Filterreinigung


    • Jani86
    • 3148 Aufrufe 24 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Morgen,
      also ich als Anfänger kann aus meiner Literatur heraus sagen, dass die Filter nur gereinigt werden sollen, wenn sie deutlich an Leistung verlieren.
      Zweitens sollte man wohl Wasser aus dem Aqua in einen Behältnis tun und die Filtereinheiten nur dort ausspülen. Ganz klar NICHT in oder unter frischem Leitungswasser, da dir sonst die Filterbakterien verloren gehen.
      Aber ich denke mal, ein eingesessener Aquarianer wird dir das nochmal genauer erklären können. Das ist nur mein Anfängerwissen :zwinker: damit du erst einmal eine Antwort hast :grinz:
      Schönen Tag gewünscht :couch:
    • Shiraharko schrieb:

      Ganz klar NICHT in oder unter frischem Leitungswasser, da dir sonst die Filterbakterien verloren gehen.


      Das habe ich noch nie gehört und auch noch nie so gemacht. Wenn der Filtermotor ächzt, weil das Filtermaterial dicht ist, muss es wieder durchlässig gemacht werden. Ob in AQ-Wasser oder in Leitungswasser ist doch egal. Bei dieser Prozedur gehen nun mal eine Menge Bakterien verloren. Es bleiben aber auch ne Menge übrig, es sei denn man kocht das Material aus und/oder arbeitet mit Sagrotan. Ich persönlich finde ja nach wie vor, dass Filter überbewertet werden. Viel wichtiger ist ein geringer Besatz, viele Pflanzen und/oder, wenn's denn sein muss, häufige WWs. Meine Becken laufen seit Jahren ohne Filter und seltenen WWs.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • Das kann ich nur bestätigen! Ich habe in 45 Jahren viele verschiedene Aquarien und Filter besessen. Alle Filter wurden mit Leitungswasser gereinigt und ich
      hatte nie Probleme, das der Filter danach keine vernünftige Reinigungskraft mehr besaß!
    • Guten Abend,
      ich habe dies mehrfach hier und anderswo gelesen, dass man grundsätzlich nicht unter Leitungswasser spülen soll. Auch, dass man nicht das komplette Filtermaterial wechseln soll. Ich lasse mich gerne von euch berichtigen, möchte ja auch dazu lernen!!!
      Also noch einen schönen Abend und bitte weitere Meinungen dazu, was nun besser ist :popcorn:
    • Hi,

      ich wüsste auch nicht, ob das Reinigen in Aquarienwasser die Sache besser macht.
      Die Bakterien sind in der Filtermasse. Und ob sie hinterher im Eimer sind oder im Ausguss,
      kann doch egal sein. Da landen sie ja sowieso.
      Einzig vorstellen kann ich mir, dass man bei frischem, fliessenden Wasser dazu neigt,
      es zu warm aufzudrehen und damit noch zusätzlichen Schaden anrichtet.
      Was fliessendes Wasser angeht, ich kann mir schon vorstellen, dass das strömende Wasser
      noch zusätzlich Bakterien mit ausspült, die sich beim bloßen Ausdrücken noch hätten halten können.

      Aber ich denke, dass sich die Population derart schnell wieder erholt, dass all diese Gedanken
      unnütz sind.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Was genau spricht denn gegen Leitungswasser? Immerhin schütten wir es doch auch literweise in unsere Becken. Wobei natürlich nicht wirklich was dagegen spricht, mit AQ-Wasser zu spülen. Bloß, warum? Tschulligung, ich so nervig neugierig manchmal.;-)
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)
    • MariaErna schrieb:

      Meine Becken laufen seit Jahren ohne Filter und seltenen WWs.


      Hallöchen,
      wenn ich da nochmal nachhagen darf auch wenn es nicht so ganz zum Treat gehört.
      Wie ohne Filter? Ich habe immer gedacht der ist ein absolutes Muss. Mein Becken ist nämlich auch sehr grün und gering besetzt. Wenn ich das brummende Ding am Ende gar nicht brauche.

      l.G. Sandra
    • MariaErna schrieb:

      Ich persönlich finde ja nach wie vor, dass Filter überbewertet werden. Viel wichtiger ist ein geringer Besatz, viele Pflanzen und/oder, wenn's denn sein muss, häufige WWs.


      Das kann man pauschal so aber nicht beantworten, was den den Filter betrifft.

      Denn nicht jeder hat einen "geringen Besatz", bzw. viele Pflanzen.

      Als Beispiel mal ein Malawibecken, was den Besatz angeht, liegt der eher über dem "Durchschnittsbesatz" was und Pflanzen, keine bis sehr wenig.

      Da ist der Filter und Wasserwechsel gefragt um ein funktionierendes und gesundes Biotop zu erhalten.

      Deshalb sehe ich den Filter als ein ganz wichtiger "Baustein" im Ökosystem Aquarium.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Aqua-Wolf schrieb:

      Das kann man pauschal so aber nicht beantworten, was den den Filter betrifft.
      Denn nicht jeder hat einen "geringen Besatz", bzw. viele Pflanzen.
      Als Beispiel mal ein Malawibecken, was den Besatz angeht, liegt der eher über dem "Durchschnittsbesatz" was und Pflanzen, keine bis sehr wenig.
      Da ist der Filter und Wasserwechsel gefragt um ein funktionierendes und gesundes Biotop zu erhalten.
      Deshalb sehe ich den Filter als ein ganz wichtiger "Baustein" im Ökosystem Aquarium.


      Ja, klar, Wolfgang, bei hoher Besatzdichte und wenigen bzw. garkeinen Pflanzen, braucht es einen Filter und WWs.

      Florinchen schrieb:


      Wie ohne Filter? Ich habe immer gedacht der ist ein absolutes Muss. Mein Becken ist nämlich auch sehr grün und gering besetzt. Wenn ich das brummende Ding am Ende gar nicht brauche.


      Hallo Sandra, einer Anfängerin würde ich sicherheitshalber nie empfehlen, einfach mal so den Filter wegzulassen. Aber wenn du ein grüne Hölle dein Eigen nennst, mit paar Fischlein drinnen, kannst du zumindest testhalber den Filter mal ausschalten. Wenn dann das Nitrit nicht steigt, kannst ihn ganz weglassen. Ich nutze in meinen Becken Filter, aber nicht als Filter, sondern bloß der Strömung wegen. Sie enthalten kein Filtermaterial. Meine Becken sind sehr dicht bepflanzt mit teilweise schnellwachsenden, stark nitratzehrenden Pflanzen. Im 110l-AQ schwimmen 12 Neons, 10 Zwergpanzerwelse und fünf Amanogarnelen. Im 54er werden bald 10 Kardinalfische einziehen. Dort rudern nochn paar RF-Garnelen rum.
      Ah so, ja, sparsam füttern ist immer angesagt, aber in filterlosen Becken ein Muss.
      Grüße aus Nürnberg

      Gisela



      ”Alles, was wir hören, ist eine Meinung - keine Tatsache.
      Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive - keine Wahrheit.“

      Zitat: Weiß net.....aus'm Netz gefischt. :-)