Neons verlieren Farbe


    • JimmyBoy
    • 6333 Aufrufe 44 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum.

      Kannst Du noch ein paar Angaben zu Deinem Becken machen ?

      Beckengröße ?
      Wassertemperatur ?
      Wie lange läuft das Becken schon ?
      Besatz ?
      Anzahl der Fische ?
      Ungefähres Alter der Fische ?
      Hast Du in den letzten Tagen etwas im Becken verändert ?
      Welches Futter bringst Du zum Einsatz ?

      Womit Du in der Regel nichts verkehrt machen kannst, ist ein großer Wasserwechsel. Vielleicht hast Du auch ein paar Erlenzapfen, welche Du in das Wasser geben kannst.

      Berichte einfach mal weiter.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Hallo,

      vielen Dank für die Antworten.

      Hier noch was zu meinem Becken....

      Beckengröße: 60L
      Wassertemperatur: 25 Grad
      Wie lange läuft das Becken schon: 2 Monate
      Besatz: 6 Ohrgitterwelse, 4 Panzerwelse, 10 Crystel Garnelen, 20 Neons, 4 Blutsalmler
      Ungefähres Alter der Fische: nicht älter als 1 Jahr.
      Hast Du in den letzten Tagen etwas im Becken verändert: vor 2 Tagen hab ich ein Seemandelblatt auf die Oberfläche gelegt.
      Welches Futter bringst Du zum Einsatz: Flocken von Tetra und Tabletten von Tetra für die Welse,
      Sera Shrimps Natural, Dennerle Catappa Leaves (Seemandelblätter)

      Wasser wechsle ich einmal in der Woche 50%, alle 3 oder 4 Tage wird der Filter gereinigt.

      Gestern ist mir ein Ohrgitterwels gestroben....ist lange an der Scheibe geklebt hat sich immer mal wieder durchs Wasser treiben lassen und gestern lag er dann wie ein Z auf dem Boden.
      Am Anfang sind mir mehrere (4) Garnelen gestorben...warum weiß ich nicht.

      Wasserwerte sind Laut Teststreifen und auch Zoohandlung gut...waren sie immer schon. Mache von Anfang an jede Woche einen Test.

      Verwende den Eheim Innenfilter pickup 60 mit Sprudler.

      Hoff ihr könnt hier was rauslesen.

      Grüße Jimmy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JimmyBoy ()

    • Hallo Jimmy,

      was meinst du mit Filterreinigung alle 3 bis 4 Tage? Da kann vielleicht schon dein Problem liegen.

      Was für ein Filter ist das und was machst du bei der Reinigung? Generell gilt, Filterreinigung nur dann, wenn der Filterdurchfluss ganz deutlich abgenommen hat. Besser so wenig wie überhaupt nötig, damit sich die für die Denitrifikation notwendigen Bakterien sich bilden und ihre Arbeit verrichten können.

      Womit fütterst du deine Otocinclus-Welse?

      Dein Aquarium ist mit vier verschiedenen Fischarten und über 30 Einzelexemplaren überbesetzt. Du solltest dich m. E. von 2 Arten wieder trennen. Grundsätzlich ist das Becken mit einer Kantenlänge von 60 cm für Neons zu klein. Du solltest den Besatz einmal überdenken. Oder du besorgst dir ein Aquarium mit einer Kantenlänge von 100 cm (160, 180 oder 200 Liter) dann passt wieder alles.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Ich hatte anfangs Problem mit Algen und der Filter war immer recht schnell zu.
      Es ist ein Eheim Innenfilter pickup60.
      Spüle ihn mit lauwarmen-kalten Wasser aus und setzte ihn wieder ein.

      Die Welse fütter ich mit den Tetra Futtertabletten. Seh sie aber ehrlich gesagt nie dran...sind immer an der Scheibe, Steine oder Pflanzen.

      Bei jedem Fischhändler wird gesagt, dass Neons ab einem 54L Aquarium gehalten werden können.!?
    • Hallo Jimmy,
      hier ein paar grundlegende Informationen. Einige hat der Peter schon aufgegriffen.

      - Das Becken ist sehr klein und für die dauerhafte Haltung von Neonfischen nicht geeignet. Es sind Schwarmfische mit hohem Schwimmbedarf ( man unterschätzt diese Tiere oftmals).
      - Otocinclus sind Welse, die unbedingt Aufwuchsfutter benötigen. Dieses bildet sich in Becken mit einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten. Es kann also sein, das Dir diese Tiere noch wegsterben.
      - Der Besatz insgesamt ist zu groß. Das verursacht Stress und dieser begünstigt das Auftreten von Krankheiten.
      - Filter benötigen einige Zeit, bis sie bakteriell besiedelt sind. Alle 3 - 4 Tage daran zu arbeiten ist nicht sinnvoll. Filter nur dann reinigen, wenn sich der Durchlauf auf nahe Null reduziert hat.
      - Hohe Besatzdichte fordert auch häufigere Wasserwechsel. Ich empfehle WW mit 50 - 80 % des Beckenvolumens 2 - 3 mal wöchentlich, bis alles sich stabilisiert hat.
      - Garnelen kommen sich in Bezug auf das Aufwuchsfutter, welches noch nicht ausreichend vorhanden ist, mit den Otocinclus ins gehege. Vielleicht ein Grund für die Todesfälle.

      Gerade zu Beginn dieses Hobby ist man oftmals mit der Vielfalt überfordert und verschätzt sich daher schnell. Meine Empfehlung lautet :

      Besatz vermindern ( weniger Arten, dafür in der richtigen Anzahl), Wasserwechsel-Intervall und -größe erhöhen, Filterlaufzeit optimieren ( notfalls besseren Filter zulegen. Gibt es Gebraucht für kleines Geld), regelmäig feines Grünfutter als Ergänzungsfutter für die Otocinclus und Garnelen einbringen ( z.B. Algenblätter, Salat, Gemüse) und vor Neueinkäufen kurz hier anfragen, ob die Investition tatsächlich für Dich sinnvoll ist oder nur dem Händler Geld in die Tasche bringt.

      Weiterhin viel Spass mit der Aquaristik.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • Super vielen Dank für die Tipps.

      Einiges kenne ich schon, da ich mit meinem Dad vor ca. 5 Jahren ein Aquarium (120L) 10 Jahre lang hatte.
      Dort hatten wir nie Probleme mit dem Wasser, Algen, Schnecken Fischesterben oder sonstiges. Haben damals sogar nur Leitungswasser ohne Aufbereiter bei den Wechseln genommen.

      Bin dann jetzt wieder in das Hobby zurück und gleich mal Probleme mit Algen...jetzt die ersten Fische die sterben...

      Ich hatte einen Tag lang schon eine Grukenscheibe drin, länger sollte man sie nicht drin lassen habe ich gelesen, kein einziger Fisch war dran.
      Werde es jetzt mal mit einem Salatblatt ausprobieren.

      Bis es sich stabilisiert? Laut Teststreifen und Zoofachhandel war/ist das Wasser immer super. Soll ich trotzdem 2-3 mal die Woche das Wasser wechseln?

      Wegen den Neons...stecken sie die anderen Neons an? Kann ich sie ohne bedenken bei den anderen Fische lassen?

      Kann man zu viel Sauersoff ins Wasser bringen?
      Habe diesen Filter und die Ausströmdüse wird mit Luft versehen:
      eheim.com/de_DE/produkte/technik/innenfilter/pickup-60

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JimmyBoy ()

    • Hallo,

      die Otocinclus-Welse sind Wildfänge. Sie haben bisher nie Gemüse gefressen und müssen das als Futter erst kennenlernen. Gurke würde ich nicht füttern, da gehen sie selten dran.
      Ich pflege 3 verschiedene Otocinclus-Arten und allen gemein ist der Hunger auf Zucchini, Paprika und Kürbis. Kleine Stücke auf eine kleine Gabel gesteckt, das ideale Futter. Wie oben bereits geschrieben müssen sie sich erst daran gewöhnen.
      Zusätzlich fressen sie gern kleinstes Frostfutter, hier haben sich Bosmiden und Cyclops bewährt. An Flockenfutter gehen sie bei mir gar nicht, allenfalls werden mal Bodentabs probiert. Hier werden sie aber gegenüber den Panzerwelsen und den Salmlern das nachsehen haben.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Hallo,

      Zucchinischeibe 1,5 cm breit oder ein Stück rote Paprika 2 x 2 cm. Ich stecke es mit einer kleinen Gabel in den Bodengrund und nehme nichts mehr hinaus. Fische und Schnecken erledigen das in ca. 2 Tagen. Danach stecke ich das nächste Stück hinein.

      Wenn sie es nicht aufgefressen haben würde ich es nach zwei Tagen herausnehmen.

      Ich muss jetzt weg, aber nachher mache ich mal Fotos.
      Viele Grüße aus Gillersheim

      Peter
    • Ok super das werde ich mal ausprobieren.

      Passiert mit dem Wasser (60L) nichts wenn das 2 Tage drin liegt? Auch das Material (Rostfreier Stahl) der Gabel macht nichts?
      Gibts da auch eine Fresspause? Also einmal in der Woche bekommen meine Fische nichts zu fressen.

      Auf die Fotos bin ich gespannt :-)
    • Hallo Jimmy,

      eine Futterpause 1 - 2 x die Woche stellt kein Problem dar.

      Das Metall der einfachen Gabel macht auch nichts. Kannst auch einen Haken aus gebranntem Ton nehmen, geht auch.
      Silberbesteck würde ich nicht nehmen, das läuft an.

      Hier findest Du viele Futtertipps:
      aquarium-stammtisch.de/Forum/f…hp?51-Futter-f%FCr-Fische

      Salat, Brennessel oder Spinat vor dem ins Becken legen kurz überbrühen. Blätter werden dann weicher und sinken schneller zu Boden.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.