Bald geht es los.... :-)


    • Headlesspig
    • 3945 Aufrufe 36 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bald geht es los.... :-)

      Beckenvorstellung


      Beckenbeschreibung

      Thema das Beckens: Südamerika

      Beckengröße: 120 x 50 x 60

      Standzeit des Beckens: Noch garnicht


      Beckeneinrichtung

      Bodengrund:
      Flussand

      Pflanzen:
      geplant sind Micranthemum Monte Carlo, Cryptocoryne, Vallisnerien, Froschbiss, Staurogyne, Echinodorus, Anubias, Javafarn und verschiedene Moosarten

      Dekogegenstände:
      Moorwurzeln und Lavasteine

      Technik

      Beleuchtung:
      2x Daytime Cluster mit je 4 Clustern

      Filter:
      HMF

      Beheizung:
      300 Watt Heizstab

      CO2:
      5 Liter BioCo² Anlage

      Sonstige Technik:


      Beckenbesatz

      Arten und Anzahl der Tiere:
      Geplant sind Grundeln, Skalare oder Barsche (ich konnte mich noch nicht entscheiden), ein Trupp Corydoras und ein schöner Schwarm Salmler.


      Sonstige Angaben zum Aquarium:
      Heute habe ich endlich mein neues Becken bestellt. :klatsch:
      120 x 50 x 60 vom Aquarienbauer für nen Schnapperpreis (wie ich finde) von 160 Euro. :denknach:
      In 2 Wochen ist es dann so weit. Ich habe schon einige Wurzeln die ich im Moor und in der Weser gefunden habe, in ein 200 Liter Milchfass zum wässern gepackt.
      Ich hatte vor diese in den nächsten Tagen in einem Maurerkübel aus Metall über dem Feuer zu kochen, um das ganze zu beschleunigen.
      Hab gelesen das dadurch die Tanine schneller aus dem Holz auswaschen?!
      Die Lavasteine habe ich durch Zufall in einem Steinhandel gesehen und nach einiger Überredung (weil sie eigentlich nicht zum Verkauf standen sondern nur Deko waren) doch noch erstanden.
      Die sehen einfach klasse aus. :cool:
      Ich habe gelesen, dass Lavasteine keine Auswirkungen auf das Aquariumwasser haben. Ich hoffe das stimmt. Denn die letzten Steine die ich hatte, haben mein Wasser extrem aufgehärtet.
      Ich werde euch weiter auf dem laufenden halten...

      Gruß Timm
      Bilder
      • DSC_0260.jpg

        361,77 kB, 991×557, 54 mal angesehen
      • DSC_0263.jpg

        140,67 kB, 432×768, 48 mal angesehen
      • DSC_0264.jpg

        335,27 kB, 1.024×576, 59 mal angesehen
      • DSC_0266.jpg

        311,77 kB, 1.024×576, 46 mal angesehen
    • Hi Corinna,
      ja das mit den Skalaren war auch nur sone Idee...
      Ich hatte mal welche die als Zwegskalare verkauft wurden. Die waren auch relativ klein.
      Aber ich tendiere auf jeden fall zu ZBB. Hatte ja immer Kakaduzwergbuntbarsche.
      Ich denke es werden auch wieder Apistogramma aber eine andere Art.
      Oder mal ganz andere Barsche.
      Die Grundeln finde ich auch schön da habe ich nur angst das sie mir alles umgraben.

      Kann mir denn jemand sagen ob das mit den Lavasteinen stimmt das die die Wasserwete nicht verändern?
      Und ob das mit dem Auskochen der Wurzeln wirklich das Auswaschen beschleunigt???

      Gruß Timm
    • Hi

      So weit mir bekannt ist, verändern Lavasteine die Wasserwerte nicht.

      Was das Auskochen der Wurzeln betrifft, ich hatte damals meine Wurzeln auch ausgekocht, aber sie färbten dennoch das Wasser ein paar Monate bräunlich.
      Manche Wurzeln färben das Wasser länger, andere weniger, genau kann man das nicht beantworten.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Hallo Wolfgang,
      ich habe gelesen das wenn man die Wurzeln über 2 oder 3 Stunden auskocht, das die Färbung denn zwar nicht ganz ausbleibt aber erheblich weniger werden soll.
      Ausserdem sollen sie sich so schneller mit Wasser vollsaugen weil die Poren sich öffnen.
      Ich werde es einfach mal ausprobieren. Schaden kanns ja nicht... :daumen:
      Das die Lavasteine die Wasserwerte nicht verändern ist schon mal gut.
      Allerdings ist mir aufgefallen das die sehr scharfkantig sind. Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich die schafen Kanten abstumpfen kann?
      Hab ein bisschen Angst das sich die Corys daran verletzen könnten.
    • @Wolfgang
      Fotos sind oben angehängt wenn sie Dir weiter helfen. Allerdings sehen die Steine von der Farbe her jetzt komplett anders aus nachdem ich sie mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet habe.
      Sind fast weiß :zick: . Aber ich werde heute nachmittag nochmal Fotos einstellen wie sie jetzt aussehen.

      @Corinna
      Die Steine sind alles andere als leicht. Sie sind zwar auch sehr bröselig, haben aber ganz große Poren.
      Lavastein gibt es ja in vielen Farben und Formen. Ich habe gelesen das, dass gewicht auch sehr unterschiedlich ist. Deswegen hatte ich mir auch nichts dabei gedacht. Mich hat eigendlich nur die Farbe nach dem reinigen erschreckt deswegen habe ich gegooglt. Die Struktur sieht jetzt sehr nach versteinertem Laub aus.

      Gruß Timm
    • Hallo Wolfgang,
      Also meine Steine sind sehr schwer und fast weiß oder cremefarbend.
      Die Frau in dem Steinhandel aus dem ich die Steine habe hat gesagt das es Lavastein sein sollen.
      Am Anfang sahen die auch so aus. Waren sehr dunkel und dreckig. Dadurch haben die Poren auch klein gewirkt.
      Nach dem reinigen sehen die jetzt wie komplett andere Steine aus. Is zwar schade um die schöne Farbe aber wenn sie nicht aufhärtend wirken würde ich sie trotzdem nehmen.
      Man kann das doch mit Säure testen oder nich? Geht das auch mit Essig oder so?
      Die Struktur sieht jetzt irgendwie fast wie ein Spinnennetz aus. Ich stelle aber nachher nochmal Fotos ein....

      Gruß
    • Hallo,
      hier mal ein Foto von den Steinen...
      Ich habe jetzt mal einen Test mit 80%iger Essig essenz gemacht und bin um ehrlich zu sein noch verwirrter als vorher. :confused:
      Getestet habe ich den besagten Stein von dem ich mir mittlerweile sicher bin das es versteinertes Laub sein muss.
      Ein stück weißes Lochgestein das ja auch sehr Kalkhaltig ist und ein stück warsteiner Bruch.
      Dieses habe ich schonmal in einem Aqualaden testen lassen und mir wurde gesagt das es stark Kalkhaltig sei.
      Jetzt das verwirrende...

      Das weiße Lochgestein - Schäumt wie ich erwartet habe
      Das warsteiner Bruch - Keine Reaktion :confused: Hä?

      Das versteinerte Laub - Blubbert aber schäumt nicht. Als ob sich Lufteinschlüsse lösen.

      Was hat das ganze jetzt zu bedeuten?????

      Wenn das Warsteiner Bruch doch nicht Kalkhaltig ist würde ich am Liebsten das nehmen.
      Aber jetzt bin Ich mir garnicht mehr sicher. :cry: :

      Gruß Timm
      Bilder
      • DSC_0270[1].jpg

        356,02 kB, 1.024×576, 32 mal angesehen
    • Hallo,
      so habe am Wochenende die Wurzeln ausgekocht. Ist wirklich etwas abenteuerlich wenn 50 Liter wasser überkochen und man nichts machen kann. Kurz mal vom Feuer nehmen is ja nich... :grinz:
      Allerdings ist mein Plan wirklich gut aufgegangen. Die Wurzeln wurden ja vorher bereits etwa eine Woche gewässert haben aber noch geschwommen. Nach 2 stunden kochen sind sie gesunken und das Wasser hatte etwa die Farbe von Kaffee. Also das hat schonmal geklappt. :cool:
      Danach habe ich sie direkt weiter gewässer und bis jetzt hat sich das Wasser nicht wieder verfärbt. Es ist noch super klar und kein bisschen gelblich.
      :daumen:

      Gruß Timm
    • Tja... Das is das nächste Problem. Nachdem ich sowohl den Warsteiner Bruch als auch das versteinerte Laub mit 80%iger essigessenz getestet habe und beides nicht regiert hat habe ich mich erst gefreut. Aber da ich doch etwas misstrauisch war habe ich das an lochgestein ausprobiert von dem ich ja weiß das es sehr kalkhaltigen ist. Da hat es auch nich wirklich reagiert. Deshalb war ich heute im Aqualaden und habe die Steine da mit Säure testen lassen und siehe da alle meine Optionen sind nichts. Alles sehr kalkhaltigen.
      Also muss ich jetzt weiter suchen oder mal ein Aquarium nur mit wurzeln aufbauen. Habe ich eigentlichen schon lange vor nur irgendwie fehlt mir was wenn da keine Steine drin sind....
      Oder ich versiegele den Warsteiner Bruch mit Kunstharz.....
      Is das wohl möglich? Bzw sinnvoll?
    • Moin...
      Endlich ist es so weit. Es ist da.... :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
      Ich musste zwar den schrank ein bisschen umbauen, weil das Becken ein anderes Maß hat als das letzte, aber es hat sich gelohnt.
      Jetzt schließt das Becken bündig mit dem Schrank ab.
      Die Türen muss ich noch ändern weil ich den Schrank auch in der Breite geändert habe.
      Also fehlen die auf den Fotos noch.
      Weil ich in das neue Becken keine Kabelkanäle oder ähnliches einkleben wollte, habe ich mir einen HMF gebaut den ich auch wenn nötig mal versetzen kann.
      Bei dem Material das ich verwendet habe bin ich mir noch nich so sicher und wollte euch mal fragen was ihr dazu sagt.
      Die platten sind aus Polystyrol und der Kleber auf Cyanacrylat basis. der Kleber sollte ja gehen denke ich aber bei dem Polystyrol bin ich mir unsicher.
      Kennt jemand das Material oder hat es vielleicht schon irgendwer verwendet?

      Gruß Timm
      Bilder
      • DSC_0295.jpg

        143,06 kB, 1.024×576, 29 mal angesehen
      • DSC_0298.jpg

        130,73 kB, 1.024×576, 29 mal angesehen
      • DSC_0299.jpg

        164,22 kB, 1.024×576, 23 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Headlesspig ()