Übergangslösung


    • chlaeberli
    • 2226 Aufrufe 9 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Übergangslösung

      Hallo zusammen

      Eine Kollegin von uns wünscht sich schon seit langem blaue Floridakrebse. Nun haben wir uns dazu entschlossen, ihr ein Pärchen, zu ihrem Geburtstag zu schenken.

      Meine Frage wäre nun: Sie macht ihr Geburtstagsfest an einem Sonntag, und da ich die Floridakrebse am Samstag jedoch schon im Laden holen muss, müssen Diese sicher die Nacht hindurch bei mir verbringen. Ist es möglich die Floridakrebse für eine Nacht in einem Waschbecken o.ä. zu halten? Oder sollte ich mir für diese eine Nacht ein Aquarium zulegen?

      Ich danke Euch schon mal für Eure Antworten.
    • HiHi

      Vielleicht zur Ergänzung zu Wolfgangs Vorschlag: Nimm besser zwei Gefäße und bringe die beiden Tiere getrennt durch die Nacht! Bei frisch gekauften Krebsen und Garnelen kann es evtl zu einer Schockhäutung kommen. Der frisch gehäutete "Butterkrebs" ist ein prächtiges Opfer für Kannibalen - zumal in einem engen Eimer.

      Aber auch ohne Schockhäutung: Floridas sind keine ganz bequemen Zeitgenossen untereinander. Bestimmt willst Du die Krabler mit vier intakten Scheren verschenken...

      LG
      Stefan
    • Hi, vielleicht ein noch besserer Vorschlag.......

      Wie wäre es mit einem Gutschein?! :pfeifen: Da brauchst du die Krebse nicht vorher holen und hättest den ganzen Stress, mit der nicht gerade optimalen Übernachtungsmöglichkeit, nicht. Wäre für mich, die beste Lösung. :wink:
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo,

      ich empfinde den Vorschlag von Martin auch sehr gut geeignet.

      Den Gutschein kann man ja optisch etwas aufbereiten, damit er noch besser ankommt.

      P.S. Ich schaue mir meine Pfleglinge lieber immer ein wenig beim Händler an, um zu sehen, wie sie sich verhalten und gerade wenn mehrere Tiere im Becken sind, natürlich die Besten zu erhaschen.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • @Balu + @ Wabenschilderwels

      Die Idee mit dem Gutschein finde ich an und für sich eine super Idee..

      Das Problem ist jedoch: Wir leben in der Schweiz, und die Floridakrebse kann man anscheinend, gemäss meiner Kollegin, hier in der Schweiz nirgends kaufen. Wenn man Diese in der Schweiz kaufen könnte, hätte sie sich schon lange welche zugelegt.
      Da sie Diese jedoch nun in Deutschland holen müsste und sie allgemein nur schon totale Panik schiebt, wenn sie sich etwas zum Anziehen im Ausland kauft und damit dann über die Grenze fahren sollte, würde sie Diesen Gutschein wohl nie einlösen.

      @Prestutnik12 + @Aqua-Wolf

      Danke für Eure Tipps! Ich habe mittlerweile die Krebse schon mal vorbestellt und habe den Verkäufer dann auch noch gefragt, was ich beachten sollte, wenn die Krebse eine Nacht nicht in einem Aquarium sind. Er hat gesagt, dass sicher eine Pumpe nötig sei, damit die Krebse genügend Sauerstoff bekommen. Was sagt ihr dazu? Sollte ich noch eine Pumpe kaufen?

      Danke schon mal für Eure Antworten!
    • HiHi in die Schweiz

      Chlaeberli, das solltest Du Dir gut überlegen mit dem Krebsimport in die Schweiz! Denn die Einfuhr amerikanischer Krebsarten ist generell strikt verboten. Und wird bestraft. Zu Recht.

      Der Grund ist die Krebspest und der Schutz einheimischer Krebsarten. Denn die aquaristisch gepflegten Krebse aus Amerika sind zum großen Teil mit A. astaci - dem Erreger der Krebspest - infiziert. Im Gegensatz zu Deutschland hat die Schweiz noch nicht aufgegeben und sie ist – bis auf den Bodensee – bisher flächendeckend krankheitsfrei geblieben. Strikte Importverbote sollen dafür sorgen, dass das hoffentlich auch so bleibt.

      Ich will und kann Dir da natürlich keine Vorschriften machen, aber ich finde das schweizerische Importverbot zum Schutz der heimischen Fauna äußerst sinnvoll.

      Hier ist ein Link zu einer Diskussion zur Krebspest aquarium-stammtisch.de/Forum/showthread.php?22586-Krebspest

      Vielleicht denkst Du zumindest nochmal drüber nach? Oder suchst Dir vorbereitend mal das Strafmass heraus, damit Du weisst, was Dich im "Worst Case" an der Grenze erwartet.

      Grüße
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • Hallöchen,

      ich schließe mich da Stefan an, aber jeder so wie er mag und kann (ist nicht als Aufforderung zum Schmuggel zu verstehen). Gesetz den Fall du machst es, dann wären zwei Eimer und eine Sauerstoffpumpe nötig. Zwei Auströmer, ein Y- Verteiler und dementsprechend natürlich ein passender Schlauch, um das ganze anschließen zu können. Wie schon gesagt, es ist bei Strafe untersagt. Also überlege es dir noch einmal gründlich. Wie gesagt, keine Aufforderung zum Schmuggel!
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Martin, Martin! Du Filou! Erinnerst mich an die frühe Hacker-Szene. "Das und das ist verboten - und ich muss Euch ganz genau erklären, was man tun müsste, um etwas Verbotenes zu tun ... " :zigarre:

      Nur: Du solltest noch ein Luftpumpen-Modell empfehlen, das auch bei 12 Volt im Auto funktioniert... Nicht, dass der illegale Import am 240-Volt-Steckdosen-Problem im mobilen Blecheimer scheitern könnte...

      Gesetze hin, Gesetze her. Es gibt doch einige Regeln, die ich aus sich selbst heraus für sinnvoll halte. Wo ich vielleicht als Aquarianer doch meinen Egoismus - mein "Ich will, ich will, ich will aber haben!" - hinten anstellen würde.

      Ganz abstrakt nur gesagt, finde ich es richtig, dass ein Land wie die Schweiz immerhin versucht, seine einheimischen Edelkrebsarten vor dem Aussterben zu bewahren. Und dass ausgerechnet wir Aquarianer - mit unserem ewigen Lamento zu Artgerechtigkeit - da dagegen hauen, naja ...

      Uf widerluege,
      Stefan