Krebse/Cherax hoa creek


    • Rili
    • 1012 Aufrufe 5 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krebse/Cherax hoa creek

      Bitte trage die Angaben zu deinem Aquarium ein ohne die schon vorhandenen Texte zu löschen!
      Hallo,
      hier erst mal die Infos:

      Maße des Aquariums (Breite x Tiefe x Höhe)

      (ein Foto ist auch immer hilfreich)
      120 x 40 x 50 cm
      Das Bild ist leider nicht ganz neu, aber kommt ungefähr hin.


      Wie lange ist das Aquarium bereits in Betrieb?

      8 Jahre

      Welche Tiere sind bereits vorhanden?
      2 Welse (ein Ancistrus und ein kleiner l260)
      ca. 25 rote Neon
      1 (alter) Xenopus
      ein paar Rest Platys
      ausselektierte Neocaridina Garnelen

      Wasserwerte (vorrangig pH, GH, KH) und Temperatur
      pH 7,5
      gH 8
      KH 5


      Sonstige Besonderheiten hinsichtlich Einrichtung, Technik o.ä.
      Eheim Außenfilter
      Wurzeln, Tonröhren
      Anubias, javafarn, Moos u.a.


      Nun aber zu meiner Frage. Ich würde sehr gerne Krebse einsetzen. Angetan hat es mir der Cherax hoa Creek. in den Beschreibungen liest man ja immer, dass der so sehr friedlich sei und unproblematisch. Hat hier jemand Erfahrung damit? Oder ist das eine total doofe Idee? Auch über Alternativ Vorschläge würde ich mich freuen. Ich bin hin und her gerissen und würde mich über jegliche Kommentare freuen.
      Schon mal ganz herzlichen Dank,
      Diana
      Bilder
      • AqGross.jpg

        328,34 kB, 1.024×768, 18 mal angesehen
    • HiHi Diana

      Ja, diese großen Cherax haben wirklich einen besonderen Reiz! Vor ein paar Tagen sprach ich mit einem Züchter dieser Tricolor-Krebse. Er meint: "Man muss eben akzeptieren, dass die das Becken übernehmen, es wild umgestalten. Es sind "Wühler!" Das muss man abkönnen."

      Mein Resümee: Wenn ich sie halten würde, dann in einem eigenen Artbecken, nicht in einem schön gestalteten und begrünten Salmlerbecken. Bei einem neu einzurichtenden Becken könnte man wohl mit Bepflanzung in Blumentöpfen etwas erreichen, aber in einem bestehenden Becken würden mir diese Destruktoren, Tunnelgräber und Bodenumpflüger das Herz brechen…

      Grüße,
      Stefan
    • Hallo Stefan,
      vielen Dank für Deine Antwort.
      Da bestätigst Du meine Befürchtungen. Mit der Suchfunktion hab ich jetzt auch was gefunden, keine Ahnung, ob ich mich da vorher zu blöd angestellt habe. Naja, vielleicht doch irgendwann im Artenbecken. Kennst Du die procambarus vasquezae? Die werden ja nicht ganz so groß... Ich fände es schön, welche zu finden, die etwas größer als CPOs werden. Oder sollte ich es besser ganz lassen? So ganz komme ich von der Idee mit den Krebsen noch nicht los :zwinker: .
      LG, Diana
    • Hi Diana,
      ich würde mich Stefan anschließen und über ein Artenbecken nachdenken. :zwinker: Auch wenn in der Beschreibung der Procambarus steht, dass sie die Pflanzen "eigentlich" in Ruhe lassen, werden feinere Pflanzen auch gerne mal abgeknipst. Dein Becken sieht toll aus. :grinz: Mich hatte die Faszination Krebse auch vor 2 Jahren gepackt und mittlerweile habe ich zwei Becken mit Cherax Lorentzi Krebsen und ein Aquarium in dem die Fische ihre Runden ziehen. In einem Artenbecken kannst Du die Tiere auch besser beobachten.
      LG Petra
    • Hey,
      ich hielt 1/1 Cherax Irian Jaya auf 100x40 .
      Das Becken war sehr gut strukturiert und abgedunkelt ,wodurch die Tiere dauerhaft aktiv waren.
      Im Becken waren noch ein Cochliodon ,Puntius tetrazona,Danio choprae und Xiphophorus helleri.
      Die Cherax erbeuteten über die Hälfte des Bestandes.
      Als erstes den Cochlidon ,danach folgten die X.helleri.
      Von 20 P.tetrazona waren 4 übrig ,die D.choprae wurden vollständig ausgelöscht (15 Tiere) .
      Und dann zerlegte das männliche Tier auch noch sein Weibchen.

      Früher hielt ich einen einzelnen männlichen Cherax sp. Orange Tip mit Neocaridina davidi und Tanichthys albonubes (die sich sogar im Becken vermehrten) ,dort ging alles gut.

      Ich würde nie wieder Krebse mit Fischen vergesellschaften ,es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit ,bis Tiere erbeutet werden.
      Bilder
      • IMAG0489(1).jpg

        162,29 kB, 1.024×577, 10 mal angesehen
      MfG,
      David
    • Überzeugt...

      Vielen liebe Dank für Eure Erfahrungsberichte. Damit ist das Thema irian yaja/hoa Creek erst mal erledigt - leider. Aber da habt Ihr mich überzeugt. Diese "absolut friedlich" Berichte hören sich aber auch zu verlockend an. Und das ARtbecken wäre natürlich toll, aber ich glaube, da muss ich erst mal einen Antrag stellen :zwinker: und das dauert immer, bis sowas bewilligt wird... Aber im Ernst, momentan möchte ich auch selbst nicht noch ein Becken aufstellen, jedenfalls keines in der Größe. Aber ist auf jeden Fall ein Thema für die Zukunft :grinz: .
      von daher nochmal Dankeschön :thankyou:
      und liebe Grüße,
      Diana