Amazonasbecken Erstversuch


    • Headlesspig
    • 2188 Aufrufe 20 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Amazonasbecken Erstversuch

      Beckenvorstellung

      Bilder:

      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens:
      Amazonas

      Beckengröße:
      100 x 40 x 50

      Standzeit des Beckens:
      ca. 2 Monate


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund:
      Flusssand

      Pflanzen:
      Cabomba Caroliniana
      Sagittaria subulata
      Ludwigia palustris
      Staurogyne repens
      Hygrophila difformis
      Pogostemon helferi


      Dekogegenstände:
      Sandstein
      2 halbe Kokosnüsse
      Korkenzieherweide
      Wurzel vom Holunderbeerbusch



      Technik

      Beleuchtung:
      2x T8

      Filter:
      JBL Cristalprofi e901

      Beheizung:
      200 Watt Heizstab

      CO2:
      Co² Druckgasanlage mit Außenreaktor

      Sonstige Technik:


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere:
      1 Pärchen Rotbrust-Tüpfelbuntbarsche - Laetacara dorsigera
      10 Rotkopfsalmler - Hemigrammus bleheri
      8 Panzerwelse - Corydoras Trilineatus
      5 Militärhelmschnecken
      6 Zebra-rennschnecken
      TDS
      ( es sollen demnächst , aus Grund von Ab-bzw Umbau meines anderen Aquariums noch 8 Armanogarnelen und 5 Dornaugen einziehen )


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      Hallo!
      Ich bin nun schon einige Zeit in diesem Forum unterwegs und sauge praktisch alles auf, was hier so geschrieben wird.
      Nun wollte ich mich hiermit mal vorstellen und Euch mein neu eingerichtetes Aquarium zeigen. Dies ist das erste Aquarium bei dem ich mich an Sand als Bodengrund heran getraut habe. Und ich muss sagen ich finde ihn optisch wirklich viel schöner und natürlicher als Kies. Meine beiden Tüpfelbuntbarsche die vorher in einem Aquarium mit Kiesboden waren, scheinen sich auch wohler damit zu fühlen. Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit der Einrichtung aber wollte gerne mal hören was ihr davon haltet. Kritik und Anregungen sind erwünscht.

      Gruß Timm
      Bilder
      • 10.12.2014 - 1.jpg

        224,75 kB, 1.024×576, 88 mal angesehen
      • DSC_0132.jpg

        167,85 kB, 432×768, 60 mal angesehen
    • Hallo kopfloses, äh, Timm,

      :cool: sorry, der musste raus :kopfkl:

      Herzlich willkommen bei uns!
      Ich finde es super, dass du uns was aus Amazonien vorstellst,
      denn das ist genau meine Geschmacksrichtung.
      Deine Wurzeln sind ja gigantisch gut! Warum wohnen dort keine Otocinclus?
      Die wären doch der ideale Besatz.
      Keine Sorge, an die größeren Algen gehen sie nicht mehr ran,
      sie fressen nur feinen Aufwuchs, zarte, junge Algentriebe OoO
      Du würdest sie sicher oft auf den Steinen finden können.

      Einen kleinen roten Farbtupfer kann ich mir bei dir noch vorstellen.
      Cryptocoryne wendtii brown, vorne rechts zwischen Stein und Wurzel - perfekt!

      Wie lange hast du denn schon die Laetacara?
      Hier in meiner Gegend sind sie gerade scheinbar ausgestorben.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hey.
      Danke danke... Ich bin auch wirklich schon ein bisschen stolz auf die Einrichtung und ich bin selten mit dem zufrieden was ich mache... :schaem:
      In die Korkenzieher Äste habe ich in mühevoller kleinarbeit einige Höhlen rein gefräßt und die Holunderwurzel ist fast komplett hohl.
      Die Tüpfler habe ich jetzt etwa 1,5 Jahre und ich mag Sie echt gerne. Die Beiden haben Charakter.
      An die Otocinclus habe ich auch schon gedacht. Genau wie an die 10 weiteren Rotkopfsalmer. Die werden später auf jeden Fall noch folgen.
      Doch erst muss ich das andere Becken demnächst umbauen und dafür müssen die Fische eine Zeit lang in das neue umsiedeln.
      Was den roten Farbtupfer angeht, die Ludwigia steht genau da wo Du es vorgeschlagen hast.
      Im Laden war die noch sehr rot nur hier kommt eher das Grün durch.
      Die Cryptocoryne habe ich im anderen Becke die wird dann mit rüber kommen.

      Gruß Timm
    • Hallo Timm,

      dein Aquarium gefällt mir sehr. Vor allem die bereits erwähnten Wurzeln sehen klasse aus.

      Wolfgangs Empfehlung zu den Rotköpfen teile ich. Da können ruhig noch ein paar mehr hinein.

      Die Pogostemaon helferi könnten evtl. ein bisschen schwächeln, die benötigen i. d. R. mehr Licht. Die 2 x 30 W reichen wahrscheinlich nicht aus.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Hey Peter,
      Danke erstmal... Das mit den Pogostemon habe ich mir schon gedacht, aber ich finde Sie so schön das ich mir dachte einen Versuch ist es wert.
      Die 10 weiteren Rotkopfsalmler sind auch schon beschlossene sache aber halt erst wenn der Umbau des anderen Beckens abgeschlossen ist.
      Da ja noch ein paar andere Fische übergangsweise mit einziehen müssen und ich das Becken nich zu voll stopfen möchte....
      Aber ich denke mal das die 10 Rotköpfe ja nich gleich vereinsamen werden oder?! Oder sind 10 stk. zu wenig wenn es um das Wohlergehen der Fische geht?
      Ich dachte das eine 10er Gruppe auf jeden fall reicht damit sie sich wohlfühlen.

      Gruß Timm
    • Headlesspig schrieb:


      Aber ich denke mal das die 10 Rotköpfe ja nich gleich vereinsamen werden oder?! Oder sind 10 stk. zu wenig wenn es um das Wohlergehen der Fische geht?
      Ich dachte das eine 10er Gruppe auf jeden fall reicht damit sie sich wohlfühlen.



      Hallo Timm,

      ich habe die Rotkopfsalmler schon ein paar Jahre und habe dabei festgestellen können, dass sich diese Tiere in größeren Gruppen anders verhalten als in kleineren Gruppen.
      Ich würde es so deuten, dass die Rotkopfsalmler sich in größeren Gruppen deutlich wohler fühlen, d.h. nicht zu ängstlich und auch nicht zu schreckhaft gegenüber den anderen Beckenbewohner sind, irgendwie sind sie lebhafter.
      Unter 10 Tiere würde ich Rotkopfsalmler niemals halten, ich sehe 10 Tiere als die unterste Grenze an.
      Deshalb, je größer der Schwarm, desto wohler fühlen sich die tollen Fische, so jedenfalls ist meine Erfahrung mit dem Rotkopfsalmler.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Wolfgang,

      wie schon gesagt 10 weitere sind fest eingeplant aber erst wenn der Umbau von dem anderen Becken abgeschlossen ist und ich die Algen in den Griff bekommen habe.
      Aber du hast vollkommen recht die Tiere sind wirklich schön und sehr lebhaft. Ich pflege die Rotkopfsalmler jetzt zum ersten mal und bin echt davon begeistert
      wie schön die immer zusammen schwimmen.
      Vorher hatte ich immer Zebrabärblinge die sind auch sehr lebhaft und kein bisschen scheu nur leider schwimmen sie selten im Schwarm.

      Gruß Timm
    • Feines Becken, das!

      Die Heizung würde ich vielleicht gezielt zuwuchern lassen, wenn es nicht sowieso von alleine passiert, demnächst.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Hey,
      Dankeschön.... :grinz: Finde ich gut das die Resonanz so positiv ausfällt.
      @Gisela
      Der Heizstab kommt noch raus und wird gegen einen Durchlauferhitzer ausgetauscht. Der ist allerdings noch im anderen Becken im Betrieb.
      Genau wie der gelbe Schlauch vom OFA da lasse ich mir auch noch was einfallen.
      Alles nach und nach... Gut ding will Weile haben :grinz:

      Gruß Timm
    • Hallo,
      hier mal ein kleines Update....
      Die Wurzel die anfangs links im Becken war musste ich leider entfernen weil sie angefangen hat zu faulen. :cry: :
      Echt schade drum. Dazu kam noch eine gewaltige Pinselalgenplage.
      Die konnte ich aber nach einem langen, für beide Seiten verlustreichen Krieg, endlich besiegen. :klatsch: :tanz: :klatsch:
      Momentan bin ich sehr zufrieden mit dem Becken.

      Gruß Timm