem Kleinen noch nicht vorgeschlagen, denn sonst will er ihn auch unbedingt haben. Sie gelten ja wirklich als sehr friedlich. Aber, wenn sie gingen, wäre das sehr toll.

      @ euch alle: auf der einschlägigen infoseiten ( z.b. aquariumguide) tummel ich mich ja schon seit ca. 2 Wochen. Es ist halt unglaublich schwierig und sobald man sich in den Foren umsieht, wird es dann noch schwieriger.

      Übrigens habe ich pflanzlich nochmal umgestellt und heute kommen noch ein paar Urwaldpflanzen für den Hintergrund rein, denn eigentlich will ich schon ( irgendwann) mehr Urwald drin haben.

      Viele Grüße Jürgen
    • Hallo Jürgen, prima Vater-Sohn-Projekt. Und prima, dass du dich so ernsthaft darum bemühst, euren Tieren einen optimalen Lebensraum zu bieten. Es gibt kaum Wichtigeres, als Kindern vorzuleben, wie man verantwortungsvoll mit Tieren umgeht. :top:

      Schniefxx schrieb:




      Und noch etwas, das dein Sohn besser nicht liest-
      ein Trio-kleine-Guppys, vielleicht Endler, liefert super Lebendfutter für die Neonbande...



      Och, ich finde, ein Kind sollte ruhig mitkriegen, dass Fressen und Gefressenwerden ein Naturgesetz ist. Mein sechsjähriger Enkel hat null Problem damit.
      Echt? Neons fressen Guppyjunge? Sind die nicht viel zu groß für ihre kleinen Mäulchen?
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • MariaErna schrieb:


      Och, ich finde, ein Kind sollte ruhig mitkriegen, dass Fressen und Gefressenwerden ein Naturgesetz ist. Mein sechsjähriger Enkel hat null Problem damit.
      Echt? Neons fressen Guppyjunge? Sind die nicht viel zu groß für ihre kleinen Mäulchen?

      Eher selten, aber die erwachsenen Guppys machen manchmal nicht vor der eigenen Brut halt. Das ist zu mindestens meine Erfahrung
    • MariaErna schrieb:


      Och, ich finde, ein Kind sollte ruhig mitkriegen, dass Fressen und Gefressen werden ein Naturgesetz ist. Mein sechsjähriger Enkel hat null Problem damit.


      Naja, das wird schwierig, er freut sich schon so auf die Babys. Wir hatten noch mal Pflanzen gekauft und der freundliche Verkäufer sah in den pflanzen ein ideales versteck für die kleinen Babyflasche...

      Seitdem freut sich mein großer Kleiner auf die süßen kleinen Baby-Fischlein. Aber ich versuche ihm gerade zu vermitteln, dass - wenn da überhaupt Baby-Fischlein kommen - nicht alle (oder nur sehr wenige) überleben werden.

      So ist das Leben.

      Vielen Dank für eure Beiträge, Ihr habt uns mächtig geholfen.

      Bald stelle ich das Aquarium nochmal bei den Useraquarien vor.

      Viele Grüße Jürgen
    • HiHi Jürgen

      Über den ganzen Diskussionen, was in ein Kinder aquarium soll, vergiß nicht, was unbedingt VOR ein Kinderaquarium muss: ein FI-Schutzschalter! Denn Strom in Kombination mit Wasser ist in Kindernähe eine heftige Mischung. Egal, wie „vernünftig“ die eigenen Pents auch sein mögen, irgendwann kommen Rabauken – wie vielleicht auch ich einer war – zu Besuch und manches läuft aus dem Ruder…

      Das Becken MUSS unbedingt zusätzlich abgesichert werden. Fehlerstromschutzschalter gibt’s für 10 oder 15 Euro im Baumarkt. Nur denkt beim Aquarienkauf vor lauter anderer Dinge keiner mehr dran. Setze es auf die Strichliste. Glaub mir: Die Investition lohnt sich. Kinder sind deutlich teurer! Und auch viele Mütter reagieren da seltsam empfindlich, wenn mal wieder ein Krampen abgeraucht ist...

      Viel Glück,
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()